Der Themenhopping-Thread

  • Das entspricht wohl nicht der Realität. Das schafft die EU auch ganz allein, ohne NATO. Oder wer sind gleich noch mal diejenigen, die sich aus ganz eigenen Interessen überall einmischen müssen und dafür für eine schlagkräftige "europäische" Armee plädieren?? Und es gleichzeitig nicht mal fertig bekommen, auf die Schnelle einen Flughafen ohne Amis zu sichern? Und ansonsten mit Besenstielen ins Manöver ziehen und Marinehubschrauber anschaffen, die nicht über Salzwasser fliegen dürfen...

    Dass es auch in Europa weiterhin genug intellektuell fragwürdig Ausgestattete gibt, die Probleme militärisch lösen wollen, dürfte unbestritten sein, nur leben wir im 21. Jahrhundert und da ist statt Konfrontation Kooperation angesagt. Also, wer die Erde für das höhere Leben und insbesondere den Menschen als Lebensraum erhalten will, muss ein tragfähiges internationales Sicherheitskonstrukt schaffen, das Kriege nicht entstehen lässt, muss für Abrüstung sorgen und unbedingt die Konversion der Rüstungsindustrien durchsetzen.:):):):saint::!:

  • Ich finde das Lastenheft nicht groß, sondern den Erfordernissen entsprechend angemessen und überschaubar.

    Ja, aber dafür würde eine nationale "Spezialeinsatztruppe" wie etwas das KSK ausreichen.... halt mal, gibt es die überhaupt noch, bzw. in welcher Mannstärke ? ^^


    Also nichts "intereuropäisches"....


    Aber letztendlich beschreibst Du ein Szenario worauf sich die Linke ( um mal den Schwenk zu kriegen ) letztendlich auch einlassen würde.

    Ein bisschen geht immer... aber nicht so doll.


    Man muss nicht immer alles negativ sehen, sondern sich permanent den veränderten Umständen anpassen.Wenn ich schon vorher sage alles ist unmöglich nichts geht, dann kann ich mich auch gleich ins Grab legen:P.

    Das ist wahr. Kandidierst Du für irgendwas ?

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Der Vietnamkrieg war der letzte US Krieg, bei dem die Weltöffentlichkeit

    den korrekten Anfang und Schluss des Krieges erfuhr,

  • Es wurde nur die Nazi-Kompanie aufgelöst- der Rest existiert noch. Um das KSK irgendwo hinzubringen brauchst du schon das ganze drumherum.


    Geteiltes Leid ist halbes Leid, darum für bestimmte Aufgaben was "intereuropäisches".

  • Es wurde nur die Nazi-Kompanie aufgelöst

    ....die man zum richtig aufräumen überall hätte hinschicken können....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Es wurde nur die Nazi-Kompanie aufgelöst- der Rest existiert noch. Um das KSK irgendwo hinzubringen brauchst du schon das ganze drumherum.


    Geteiltes Leid ist halbes Leid, darum für bestimmte Aufgaben was "intereuropäisches".

    Eben. Wenn man aber schon bei einem Einsatz wie in Mali nichtmal genügend Helikopterpiloten sein eigen nennt und diese dann fast auf den freien Markt "mieten" muss sehe ich ich für eine autonome, schlagkräftige Truppe die man ohne eine Hilfe "eines großen Bruders" einsetzen kann, recht schwarz...


    ....die man zum richtig aufräumen überall hätte hinschicken können....

    Ähh... ist das jetzt ein Prädikat für eine eventuell besondere Härte im Einsatz ?

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Nur wollten die in Deutschland richtig "aufräumen" .................................. Als ob uns nicht die besagten 12 jahre genug Schaden zugefügt hätten!

    Erstmal das.... und da fragt man sich wie eine Truppe die im Inland mit Ausländern ( und anderen ) richtig "aufräumen" will die richtige Perspektive besitzt wohlmöglich im Ausland Einsätze zu fahren. Zum Thema Gefahr von.."Kollateralschäden" ....

    Mal davon ab ob und wie sich das ganze, schlimm genug sich um politisches Maulheldentum handelt.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Das ist soweit richtig. Nur sind die USA ein Staat, der Folter anwendet,

    Was ziemlich dumm ist, schließlich kann man mit Folter jedes Geständnis erpressen. Der Gefolterte wird lügen, damit die Folter aufhört. Das weiß man schon seit den Hexenprozessen.

    Merkt euch dies:

    https://www.dictionary.com/browse/whataboutism

    Whataboutism ist eine Gesprächstaktik, bei der eine Person auf ein Argument oder einen Angriff reagiert, indem sie das Thema wechselt, um sich auf das Fehlverhalten anderer zu konzentrieren, was impliziert, dass jede Kritik ungültig ist, weil niemand völlig schuldlos ist.


    Wer's kapiert hat, wird den Fehler nicht mehr machen. :)

  • Ähh... ist das jetzt ein Prädikat für eine eventuell besondere Härte im Einsatz ?

    Das ist das Prädikat, das die Jungs so schnell nix bange macht....denn dafür hat man die ja ins Leben gerufen, oder?

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Eben. Wenn man aber schon bei einem Einsatz wie in Mali nichtmal genügend Helikopterpiloten sein eigen nennt und diese dann fast auf den freien Markt "mieten" muss sehe ich ich für eine autonome, schlagkräftige Truppe die man ohne eine Hilfe "eines großen Bruders" einsetzen kann, recht schwarz...

    Ich sag ja immer, Politopia ist die Bildzeitung des europäischen Parlaments;(.


    https://www.theguardian.com/wo…eu-army-says-top-diplomat


    Zitat

    After a meeting of EU defence ministers, Josep Borrell, the EU’s high representative for foreign affairs, said the moment had come to establish an active EU expeditionary force, described by some senior European politicians as an army.

    Repeated attempts have been made to encourage military cooperation between member states, often attacked as an example of nation-building by critics. But Borrell said the “deficiencies” in the bloc’s autonomy from the US had been exposed in recent months.

    European governments failed to persuade the US to delay its military withdrawal from Kabul airport to ensure the safe evacuation of its nationals and Afghans who had worked with the western powers.

    EU officials have noted that it required just 5,000 troops to secure the airport but that the Europeans had been unable even to offer that level of contribution.

    Borrell said EU impotence during the crisis should be a “wake up call”. He has been backed in his calls by the European council president, Charles Michel, and the EU internal market commissioner, Thierry Breton.

    Er geht hier von einer Brigade aus, aber eine Division ist wohl realistischer, wenn man den Nachschub und Logistik hinzurechnet.

  • Wir, der Westen oder die Europäischen Führungen sollten lieber an einer soliden Sicherheitsarchtektur arbeiten, als stetig auf kriegerische Lösungen zu setzen und immer neue Konfliktursachen zu begründen , die stetig die Gefahr erhöhen, dass ein Krieg zu einem neuen Weltkrieg eskaliert! Der beste Umwelt-, Natur- und Klimaschutz besteht in allgemeiner Abrüstung, Konversion der Rüstungsindustrien und einer konsequenten Friedenspolitik!:):):):!:

  • Der Sicherheit Deutschlands dient das nicht, es macht uns nur zum erstrangigen Ziel in einem Krieg, der aufgrund der abenteuerlichen US-Politik nicht ausgeschlossen ist

    Warum sollten die USA uns angreifen?

    Merkt euch dies:

    https://www.dictionary.com/browse/whataboutism

    Whataboutism ist eine Gesprächstaktik, bei der eine Person auf ein Argument oder einen Angriff reagiert, indem sie das Thema wechselt, um sich auf das Fehlverhalten anderer zu konzentrieren, was impliziert, dass jede Kritik ungültig ist, weil niemand völlig schuldlos ist.


    Wer's kapiert hat, wird den Fehler nicht mehr machen. :)

  • Ich sag ja immer, Politopia ist die Bildzeitung des europäischen Parlaments;(.


    https://www.theguardian.com/wo…eu-army-says-top-diplomat


    Er geht hier von einer Brigade aus, aber eine Division ist wohl realistischer, wenn man den Nachschub und Logistik hinzurechnet.

    Aber wie es auch in dem Artikel ausgedrückt wird... “You will not see any appetite for the European army amongst member states.” Von wem ?

    Genau, von denen wo die Europäer so wild waren diese in die Gemeinschaft aufzunehmen und jetzt auf Quertreiber machen, wohlwissend

    das dort genau solche Statements ungeahnte "transatlantische" Streicheleffekte auslösen werden... :D..


    Also, nix da. Weiter am Zipfel hängen.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Aber wie es auch in dem Artikel ausgedrückt wird... “You will not see any appetite for the European army amongst member states.” Von wem ?

    Genau, von denen wo die Europäer so wild waren diese in die Gemeinschaft aufzunehmen und jetzt auf Quertreiber machen, wohlwissend

    das dort genau solche Statements ungeahnte "transatlantische" Streicheleffekte auslösen werden... :D..


    Also, nix da. Weiter am Zipfel hängen.

    Ja, es ist eine gemischte Meinung, aber das ist ja auch nicht anders zu erwarten. Warum die östlichen Nachbarn so reagieren ist klar, sie haben wenig vertrauen das eine rein europäische Lösung nicht ausreicht die Russen in Schach zu halten.

    Aber es geht nicht darum die NATO aufzulösen, sondern um die Befähigung seinen eigenen Kram zu erledigen, wenn andere nicht einspringen.

    Oder was noch wichtiger ist, nein zu sagen, wenn andere verrückte Abenteuer unternehmen wollen die gegen jegliche Logik und die eigenen Interessen sprechen.


    Es wäre interessant zu sehen was passiert, wenn einige EU Länder dies bilateral umsetzen ohne alle mit ins Boot zu nehmen.

  • Davon war nie die Rede. Aber uns in einen Krieg als Vasallen einzubeziehen, der unseren Interessen nicht dienlich ist, ist allgemeine derzeitige US-POLITIK!

    Du meinst wie Afghanistan? So eine Kriegsteilnahme muss unser Parlament entscheiden, nicht Joe Biden.

    Angriffskriege der USA sind kein NATO-Bündnisfall. Und schon gar keine Gefahr für unser Land. Die Taliban mögen in ihrer gewohnten Umgebung exzellente Kämpfer sein, Aber bei einem Überfall auf Deutschland würden sie scheitern.

    Merkt euch dies:

    https://www.dictionary.com/browse/whataboutism

    Whataboutism ist eine Gesprächstaktik, bei der eine Person auf ein Argument oder einen Angriff reagiert, indem sie das Thema wechselt, um sich auf das Fehlverhalten anderer zu konzentrieren, was impliziert, dass jede Kritik ungültig ist, weil niemand völlig schuldlos ist.


    Wer's kapiert hat, wird den Fehler nicht mehr machen. :)

  • Wir, der Westen oder die Europäischen Führungen sollten lieber an einer soliden Sicherheitsarchtektur arbeiten, als stetig auf kriegerische Lösungen zu setzen und immer neue Konfliktursachen zu begründen , die stetig die Gefahr erhöhen, dass ein Krieg zu einem neuen Weltkrieg eskaliert! Der beste Umwelt-, Natur- und Klimaschutz besteht in allgemeiner Abrüstung, Konversion der Rüstungsindustrien und einer konsequenten Friedenspolitik!:):):):!:

    Fein, dann sag das mal Putins Belarus-Freund. Und Putin selbst.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Ja, es ist eine gemischte Meinung, aber das ist ja auch nicht anders zu erwarten. Warum die östlichen Nachbarn so reagieren ist klar, sie haben wenig vertrauen das eine rein europäische Lösung nicht ausreicht die Russen in Schach zu halten.

    Richtig. Nur sollten diese aber auch langsam begreifen lernen das die EU es ist welche Sie überhaupt zu dem gemacht hat was Sie sind. DIe Milliarden der Gemeinschaft und nicht das US Oliv.

    Aber es geht nicht darum die NATO aufzulösen, sondern um die Befähigung seinen eigenen Kram zu erledigen, wenn andere nicht einspringen.

    Genau. Eigener Kram. Und genau darum geht es, denn was ist auch für einen EU Politiker bequemer ? Die Rechtfertigung für eigenes Handeln oder zu erklären, ..."die Toten gehen auf das Konto eines unvermeintlichen Natoeinsatzes.... Will sagen, die Oppositon zu diesem Sujet wird auch hier nicht unbedingt klein sein. Und zum Thema Kosten erst recht. Weil hier wird.. wir sind ja letztendlich gezwungen die Mehrausgaben von... zu schultern.. oder, wir verbraten

    ( wiedereinmal) viel Steuergeld in Projekte die in Sachen Dilletantismus einem Holzofen gleichen. Wobei ich nicht sage das sowas anderen nicht passiert

    ( aktuelle Panzerdebatte in UK ) .

    Oder was noch wichtiger ist, nein zu sagen, wenn andere verrückte Abenteuer unternehmen wollen die gegen jegliche Logik und die eigenen Interessen sprechen.

    Geht doch auch zur Not und je nach politischer Wetterlage. Siehe Irak.


    Es wäre interessant zu sehen was passiert, wenn einige EU Länder dies bilateral umsetzen ohne alle mit ins Boot zu nehmen.

    Wäre wohl auch die einzige Möglichkeit einer Umsetzung dieser eigentlich guten Idee.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind