Der Themenhopping-Thread

  • Ja, es ist eine gemischte Meinung, aber das ist ja auch nicht anders zu erwarten. Warum die östlichen Nachbarn so reagieren ist klar, sie haben wenig vertrauen das eine rein europäische Lösung nicht ausreicht die Russen in Schach zu halten.

    Die Russen haben aus historischen Gründen genug vom Krieg! Um sie "in Schach zu halten, ist eine vertrauensvolle, vertrauensbildende Politik erforderlich und nicht das Andienen an die USA und eine gegen Russland gerichtete aggressive Rüstungspolitik der Nato mit immer neuen Brandreden solcher Typen wie Biden und Stoltenberg oder AKK!, obwohl letztere eher kaum ernstgenommen wird!:!::!::!:

  • Du meinst wie Afghanistan? So eine Kriegsteilnahme muss unser Parlament entscheiden, nicht Joe Biden.

    Angriffskriege der USA sind kein NATO-Bündnisfall. Und schon gar keine Gefahr für unser Land. Die Taliban mögen in ihrer gewohnten Umgebung exzellente Kämpfer sein, Aber bei einem Überfall auf Deutschland würden sie scheitern.

    Wer spricht von den Taliban? Die sind froh, wenn Deutschland mit Ihnen normale diplomatische Beziehungen aufnehmen und Entwicklungshilfe leisten würde, wofür man mit den 12 MIlliarden Euro, die man im sinnlosen Krieg verballert hat, eine ganze Menge hätte tun können!

    Und ob ein Krieg ein Angriffskrieg ist, wird nie klargestellt, somit tritt der Bündnisfall immer ein, zumal keine dt. Regierung je willens war oder ist, den Wünschen der USA zu widerstehen.:(:(:(:!:

  • Frage mal nach den Ursachen dieser Kriege und wer da seine dreckigen Pfoten im Spiel hatte und hat!:(:(:(

    Ok, wenn Du wieder völlig kritikresistent auf der Schiene fährst man hätte Wladi und Co. alles nur aufgezwungen.... damit kann man jede kriegerische Handlung rechtfertigen. Von der Verteidigung "unserer Werte" am Hindukusch bishin zum angedrohten Atomschlag bei der Kubakrise.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Und ob ein Krieg ein Angriffskrieg ist, wird nie klargestellt,

    Es wird allein dadurch klar, dass kein Angriff auf US-Territorium erfolgt ist, weshalb die Bündnispartner nicht verpfichtet waren, den USA beizustehen.


    zumal keine dt. Regierung je willens war oder ist, den Wünschen der USA zu widerstehen.

    Warum haben sie dann ellenlange Debatten über den Sinn einer Kriegsteilnahme geführt?

    Merkt euch dies:

    https://www.dictionary.com/browse/whataboutism

    Whataboutism ist eine Gesprächstaktik, bei der eine Person auf ein Argument oder einen Angriff reagiert, indem sie das Thema wechselt, um sich auf das Fehlverhalten anderer zu konzentrieren, was impliziert, dass jede Kritik ungültig ist, weil niemand völlig schuldlos ist.


    Wer's kapiert hat, wird den Fehler nicht mehr machen. :)

  • dem würde ich unbedingt widersprechen, denn Hamburg ist im Vergleich zu vielen anderen Großstädten zwar nicht gut regiert aber es weist noch immer eine relativ gute Lebensqualität aus, soweit das in Großstädten überhaupt möglich ist, denn Ballungszentren sind für Menschen nur bedingt geeignet! Siehe das Rattenexperiment: mit zunehmender Verengung des Lebensraumes schränken diese ihre Fertilität ein und werden zunehmend aggressiv zueinander.:(:(:(:!:

    Ich habe in Frankfurt am Main, Bielefeld, Nürnberg, Jerusalem und in meiner Heimatgemeinde gelebt. Am besten war es in der Heiligen Stadt. Bei den deutschen hat jede Stadt ihr eigenes Flair mit Vor- und Nachteilen. Am besten fand ich Frankfurt. In Hamburg war ich nur ne Woche auf Dienstreise (Altona). Die Stadt gibt mir nicht viel. In Berlin war ich mehrmals, weil in Charlottenburg ein guter Bekannter lebt. Berlin ist auch nicht so meine Stadt. Die beiden schönsten deutschen Städte sind Bamberg und Münster.

  • Ich habe in Frankfurt am Main, Bielefeld, Nürnberg, Jerusalem und in meiner Heimatgemeinde gelebt. Am besten war es in der Heiligen Stadt. Bei den deutschen hat jede Stadt ihr eigenes Flair mit Vor- und Nachteilen. Am besten fand ich Frankfurt. In Hamburg war ich nur ne Woche auf Dienstreise (Altona). Die Stadt gibt mir nicht viel. In Berlin war ich mehrmals, weil in Charlottenburg ein guter Bekannter lebt. Berlin ist auch nicht so meine Stadt. Die beiden schönsten deutschen Städte sind Bamberg und Münster.

    Wenn in Al Kuds/ Jerusalem Palästinenser und Juden gleichberechtigt als Bürger und Menschen leben würden können, würde ich Dir Recht geben. so aber ist es eine Stadt unter einem Apartheidsregime mit einem unerträglichen staatlich verordnetem Rassismus. Ich war dort und froh, als ich außerhalb Israels wieder frei atmen konnte ohne mich von Zionisten bedroht zu fühlen!

  • Wenn in Al Kuds/ Jerusalem Palästinenser und Juden gleichberechtigt als Bürger und Menschen leben würden können, würde ich Dir Recht geben. so aber ist es eine Stadt unter einem Apartheidsregime mit einem unerträglichen staatlich verordnetem Rassismus. Ich war dort und froh, als ich außerhalb Israels wieder frei atmen konnte ohne mich von Zionisten bedroht zu fühlen!

    Ich habe im arabischen Teil der Stadt ein Touristenhotel geleitet, das zwei palästinensischen Brüdern gehörte. O-Ton unter vier Augen: Man lebt lieber unter israelischer Besatzung als unter Arafat und seiner Mafia. Steuern mussten sie an Israel keine zahlen. Überzähliges ging an die Verwandten nach Jordanien. So mancher Deutscher wäre froh um die Freiheiten, die diese hatten. Offiziell wollte man natürlich die Juden ins Meer jagen und ihnen die Gurgel---- Was man aber oft auf der Straße hört: Wir lieben Euch Deutsche und werden das Werk Eures Führers vollenden. Das sind dann wohl eher Deine Freunde.-

  • Das ist doch total absurd. Wer den USA schaden will, wird sie selber angreifen und nicht irgendwelche Stützpunkte weit abseits vom Feind.


    Wem traust du so eine unsinnige Tat zu? Und mit welchem Motiv? Du wirst doch eine konkrete Vorstellung haben, wer verrückt genug für eine solche Tat ist. Vielleicht irgendein barbarisches Land in Nahost, in dem Deutschland an der Seite der USA Diktatoren bekämpft hat?

    Die USA haben fast in ihrer gesamten Geschichte ihre Kriege auf fremden Territorium und meist durch Stellvertreter führen lassen. Der nächste große Krieg der USA wird voraussichtlich im pazifischen Raum oder in Europa stattfinden. Wie sollen Russland oder China denn reagieren, wenn Biden und seine Hörigen stetig laut tönen, dass diese Staaten eingedämmt werden müssen, obwohl auch sie alle Rechte haben, ihre Interessen zu verfolgen!

  • Die USA haben fast in ihrer gesamten Geschichte ihre Kriege auf fremden Territorium und meist durch Stellvertreter führen lassen. Der nächste große Krieg der USA wird voraussichtlich im pazifischen Raum oder in Europa stattfinden.

    In Europa sind viele NATO-Mitgliedsstaaten. Es ist unwahrscheinlich, dass die USA Europa angreifen.

    Wie sollen Russland oder China denn reagieren, wenn Biden und seine Hörigen stetig laut tönen, dass diese Staaten eingedämmt werden müssen, obwohl auch sie alle Rechte haben, ihre Interessen zu verfolgen!

    Du glaubst, sie würden aus Frustration über Bidens Worte Europa angreifen? Das halte ich für eine gewagte These. Beide pflegen gute Handelsbeziehungen zu Deutschland. Sie würden sich nur selber schaden.

    Merkt euch dies:

    https://www.dictionary.com/browse/whataboutism

    Whataboutism ist eine Gesprächstaktik, bei der eine Person auf ein Argument oder einen Angriff reagiert, indem sie das Thema wechselt, um sich auf das Fehlverhalten anderer zu konzentrieren, was impliziert, dass jede Kritik ungültig ist, weil niemand völlig schuldlos ist.


    Wer's kapiert hat, wird den Fehler nicht mehr machen. :)

  • In Europa sind viele NATO-Mitgliedsstaaten. Es ist unwahrscheinlich, dass die USA Europa angreifen.

    Du glaubst, sie würden aus Frustration über Bidens Worte Europa angreifen? Das halte ich für eine gewagte These. Beide pflegen gute Handelsbeziehungen zu Deutschland. Sie würden sich nur selber schaden.

    Davon war nie die Rede! Verstehendes Lesen ist Deine Sache nicht! Wenn aber die USA mit der Nato Russland in einen Krieg verwickeln, was bei den Provokationen aus dem Baltikum, der Haltung der Polen und anderer gegenüber Russland sich nicht ausschließen lässt oder über den Nah-Ostkonflikt Europa in einen Krieg einbezogen wird, die Drohungen gegen Iran aus Washington und Tel- Aviv sind ja täglich in den Medien, dann ist Europa erneut Kriegsschauplatz, weil allein schon die Logistik der USA über Deutschland läuft und wir dann ein erstrangiges Kriegsziel darstellen!

  • Wenn aber die USA mit der Nato Russland in einen Krieg verwickeln, was bei den Provokationen aus dem Baltikum, der Haltung der Polen und anderer gegenüber Russland sich nicht ausschließen lässt ...

    Soso, Russland lässt sich also durch "Provokationen" in einen Krieg verwickeln und wird dann als erstes Europa vernichten, um dem Westen zu schaden. Sind es nicht gerade deine Genossen, die ein "Sicherheitsbündnis" mit Russland anstreben? Mit einem Land, das Europa schon immer gehasst und bekämpft hat? Mit einem Land, das Diktatoren und Terroristen unterstützt?


    Du klingst, als wärst du in einem Ostblock-Land aufgewachsen und die dortige, anti-westliche Propaganda, hat dich schwer in Mitleidenschaft gezogen.

    Merkt euch dies:

    https://www.dictionary.com/browse/whataboutism

    Whataboutism ist eine Gesprächstaktik, bei der eine Person auf ein Argument oder einen Angriff reagiert, indem sie das Thema wechselt, um sich auf das Fehlverhalten anderer zu konzentrieren, was impliziert, dass jede Kritik ungültig ist, weil niemand völlig schuldlos ist.


    Wer's kapiert hat, wird den Fehler nicht mehr machen. :)

  • Soso, Russland lässt sich also durch "Provokationen" in einen Krieg verwickeln und wird dann als erstes Europa vernichten, um dem Westen zu schaden. Sind es nicht gerade deine Genossen, die ein "Sicherheitsbündnis" mit Russland anstreben? Mit einem Land, das Europa schon immer gehasst und bekämpft hat? Mit einem Land, das Diktatoren und Terroristen unterstützt?


    Du klingst, als wärst du in einem Ostblock-Land aufgewachsen und die dortige, anti-westliche Propaganda, hat dich schwer in Mitleidenschaft gezogen.

    Russland hat sich seit Peter dem Großen und Katharina der Großen, die eine Deutsche war, immer zu Europa gehörig gesehen und hat Europa nie gehasst oder aggressiv bedroht. Die Kriege mit europäischen Staaten gingen mehrheitlich nicht von Russland aus! Und auch heute ist es der Westen, der feindliche Positionen gegen Russland aufbaut und sinnvolle Kooperation ablehnt!:(:(:(:!:

  • Russland hat sich seit Peter dem Großen und Katharina der Großen, die eine Deutsche war, immer zu Europa gehörig gesehen und hat Europa nie gehasst oder aggressiv bedroht.

    Dann ist ja alles gut. Somit wird Russland Europa nicht angreifen. Wovor hast du also Angst?

    Merkt euch dies:

    https://www.dictionary.com/browse/whataboutism

    Whataboutism ist eine Gesprächstaktik, bei der eine Person auf ein Argument oder einen Angriff reagiert, indem sie das Thema wechselt, um sich auf das Fehlverhalten anderer zu konzentrieren, was impliziert, dass jede Kritik ungültig ist, weil niemand völlig schuldlos ist.


    Wer's kapiert hat, wird den Fehler nicht mehr machen. :)

  • Davon war nie die Rede! Verstehendes Lesen ist Deine Sache nicht!

    Oh doch. Nur leider interpretiert er die Beiträge so um, dass seine Argumente passen. Das müßtest du doch noch kennen, in der DDR war das nicht anders. Da hat die "Führung" auch die realen Daten uminterpretiert, so dass es passt. ;)


    mfg

  • In Europa sind viele NATO-Mitgliedsstaaten. Es ist unwahrscheinlich, dass die USA Europa angreifen.

    Du glaubst, sie würden aus Frustration über Bidens Worte Europa angreifen? Das halte ich für eine gewagte These. Beide pflegen gute Handelsbeziehungen zu Deutschland. Sie würden sich nur selber schaden.

    Du hast noch immer nicht begriffen, was ich geschrieben habe!:evil::evil::evil::!:

  • Du hast noch immer nicht begriffen, was ich geschrieben habe!

    Mag daran liegen, dass du Unsinn schreibst. China oder Russland werden Europa garantiert nicht überfallen. Dazu gibt gar keinen Grund.

    Merkt euch dies:

    https://www.dictionary.com/browse/whataboutism

    Whataboutism ist eine Gesprächstaktik, bei der eine Person auf ein Argument oder einen Angriff reagiert, indem sie das Thema wechselt, um sich auf das Fehlverhalten anderer zu konzentrieren, was impliziert, dass jede Kritik ungültig ist, weil niemand völlig schuldlos ist.


    Wer's kapiert hat, wird den Fehler nicht mehr machen. :)

  • Das hast Du in keinen Beitrag von mir lesen können!

    Dann frage ich mich, wieso du solche Angst hast, dass Europa zerstört wird?

    Merkt euch dies:

    https://www.dictionary.com/browse/whataboutism

    Whataboutism ist eine Gesprächstaktik, bei der eine Person auf ein Argument oder einen Angriff reagiert, indem sie das Thema wechselt, um sich auf das Fehlverhalten anderer zu konzentrieren, was impliziert, dass jede Kritik ungültig ist, weil niemand völlig schuldlos ist.


    Wer's kapiert hat, wird den Fehler nicht mehr machen. :)