Das Erbe von 9/11

  • Heute, auf den Tag genau vor 20 Jahren, haben Jihadisten das WTC zerstört. Fast 3000 Menschen wurden dabei getötet. Dieser Anschlag hat eine Kette von Ereignissen ausgelöst, durch die noch viel mehr Menschen ihr Leben verloren.


    Man kann das Attentat von 9/11 durchaus als Reaktion der Islamisten auf die Gewalt der USA in Nahost interpretieren.



    Gewalt und Gegengewalt prägen die Menschheitsgeschichte von Beginn an. Und es ist kein Ende in Sicht. Wird die menschliche Rasse jemals den "Satan in sich" besiegen können? Ich wage das zu bezweifeln.


    Jetzt, nachdem die Taliban wieder in Afghanistan ungestört wüten dürfen, ist neues Konfliktpotential entstanden. Es wird den islamistischen Terrorismus beflügeln, dh. westliche Länder dürften in naher Zukunft wieder verstärkt mit Anschlägen rechnen.


    Möge Gott (an den ich nicht glaube) uns davor beschützen!

    We (humans) don't accept this world of anger, violence, and hate. Evolution has endowed us with empathy and compassion. We are here to change the laws of the jungle!

  • America trauert um seine Gefallenen ...


    We (humans) don't accept this world of anger, violence, and hate. Evolution has endowed us with empathy and compassion. We are here to change the laws of the jungle!

  • So viele schoene Worte waren gestern zu lesen, zu hoeren, im Gedenken der Opfer vom 9/11

    Worte der Trauer, Luegen und Heuchelei angesichts der weitreichenden Folgen fuer den Nahen und Mittleren Osten.


    Nicht die vielen westlichen Politiker fanden m.E.n. die passenden Worte, sondern Julie Marie auf ihrer FB Seite:


    Zitat: "I have to hope that one day we find our humanity and the wisdom to not keep being manipulated into dehumanising others accepting the unacceptable. We are all victims in varying degrees of the ruling classes, but the greatest victim of this particular senseless act of terror are not just those that perished that day, but those that continue to pay the price of perpetual war for oil, other resources, racism, imperialism & hegemony."


    R.I.P. The 2.996 Americans who died in 9/11.

    R.I.P. The 1,455,590 Innocent Iraqis, who died during the US Invasion for something they didn't do.

  • Die vergessene Rettungsaktion ...


    Viele Menschen flüchteten nach Süden als die Türme einstürzten, um dann festzustellen dass Manhattan eine Insel ist. Etwa 400.000 Menschen waren in der Falle.


    Fährleute, Fischer und andere, die ein Boot hatten, machten sich sofort auf, um diese Leute zu retten. Es war eine völlig unkoordinierte, spontane Rettungsaktion, über ca. 9 Stunden, bis alle in Sicherheit waren.


    We (humans) don't accept this world of anger, violence, and hate. Evolution has endowed us with empathy and compassion. We are here to change the laws of the jungle!