Versorgungskrise in Großbritannien

  • Und ein Brüller des Tages....mit viel Schadenfreude.....

    Zitat

    Trucker-Krise in Großbritannien »Nein danke, Herr Premierminister«

    Um die Benzinkrise in den Griff zu bekommen, will Premier Boris Johnson 5000 Visa für ausländische Fahrer ausstellen – die das Land zuvor Brexit-bedingt verlassen mussten. In Polen lachen sie über das Angebot.

    https://www.spiegel.de/ausland…09-42e7-b18a-fe3aedd068e2

    Dieses arrogante Inselpack mit seinem Chef.....5000 Visa.....

    Ich freu mich richtig, das die sich lächerlich machen....

    Nix mehr in den Läden? Na dann den Gürtel enger schnallen, Freunde.....und genießt euren Brexit......

    Von Resteuropa habt ihr keine Hilfe mehr zu erwarten.......danke an die ganzen abgezogenen LKW-Fahrer......

    Und Boris, Daumen hoch, ein cooles Mittel gegen die Klimakrise.....:lach-m::lach-m::lach-m::lach-m:

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Von meinen Verwandten höre ich, dass die Tankstellen so belagert werden, dass niemand mehr durchkommt. Die Autos stehen in Dreierreihen auf Straßen, die nur drei Spuren haben. Und alle hupen, als ob´s was nützen würde.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Aber eben nicht nur. Das Grundproblem wird uns auch ereilen. Sagt meine Kristallkugel.

    Welches sollte das sein?

    Das Grundproblem bei den Briten sind sie selbst. Sie haben einen arroganten Clown zum Premier gemacht, und der hatte nichts Besseres zu tun, als den Briten ihre vermeintliche "Unabhängigkeit zurückzugeben", nicht bedenkend, dass es unabhängige Völker gar nicht mehr gibt, und besonders nicht in West-Europa.
    Aber die Briten sind hart im Nehmen, sie empfinden sich immer noch als auserwähltes Volk, das schon mehr überstanden hat als fehlendes Benzin, wär ja gelacht, und schuld sind sowieso immer die anderen. Mit dieser Haltung kann Boris noch lange durchhalten, jetzt bietet die Regierung den ausländischen LKW-Fahrern eine Art Stunden-oder Teilzeitjob an, als ob die ihm nicht den Vogel zeigen würden.


    Ich glaube nicht, dass irgendein Problem der Briten uns ebenfalls ereilen wird. So dämlich - gepaart mit triefender Arroganz - ist niemand sonst.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Nun ist ja nach Meinung/Aussage solcheines britischen Ministers die pöhse Presse an der Misere hauptamtlich beteiligt,weil sie über Hamsterkäufe berichtete.Und natürlich auch dieser üble britische Konsument,alldieweil eben dieser Hamsterkäufe tätigt.Nie nicht war die höchst exzellente britische Regierung an der Krise ursächlich beteiligt,weil sie einfach nur brilliante Arbeit leistet.

    Sagt der Minister.

    Das komplette Kabinett in London scheint zum Frühstück nur übelstes Dope einzupfeifen,anders sind derart geäusserte Wahnideen nicht zu erklären.

  • Welches sollte das sein?

    Es ist eben nicht nur Boris oder Brexit, wie man hierzulande gern postuliert. So nach dem Motto "selbst schuld". Dabei wird geflissentlich übersehen, was da gerade auf uns selbst zurollt. Und worauf es politisch wenige bis keine Antworten gibt. Es ist ja nicht so, dass wir genügend Energie, Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe oder genügend Kraftfahrer hätten. Nur so beispielhaft aufgezählt.

  • Von meinen Verwandten höre ich, dass die Tankstellen so belagert werden, dass niemand mehr durchkommt. Die Autos stehen in Dreierreihen auf Straßen, die nur drei Spuren haben. Und alle hupen, als ob´s was nützen würde.

    All dass könnte auch bei uns noch eintreten, wenn infolge grüner Politik in wenigen Jahren rund 48 Millionen Autos keinen Sprit mehr bekommen sollen. Ohne die Herstellung von mit Verbrennungsmotoren betriebener Fahrzeuge und deren Zulassungsverbot ab Datum XXX, entfallen in Deutschland rund mindestens eine Million Arbeitsplätze! und dass sich die Fachkräfte alle zu Programmierern umschulen lassen können, dürfte wohl ein feuchter Traum vom VW-konzern sein! Deutschland steht vor einer kolossalen Wertvernichtungsorgie! Wenn man wenigstens ins Kalkül zöge, wie man sinnvolle Umrüstsätze für gut erhaltene Fahrzeuge in den nächsten Jahren ins Angebot aufnehmen könnte, dann wäre mehr für die Umwelt getan, als die ganzen Fahrzeuge auszutauschen, was sich die Mehrheit kaum leisten können wird, wenn die Lebenshaltungskosten weiter so steigen!

  • Wenn man wenigstens ins Kalkül zöge, wie man sinnvolle Umrüstsätze für gut erhaltene Fahrzeuge in den nächsten Jahren ins Angebot aufnehmen könnte, dann wäre mehr für die Umwelt getan, als die ganzen Fahrzeuge auszutauschen, was sich die Mehrheit kaum leisten können wird, wenn die Lebenshaltungskosten weiter so steigen!

    Menschenskinder Kater, es geht einzig und allein darum, Millionen und Abermillionen von Fahrzeugen von der Straße zu bekommen.

    Die sollen auch gar nicht durch den Elektroschrott ersetzt werden, die private Mobilität, die böse, soll platt gemacht werden wegen der Umwelt, dem Lebenskomfort etc.....

    Du sollst im Sommer lieber mit den ganzen ungewaschenen Schweißstinkern deine Zeit im Bus oder Zug verbringen, Kotztüten für ganz empfindliche Seelen wird es in jedem Öffi geben.

    Weiterhin sollst du deinen Jahresurlaub gefälligst in Balkonien verbringen, spart CO2 oder aber du düst mit Lastenrad und Zelt mit der Familie in den Urlaub, aber denke daran, dann ist kaltes Essen angesagt, weil warmes hat ja dann wieder CO2 erzeugt......und das ist ja selbst in der Menge böse, böse, böse.......

    Zum Glück, Kater, wird uns beide das überhaupt nicht mehr tangieren, jedenfalls nicht in der beschriebenen Art und Weise.....auch unseren bisherigen Konsum werden wir weiter ausleben können, denn bis das alles mal so weit ist.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Zitat

    Brexit-Vorkämpfer Farage sucht nach Benzin – und wird von Lieferwagen angefahren

    Wegen eines Mangels an Lkw-Fahrern geht Großbritanniens Tankstellen der Treibstoff aus – der EU-Austritt des Landes gilt als eine Ursache der Krise. Ihre Folgen bekam nun offenbar auch »Mr Brexit« zu spüren.

    https://www.spiegel.de/ausland…64-4b46-8b7d-41dd970c9669

    Zitat

    Nigel Farage ist nach eigenen Angaben von einem Lieferwagen angefahren worden, als er nach Benzin suchte. Auf Twitter beschwerte sich der ehemalige Vorsitzende der Brexitpartei über leere Tankstellen im ganzen Land.

    :lach-m::lach-m:Was für ein XXX EDIT XXX ....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



    Einmal editiert, zuletzt von zizou ()

  • Menschenskinder Kater, es geht einzig und allein darum, Millionen und Abermillionen von Fahrzeugen von der Straße zu bekommen.


    Die sollen auch gar nicht durch den Elektroschrott ersetzt werden, die private Mobilität, die böse, soll platt gemacht werden wegen der Umwelt, dem Lebenskomfort etc.....

    Glaubst du das wirklich?


    Ich glaube das nicht, Unsere etablierten Politikschlampen werden einen Dreck tun um deutsche Straßen zugunsten der Anleger dieser Stra0en, der Umwelt, dem Klima und der Verkehrssicherheit zu entlasten. Der deutsche Bleifuß soll schön weiter volle neue Autos kaufen, gerne groß und übermotorisiert und damit möglichst viel fahren.


    Auch das Annalenakind hat da keinen Gegenentwirf markiert, dem reicht es wenn die Umweltferkel mehr zahlen.

  • Wie Dieter schon anmerkte, könnte das LKW-/Treibstoffproblem nicht auf GB beschränkt werden, sondern größere Kreise ziehen:


    Zitat

    In Großbritannien fehlen Tausende Lkw-Fahrer, Benzin kann nicht mehr zu Tankstellen transportiert werden. Nun muss das Militär aushelfen. Die Krise könnte auch Folgen für deutsche Verbraucher haben.

    https://www.t-online.de/finanz…deutsche-verbraucher.html


    Und:


    Zitat

    Teilweise waren bis zu 90 Prozent der Tankstellen in Großbritannien ohne Sprit. Die Regierung sagt, nun seien die Engpässe unter Kontrolle. Doch ein Branchenverband widerspricht.

    https://www.spiegel.de/wirtsch…19-402e-8be7-b462173e74ec

  • Menschenskinder Kater, es geht einzig und allein darum, Millionen und Abermillionen von Fahrzeugen von der Straße zu bekommen.

    Die sollen auch gar nicht durch den Elektroschrott ersetzt werden, die private Mobilität, die böse, soll platt gemacht werden wegen der Umwelt, dem Lebenskomfort etc.....

    Du sollst im Sommer lieber mit den ganzen ungewaschenen Schweißstinkern deine Zeit im Bus oder Zug verbringen, Kotztüten für ganz empfindliche Seelen wird es in jedem Öffi geben.

    Weiterhin sollst du deinen Jahresurlaub gefälligst in Balkonien verbringen, spart CO2 oder aber du düst mit Lastenrad und Zelt mit der Familie in den Urlaub, aber denke daran, dann ist kaltes Essen angesagt, weil warmes hat ja dann wieder CO2 erzeugt......und das ist ja selbst in der Menge böse, böse, böse.......

    Zum Glück, Kater, wird uns beide das überhaupt nicht mehr tangieren, jedenfalls nicht in der beschriebenen Art und Weise.....auch unseren bisherigen Konsum werden wir weiter ausleben können, denn bis das alles mal so weit ist.....

    Vollquatsch.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.

  • Vollquatsch.

    Dem ist wohl nicht so. Der Tech mag das populistisch ausgedrückt haben, letztlich ist es aber vorhersehbares Ergebnis der derzeitigen Forderungen. Abgesehen vom Lastenrad, das werden sich wohl nur wenige leisten können. Der Boris hat allerdings andere Sorgen als die Umsetzung solcher Ideen. Es ist ja nicht nur so, dass er keinen Sprit mehr an den Tankstellen hat. Falls es tatsächlich "nur" um den Transport geht, was ich so recht nicht glauben mag. Der Boris hat ja auch nicht mehr genügend Strom, schaltet Kohlekraftwerke wieder zu und rationiert.

  • Der Tech hat doch nicht über England gesprochen. Oder? Steh anscheinend grad auf dem Schlauch.

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.