Proteste in Kasachstan

  • Anfänglich ging es nur um zu hohe Preise für Flüssiggas. Doch jetzt ist ein waschechter Volksaufstand entbrannt, gegen den Machthaber. Es gab bereits Tote und Verletzte. https://www.br.de/nachrichten/…an-offenbar-dutzende-tote


    Der kaschische Diktator hat seinen Diktatoren-Kumpel Putin um Hilfe gerufen.

    Von Putin weiß man ja, dass er Diktatoren unterstützt, die die Bevölkerung loswerden will. :)

  • Der Auslöser war eine Verdopplung der Autogaspreise zum 01.01. Dazu muss man wissen, dass LPG ostwärts DE nicht nur eine Nischenrolle spielt wie hierzulande. Gegen den Diktator kanns nicht gehen, der ist ja gerade erst ersetzt worden.

  • Der Auslöser war eine Verdopplung der Autogaspreise zum 01.01. Dazu muss man wissen, dass LPG ostwärts DE nicht nur eine Nischenrolle spielt wie hierzulande. Gegen den Diktator kanns nicht gehen, der ist ja gerade erst ersetzt worden.

    Ja, der Alte ist abgetreten und hat seinen eigenen Nachfolger eingesetzt. Die ganze umliegende Steppe hat gebannt den Atem angehalten, ob der Alte eine Lösung gefunden hat wie man abtreten kann ohne Repressallien erfahren zu müssen. Im Hintergrund hat er aber noch die Fäden mitgesponnen und seinen Titel durfte er auch behalten.


    Das geilste habe ich heute gelesen und kam aus dem Lachen nicht mehr raus.

    https://www.theguardian.com/wo…-to-change-leaders-legacy


    Zitat

    In 2010, Nazarbayev, perhaps with one eye on the clock, ordered scientists to investigate the creation of an “elixir” that could prolong human life. Eventually, it seems, he accepted the inevitability of the human ageing process and announced in 2019 he was stepping aside.


    Haha, die Reinkarnation von Qin Shi Huang Di, der erste himmlische Kaiser, der ewig leben wollte und durch das Wunderelexir Quecksilber letztendlich früher starb.

  • Ja, der Alte ist abgetreten und hat seinen eigenen Nachfolger eingesetzt.

    Alles unstrittig. Hat uns allerdings auch nicht daran gehindert, dort sehr gute Geschäfte zu machen. Diktator hin oder her. Ich bin sehr gespannt, wie man sich hierzulande positionieren wird und welche Maßnahmen ergriffen werden. Da geht es um paar handfestere Sachen als in UA. Es hatte ja seinen Grund, dass es dort noch keine Farbrevolutionen gab und man auch sonst sehr wenig von gehört hat.

  • Alles unstrittig. Hat uns allerdings auch nicht daran gehindert, dort sehr gute Geschäfte zu machen. Diktator hin oder her. Ich bin sehr gespannt, wie man sich hierzulande positionieren wird und welche Maßnahmen ergriffen werden. Da geht es um paar handfestere Sachen als in UA. Es hatte ja seinen Grund, dass es dort noch keine Farbrevolutionen gab und man auch sonst sehr wenig von gehört hat.

    Na ja, jetzt ist erstmal der Russe da.....

    Allemagne? C'est un grand Bordel néolibéralement conservateur Merkel'scher l'empreinte


    AMERIKA......oder..... Alles was die Welt nicht braucht....oder....Spiel nicht mit den Schmuddelkindern....


    Ich bin zum Glück KEIN Europäer.....



  • Was ist denn da los?


    Nach einer Erhöhung der Gaspreise brachen in Kasachstan Proteste aus, die sehr schnell gewalttätig wurden und sogar Menschen verletzte. Doch weder die Rücknahme der Erhöhung, noch der Rücktritt der Regierung konnte die Lage entspannen. Das ist nicht nur für mich ein Zeichen, dass hier die Gründe wohl vorgeschoben sein könnten. Von der anfänglichen Heftigkeit mal abgesehen.


    Ich hab mal zwei Artikel zum Gegenüberstellen herausgesucht.

    Zitat


    Bei den Protesten in Kasachstan sollen laut Polizei Dutzende Demonstranten „eliminiert“ worden sein. Russische Soldaten sollen nun für Ordnung sorgen. Zugleich wurde das Internet gekappt. Das fordert die Menschenrechtsanwältin Bota Jardemalie aus Kasachstan nun von Deutschland.

    https://www.welt.de/politik/au…in-souveraener-Staat.html


    Sehr einseitig und wenig Hintergrund. Betont werden wieder die russischen Soldaten, die hier für Ordnung sorgen sollen. Demonstranten, die gewaltsam Menschen verletzen, bedrohen und Regierungsgebäude stürmen, werden als Oppositionelle bezeichnet und Sicherheitskräfte als Büttel des Regimes.

    Hier sollen wohl, wie damals in der UKR die Demos als "Befreiung" von einem Regime verkauft werden. Demzufolge sind die gewaltsamen Ausschreitungen legitim. Warum wird das so dargestellt?

    Warum werden hier solch Wertungen diktiert?


    Nun ein Artikel, der etwas differenzierter ist und auch Hintergründe beleuchtet. In solch Licht betrachtet, verkommt der WELT Artikel zu schlichter und leicht zu durschauender Propaganda.


    Zitat


    Auslöser von Massenprotesten seit dem Jahreswechsel in zahlreichen Städten Kasachstans waren massive Preiserhöhungen für Flüssiggas. Doch darum geht es nun kaum noch. Die Regierung ist zurückgetreten, in drei Regionen wurde der Ausnahmezustand ausgerufen. Gewalt und politische Forderungen bestimmen das Bild auf der Straße.

    https://www.heise.de/tp/featur…n-Kasachstan-6319117.html


    Dieses Land befindet sich in einem Sicherheitsbündnis, welches von Russland geführt wird. OK.

    Die Truppen sind also auf Grund von Verträgen dort. So weit, so rechtens.

    Warum aber in anderen Medien die Gewalt der Demonstranten wieder klein geredet wird und mit den Umständen gerechtfertigt (in diesem Land ging es den Menschen verhältnismäßig gut, das soll keine Rechtfertigung sein, um die Regierung des Landes von Fehlern freizusprechen), können wohl nur diese Medien selbst beantworten.


    Fakt ist aber eins. Wenn Menschen wegen der Verschelchterung der Verhältnisse auf die Straße gehen und dafür einen triftigen Grund haben, dieser Grund aber von den Regierenden zurück genommen wird und sich danach die Situation nicht wenigstens entspannt, sondern wie hier noch extremer werden, dann muß man Fragen, worum es dann geht.


    Und wenn die Regierung (also das angeblich autoritäre Regime) freiwillig (naja, hier wohl eher genötigt) abtritt, die Proteste aber immernoch nicht weniger werden, dann wird es doch etwas seltsam.


    Zur Vollständigkeit der Postionen, hier noch von den NachDenkseiten thematisiert.

    Zitat


    Kasachstan war ein recht ruhiger, stabiler Staat. Wegen der reichen Öl- und Gasvorkommen war die soziale Situation besser als in allen anderen mittelasiatischen Republiken. Doch vor drei Tagen brachen in Kasachstan überraschend gewalttätige Unruhen aus. Im ganzen Land kam es zu Ausschreitungen gegen Regierungsgebäude und zu Plünderungen. Auslöser der Unruhen war eine Preiserhöhung für Flüssiggas, welches Autofahrer als Treibstoff nutzen. Russische Beobachter meinen, es gäbe Anzeichen, dass der soziale Protest von Kräften aus dem Ausland finanziert wird. Putins Sprecher, Dmitri Peskow, erklärte am Mittwochmittag, die Macht in Kasachstan werde „alleine mit der Situation fertig“. Das „Wichtigste sei es, ausländische Einmischung zu verhindern.“ Am Mittwochabend bat der Präsident von Kasachstan, Kasym-Schomart Tokajew, um Hilfe der ODKB, einem Militärbündnis ehemaliger sowjetischer Staaten, dem auch Russland angehört. Der Leiter der ODKB, der armenische Ministerpräsident Nikol Paschinjan, teilte in der Nacht auf Donnerstag mit, das Militärbündnis werde die von Kasachstan erbetene Hilfe schicken.

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=79512


    Die Vermutung der berühmten "Farbrevolutionen" liegt nahe. Sollte aber nur als Möglichkeit unter vielen gesehen werden.


    Wir werden sehen, ob das Ukraine 2.0 wird oder ob sie die Situation beruhigt.



    mfg

  • Alles unstrittig. Hat uns allerdings auch nicht daran gehindert, dort sehr gute Geschäfte zu machen. Diktator hin oder her. Ich bin sehr gespannt, wie man sich hierzulande positionieren wird und welche Maßnahmen ergriffen werden. Da geht es um paar handfestere Sachen als in UA. Es hatte ja seinen Grund, dass es dort noch keine Farbrevolutionen gab und man auch sonst sehr wenig von gehört hat.

    Es war ja nicht alles schlecht was er gemacht hat. Aber er konnte halt nach der Stabilisierung nicht einen Schritt weitergehen (wie so andere auch nicht) und sein Land ausgeglichener aufstellen. Stattdessen hat er Bereicherung weniger gepflegt. Seine Tocher besitzt Immobilieninvestments von 40 Millionen Dollar in London.

    Kasachstan ist kein Nachbar von uns und von daher geht ein Bedrohungspotential gegen null. Es entwickelt auch keinen Krieg der Gesellschaftsmodelle gegen uns. Es schickt auch keine Terroristen oder religiöse Fanatiker in unser Land.

    Es investiert seinen endlichen Reichtum wie alle autoritären Staaten ohne kulturhistorischen Masterplan und Menschen sind halt Untertanen. Aber irgendwann wird es halt ungemütlich und der Auslöser war eine Verdoppelung des Spritpreises ähnlich wie in Frankreich.


    Ich denke und hoffe wir werden warme Worte finden und Russland und China (Investitionen) jenes lösen lassen.

  • auf jeden Fall sollte es für diejenigen eine Lehre sein, die glauben, dass man immer weiter an der ENERGIEKOSTENSCHRAUBE drehen kann und insbesondere die Spritpreise und Stromkosten unbegrenzt in orbitale Höhen steigern kann. Kasakhstan ist nicht unbedingt mit Deutschland vergleichbar, Frankreich dagegen schon!:!::!::!:

  • Aber irgendwann wird es halt ungemütlich und der Auslöser war eine Verdoppelung des Spritpreises ähnlich wie in Frankreich.

    Irgendwo hab ich gelesen, dass das Regime die Preiserhöhung wieder zurückgenommen hat, um die Lage zu beruhigen. Hat aber nichts gebracht. Die Bürger sind jetzt im Kampfmodus. Es gibt wohl noch andere Probleme, weshalb die Leute durchdrehen. Der Gaspreis war vermutlich nur das Tröpfchen, das das Fass zum Überlaufen brachte.


    Der Herrscher (oder ein Sprecher von ihm) hat vor der Presse behauptet, die Aufständischen seien ausländische Terroristen. Also das übliche Gelaber, wenn's ungemütlich für einen Diktator wird. Bestimmt hören wir bald von Putin-nahen Medien, dass der CIA hinter der Revolte steckt.

  • Irgendwo hab ich gelesen, dass das Regime die Preiserhöhung wieder zurückgenommen hat, um die Lage zu beruhigen. Hat aber nichts gebracht. Die Bürger sind jetzt im Kampfmodus. Es gibt wohl noch andere Probleme, weshalb die Leute durchdrehen. Der Gaspreis war vermutlich nur das Tröpfchen, das das Fass zum Überlaufen brachte.

    Mitunter genügt ein Funke und der ganze Laden brennt.

  • Ich denke und hoffe wir werden warme Worte finden und Russland und China (Investitionen) jenes lösen lassen.

    Dann sollten aber auch diejenigen die andere "Vorhöfe" kritisieren das so wie gerade es passiert ( oder sich abzeichnet ) ebenso zur Kenntnis nehmen.


    Oder so, ein ganz gewisser russischer Regent sagte mal "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben..." und ein Land, sprich wir haben daraus unseren Nektar gezogen.

    Der jetzige Machthaber im Kreml hat sich allerdings diesen Spruch auch sehr zu Herzen genommen. Der Unterschied ist nur das jenes momentan eher zum Vorteil seines kleptomanischen Buddy's zum Vorteil gereicht. Nicht den Menschen vor Ort.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Dann sollten aber auch diejenigen die andere "Vorhöfe" kritisieren das so wie gerade es passiert ( oder sich abzeichnet ) ebenso zur Kenntnis nehmen.


    Oder so, ein ganz gewisser russischer Regent sagte mal "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben..." und ein Land, sprich wir haben daraus unseren Nektar gezogen.

    Der jetzige Machthaber im Kreml hat sich allerdings diesen Spruch auch sehr zu Herzen genommen. Der Unterschied ist nur das jenes momentan eher zum Vorteil seines kleptomanischen Buddy's zum Vorteil gereicht. Nicht den Menschen vor Ort.

    Der Noorsultan Naserbajew wird sich wohl bald nach Russland absetzen müssen und sein Nachfolger wird ihm folgen dürfen. Putin weiss genau, dass mit diesen Beiden keine Ruhe in Kasakhstan zu realisieren ist! Auch die Tage von Lukatschenko dürften gezählt sein, wenn sich Chancen zur Stabilisierung des Landes unter einer Führung abzeichnen, die Belarus nicht umgehend an die Nato ausliefert!:):):):!:

  • Lukaschenko soll ja (klammheimlich) mit Stoltenberg und dem Papst telefoniert haben.

    Saacht man,aber auch klammheimlich

    Das kann eigentlich nur den Grund haben das ihn Wladi befohlen hat sich als Generalsekretär zu bewerben. Oder als Pabst.

    Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind

  • Hast Du irgendeinen vorzeigbaren Hinweis darauf, dass die Opposition in Belarus einen NATO-Beitritt anstrebt?

         



    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - scheinbar ist nichts drin, aber es mildert die Stöße.