Vorehelicher Geschlechtsverkehr im Islam

  • Ich hab bisher keinen solchen Thread gefunden, also frag ich einfach mal: Welche Bedeutung hat die Jungfräulichkeit vor der Ehe im Islam? Wieso ist sie so wichtig und gilt sie für beide Geschlechter? Mit welchen Konsequenzen muss man rechnen, wenn man vor der Ehe schon Sex hat bzw mehr als einen Sexualpartner? Und außerdem an die Männer: Wäre es euch wichtig, dass eure zukünftige Frau Jungfrau ist?

  • Hallo und willkommen im Forum. :)


    Also für mich persönlich ist es nicht wichtig, ob meine Freundin oder Frau Sex vor der Ehe oder Beziehung hatte oder nicht.


    Ich bin auch der Meinung, wenn ein Mann dieses fordern sollte, dass er es natürlich für sich selber genauso sehen müsste. Ansonsten wäre er in meinen Augen ein Heuchler, wenn es nur für Frauen gelten sollte.


    Was der Islam dazu sagt, vielleicht auch begründet, werde ich für dich mal raussuchen, ich denke in meiner seriösen Literatur steht was dazu.
    (Ich weiß, im Netz steht dazu sicher auch eine ganze Menge, aber da weiß man meist nicht genau, aus welcher Ecke was kommt, und wie verbindlich dieses ist, ob was beschönigt wird, oder was übertrieben dargestellt wird, da dort kaum wissenschaftliche Quellenangaben, usw. erfolgen.)


    Gedulde dich noch eine Weile bitte.
    :wink:

  • Ich finde gleiches Recht für alle.
    Wenn einer noch Jungfrau ist kann ich es verstehen dass für ihn der andere auch Jungfrau sein sollte. Ist er es jedoch nicht und will es aber für die zukünftige Frau unbedingt so haben ist das für mich unmoralisch und charakterlos.

  • vom "hören sagen" ist es mir auch zu ohren gekommen das der voreheliche geschlechtsakt verboten ist.ob dies nur für die frau gilt weiss ich nicht.das problem ist aber,das der nachweiss über einen möglichen geschlechtsakt bei frauen,eher nachzuweisen ist als bei männern.zumindestens der vaginale geschlechtsakt.
    ich betone das hier nur deshalb weil viele frauen den sex vor der ehe aus angst vor der familie und dem zukünftigen ehemann ablehnen.als weniger aus religiösen gründen.


    ich habe mal gehört das es ein buch beben soll,das die verschiedenen sexpraktiken im islam aufzeigt.die erlaubten wie auch die unerlaubte.


    also ein kamasutra für moslems!!!



  • ich habe mal gehört das es ein buch beben soll,das die verschiedenen sexpraktiken im islam aufzeigt.die erlaubten wie auch die unerlaubte.

    also ein kamasutra für moslems!!!



    Ich hoffe von potenten Imamen auch praktisch erprobt ? :)

  • das weiss ich jetzt nicht.das buch selbst habe ich auch noch nicht gesehen.ich habe es lediglich von einer bekannten gehört die selbst vorgibt streng religiös zu sein.


    mich würde mal interessieren ob dieses buch reichhaltig illustriert ist...:)

  • Ihr hättet mich nur fragen brauchen:


    Sex vor der Ehe ist in der Tat verboten und zwar für beide Geschlechter.


    Analsex ist ebenfalls verboten, Fellatio und Cunnilingus sind makruh.

  • Ihr hättet mich nur fragen brauchen:


    Sex vor der Ehe ist in der Tat verboten und zwar für beide Geschlechter.


    Analsex ist ebenfalls verboten, Fellatio und Cunnilingus sind makruh.


    was heißt das?

  • oralsex ist unerwünscht,steht aber nicht unter strafe.


    ok, danke.
    Andere Frage dann noch: Wo liegt für euch der Stellenwert solcher Regelungen? Gehören sie dazu, wenn man ein guter Moslem sein will?

  • Nach altem Rezept: ..eine gute ehefrau muss im bett die hure, in der küche die magd und in der gesellschaft die dame sein.. - na - die Magd ist auch schon gestrichen worden - seit dem die Kirche in D nicht mehr im Bett regiert.

    ...wie auch immer - ich hätte länger überlegt ... wenn meine Frau gar keine Ahnung gehabt hätte.....und ohne Sex vor der Ehe - würden die Augen heute noch 1 Meter abstehen....

    Meine Tochter ist seit 15 "unterwegs"... sie ist alt genug - und darf selbst entscheiden was sie möchte.

    Ist das beu Euch WIRKLICH so "hart" ?? (NORMAL - dass die Jungen Moslems - na sagen wir mal - "Komisch" benehmen...bei "ENTZUG"..)

  • ok, danke.
    Andere Frage dann noch: Wo liegt für euch der Stellenwert solcher Regelungen? Gehören sie dazu, wenn man ein guter Moslem sein will?


    Ich muss mal stockdoof nachfragen...wenn der Junge noch NIE "hat" - bekommt der dann einen "Lehrgang" damit er die Konstruktionszeichnung besitzt - damit er weiß was "fehlt" wenn Sie schon Erfahrung hat? :think:

    2 Mal editiert, zuletzt von Teeernte ()

  • Ich hab bisher keinen solchen Thread gefunden, also frag ich einfach mal: Welche Bedeutung hat die Jungfräulichkeit vor der Ehe im Islam? Wieso ist sie so wichtig und gilt sie für beide Geschlechter? Mit welchen Konsequenzen muss man rechnen, wenn man vor der Ehe schon Sex hat bzw mehr als einen Sexualpartner? Und außerdem an die Männer: Wäre es euch wichtig, dass eure zukünftige Frau Jungfrau ist?


    Man muss zwischen Tradition, Kultur und der Religion unterscheiden. Wenn wir nur die Sunnah und den Koran als Grundlage nehmen, steht dort kein Gebot, dass die Ehefrau Jungfrau sein muss, aber in (Sunnah) Hadithe empfiehlt der Prophet eine Jungfrau zu heiraten. Wo käme denn die Menschheit hin wenn nur noch mit Jungfrauen geheiratet werden soll, dann würd die Zahl der Ehen sinken.


  • Das ist genauso normal wie bei dem von der Kirche gepredigten "Kein Sex vor der Ehe". Je nachdem in welchen Kreisen man verkehrt (jetzt nicht falsch verstehen :) ) mal mehr und mal weniger.

  • also ein kamasutra für moslems!!!


    Ich lese gerade, dass die alten Inder natürlich das Kamasutra von Moslems abgekupfert hätten;) Wie könnte es auch anders sein?


    >the very famous book “Kamasutra†is actually copied from Islamic texts. The real origin of Kama Sutra is the sahih hadith and sunnah of “holy†prophet. But alas, the Hindus has cheated and copied the jewels of Islamic texts in “kamasutra†and Muslims are far behind the field of modern sexology. But now its time of renaissance, so I have tried to put forward some jewel of hadith and sunnah regarding sexology so that Muslim “ummah†may prosper.<


    http://www.sex-in-islam.com/amar.khan/Islamic-Kama-Sutra.htm



    Betr.: Islam und AIDS


    Bisher haben die Imame den "Gefallenen" stets mit dem Höllenfeuer gedroht. Nun will die Hilfsorganisation African HIV Policy Network die Imame dazu anleiten, bei der Bekämpfung des Tabuthemas HIV/AIDS aktiv mitzuwirken.


    http://news.bbc.co.uk/2/hi/uk_news/8388047.stm



    Jungfräulichkeit schützt vor Vielem. Daraus einen Kult zu machen, dafür kann ich mich nicht erwärmen.


    Das Schlimme ist, dass sich viele muslimische junge Frauen aus Angst zum Arzt begeben und sich ein neues Jungfernhäutchen einsetzen lassen. In Europa wird der Widerstand dagegen größer, weil dies auf Kosten der Allgemeinheit geschieht.

  • Also ich hab ne Meinung dazu und die werd ich euch natürlich nicht vorenthalten :D
    Ich respektiere generell jede Haltung diesbezüglich, solange sie aus freien Stücken erfolgt und niemals würde ich versuchen, da wen zu bequatschen. Ich für mich aber als nicht religiöser Mensch und jemand, der nicht weiß, ob er mal eine Ehe eingehen möchte, sehe es für mich absolut nicht ein und vom Mann an meiner Seite wünsche ich mir nicht unbedingt, dass er sexuell unerfahren ist.
    Mich kotzt aber die Doppelmoral vieler Männer, grad auch auf'm Balkan, an, die eine Jungfrau wollen, aber ihren Schwengel selber schon in jeglicher menschlicher Jauchegrube drin hatten. Was ich nicht selber bieten kann, darf ich auch nicht verlangen, that's it.
    Ich finde es auch aus religiöser Sicht engstirnig, etwas solches zu verlangen. Dass "Rumhurerei" früher nicht erwünscht war, muss man einfach im historischen Kontext betrachten. Es galt, die Versorgerfrage geklärt zu haben und wenn eine Frau wechselnde Sexualpartner hatte, ließ sich nicht nachweisen, von wem das Kind ist. Ziemlich suboptimal also.
    Außerdem schwingt für mich immer noch mit, dass einige Männer auch deswegen eine Jungfrau wollen, weil diese keine Vergleichsmöglichkeiten hat. Sie können also im Bett abschmieren und die Frau denkt, das sei eben normal. Eine erfahrene Frau würde den Typen aber als Loser enttarnen, wer will das schon ;)
    Ich finde, es zählen einfach andere Dinge im Leben, wenn man Gott nahestehen will, als eine Hautmembran zwischen den Beinen.


  • Kojo was du so alles weisst, mein lieber Scholli.:grinbig:

  • @ Naida:

    Hmmm, mich würde es wirklich interessieren, warum du dieses Thema für so wichtig hältst! So schnell wie du diesen Thread eröffnet hast, scheint es dich doch sehr zu beschäftigen ... :think:

  • @ Naida:

    Hmmm, mich würde es wirklich interessieren, warum du dieses Thema für so wichtig hältst! So schnell wie du diesen Thread eröffnet hast, scheint es dich doch sehr zu beschäftigen ... :think:


    Einfach weil's bei mir ein Reizthema ist und ich mich im Balkanforum so oft mit Männern auseinandergesetzt hab (grad Muslimen), die eine Jungfrau forderten, aber keine Probleme damit hatten, in den Puff zu gehen. Für die war ich eh direkt 'ne Hure, weil ich kein Problem damit hatte zuzugeben, dass ich schon mehr als 1-2 Männer hatte.

  • Erst muss man sehen das Jungfraeulichkeit bis zu der Ehe kein Paenomen des Islam ist. Viele Religionen schreiben es vor, auch das Christentum (haelt sich nur fast keine/r dran).
    Ich sehe es als Schutz fuer Kinder und auch fuer die Frau. Man muss die Situation sehen die in der Zeit herrschte als diese Religionen gegruendet wurden und in vielen Laendern noch herrscht.
    Man stelle sich vor eine alleinstehende Frau hat, vor gar nicht so langer Zeit,
    ein Kind geboren. Der Vater blaest auf Frau und Kind und uebernimmt keine Verantwortung. Vaterschaftsgesetze, staatliche Hilfen, Unterhaltsansprueche
    alles Fehlanzeige. Was wird aus der Frau mit ihrem Kind? Eine Eheschliessung ist/war ein Vertrag mit klaren Rechten und Pflichten. Man kann davon ausgehen das die Sicherheit fuer das Kind gewaehrleistet ist.
    Man muss nur nicht modern und "sozialdeutsch" denken, sondern denken wie es frueher war und in einigen Kulturen noch ist. Nicht alle Staaten sind Sozialstaaten.
    Also seht es von der Seite um zu verstehen. Viele Religionen sind sehr starr und passen sich nicht gerne der Zeit an. Ihre Fuehrer koennen nicht umdenken. Was vor vielen, vielen Generationen geschrieben wurde zaehlt fuer sie heute noch.


    Zeiten und ihre Umstaende aendern sich, Religionen nur schwer.