Frohe Weihnachten...

  • Wer Glueck hat sieht bei uns solch einen Weihnachtsbaum:


    Hier feiern Anhaenger der alten Mythologie, Norrøn. Ist seit 2004 als Religion offiziell anerkannt und die Gemeinschaft bekommt ihren Anteil aus dem Topf der "Kirchensteuer".

  • Welche Kinder welcher Familie?


    Bitte was ???


    Hast du schon solche Langeweile dass du selbst heute an Weihnachten zu solchen Indiskretionen u.a. neigst ?


    Frohe Weihnacht Frau Wilmersdorf !

    Einmal editiert, zuletzt von Bongo ()

  • Frohe Weihnacht?


    Zweifel? Oder wieso das Fragezeichen? Wenn es in verschiedenen Regionen den Menschen schlecht geht ist dies kein Grund Menschen, denen es relativ gut geht, kein frohes Fest zu wünschen.

  • fuer Nichtchristen ein gutes Mittwinterfest. Freut euch ueber laenger werdende Tage. Wird in vielen Kulturen gefeiert und ist unabhaengig von Religion und Glaube.


    Na gut, der Thread ist eh im Ars**. Jul und Midsummer sind in DE so was von Nazi.... Ist mir egal. Ich setze mich dann raus und genieße das. Denke über die vergangene Zeit nach. Ãœber das, was noch geschafft werden muss. Und singe dabei keine keltischen oder germanischen Lieder. Das ist für mich auch keine Reflexion auf die Zustände auf der Welt. Es ist persönlicher Rückblick aufs Vergangene und Ausblick auf die Zukunft. Dieses Jul war ich zwei Tage im Isargebirge. Das ist nichts, was ich normalerweise öffentlich mache. Das ist Zeit der ganz persönlichen Besinnung.

  • Eines ist gewiss: Würde ich feiern, wäre ich nicht im Internet.


    Feiern ist Feiern, und Forum ist Forum.


    Von halben Sachen habe ich noch nie etwas gehalten.



    Zitat


    They are not long, the days of wine and roses: Out of a misty dream Our path emerges for a while, then closes Within a dream.


    Die Textzeile „days of wine and roses“ stammt aus dem Gedicht Vitae Summa Brevis des englischen Dichters Ernest Dowson (1867–1900)

    2 Mal editiert, zuletzt von A0048 ()

  • Eines ist gewiss: Würde ich xxxxxx, wäre ich nicht im Internet.


    .


    Verbesserst du den Tippfehler? Ist aber auch eine Moeglichkeit zu feiern. :lol:

    Einmal editiert, zuletzt von wudi ()

  • Zweifel? Oder wieso das Fragezeichen? Wenn es in verschiedenen Regionen den Menschen schlecht geht ist dies kein Grund Menschen, denen es relativ gut geht, kein frohes Fest zu wünschen.


    Ich wünsche allen Menschen ein frohes Fest. Für mich ist das Besondere, dass man im Laufe seines Lebens immer wieder einen neuen Eindruck von alltäglichen Ereignissen gewinnt. Z.B. Weihnachten bewerte ich alle ca. 10 anders. Zur Zeit ist der Zweifel für mich die stärkste Empfindung.


    Der Zweifel an eine Intelligenz, die zu einem guten Ende führen könnte.


    Ich wünsche Euch und mir dass ich auf dem Holzweg bin,


    frohe Weihnachten


    Rainer

  • Zweifel? Oder wieso das Fragezeichen? Wenn es in verschiedenen Regionen den Menschen schlecht geht ist dies kein Grund Menschen, denen es relativ gut geht, kein frohes Fest zu wünschen.


    Das Fragezeichen steht rein rhetorisch für meine Verneinung, das sollte doch aus dem Zusammenhang deutlich geworden sein. Das Weihnachtsfest wird in erster Linie von und durch eine christlich-kulturelle Botschaft getragen, das „Fest der Liebe“.

    Das Fest der Liebe? Ein Treppenwitz der Geschichte. Wer heute Abend die „Liebe“ feiern wollte, hat sich offenbar in einen Kokon eingerollt und total von außen abgeschottet. Etwas weniger freundlich könnte man das auch „die haben die unzähligen lauten Kracher nicht gehört“ nennen.

    Einmal editiert, zuletzt von A3103 ()

  • Ich teile Ihre Zweifel, Herr Rainer H. Hass und Egozentrik beherrschen zunehmend schädlich.

  • Eines ist gewiss: Würde ich feiern, wäre ich nicht im Internet.


    Feiern ist Feiern, und Forum ist Forum.


    Von halben Sachen habe ich noch nie etwas gehalten.



    Nach allen bisherigen Indiskretionen deinerseits, die ich dir -falls vergessen- gerne noch einmal kopiere und hier einsetze, darf ich doch annehmen, dass dieser Zynismus mir galt.


    Somit opponierst du, dass ich hier reinschaue, während der Rest der Familie, auf die ich wartete, auf dem Rückweg von der Abendmesse ist.


    Hattest du auch mal vor dem posten auf die Uhrzeit geachtet ?
    Nein, natürlich nicht, und ich weiss auch, dass Denken dein kleines Hirn total überfordert.



    Was denkst du denn wer du bist, dir anzumassen über andere zu richten und zu urteilen ?


    Ich sage dir was du aus meiner Sicht bist.


    Ein ungehobeltes, ungebildetes giftiges Reptil, welches einige cm aus der untersten Schublade hervorgekrochen ist und nun denkt, andere massregeln zu dürfen.


    Du hast heute wieder an vielen Stellen im Forum dein Gift versprüht und geschluckt während andere einen schönen Weihnachtsabend hatten.


    Ich schliesse mich hiermit einem anderen User an, der da sagte, dein eigenes Karma wird dich treffen und ergänze:


    Du wirst irgendwann an deinem eigenen Gift zugrunde gehen!

    4 Mal editiert, zuletzt von Bongo ()

  • Ich will euch mal was schreiben, ihr beiden Experten. .....

    Dann will ich nicht zurückstehen, du Spezialist. Ich fand meine Aussage nicht respektlos und kann die auch durchaus an der gedeckten Tafel im Familienkreis wiederholen. Durchs Jahr hindurch will das keiner hören, weil gerade andere Dinge wichtiger sind, eigentlich immer, aber an den Tagen, die die Besinnlichkeit betonen, sollte man das doch dann mal anbringen können? Daran ist nichts respektlos. Ich finde Weihnachten schon seit langer Zeit überflüssig, lasse aber im Familienkreis feiern und stopfen und beschenken so viel, wie meine Angehörigen das für richtig halten. Mehr Respekt geht ja wohl nicht.
    Nicht, dass mir meine Familie nichts bedeuten würde, aber lange, laue Sommernächte im Garten, wo jeder mit jedem rumalbert, sind eher so mein Ding. Auch Familie, auch schön....
    Also erkläre mir das mit dem Respekt bitte nochmal, ich habe das nämlich nicht verstanden.

  • Na gut, der Thread ist eh im Ars**. Jul und Midsummer sind in DE so was von Nazi.... .

    ...denken Menschen, die leider keine Ahnung haben. ....und genau dadurch werden die Feiernden beleidigt. Also verbreite, auch im Scherz, nicht solchen Schwachfug. Nur weil ein paar Honks denken, dass es ihre Geschichte/Kultur wäre, heißt das nicht, dass es ihre Geschichte/Kultur ist. ....aber letztlich...es gibt auch tausende von Menschen, die sagen sie wären Christen. :lol: ...und dann lieben sie ihren Nächsten, auch wenn das nur ein kleiner Chorknabe ist.

  • Eines ist gewiss: Würde ich feiern, wäre ich nicht im Internet.


    Feiern ist Feiern, und Forum ist Forum.


    Von halben Sachen habe ich noch nie etwas gehalten.

    Man merkt es. Deshalb benutzt du ja auch anscheinend nur ein viertel deines Hirns. ....wer mag schon halbe Sachen?

  • Das Fragezeichen steht rein rhetorisch für meine Verneinung, das sollte doch aus dem Zusammenhang deutlich geworden sein. Das Weihnachtsfest wird in erster Linie von und durch eine christlich-kulturelle Botschaft getragen, das „Fest der Liebe“.

    Das Fest der Liebe? Ein Treppenwitz der Geschichte. Wer heute Abend die „Liebe“ feiern wollte, hat sich offenbar in einen Kokon eingerollt und total von außen abgeschottet. Etwas weniger freundlich könnte man das auch „die haben die unzähligen lauten Kracher nicht gehört“ nennen.


    ....... und Weltereignisse sollen Menschen davon ab halten ein Fest der Liebe zu feiern?


  • Du hast doch nicht alle Tassen im Schrank!


    Laß Dich mal neurologisch-psychiatrisch untersuchen, da Du ständig von Hass redest und Dich selbst so wichtig machst. Irgend etwas stimmt da nicht.

  • ....... und Weltereignisse sollen Menschen davon ab halten ein Fest der Liebe zu feiern?



    Mir haben alle diese Geschehnisse, gerade zuletzt der Anschlag hier in Berlin, in der Tat das Feiern eines "Festes der Liebe" versemmelt. Soll ich mir selbst und anderen was vorheucheln und "Liebe, Freude, Eierkuchen" vormachen?