Totalüberwachung - Sammelthread

  • Ich würde gerne mal wissen, wie weit die Technik heutzutage ist, um die Bürger real und virtuell zu beobachten und welche Techniken noch möglich wären.
    Der biometrische Pass war ein wichtiger Schritt, bald gibt es den biometrischen Personalausweis. Z.B. wäre es mit einer flächendeckenden Kameraüberwachung möglich, wie es in London der Fall ist, dass man die Gesichter zuordnen kann, die da vor den Kameras laufen.


    Dazu ein Artikel aus Heise:


    Totalüberwachung der realen und virtuellen Räume


    Florian Rötzer 22.09.2009
    Die EU setzt auf Rundumüberwachung, die Wissenschaftler sind dabei


    Nach dem 11.9. wurde neben der normalen Rüstungsforschung die Entwicklung neuer Sicherheitstechniken zu einem boomenden Markt, dem sich nach dem Vorbild der USA auch andere Länder anschlossen, um den Wirtschaftsstandort zu sichern. ...


    TP: Totalberwachung der realen und virtuellen Räume

    Einmal editiert, zuletzt von A0033 ()



  • Ein Hoch auf die Informationsflutfalt!
    Leider funzt das in alle Richtungen!

  • Danke für diesen Fred, dieser ganze Ãœberwachungsmist nimmt langsam Formen an, die nicht mehr hinzunehmen sind. Der Artikel weist auf die in der nahen Zukunft zu erwarteten Maßnahmen hin.
    Was unter den Tisch fällt, bzw. nie so richtig auf selbigem war, ist RFID.
    Dieses Spitzel und Ãœberwachungssystem schleicht sich langsam aber sicher in unseren Alltag.



    RFID



    mfg

    Einmal editiert, zuletzt von schlabund ()

  • Ein kleiner Gimmik kam gestern nebenher auf dem zweiten bei Frontal 21..


    Iran: Opposition wird mit deutscher Hilfe unterdrücktNokia Siemens lieferte Telefonanlagen mit Ãœberwachungstechnik



    Während unsere Leute so echauviert sind, dass Nokia-Siemens sowas an den Iran verkauft, und damit indirekt auch die Wirksamkeit der technik zeigt, frage ich mich ehr, an wenn die das noch Liefern, und was da eigentlich mit unseren Telefonen/Handys ist..
    grade auch in Kombination mit Vorratsdatenspeicherung usw usf..

  • Das Argument der Befürworter ist: "Sollen sie doch wissen was ich kaufe, lese, auf welchen Seiten ich surfe, wo ich hingehe, welchen Film ich mir anschaue... Ich habe nichts zu verbergen"


    Gut, wir leben noch soweit in einer Demokratie. Man kann von der CDU und der FDP halten was man will, aber dass die jetzt morgen die Diktatur ausrufen und uns alle knechten, glaube ich jetzt auch nicht ganz richtig.
    Aber gesetz dem Fall, die Mittel sind alle irgendwann da und eine andere Regierung kommt an die Macht, die nicht so kuschelig ist.
    Regierungen können ändern, aber so ein Ãœberwachungsapparat wird bleiben.

  • [url=http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,673671,00.html]Neue Sicherheitstechnik: Britische Polizei will Bürger mit Drohnen überwachen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama[/url]


    Demonstranten, Autobahnraser, Umweltsünder: In Großbritannien werden sich viele Bürger dem wachsamen Auge des Staates künftig kaum mehr entziehen können. Drohnen sollen laut Plänen der Regierung auch für zivile Spähzwecke eingesetzt werden - schon 2012 könnte es soweit sein.


    wenn sie das auch in deutschland machen wollen, dann wird es zeit mich im schützenverein anzumelden, oder mir wieder eine hochleistungszwille zuzulegen ...


    orwell lässt mal wieder grüßen.


    bakunicus

  • @Eassy


    Da hast du sicherlich recht, nur glaube ich, dass da ganz andere die Strippen ziehen, als "unsere" nationale Regierung.


    Dazu der vormalige EU-Kommissar Jean Claude Juncker:


    „Wir beschließen etwas, stellen es in den Raum und warten dann einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“



    mfg:mad:



  • Pass blos auf, dass die "Hochleistunszwille" keinen RFID Chipp hat.




    mfg

  • [...]


    Gut, wir leben noch soweit in einer Demokratie. Man kann von der CDU und der FDP halten was man will, aber dass die jetzt morgen die Diktatur ausrufen und uns alle knechten, glaube ich jetzt auch nicht ganz richtig.
    [...]


    CDU und FDP...
    Das sind doch nur Buchstaben!
    Die Frage ist:
    Würden sie widerstehen, wenn sich die Möglichkeit böte?

  • mal ernsthaft..
    Es ist kaum 20 Jahre her, dass eine Diktatur verschwand, und man kann sich jeder zeit auch Dokus an sehn.
    Vor kurzem hab ich eine Doku auf Spiegel TV angesehn, wie ein junge Frau, kaum 5 Jahre älter als ich, also bei der Wende höchstens 15-16 jahre, damals schmiererein an Wänden machte und Handzettel verteilt, "Weg mit den alten greisen!"
    Daraufhin wurde sie von der Stasi geschnappt, verhört, und durfte auch Geruchsproben von ihrem Körper abgeben, was sie da auch schilderte.
    Erschreckend, aber damals Realität!
    Nur stellt sich die Frage, wer kann uns garantieren, dass wir nicht wieder einer Diktatur den weg ebenen, die mit der neuen Technik, sogar die alte Stasi in den Schatten stellen würde..?
    Oder anders gefragt, allein die Vorstellung, dass die Wende nicht passiert wäre, und die nun das heutigen Know How hätten, läßt mich nicht grade in Freundentänze ausbrechen..
    um das mal höflich auszudrücken..


  • ............Oder anders gefragt, allein die Vorstellung, dass die Wende nicht passiert wäre, und die nun das heutigen Know How hätten, läßt mich nicht grade in Freundentänze ausbrechen.. um das mal höflich auszudrücken..



    ....die Gefahr bestand, glaub ich, nicht, schliesslich hatte die DDR gerade den größten Microchipp der Welt entwickelt, der soll sogar begehbar gewesen sein...
    :bounce::bounce::bounce::bolt:

  • ....die Gefahr bestand, glaub ich, nicht, schliesslich hatte die DDR gerade den größten Microchipp der Welt entwickelt, der soll sogar begehbar gewesen sein...
    :bounce::bounce::bounce::bolt:


    Okay..stimmt.. 1:0 versenkt..
    Und wenn man noch weiß, wielange man allein auf einen Telefonanschluss warten mußte, hätte ich mit sicherheit noch kein Internet, geschweigeden eine Zensursula am Hals!
    Aber dafür immernoch intensiv Käfighaltung mit 16 millionen Mithühner..die man dann auf dem Westmarkt gegen Devisen verkauft hätte.. ;)

  • Pass blos auf, dass die "Hochleistunszwille" keinen RFID Chipp hat.




    mfg


    ich kenne die geschichten vom rfid chip, angefangen bei den kreaturen von jekyll islands
    ( stichwort :jüdische geldverschwörung ) bzw. fed. , über die enormen zinsgewinne des wk I, wk II und vietnamkrieg für banken und investoren, bishin zur new world order und besagtem rfid chip ...
    dazu gibt es ein sehr interessantes video, welches ich aber leider nicht mehr finden kann.


    aber ich glaube nicht an eine weltverschwörung, und zwar aus einem einfachen grund :


    der größte feind des mächtigen ist der zweitmächtigste ...
    in einem club von ausgesprochenen alphamännchen geht der kompromiß nur so weit, wie das eigene machtbedürfnis wirkt.
    in diesen kreisen, wie z.b. die berühmte p4 freimaurerloge mit andreotti und berlusconi regiert der blanke sozialdarwinismus.


    ich bete das ich damit recht habe ...


    gruß baku

    Einmal editiert, zuletzt von bakunicus ()


  • Ich fürchte, wir haben uns missverstanden, mit dem von dir aufgeführten Kram habe ich nicht viel am Kopf. Solltest dir mal den von mir verlinkten Film anschauen.



    Gruß:smile:

  • Jede neue Technologie, die geeignet scheint, die Bevölkerung zu überwachen und zu kontrollieren, wird auch irgendwann eingesetzt, um die Macht zu erhalten. Und diejenigen, die das Wissen aus Ãœberwachung und Kontrolle verwalten, werden es auch einsetzen; zunächst gegen Kritiker der Ãœberwachung, Teilnehmer am zivilen Ungehorsam und unliebsame Politiker. Als nächstes wird das System zur Denunziation eingesetzt, und zwar so lange, bis die totale Kontrolle hergestellt ist, und darüber hinaus. So kann aus einer funktionierenden Demokratie schleichend eine Diktatur werden. Ich denke da nicht nur an das Dritte Reich, sondern auch an das Kapital.

    Gar nicht auszudenken, wenn Adolf's Verbrecherbande diese Möglichkeiten gehabt hätte. Aber auch die Stasi hätte nicht so viele unsinnige Akten anlegen müssen. Auf IM's wäre man auch nicht angewiesen gewesen. Die Stasi hatte ja eine Datensammelwut. Alle Ferngespräche wurden mitgehört und aufgezeichnet. Totale Postkontrolle. Und siehe, sie wußte mit den Daten gar nicht so viel anzufangen. Mit den Möglichkeiten der heutigen Datenspeicherung und -vernetzung hätten Widerstandsgruppen nicht entstehen können. Die Friedensgebete/Montagsdemos seit 1980 hätten gar nicht stattgefunden.

    Mit welchem Elan und welcher Wut haben wir uns damals gegen die Volkszählung gewehrt. Aber da stand eigentlich gar nicht so viel drin. Mir graut vor den neuen Möglichkeiten und sehe den grinsenden Schäuble vor meinem geistigen Auge. Ich erschrecke bei dem Anblick und erwache aus dem bösen Traum und stelle fest, daß Widerstand immer noch möglich ist.
    Oder doch schon zu spät?


  • sehr guter punkt !


    das trifft es ganz genau !
    unsere verfassung schützt uns vor solchen eingriffen in die persönliche rechte, und auch "rollie wollie schäuble" kann nicht garantieren, dass die von ihm geforderten gesetze und verfassungsänderungen zukünftig in die falschen hände fallen werden.


    excellenter beitrag ...


    baku

  • Wikipedia listet einige Details auf:


    Folgende Technologien oder Methoden können zur Ãœberwachung eingesetzt werden:


    Überwachungsstaat – Wikipedia

  • Wiki weiter:


    Folgende Ãœberwachungstechnologien und -maßnahmen werden in Deutschland bereits eingesetzt oder sind bereits beschlossen. Kritiker sehen hierin bereits deutliche Schritte hin zu einem Ãœberwachungsstaat.


    Folgende Schritte werden in ihrer Umsetzbarkeit zum Teil auch in Deutschland geprüft:

    • Abnahme einer Speichelprobe auch bei leichten Straftaten und Ãœberführung in dazugehörige Gendatenbanken
    • RFID im Bargeld
    • RFID im Ausweisdokument
    • RFID in Waren aller Art (zum Beispiel in Jeans eingearbeitet)
    • Automatisierter Abgleich biometrischer Daten in Personalausweisen zur Abwehr von Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung im Rahmen von Polizeikontrollen.[25]
    • Eine bessere Ãœberwachung terrorverdächtiger Kinder durch den Verfassungsschutz mittels elektronischer Speicherung personenbezogener Daten.[26]


    Folgende Schritte sind bereits in der Umsetzung:


    Überwachungsstaat – Wikipedia


    Wenn man ins Detail geht, bekommt man wirklich Paranoia.

  • Was soll z.B. das hier?


    Eine bessere Ãœberwachung terrorverdächtiger Kinder durch den Verfassungsschutz mittels elektronischer Speicherung personenbezogener Daten.


    Spinn ich, oder was?



  • Danke easy,

    zu jeder Maßnahme gibt es für die breite Masse eine wohlkingende Begründung, damit Normalo sagen kann: "Mich betrifft das ja nicht, ich habe nichts zu verbergen."

    Adolf hatte ja am Anfang seine Ziele nicht verschwiegen. Viele hatten ja auch erkannt, wohin die Reise gehen könnte, beruhigten aber sich und andere mit dem Hinweis, daß es so schlimm nicht werden könne und daß man den Mann aus Braunau schon im Griff behalten werde.
    Dann erkannte das Kapital, daß sich mit dem Kerl auch ordentlich Kohle machen ließe.

    Ich bin ab 1957 in die Schule gegangen. Im Geschichtsunterricht haben wir nicht sehr viel geboten bekommen, naja vielleicht 333- bei Issus Keilerei und weitere Späßchen. Das Dritte Reich wurde immer ausgeklammert.

    Die Geschichte enthält wahrscheinlich viele Lösungen für die Zukunft.

    mfg
    ZumPostwinkel

    PS: Jetzt kann ich auch PN:clap: