Abzocke am Geldautomaten

  • ich weiß gar nicht mehr, wie das geht?


    Am Schalter ist auch unpraktisch. Öffnungszeiten, Schlange stehen, ausfüllen, ..........
    Von Zuhause ist viel angenehmer. Zweimal im Monat die Rechnungen durchgehen, überweisen, fertig.


  • Warum sollte der "Gesetzgeber" gegen sich selbst vorgehen?

  • Nicht nur am Automaten wird abgezockt.
    Für eine Einzahlung bei der Postbank darf man mittlerweile ebenfalls 10€ berappen.:mad2:


    Ich nütze Telebanking!

  • Die hohen Gebüren treten doch nur dann auf, wenn man an einem "fremden" Geldautomaten Geld abhebt? Dann sind hohe Gebühren gerechtfertigt, denn irgendwer muss ja die Infrastruktur für die Geldautomaten bezahlen.
    Ansonsten könnten es sich die meisten Banken sehr einfach machen und ggf. gar keine Automaten mehr aufstellen und deren Kunden nutzen dann eben die Sparkasseninfrastruktur.


    Ob die Gebühren in der aktuellen Höhe i.O. sind will ich nicht bewerten, dass aber was fällig wird ist klar.
    Es gibt da einen Trick: Sich eine Sparkassenkarte besorgen, dann kann man bundesweit in den überall vorhandenen Automaten kostenlos Geld abheben.


    Die Lösung wäre ganz einfach: Es muss im Display angezeigt werden, was das abheben kostet (Dazu gibt es an den Automaten selbst i.d.R. keine Informationen). Und erst wenn man das erfahren hat, kann man mit "ja" oder "nein" auswählen ob man den Vorgang fortsetzen möchte.


    Da sollte es doch mal ein Gesetz geben, weiss jemand was darauf geworden ist?

  • nur noch die postbank oder die sparkassen gewähren diesen kunden ein konto,


    Sparkassen haben überall Geldautomaten und da kann man kostenlos Geld abheben (Als Sparkassenkunde).