Ist unser Sozialstaat zu sozial? Nein, er wird gerade zerstört!

  • In der FR gratulierte Geißler Attac - "Es gibt Geld wie Heu"


    Wenn es doch laut Heiner Geißler Geld wie Heu gibt, warum dann immer wieder die gleiche Leier, der Sozialstaat sei nicht finanzierbar, er sei zu teuer? Da klaffen riesige Lügengebäude dazwischen allein aus Raffgier der Milliardäre!


    Nicht Hartz IV ist zu hoch, sondern die vielen unterbezahlten Jobs zugunsten der Multimilliardäre sind das Dilemma, bei dem man ansetzen muss, um wenigstens ein Stück weit näher zu sozialer Gerechtigkeit und zu etwas mehr Ausgewogenheit zu gelangen! Die vorgeschobenen Ausreden der Globalisierung sind nichts als dummfreche Werkzeuge der Gierschlunde zum Zwecke der Abzocke der Massen. Dem Staat fällt die Aufgabe zu hier für Gerechtigkeit einzutreten! Nur Korruption verhindert dies!


    Heiner Geißler hat das zwar erkannt, nutzt aber einen gewissen Populismus indem er für eine oekosoziale Marktwirtschaft einzutreten vorgibt, um für seine Partei Vorteile zu ergattern, doch Schwarz-Gelb handelt exakt gegenteilig! Das ewige Manko zwischen den Worten und Taten!!!


    Wenn 6,5 Millionen hilfbedürftige Menschen ohne sozialversicherte Jobs ca. 800.000 offenen Stellen mit überwiegend prekären Bezahlungsaussichten gegenüberstehen, dann ist das gewollt und es fehlen klare politische Entscheidungen!


    Von allen Hilfsbedürftigen sind es weniger als 1%, die als Sozialschmarotzer auftreten. Leider wird diese unbedeutende Minderheit immer wieder als Paradebeispiel herausgepickt und diese Zahl wird lieber aus populistischen Gründen totgeschwiegen. Das erachte ich als asozial gegenüber der großen Mehrheit der Sozialfälle, die auch unter Mithilfe der verfehlten (korrupten) Politik der letzten 2-3 Jahrzehnte entstanden sind! Doch die Masse der gleichgeschalteten Medien hat anscheinend das Ziel ihrer Auftraggeber erreicht: Massenausbeutung zugunsten des Casinobetriebes für die Spekulanten!!! Der von Schröder angestrebte Finanzplatz Deutschland ist eine massive Ursache für den Bankencrash. Marktwirtschaft ohne Regeln führte zum Dilemma! Das wird allerdings nach wie vor verleugnet. Der Bankenrettungschirm von 500 Milliarden € war innerhalb einer Woche beschlossen! Die groß angekündigten Gegenmaßnahmen zur Verhinderung der Situation blieb Merkel bislang schuldig! Der Casinobetrieb läuft unverändert zu Lasten der Arbeitnehmer weiter! Bis zum nächsten und auch übernächsten Crash, der in immer kürzeren Abständen kommen muss! Das ist vorhersehbar!



  • Jetzt muß ich aber mal meinen Intimfeind Geißler in Schutz nehmen. Er ist in den letzten Jahren vom Saulus zum Paulus geworden. Seine eigene Partei würde ihm gerne den Mund zuhalten.
    Er hat ja Recht, Geld ist genug da. Es haben nur die Falschen.
    Die Frage ist, wie kommt man an das Geld, das sich häufig durch Gaunereien usw. bei wenigen anhäuft. :wand:


    mfg
    ZumPostwinkel


  • Nur wenn die dritte Gewalt im Staat endlich aufwacht und der ihr vom GG zugedachten Rolle gerecht wird. Die müssen das BKA anweisen den Vögeln das Handwek zu legen. Nur hier ist ein echter Fehler im GG hinderlich, die Imunität die sich die Vögel nur gegenseitig wegnehmen können, dies müßte das Privileg von Karlsruhe sein. Frage mich nur, könnten die nicht den GG Notwehrparagraphen für sich in Anwendung bringen?
    :think:

  • Nur wenn die dritte Gewalt im Staat endlich aufwacht und der ihr vom GG zugedachten Rolle gerecht wird. Die müssen das BKA anweisen den Vögeln das Handwek zu legen. Nur hier ist ein echter Fehler im GG hinderlich, die Imunität die sich die Vögel nur gegenseitig wegnehmen können, dies müßte das Privileg von Karlsruhe sein. Frage mich nur, könnten die nicht den GG Notwehrparagraphen für sich in Anwendung bringen?
    :think:



    Das sind alles Seilschaften und Netzwerke, die bereits in den 50er und 60er implantiert wurden.
    Apropos Netzwerke, man müßte die Fäden, an denen die Politiker geführt werden, beleuchten und zerschneiden.

    Das Wort "Zivilcourage" müßte bundesweit plakatiert werden. :smilewinkgrin:

    ..."Heute wird unter Zivilcourage das Auftreten gegen die öffentliche Meinung verstanden, mit dem der Einzelne, ohne Rücksicht auf sich selbst, soziale Werte oder die Werte der Allgemeinheit vertritt, von denen er selbst überzeugt ist.
    Nach Gerd Meyer ist Zivilcourage „ein spezifischer Typus sozialen Handelns, das sich in spezifischen Situationen, in unterschiedlichen sozialen Kontexten, und Öffentlichkeiten vollzieht, indem eine Person (seltener eine Gruppe) freiwillig eintritt für die legitimen, primär nicht-materiellen Interessen und die personale Integrität vor allem anderer Personen, aber auch des Handelnden selbst, und sich dabei an humanen und demokratischen Prinzipien orientiert.“ (Gerd Meyer et. al: Zivilcourage lernen.)
    In westlich orientierten Gesellschaften zeigt derjenige Zivilcourage, der die Wertorientierungen der jeweiligen Gesellschaften, wie z. B. die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“, offen und ohne Rücksicht auf eigene Nachteile vertritt. Dies erfordert Mut, da derjenige, der Zivilcourage zeigt, möglicherweise mit Repressionen durch Autoritäten, Vertreter der herrschenden Meinung oder sein soziales Umfeld zu rechnen hat. Als zivilcouragiert gelten auch Whistleblower, also Individuen, die Fehlverhalten innerhalb von Institutionen und insbesondere Firmen aufdecken."...
    (aus Wikipedia)


    mfg
    ZumPostwinkel


  • Diese Fäden zu beleuchten und zu zerschneiden ist Aufgabe der Presse, deshalb auch der Sonderstatus im GG. Leider hat die Journalie in diesem Staat keine Eier, da müssen ja schon ausländische kommen um die richtigen Fragen zu stellen, wie im Falle Finanzminister vor kurzem geschehen.
    EINE SCHANDE!
    Die bräuchten dringend einen Lehrgang in Zivilcourage.
    Aber ist ja persönlich bequemer den vorher abgenickten Fragenkatalog abzuarbeiten. Die Praxis ist für mich ZENSUR.
    Verkommene Hofberichtserstattung aber keine Freie Presse.
    :boxing:




  • Bist du bei Geisler sicher? Kann es nicht sein, dass er versucht links von der CDU zu fischen. Wenn er es ernst meinen würde, wäre dann ein Parteiaustritt konsequent?
    Hamm-Brücher hat es vorgemacht.

    mfg

  • Diese Fäden zu beleuchten und zu zerschneiden ist Aufgabe der Presse, deshalb auch der Sonderstatus im GG. Leider hat die Journalie in diesem Staat keine Eier, da müssen ja schon ausländische kommen um die richtigen Fragen zu stellen, wie im Falle Finanzminister vor kurzem geschehen.
    EINE SCHANDE!
    Die bräuchten dringend einen Lehrgang in Zivilcourage.
    Aber ist ja persönlich bequemer den vorher abgenickten Fragenkatalog abzuarbeiten. Die Praxis ist für mich ZENSUR.
    Verkommene Hofberichtserstattung aber keine Freie Presse.
    :boxing:



    Es wäre tatsächlich so etwas wie die Weltbühne mit Ossietzky und Tucholsky nötig.

  • Bist du bei Geisler sicher? Kann es nicht sein, dass er versucht links von der CDU zu fischen. Wenn er es ernst meinen würde, wäre dann ein Parteiaustritt konsequent?
    Hamm-Brücher hat es vorgemacht.

    mfg



    Glaub schon, er wird in der CDU nur noch geduldet. Rausschmeißen können sie ihn nicht. Ich hab ihn früher mal auf einer Postkarte mit Goebbels verglichen. Das ist jetzt ein dreifach Gehäuteter.
    Mit Hamm-Brücher hatte ich mal korrespondiert und sie gefragt, warum sie noch in dieser Partei ist. Sie antwortete damals, daß sie sich das auch schon manchmal gefragt hätte.


    mfg
    ZumPostwinkel

  • ein echter Fehler im GG hinderlich, die Imunität die sich die Vögel nur gegenseitig wegnehmen können,

    Dieser echte Fehler war vor allem den Erfahrungen der untergehenden Weimarer Republik geschuldet. Kein Abgeordneter sollte mehr unter Druck gesetzt werden können. Falls man - entgegen aller Meinung - jetzt doch in einer funktionierenden Demokratie lebt könnte man das lockern. Aber man muss die Folgen bedenken...


    Es ist wie beim (rechtswidrigen) Kauf der Steuer-CD: moralisch unterschreibt den Kauf die überwältigende Mehrheit.
    Aber schon paar Tage später jammert @postwinkel hier über den Verkauf von sozialrechtlich relevanten Daten. Es hilft nix. Einmal ist eben hier nicht keinmal...


    Generell wollte ich 'mal anregen, die (leicht) populistisch anmutenden Suadas mit ein paar Statistiken oder Erhebungen zu unterfüttern, wenn die Zeit reicht.


    Wer profitiert auf wessen Kosten, aufgrund welcher Zusammenhänge ?
    Inwiefern hängen produzierendes Gewerbe und Finanzsektor zusammen, oder sind das (rechnerisch und faktisch) verschiedene Kausalitäten ?
    Betrifft das alles in Bausch und Bogen oder ist es evt. auf einen bestimmten Sektor zugeschnitten (wäre ja evt. interesssant) ?
    In anbetracht zahlloser Artikel zum Thema wäre auch ein kleiner Beleg für die "Gleichschaltung" der Medien nicht von Nachteil (das ist ja ein "grosser" Begriff).


    Jedenfalls: bisschen mehr Zahlen statt immer dieselbe Leier (auch wenn sie verständlich ist). ;-)

  • Bist du bei Geisler sicher? Kann es nicht sein, dass er versucht links von der CDU zu fischen. Wenn er es ernst meinen würde, wäre dann ein Parteiaustritt konsequent?
    Hamm-Brücher hat es vorgemacht.

    mfg


    Beim Heiner bin ich auch gespalten. Früher sagte ich den Heiner den mag keiner. Da habe ich in meiner Lebenszeit zu viele seltsame Wendungen beobachtet. Bei Leuten wie Wehner , Brandt oder FJS war man klar woran man war.
    :confused:



  • Eh, Eh, Eh = Einspruch Euer Ehren!
    Es ist wohl ein qualitativer Unterschied zwischen Daten von Kriminellen (verharmlost: Steuersünder) und Patientendaten ohne kriminellen Hintergrund.
    Außerdem habe ich nicht gejammert, sondern mich aufgeregt.
    Jammern liegt mir fern.

    mfg
    ZumPostwinkel

    Einmal editiert, zuletzt von ZumPostwinkel ()


  • Da hatte ich eigentlich gedacht, dass in dem Nebeneinkünftefred nur Listen gepostet werden, so als Datenbank, leider sind da koments dawischen. Damit hätte man gemeinsam die Möglichkeit auf Spurensuche zu gehen und dafür wollte ich diesen nutzen. Paralellfred für koments machen? und die bisherigen verschieben?, Entscheidung der Forenbetreiber.
    :wink:

  • Eh, Eh, Eh = Einspruch Euer Ehren!
    Es ist wohl ein qualitativer Unterschied zwischen Daten von Kriminellen (verharmlost: Steuersünder) und Patientendaten ohne kriminellen Hintergrund.
    Außerdem habe ich nicht gejammert, sondern mich aufgeregt.
    Jammern liegt mir fernl

    "Jammern" war nicht böse gemeint.
    Im Ãœbrigen: Dein Wort in irgendwessen Ohr, meinetwegen kann's auch Gott sein....


  • Rein gehen , rausholen , abtransportieren , anlegen und investieren , wenn man will gut vorbereitet in 1 ner sec , andere machen auf Riffifi , da hat man auch sein Geld verdient , viele andere bohren noch tiefere Löcher . Nun den , die Kohlen sind bereit gestellt um hinten im Lieferartenausgang nach vorne wieder eingeschleust zu werden , Puff , Luft

  • Rein gehen , rausholen , abtransportieren , anlegen und investieren , wenn man will gut vorbereitet in 1 ner sec , andere machen auf Riffifi , da hat man auch sein Geld verdient , viele andere bohren noch tiefere Löcher . Nun den , die Kohlen sind bereit gestellt um hinten im Lieferartenausgang nach vorne wieder eingeschleust zu werden , Puff , Luft

    Klingt absolut konsequent. Ohne Dikussion.
    Die auf "Rififi" machen werden aber noch verfilmt :-)


  • Jupp , reichlich , nur bestimmte Anleger , meinen Reichtum , jetzt mit Wasser, Agrar, mit Wasser , , das schwarze Gold ist vorbei , es lebe das blaue Gold , " WASSER" ,Brot , BrokkoLi ALLES SCHON IN DER Hand der kONZERNE , Pharma usw., Weltweit operieren , deren Lebensaft der Leute aus der Lunge zu holen. uff

  • Diese Fäden zu beleuchten und zu zerschneiden ist Aufgabe der Presse, deshalb auch der Sonderstatus im GG. Leider hat die Journalie in diesem Staat keine Eier, da müssen ja schon ausländische kommen um die richtigen Fragen zu stellen, wie im Falle Finanzminister vor kurzem geschehen.
    EINE SCHANDE!
    Die bräuchten dringend einen Lehrgang in Zivilcourage.
    Aber ist ja persönlich bequemer den vorher abgenickten Fragenkatalog abzuarbeiten. Die Praxis ist für mich ZENSUR.
    Verkommene Hofberichtserstattung aber keine Freie Presse.
    :boxing:


    Das Hauptproblem der ach so freien Presse/Medien liegt darin, dass sie von den Milliardenschweren Gierschlunden vereinnahmt (aufgekauft/feindliche Ãœbernahme, etc.) worden sind. Selbst in den öffentlich rechtlichen haben sich die Werbeauftraggeber das Vetorecht erkauft. Siehe ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender. Er musste die Segel streichen, weil politischwirtschaftliche Beziehungen bestimmen, was dort gesendet werden darf. So ist z.B. auch in Anne Wills Sendung niemals eine Ausgewogene Besetzung der Talkgäste zu erwarten. Daher lohnt sich das Anschauen definitiv nicht! Jeder Journalist, der heute im Mainstream der gleichgeschalteten Medien einen lukrativen Job möchte, muss stromlinienförmig ausgerichtet sein, sonst kann er irgendwo in einer unbedeutenden Schülerzeitung als Berater auf 400,-€ Basis schaffen.


    Das sind die Verhältnisse, die es ermöglichen, dass nur das über uns prasseln darf, was der schnöde Mammon wünscht.

  • Bist du bei Geisler sicher? Kann es nicht sein, dass er versucht links von der CDU zu fischen. Wenn er es ernst meinen würde, wäre dann ein Parteiaustritt konsequent?
    Hamm-Brücher hat es vorgemacht.

    mfg


    Das muss man dem Geißler schon zutrauen. Schröder hatte ja auch versucht am rechten Rand zu fischen und - flog (zumindest politisch) mächtig auf die Nase. Die Entlohnung folgte - wie bei den Meisten ihrer Art - nach der politischen Laufbahn. Nun ist er Gas-Gerd.

  • Selbst in den öffentlich rechtlichen haben sich die Werbeauftraggeber das Vetorecht erkauft. Siehe ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender. Er musste die Segel streichen, weil politischwirtschaftliche Beziehungen bestimmen, was dort gesendet werden darf.

    Das war eine parteipolitische Machtfrage. Leider geht es bei der Besetzung dieser Stellen sowieso eher um einen blödsinnigen"Proporz" anstatt um Qualifikation.