Gibt es ein Leben nach dem Tod?


  • Ich habe eine Ahnung, was du meinst - und teile damit deine Einschätzung, dass wir aneinander vorbei reden.


    Wenn Menschen sich ganz praktisch dem Sinn des Lebens nicht stellen möchten, werden sie dennoch permanent für sich Entscheidungen treffen. Die Grundlage dieser Entscheidungen sind dann weniger konkrete Ãœberlegungen, als vielmehr das wenig zu begründende Gefühl des Betroffenen - der halt mal so entschieden hat, wie er/sie es hat......


    Menschen können locker entscheiden - ohne dass sie zunächst hinterfragen, ob es auch Sinn macht.


    Umgekehrt gilt für mich aber: Ich traue den Menschen zu, dass sie eine Idee entwickeln können, wie komplex alle Zusammenhänge weltweit sind. Affen und allen anderen Tieren spreche ich die Fähigkeit dessen ab - ohne deren Rechte deswegen in Frage zu stellen.


    Selbst wenn Teile der Affen in der Lage sein sollten, einen Teil unserer Handlungen nachzu vollziehen und zu verstehen - bei ausreichender Komplexität bleibt am ende dann doch nur der Mensch, der bewußt was entscheiden kannn. Mir reicht das.

  • Wenn Menschen sich ganz praktisch dem Sinn des Lebens nicht stellen möchten, werden sie dennoch permanent für sich Entscheidungen treffen. Die Grundlage dieser Entscheidungen sind dann weniger konkrete Ãœberlegungen, als vielmehr das wenig zu begründende Gefühl des Betroffenen - der halt mal so entschieden hat, wie er/sie es hat......


    Menschen in Not, Menschen schwer krank, Menschen in Depression oder ansonsten physisch und psychisch angeschlagen oder auch solche Menschen, meist unzureichend gebildet und sozialisiert, die übler Meinungsmache und Manipulation unterworfen sind, neigen zur „Verdrängung“. Entscheidungen, die sie für sich und andere treffen, kommen oftmals nicht auf der Ebene der gesunden Rationalität zustande. Dieser Umstand macht auch die Basis und den Nährboden gerade solcher manipulativen und marktschreierischen populistischen und radikalen Kräfte sichtbar, die diese Ängste erzeugen, weiter schüren und am Leben und Brennen halten. Tatsächlich sind auch viele dieser Mitläufer in Ihrer fehlenden Kritikfähigkeit und ihrer Verdrängungs-Angst „Opfer“ dieser Wölfe.

  • Menschen in Not, Menschen schwer krank, Menschen in Depression oder ansonsten physisch und psychisch angeschlagen oder auch solche Menschen, meist unzureichend gebildet und sozialisiert, die übler Meinungsmache und Manipulation unterworfen sind, neigen zur „Verdrängung“. Entscheidungen, die sie für sich und andere treffen, kommen oftmals nicht auf der Ebene der gesunden Rationalität zustande. Dieser Umstand macht auch die Basis und den Nährboden gerade solcher manipulativen und marktschreierischen populistischen und radikalen Kräfte sichtbar, die diese Ängste erzeugen, weiter schüren und am Leben und Brennen halten. Tatsächlich sind auch viele dieser Mitläufer in Ihrer fehlenden Kritikfähigkeit und ihrer Verdrängungs-Angst „Opfer“ dieser Wölfe.



    Das sehe ich auch so.

  • Habt ihr euch schon mal die Frage gestellt, ob es ein Leben nach dem Tod gibt und was euch dort erwartet?
    Mir kam die Frage wieder in den Sinn, nachdem ich vor einigen Tagen aus der Vollnarkose erwacht bin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich entschlafen bin und da war nhts mehr. Kein Traum, kein Zeitgefühl, Nichts. Ich war einfach weg.
    So stelle ich mir im schlimmsten Fall den Tod vor. Man schließt die Augen und ist einfach weg.



    Ich lass mich überraschen.
    I will see what happens or I won't see if nothing happens.
    Ist eigentlich nur ein Thema für Glaubenskämpfe.

  • Habt ihr euch schon mal die Frage gestellt, ob es ein Leben nach dem Tod gibt und was euch dort erwartet?
    Mir kam die Frage wieder in den Sinn, nachdem ich vor einigen Tagen aus der Vollnarkose erwacht bin. Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich entschlafen bin und da war nhts mehr. Kein Traum, kein Zeitgefühl, Nichts. Ich war einfach weg.
    So stelle ich mir im schlimmsten Fall den Tod vor. Man schließt die Augen und ist einfach weg.


    Das ist wohl 'ne Frage der persönlichen Philosophie -da gibt's,die an die Wiedergeburt glauben und eben die,die sagen,dass es nach'm Tode zappenduster sei.Das Vertrackte ist,dass weder die einen noch die anderen, ihre Thesen von "Aktiven" bestätigt bekamen.Allerdings: im Traume (der kleine Bruder des Todes) geht ja so manches,was uns in der Realität ziemlich obskur vorkommt.