was ist terrorismus?

  • ich weiss nicht ob ich mit meinem anliegen an dieser stelle richtig bin,oder ob jemand diese frage bereits gestellt hat.ansonsten diesen thread ins passende bereich verschieben.


    zum thema:


    diese frage habe ich mir schon längst gestellt,ohne das ich für mich eine zufriedenstellende antwort finden konnte.vor einigen monaten hat o.lafontaine die gleiche frage gestellt -dem deu parlament,ohne eine antwort zu erhalten.


    mich würde interessieren wie ihr darüber denkt.




  • Terrorismus ist immer von der Seite abhängig auf der du gerade stehst...........


    Für die einen sind es Freiheitskämpfer, für die anderen Terroristen, so einfach ist das.



    greetz:cornut:

  • Das ist schwer zu erfassen, weil Terror und Freiheitskampf oftmals hand in hand gehen.


    Religiöser Terrorismus verscuht einfach Angst zu säen (11.9) in der Bevölkerung und gleichzeitig dem Terroristen das Gefühl zu geben für die richtige Sache zu kämpfen und "etwas getan zu haben" auch wenn die handlung aussichtslos war und das Attentat tödlich endet (für den Terroristen).
    Die macht diese Art besonders gefährlich da sie im eigentlichen Sinne nichts zu verlieren hat.


    politischer Terrorismus hat (wie jede Terrorart) den Anspruch Angst zu säen, aber ist weitaus weniger mit Selbstmordattentaten verknüpft als der religiöse Terrorismus, beim politischen Terrorismus sind die Grenzen zum Freiheitskampf und dem Rebellentum fliessend, oftmals ist die unterscheidung nur abhängig vom eigenen Standpunkt.
    beim politischen Terrorismus ist der Terrorismus oftmals auch nur eine art der Asymetrischen Kriegsführung gegen einen militärisch überlegenen Feind (z.B. Militär, Polizei, andere Gruppierungen).



    Mafiaattentate in Russland, auf Anwälte und Journalisten kann man auch als eine Art des Terrorismus ansehen um die Journalisten und die Anwälte zu verängstigen.


    staatlicher Terrorismus ist in totalitären Regimen wie NS-Deutschland, der Sowjetunion oder China anzutreffen, dabei wird die bevölkerung mit drakonischen Strafen dazu gewzungen Gesetze zu befolgen und aufstände unterdrückt, mittel des Staatsterrorismus kann z.B. die Sippenhaft sein.


  • ich glaube das ist alles andere,nur nicht einfach.du behauptest allso es ist reine ansichtssache,und liegt im auge des betrachters.gut,ich nehme das mal so hin.demnach gibt es für dich auch keinen unterscheid zwischen den von dir genannten gruppen?

  • ich glaube das ist alles andere,nur nicht einfach.du behauptest allso es ist reine ansichtssache,und liegt im auge des betrachters.gut,ich nehme das mal so hin.demnach gibt es für dich auch keinen unterscheid zwischen den von dir genannten gruppen?



    Die Unterschiede zwischen den Gruppen sind subjektiv und in der Bewertung völlig von deinem Standpunkt abhängig....................



    greetz


  • hat der religiöse terrorismus nicht ebenfalls zum ziel,die herrschende regierung oder staatsform zu stürzen,ähnlich wie es beim politischen ter der fall ist?die unterschiedlichen ausrichtungen in dem du den ter unterteilt hast haben doch im grundegenommen das gleiche ziel:den umsturz eines regiemes/staates.


    darf man jeden freiheitskämper einen ter schimpfen?ist umgekehrt,jeder terrorist im grundegenommen ein freiheitskämper?

  • Die Unterschiede zwischen den Gruppen sind subjektiv und in der Bewertung völlig von deinem Standpunkt abhängig....................



    greetz


    dann wäre es also legetim die attentäten von moskau oder 11.09,freiheitskämpfer zu nennen?

  • hat der religiöse terrorismus nicht ebenfalls zum ziel,die herrschende regierung oder staatsform zu stürzen,ähnlich wie es beim politischen ter der fall ist?die unterschiedlichen ausrichtungen in dem du den ter unterteilt hast haben doch im grundegenommen das gleiche ziel:den umsturz eines regiemes/staates.


    Äusserlich schon , aber oftmals ist von vornherein klar das der Kampf aussichtslos ist.
    Ausserdem kann der religiöse Terrorismus auch nur gegen einen einzelnen angehen, während der politische das eher nicht tut, aber ja, sie sind teilweise verbunden.



    darf man jeden freiheitskämper einen ter schimpfen?ist umgekehrt,jeder terrorist im grundegenommen ein freiheitskämper?


    Man kann jeden Freiheitskämpfer einen Terroristen schimpfen solange er sich der mittel des Terrorismus bedient, sobald er aber offene Feldschlachten führt oder zumindest greifbar mit Stellungen und allem durm und dran kämpft, ist es ein Freiheitskämpfer und sicher kein Terrorist mehr.


    Nicht jeder Terrorist ist ein Freiheitskämpfer, die religiösen Fanaten sind keine Freiheitskämpfer, sondern einfach nur Fanatiker.

  • dann wäre es also legetim die attentäten von moskau oder 11.09,freiheitskämpfer zu nennen?


    Was ich so mitgekriegt habe, die in Moskau JA, weil sie eine seperatistische Bewegung unterstützen und Mitglied dieser sind (auch wenn das ganze sicher religiös ziemlich aufgeladen ist) die bei 9.11. nein, denn ich weiss mal von keiner wirklichen politischen Forderung die sie gestellt hätten ausser "lasst uns in Ruhe", sie haben nicht wirklich ihren "Freiheitskampf" geführt sondern einfach ihre religiöse Ãœberzeugung mit etwas kreuzzugsfolklore gemischt.


    Im irak wiederum hat es nun durchaus handfesten politischen Terrorismus, von manchen Stämmen die die Vorherrschaft erringen wollen aber auch von ehemaligen Militärs und Mitglieder der bat partei, die sich nun als Terroristen wehren gegen die ISAf und die Amis.

  • mal ein reales Bsp..
    Tschetschenien


    Das sind keine Islamisten, wie es gern von Deutschen Medien so genannt wird, sondern Freiheits/Unabhängigkeitskämpfer!
    Russland betrachtet sie als Terroristen/Islamisten, da sie eben einen Eignen Staat wollen, und Russland das anders sieht, mehr Geopolitisch, aber ein anderes Thema.
    Da Russland der militärisch Stärkere ist (wie man ja einen zwei heftigen Kriegen sehen konnte), und die Tschetschenen in der schwächeren Position, nutzen sie den Terror, um ihren anliegen Nachdruck zu verleihen.


    Hatte wir vor kurzen ja wieder in Moskau..


  • woran machst du einen freiheitskämpfer aus?an seiner kriegsstrategie?
    einen offenen kampf mit dem militär ist ein solcher kämpfer in der regel unterlegen.das müsste jedem freiheitskämpfer klar ist.und wenn er diesen krieg nicht verlieren möchte ist er/sie gezwungen,sich andere schlachtfelder auszusuchen.ein feld,wo die dominanz des regulären militärs nicht gravierend ist.dies könnte dann zu folge haben das man auf einen asymetrischen krieg zusteuert.


    religiöse fanatiker sind also deshalb keine freiheitskämpfer,weil ihnen die religion im weg steht?oder weil besagte,die antriebskraft ist?

  • mal ein reales Bsp..
    Tschetschenien


    Das sind keine Islamisten, wie es gern von Deutschen Medien so genannt wird, sondern Freiheits/Unabhängigkeitskämpfer!
    Russland betrachtet sie als Terroristen/Islamisten, da sie eben einen Eignen Staat wollen, und Russland das anders sieht, mehr Geopolitisch, aber ein anderes Thema.
    Da Russland der militärisch Stärkere ist (wie man ja einen zwei heftigen Kriegen sehen konnte), und die Tschetschenen in der schwächeren Position, nutzen sie den Terror, um ihren anliegen Nachdruck zu verleihen.


    Hatte wir vor kurzen ja wieder in Moskau..


    könnte man diese bsp auch auf die pkk übertragen?wenn nein,warum?

  • dann wäre es also legetim die attentäten von moskau oder 11.09,freiheitskämpfer zu nennen?


    Ich vermute mal du hast meine Botschaft nicht verstanden.................


    Aus Sicht der Attentäter ist dieser Anschlag sicher legitim.



    greetz

  • woran machst du einen freiheitskämpfer aus?an seiner kriegsstrategie?
    einen offenen kampf mit dem militär ist ein solcher kämpfer in der regel unterlegen.das müsste jedem freiheitskämpfer klar ist.und wenn er diesen krieg nicht verlieren möchte ist er/sie gezwungen,sich andere schlachtfelder auszusuchen.ein feld,wo die dominanz des regulären militärs nicht gravierend ist.dies könnte dann zu folge haben das man auf einen asymetrischen krieg zusteuert.


    Die Intention ist das wichtige, will ich in einem kampf siegreich sein, oder will ich einfahc nur Angst verbreiten, die Fanaten meist letzteres die Freiheitskämpfer ersteres.


    Freiheitskämpfer müssen nicht unterlegen sein und bedienen sich auch beinahe nie z.B. Selbstmordattentaten oder anderer Himmelfahrtskommandos, sondern eigentlich immer Sprengstoffanschlägen, Minenattentaten oder sowas.


    Auch sind Freiheitskämpfer meist lokal begrenzt, nicht wie z.B, al Quaida im ganzen islamischen Raum aktiv.

  • Ich sehe es da mal wieder wie schlabund. Es ist immer eine Sichtweise, was Terrorismus ist und was der Kampf um die Freiheit/die Rechte.
    Ist wie die Sicht von gut und böse, von richtig und falsch. Was für mich richtig und gut ist, ist ganz sicher für einen anderen falsch und absolut böse.

  • könnte man diese bsp auch auf die pkk übertragen?wenn nein,warum?


    pkk wollen einen eignen Kurdenstaat, und die Tschetschenen ihren eignen.
    Rational betrachtet, sind sie nicht anders als die IRA auch..
    Ebenso die ETA in Spanien..


    Die jeweiligen Staaten sehen sie als Terroristen, weil sie Gewalt nutzen, um ihren Anliegen nachdruck zu verleihen, und sie sehen sich als Freiheitskämpfer..
    Wie Schlabund schon sagte, alles eine Frage des Standpunktes..
    Gewalt nutzt man, wenn man politisch, oder friedlich es nicht schafft, aber kehrt idr zur Politik und gewaltverzicht zurück, wenn man die Aussicht hat, dass ganze doch anders zu lösen.
    So war es in Südarika, und Nordirland!
    Aber die Einsicht dazu muss auf beiden seiten herrschen, und das gibt es bei den anderen derzeit nicht..


  • für die allemal.aber als aussenstehender,wie würdest du diese menschen einstufen?


  • Wie Schlabund schon sagte, alles eine Frage des Standpunktes..
    Gewalt nutzt man, wenn man politisch, oder friedlich es nicht schafft, aber kehrt idr zur Politik und gewaltverzicht zurück, wenn man die Aussicht hat, dass ganze doch anders zu lösen.
    .


    Ich bin mit Al-Quaida nicht so vertraut, aber die Idee dieser truppe ist meines wissens eine rein Religiöse.

  • Ich bin mit Al-Quaida nicht so vertraut, aber die Idee dieser truppe ist meines wissens eine rein Religiöse.



    hier muss ich nochmal nachhacken.religiös motivierte menschen,sind deiner meinung nach keine freiheitskämpfer,selbst wenn sie die gleichen mittel zur durchsetzung ihrer ziele gebrauchen würden?