Wenn Politiker/innen keine Ahnung haben...

  • ... dann kommt so ein Murks heraus,
    wie z.B. bei der guten Frau Gisela Piltz, ihres Zeichen MdB für die FDP.


    Die scheint fröhlich das Bankenrettungspaket mit dem Konkjunkturförderpaket II durcheinander zu werfen, als Sie einer Bürgerin auf abgeordnetenwatch.de: Das virtuelle Whlergedchtnis antwortet:




    Eine kurze Recherche ergab, dass Frau Piltz am 17.10.2008 für das Bankenrettungs-Paket, also für diese "enormen Ausgaben des Staates zur Bewältigung der von den Banken mitzuverantwortenden weltweiten Finanzkrise" gestimmt hat.


    Doch irgendwie komisch, wo doch diese enormen Ausgaben angeblich von ihr und der FDP-Bundestagsfraktion laut ihren Worten stets kritisiert werden?


    Aber das ist ja nichts neues, dass das Gequatsche von Politiker/innen
    hinten und vorn nicht zu ihrem Tun passt.:rolleyes:


    Besonders dreist kommt dann aber noch ihr Hinweis
    auf die 5 Mrd. schwere Abwrackprämie daher.


    Ich halte zwar diese, von der heuchlerischen und der Autolobby-hörigen Merkel-Regierung gar als "Umweltprämie" titulierte Subvention verschlafener Autobauer auch für einen reichlichen Nonsense, aber die 5 Mrd. Euro, die hier für die Zerstörung noch funktionsfähiger Autos verbraten wurden, sind immer noch nur etwa 1,5% von den immerhin knapp 400 Mrd., die für die Bankenzombies verwurstet wurden.


    Frau Piltz zündet hier also das klassische Nebelekerzchen, um von den eigentlichen Proiblemen und Größenordnungen und der damit im Zusammenhang stehenden eigenen Verantwortung abzulenken.


    Da habe ich dann gestern gleich mal nachgefragt:


    2 Mal editiert, zuletzt von Kleinlok ()

  • ich weiß zwar nicht wer Frau >Pilz und sowieso ist, noch nie von der gehört.
    Egal.
    Trotz Nebelkerzen möchte ich keine Kritik äußern, kenne die Frau nicht persönlich, weiß somit nicht was sie wirklich denkt.
    Ansonsten überlege ich mir doch glatt krampfhaft, wie man anstatt Kritik zu üben, den Genialen Knoten lösen kann. Ich vermute mal es geht einigen so. Was nun falsch läuft ist ja nicht nur die Schuld der Politiker. Ursache und Wirkung, darf nicht vergessen werden.

  • ich weiß zwar nicht wer Frau >Pilz und sowieso ist, noch nie von der gehört.



    Dem Problem kann abgeholfen werden:


    abgeordnetenwatch.de: Gisela Piltz



    Trotz Nebelkerzen möchte ich keine Kritik äußern, kenne die Frau nicht persönlich, weiß somit nicht was sie wirklich denkt.


    Dann ist es aber verdammt noch mal der (teuer bezahlte) Job von Frau MdB Piltz dafür zu sorgen, dass der politisch interessierte Bürger bzw. sein weibliches Pendant sich halbwegs sinnvoll ein Bild über das machen können, was Frau Piltz wirklich so denkt.
    Wer Politik für andere macht und dafür mehr als reichlich bezahlt wird, der oder die sollte dann aus seinem Denken und Handeln kein Geheimnis oder Lügengebäude machen.


    Lügendetektoren, Streckbänke und sonstigen Schweinkram lehne ich in dieser Hinsicht ab, um an die ehrliche Aussagen von Politikern zu kommen, also müssen die von sich aus für diese Transparenz tun.


    Genau das versucht Frau Piltz zu torpedieren:


    Der klaren Kritik an der teuren Bankenrettung versucht Sie mit dem absolut lächerlichen Hinweis auf die Abwrackprämie zu entgehen, das ist in etwa so lächerlich, wie wenn bei einer Hausexplosion jemanden auffallen würde, dass der Rasen noch nicht gemäht worden ist.



    Ansonsten überlege ich mir doch glatt krampfhaft, wie man anstatt Kritik zu üben, den Genialen Knoten lösen kann. Ich vermute mal es geht einigen so. Was nun falsch läuft ist ja nicht nur die Schuld der Politiker. Ursache und Wirkung, darf nicht vergessen werden.


    Dann überlege krampfhaft weiter, ich befürchte das wird ein Krampf bleiben....


    Jahrelang sieht die Politik dem üblen wirtschaftlichen Treiben zu,macht sogar oft noch mit. Seit 30 Jahren haben wir im Westen eine Arbeitslosigkeit über mind. 2 Millionen Menschen, seit etwa 20 Jahren zwischen 3-5 Mio Menschen.


    Die teuer bezahlten Politiker ändern da nichts, lassen die Bilanzen hübschen, ruinieren die Staatsfinanzen, sehen der sich ausbreitenden Armut zu und haben kein Problem mit Stundenlöhnen unter 7 Euro, solange die eigenen Diäten stimmen.


    Da soll ma keine Kritik üben?


    Sorry, den Krampf musst du alleine mit dir ausmachen.

    Einmal editiert, zuletzt von Kleinlok ()

  • Die Ãœberschrift ist irreführend, weil sie nach Konjunktiv klingt. Ich weiß auch nicht, wer Frau Pilz ist, aber ich bemühe mich, allgemein zu antworten. Wir sehen doch an unseren Regierungen, wie da die Fachbereiche an die Minister verteilt werden. Da wird einer Finanzminister, der Spendengelder an der Steuer vorbei schob und mit 100 000 DM Bestechungsgeld eines Waffenschiebers im Nachtschrank erwischt wurde, ein Mann, der die subtilen diplomatischen Fähigkeiten eines angeschossenen Elefanten beherrscht, wird Minister des Äußeren und darf Deutschland in der Welt vertreten. Da ist irgendwie kaum einer, dem man nachsagen könnte, er sei mit Ahnung in seinem Ressort belastet. Politiker als Hühnerhaufen, wo eigentlich keiner eine echte Ahnung hat!

  • Solche Aktionen, wo wir Politiker auf die Füße treten, könnten wir im Grunde als politopia machen und einige Aktionen starten.

  • Solche Aktionen, wo wir Politiker auf die Füße treten, könnten wir im Grunde als politopia machen und einige Aktionen starten.


    sehr gerne ..
    je mehr wir sind um so wirksamer wird das sein.


    gruß baku