Was mich bewegt

  • möchte ich unter " Sonstiges " ablegen.


    Dies soll nicht als "Geschlechterkampf" gesehen werden, sondern ich möchte erfahren wie Ihr denkt.
    Meine Frage und bitte rein sachliche Argumentationen.


    " Welche Vor- und Nachteile ergeben sich, ob ein Mann oder eine Frau an der Regierungsspitze sitzt"
    Sollte es einen Kanzler, oder eine Kanzlerin geben?
    Wenn ja warum?


    Ich freue mich auf Eure Meinungen.



  • ... bislang haben wir ja nur eine begrenzte auswahl zum vergleich.
    spontan fällt mir ein:
    die männer hatten die bessere frisur und die frau den bekannteren frisör.........:yikes: undwech


    http://www.spiegel.de/panorama…ild-103988-132434,00.html




  • Ginge es darum, wer besser Holzfäller oder Bauarbeiter wäre, würde ich eine Geschlechterfrage durchaus sinnvoll halten, weil es in diesen Fällen wohl besser wäre, sich bei der Auswahl auf Männer zu konzentrieren. Bei der Frage von Spitzenpositionen in Politik oder Wirtschaft ist die Geschlechterfrage meines Erachtens völlig unsinnig. Diese Konzentration, ja diese Zwanghaftigkeit, mit der in westlichen Gesellschaften solche Fragen als Geschlechterfragen thematisiert werden, dürfte einer der Gründe sein, warum Frauen in solchen Positionen oft nur männliches Verhalten kopieren. Bestes Beispiel war Frau Thatcher, Frau Merkel kommt dem schon sehr nahe.


  • " Welche Vor- und Nachteile ergeben sich, ob ein Mann oder eine Frau an der Regierungsspitze sitzt"
    Sollte es einen Kanzler, oder eine Kanzlerin geben?
    Wenn ja warum?


    Ich denke, es ist egal. Wer sich bis zur Regierungsspitze hochgekämpft hat, ist durch einen extremen Spießrutenlauf aus Schleimereien, Taktieren und Intrigen zu einem machthungrigen, paranoiden Roboter mit Tunnelblick geworden. Egal ob Mann oder Frau. Ihre Entscheidungen werden nicht mehr durch weibliche oder männliche Intuition gefällt sondern einzig nach rationalen Kriterien.


    P.S.
    Ich wäre Dir sehr verbunden, wenn Du einen aussagekräftigeren Threadtitel wählen tätest, Sonni. :wink5:

  • (...)
    Ich wäre Dir sehr verbunden, wenn Du einen aussagekräftigeren Threadtitel wählen tätest, Sonni. :wink5:


    ... für diesen hinweis zippo. denn was mich in diesem moment bewegt, da ich diese zeilen schreibe, ist, dass dies mein 900er beitrag ist.
    wäre ich im thread, "was mich bewegt", würde ich sagen, dass mich das bewegt, so aber muss ich dir zustimmen und darum bitten, dass die themen einen hinweis auf die inhalte der threads liefern, sonst bewegt man sich womöglich noch in den falschen tread hinein und wieder hinaus, ohne mitzuteilen, dass einen was bewegt...:out:.....:confused::peace2:

  • tja, wo will ich hin? Wie fange ich es an ohne das es falsch verstanden wird. Das ist die Frage.....deswegen gibts noch nicht so richtig einen Hinweis.


    Darum Schnitzeljagd...........



    Stichwort:


    Was hat die größte Chance sich unter Raubtieren zu bewähren?
    :wink5::peace2::german::smilielol5:

  • tja, wo will ich hin? Wie fange ich es an ohne das es falsch verstanden wird. Das ist die Frage.....deswegen gibts noch nicht so richtig einen Hinweis.
    Darum Schnitzeljagd...........
    Stichwort:
    Was hat die größte Chance sich unter Raubtieren zu bewähren?
    :wink5::peace2::german::smilielol5:


    was meinst du mit "bewähren"?
    überleben?
    dominieren?
    koexistenz?
    versteckte existenz?....


    und was mit "unter"?
    teil des rudels?
    untergrund?
    unter-werfung?....:wink5:


    viele fragen.....:out::confused:


  • als wenn du nicht wüsstest worauf ich hinaus will, Schelm:peace2:
    Ãœberleben und trotzdem am Boden bleiben.
    Welche Eigenschaften muss ein Mensch besitzen um wirklich zum Wohle eines Volkes agieren zu können?
    Wer eignet sich als Kanzler besser, Mann oder Frau.
    Wenn ja warum? schreibe ich Chinesisch?:out::smilielol5::german:
    Was macht einen Gladiator aus?
    Was versteht man unter Führungskraft?


    Das Schweigen im Walde.
    Also gut ich behaupte jetzt mal, ich finde es ist besser wenn ein Mann Kanzler ist.
    ;-))

    Einmal editiert, zuletzt von Sonne () aus folgendem Grund: Nachtrag.


  • das ist leicht: natürlich ein mann :wink5: und er müsste "perry rhodan" heissen und von "es" die unsteblichkeit verliehen bekommen haben. natürlich sind freunde nicht schlecht, idealeweise auch unsterblich...


    wenn wir uns aus dem hiesigen reservoir bedienen müssen, sollte die unsterblichkeit eher wegfallen, sonst wird man die pfeifen nie wieder los....:yikes:


  • Hat noch nie bei mir eine geschlechtliche Geige gespielt , einfach nur Sachverstand und fertig , das Management ist dann eine andere Frage der Realisation des entsprechendes Problems. Hauptsache mann frau bekommt es hin, Gruß bb

  • Man hat zwar wenige Vergleichsmöglichkeiten, aber wenn ich mir die bisherigen weiblichen Regierungschefs so anschaue, erkenne ich keine signifikaten Unterschiede. Sie sind/waren genauso populistisch, führten genauso Kriege oder wahren genauso korrupt wie ihre mänlichen Kollegen. Das stimmt sogar für historische weibliche Führungsfiguren.

  • Man hat zwar wenige Vergleichsmöglichkeiten, aber wenn ich mir die bisherigen weiblichen Regierungschefs so anschaue, erkenne ich keine signifikaten Unterschiede. Sie sind/waren genauso populistisch, führten genauso Kriege oder wahren genauso korrupt wie ihre mänlichen Kollegen. Das stimmt sogar für historische weibliche Führungsfiguren.


    Na ja, von Korruption bei Frau Merkel ist noch nichts bekannt.


  • Eigentlich ist mir das egal, aber wenn es so weiter geht in D, will ich keine Frauen mehr an der Spitze. Bisher gab es drei Kandidatinnen oder Ministerpräsidentinnen und Bundeskanzlerinnen.


    Simonis, Ypsilanti und Merkel.
    Alle drei haben sich durch überlegene Klebkraft ausgezeichnet bei gleichzeitig herausragend unterdurchschnittlicher Politikleistung.
    Eine äußerst unheilvolle Kombination.
    Zum Glück sind drei keine statistisch relevante Menge und in anderen Ländern gibt es ja Frauen, die politisch etwas geleistet haben.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Den deutschen Politikerinnen geht oft auch jeder natürliche Charme der Frau ab. Da wirken die Meisten auf mich nur wie kampfbereite Amazonen.

  • Den deutschen Politikerinnen geht oft auch jeder natürliche Charme der Frau ab. Da wirken die Meisten auf mich nur wie kampfbereite Amazonen.


    Es ist ja nun wirklich wurscht, ob Männlein oder Weiblein in der Politik etwas zu sagen haben. Kompetent sollen sie sein, sie sollen wissen, wovon sie sprechen und worüber sie entscheiden.
    Was nützt eine Familienministerin mit "1000" Kindern, wenn sie dieselben mit einem Stab an Servicekräften und viel Geld von Big Daddy großzieht und meint, den normalen Leuten erzählen zu müssen, wie es geht. Was nützt eine Bildungsministerin, die wahrscheinlich gar nicht weiß, wie die heutigen Unis und Schulen von innen aussehen.
    Dto. für die männlichen Politiker.
    Und was soll der Satz mit dem fehlenden natürlichen Charme. Wenn wir einmal eine wirklich hübsche, charmante Politikerin haben, hört man von Euch Männern doch als Erstes: "Ach, die ...., die hat sich eh nur hochge... (ich schreib es jetzt hier nicht, ich muss gleich auf Walpurgis und mein Harley-Besen wartet).
    :smilielol5:

  • Es ist ja nun wirklich wurscht, ob Männlein oder Weiblein in der Politik etwas zu sagen haben. Kompetent sollen sie sein, sie sollen wissen, wovon sie sprechen und worüber sie entscheiden.
    Was nützt eine Familienministerin mit "1000" Kindern, wenn sie dieselben mit einem Stab an Servicekräften und viel Geld von Big Daddy großzieht und meint, den normalen Leuten erzählen zu müssen, wie es geht. Was nützt eine Bildungsministerin, die wahrscheinlich gar nicht weiß, wie die heutigen Unis und Schulen von innen aussehen.
    Dto. für die männlichen Politiker.
    Und was soll der Satz mit dem fehlenden natürlichen Charme. Wenn wir einmal eine wirklich hübsche, charmante Politikerin haben, hört man von Euch Männern doch als Erstes: "Ach, die ...., die hat sich eh nur hochge... (ich schreib es jetzt hier nicht, ich muss gleich auf Walpurgis und mein Harley-Besen wartet).
    :smilielol5:

    Renate Künast finde ich außerordentlich charmant, die ist auch kein Playmate, aber schön durch ehrliche Klugheit. :wink5:

  • Renate Künast finde ich außerordentlich charmant, die ist auch kein Playmate, aber schön durch ehrliche Klugheit. :wink5:


    auch sie blinkt links und biegt rechts ab