Theologische Insolvenz? Die katholische Kirche löst sich auf.

  • Die wackeren Gottesmänner der RKK zeigen Nerven und geben auf.
    Es war wohl doch etwas zu viel in letzter Zeit: Mißbrauchsvorwürfe allerorten, schlechter Messwein, Führungsschwäche im Glockenturm, Kirchenaustritte und zunehmende Zukunftsangst.

    "Wir haben uns zu weit von unserer Kundschaft entfernt und haben es noch nicht einmal gemerkt. Wir müssen nun der Realität ins Auge blicken. Man mag uns einfach nicht mehr." erklärte ein Vertreter der Bischofskonferenz, der namentlich nicht genannt werden will.

    Schluss! Aus! Sense!

    Obwohl es viele befürchtet und erhofft haben, kommt es dann doch ein klein wenig überraschend: Die katholische Kirche löst sich auf.

    Pünktlich zum Stichtag 24. Dezember 2010 werden sämtliche Gotteshäuser der Welt besenrein an ihre Nachmieter übergeben. Frei nach dem Motto "Kirchen zu Kegelhallen" sind es zumeist Vergnügungseinrichtungen, deren Platzbedürfnissen die großzügig angelegten Kathedralen sehr entgegenkommen.

    die wahrheit: Schluss! Aus! Sense! - taz.de

    Es soll schon an verschiedenen Bischofssitzen (Mainz, Paderborn) zu spontanen Sammlungen erhellender Bibelsprüche gekommen sein.
    In einem Rundbrief sollen die verbliebenen Mitglieder aufgefordert worden sein, Ruhe zu bewahren. Die EKD hat sofort selbstlos angeboten, den heimatlos gewordenen Gläubigen theologisches Asyl zu gewähren.

    Bei der Ernsthaftigkeit dieses Themas sollte ein breites Grinsen in diesem Thread unterbleiben.


    Ave
    ZumPostwinkel

    Einmal editiert, zuletzt von ZumPostwinkel ()



  • Nicht dass ich diesen Schritt nicht begrüssen würde, selber denken erscheint mir ohnehin als die logisch bessere Alternative zu einem Dasein als MessDiener.

    Was mich aber nun ein wenig beunruhigt sind all die hirtenlosen Schafe, die nach dem Stichtag verstört ihre Wiese und ihren Hirten vermissen werden.

    Hat man da Vorsorge getroffen?

    PS: postman, du wandelst seit kurzem recht nahe am Abgrund. So kenne ich dich gar nicht, wise old man ;-))) Okay, ich wandele mit dir, that's what friends are for, aber...
    Anyway, die sind auch ohne deine und meine Kommentare erledigt!
    Be good! :cornut:

  • Kirchenaustritte

    Verlorene Schafe

    Deutsche Katholiken reagieren heftig auf den Missbrauchsskandal in ihrer Kirche. Bundesweit traten seit Jahresbeginn Tausende Gläubige aus der Kirche aus. FR-Recherchen in den Bistümern sowie Standesämtern und Amtsgerichten in Großstädten zeigen, dass sich die Austrittszahlen im März und April vielerorts stark erhöht haben. Ende Januar waren die ersten Kindesmissbrauchsfälle am Canisius-Kolleg in Berlin bekanntgeworden.

    Kirchenaustritte: Verlorene Schafe | Frankfurter Rundschau - Politik

    Im Bistum Osnabrück traten bisher im Monat durchschnittlich 200 Kirchenmitglieder aus, im noch laufenden Monat sind es schon doppelt so viele.

    Münster hat, nach zahlreichen Missbrauchsfällen in der Region, nur leicht erhöhte Austrittszahlen zu vermelden.

    In Köln haben sich laut Amtsgericht die Kirchenaustritte der Katholiken vom März 2009 zum März 2010 verdoppelt.

    In Berlin-Mitte verdreifachte sich laut Standesamt die Zahl der Austritte. Das gesamte Erzbistum Berlin registrierte hingegen keine erhöhten Zahlen.

    In Aachen registrierte das Standesamt im ersten Quartal 2009 zusammen 353 Austritte (beide Kirchen), 2010 stiegen die Austritte auf 516.

    Im Bistum Essen traten im März 2009 440 Gläubige aus, im März dieses Jahres rund 700.

    Regensburg hatte in den ersten Monaten dieses Jahres jeweils etwa 40 Austritte beider Konfessionen. Im März, als sich Missbrauchsopfer der Domspatzen meldeten, traten 193 Katholiken aus.

    In Augsburg verdoppelte sich die Austrittszahl (beide Kirchen) im März von 111 (2009) auf 258. Im ganzen Bistum, dessen Bischof Walter Mixa wegen Misshandlungsvorwürfen zurücktrat, gab es seit Jahresbeginn 4300 Austritte.

    Im Bistum Bamberg stiegen die Austritte von im Schnitt 200 bis 300 auf 1400 im März. Die Stadt Nürnberg vermeldet 341 katholische Austritte nach 105 im März 2009. (msa/pr-grün)


    Kommentar: Mal wieder nur Palaver
    Missbrauch: Runder Tisch mit vielen Kanten
    Amtsverzicht wegen Missbrauchs: Belgischer Bischof tritt ab


    Die RKK ist von ihren Mitgliedern so weit weg, daß sie das Trampeln der abstimmenden Füße gar nicht mehr vernimmt.
    Oder liegt es an der Altersschwerhörigkeit?

    Verminderte Hörfähigkeit im Alter

    Altersbedingt sehen sich viele Senioren irgendwann in ihrem Leben mit einer zwar langsam fortschreitenden, aber doch deutlich merkbaren Abnahme der eigenen Hörfähigkeit konfrontiert. Da sich die eigene Hörfähigkeit jedoch nicht schlagartig verschlechtert – vielmehr handelt es sich dabei um einen langsam fortschreitenden Prozess- fällt vielen Senioren ihre reduzierte Hörfähigkeit zunächst gar nicht auf.


    mfg
    ZumPostwinkel


  • PS: postman, du wandelst seit kurzem recht nahe am Abgrund.
    Be good! :cornut:




    Sind wir nicht alle ein bisschen Bluna? :smilewinkgrin:
    Anders ausgedrückt:
    "Gestern standen wir am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter!"

    Oder meintest Du, ich wandele und schaue in Abgründe? :reddevil:
    Klär mich auf, mein Freund.


    Ave
    ZumPostwinkel

  • Die Kirche wirds auch in 100 jahren noch geben.....also ne sry.

    Das steht leider zu befürchten, denn es wird immer Menschen geben, die ohne diesen klerikalen Mumpitz im Leben nicht klarkommen. Nur, warum regst du dich da auf? :erol:

  • Auch wenn der Thread mit einer Satire (taz.de) eröffnet wurde, ändert das nichts daran, daß die RKK zunehmende ernsthafte Probleme hat. Insbesondere durch den zögerlichen und inkonsequenten Umgang mit den in letzter Zeit öffentlich gewordenen Verfehlungen und Straftaten von Amtsträgern der RKK.

    Der Bruch mit der Kirche - MEDIATHEK - WDR.de

    Täglich neue Meldungen über Missbrauchsfälle, die Kirche tut sich schwer mit der Aufklärung und ein hochrangiger Bischof im Vatikan bringt Homosexualität und Pädophälie in Zusammenhang. Viele Menschen verstehen ihre Kirche nicht mehr - und treten aus.

    Der Bruch mit der Kirche - WDR MEDIATHEK - WDR.de


    mfg
    ZumPostwinkel

  • Es braucht keine irdischen Vereine, wenn man mit allmächtigen Göttern reden will. Es sollten viel mehr Menschen zu dieser schlichten aber logischen Erkenntnis kommen. Im schlimmsten Fall hat Gott sogar eine Internetpräsenz:


    gott.net: Herzlich willkommen!


    :erol:

  • Leute richtet euer Blick global, denn die Katholische Kirche existiert nicht vornehmlich in Deutschland. Ich glaube nicht, dass die schwäbischen und bayrischen Katholiken jemals ihre Religion aufgeben werden so stur wie sie sind :)


    Die Katholische Kirche hat ihren Schwerpunkt in der lateinischen Welt, dort ist der Katholik durch und durch religiös. Und sonstwo in der Welt ebenso.
    Die Christen in vielen andern dieser Welt sind gar nicht den Christenhier ähnlich. Sie sind fundamentalistischer. Das sind sich viele nicht bewusst.

  • Leute richtet euer Blick global, denn die Katholische Kirche existiert nicht vornehmlich in Deutschland. Ich glaube nicht, dass die schwäbischen und bayrischen Katholiken jemals ihre Religion aufgeben werden so stur wie sie sind :)


    Die Katholische Kirche hat ihren Schwerpunkt in der lateinischen Welt, dort ist der Katholik durch und durch religiös. Und sonst wo in der Welt ebenso.
    Die Christen in vielen andern dieser Welt sind gar nicht den Christen hier ähnlich. Sie sind fundamentalistischer. Das sind sich viele nicht bewusst.

    Ja, sie hat da ihre Hochburgen, wo es die größte Ãœberbevölkerung gibt, die Menschen arm sind, jeden religiösen Mist glauben und wo das Verbieten der Kondome die miesesten Auswirkungen hat! Ein Grund mehr, sie an der Zentrale auszutrocknen.

  • Sind wir nicht alle ein bisschen Bluna? :smilewinkgrin:



    Leider nicht alle :reddevil:

    Eigentlich zu wenige.
    Und die müssen, ob sie nun wollen oder nicht, mit allen anderen zusammenleben. :cornut:

    Die Statistik mit den Kirchenaustritten war interessant zu lesen.
    So ist es immer gewesen, so wird es auch immer sein:
    "Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt"

    Jedem sein Bluna (was immer das ist...) :hurray:

  • Leute richtet euer Blick global, denn die Katholische Kirche existiert nicht vornehmlich in Deutschland. Ich glaube nicht, dass die schwäbischen und bayrischen Katholiken jemals ihre Religion aufgeben werden so stur wie sie sind :)

    Die Katholische Kirche hat ihren Schwerpunkt in der lateinischen Welt, dort ist der Katholik durch und durch religiös. Und sonstwo in der Welt ebenso.
    Die Christen in vielen andern dieser Welt sind gar nicht den Christenhier ähnlich. Sie sind fundamentalistischer. Das sind sich viele nicht bewusst.



    Das ist schon richtig, was du hier schreibst.
    Aber zumindest hier haben die Evangelikalen, die privaten also, reichlich Schafe abgeworben. Die gehen einfach professioneller vor. In Deutschland wurde ich am Wochenende von Drückerkolonnen, die mir Zeitschriften verkaufen wollten, aus dem Bett geworfen, hier will man mir nun Woche für Woche die Erlösung verscherbeln.

    Zudem hat die RKK Missbrauchslawine auch Südamerika erreicht.
    Es wird hier länger dauern, aber die Saat des Misstrauens, die Erkenntnis, wurde auch in lateinischsprachigen Ländern gesät.

  • Ja, sie hat da ihre Hochburgen, wo es die größte Ãœberbevölkerung gibt, die Menschen arm sind, jeden religiösen Mist glauben und wo das Verbieten der Kondome die miesesten Auswirkungen hat! Ein Grund mehr, sie an der Zentrale auszutrocknen.


    Ihre zentrale? Das ist wohl der Vatikan, und den trocknest Du nicht so schnell aus.
    Es wäre mal interessant eine globale Statistik zu finden wo Aus und Eintritte aufgelistet sind.
    Ich glaube kaum das die RKK schrumpfen tut.
    Auch bin ich bei vielen Austretern skeptisch. Sie wenden sich oft auch christlich-fundalen Gruppen zu die 10 mal schlimmer sind als die Katholiken.

  • Ihre zentrale? Das ist wohl der Vatikan, und den trocknest Du nicht so schnell aus.
    Es wäre mal interessant eine globale Statistik zu finden wo Aus und Eintritte aufgelistet sind.
    Ich glaube kaum das die RKK schrumpfen tut.
    Auch bin ich bei vielen Austretern skeptisch. Sie wenden sich oft auch christlich-fundalen Gruppen zu die 10 mal schlimmer sind als die Katholiken.

    Eine Kirche, deren Fans etwas tun tut, die ist recht schnell vom Ende bedroht, aber das nur am Rande. :erol:
    Kindesmisshandlung und Kindesmissbrauch waren schon immer eine recht dämliche Werbestrategie und selbst wenn die Zentrale der RKK der Vatikan ist, ihr Herz hat sie doch in Europa und nicht zuletzt in Deutschland, wo fast die eifrigsten Gläubigen wüten. Wenn es da nun zu Austrittswellen kommt, hilft auch bald kein Bypass mehr! :wink5:

  • Auch bin ich bei vielen Austretern skeptisch. Sie wenden sich oft auch christlich-fundalen Gruppen zu die 10 mal schlimmer sind als die Katholiken.



    d'accord.
    Die Privaten erobern die globale Bühne.
    Die Freie Marktwirtschaft.
    business as usual... :wink5:

  • , ihr Herz hat sie doch in Europa und nicht zuletzt in Deutschland, wo fast die eifrigsten Gläubigen wüten.

    Schon mal vom Wüten der Uta Ranke-Heinemann gehört ?
    Oder vom Wüterich Hans Küng ?

  • Eine Kirche, deren Fans etwas tun tut, die ist recht schnell vom Ende bedroht, aber das nur am Rande. :erol:
    Kindesmisshandlung und Kindesmissbrauch waren schon immer eine recht dämliche Werbestrategie und selbst wenn die Zentrale der RKK der Vatikan ist, ihr Herz hat sie doch in Europa und nicht zuletzt in Deutschland, wo fast die eifrigsten Gläubigen wüten. Wenn es da nun zu Austrittswellen kommt, hilft auch bald kein Bypass mehr! :wink5:


    Ganz sicher ist Deutschland keine katholische Hochburg. Zahlen und somit Fakten sagen klar etwas Anderes. Die RKK ist in Südeuropa, Ausnahme Griechenland am weitesten verbreitet.
    Im Osten ist es Polen wo Erzkatholiken angesiedelt sind. Weiter im Osten wird es orthodox.
    Im Westen ist nur das kleine Irland überwiegend katholisch. In Grossbritannien und im Norden Europas ist sie fast bedeutungslos.
    Global gesehen ist die Anzahl Katholiken in Deutschland im Promillebereich.
    Man kann praktisch nur Lateinamerika als Hochburg sehen.

  • Schon mal vom Wüten der Uta Ranke-Heinemann gehört ?
    Oder vom Wüterich Hans Küng ?

    Die Ranke-Heinemann ist eine streitbare Theologin, die unter anderem wegen ihres Werks


    Eunuchen für das Himmelreich – Wikipedia


    kaltgestellt wurde. Einer Kritik am Zölibat und nichts ist in diesen Tagen ja angebrachter. Ich hab die Frau in mehren Interviews erlebt und so skurril wie diese Auftritte auch waren, sie hatte Recht. Küng sagt mir erst mal nichts, aber damit kann ich leben. :wink5: