Was heisst "politisch rechts" im Jahre 2010

  • Nachdem wir es für "links" thematisiert haben nun also für "politisch rechts".


    Rechts

    Das indogermanische reg als sprachgeschichtliche Wurzel stand eigentlich für geradeaus, aufrichten, recken, geraderichten und wurde auch für das Gute, Wahre und Vollkommene angewandt. Die Verwendung derselben Wortwurzel für die Richtung „rechts“ und das Recht existiert unter anderem auch im Englischen (right), im Französischen (droit), im Spanischen (derecha), im Polnischen (prawo) und im Persischen (rast).

    Soweit WIKI zum reinen Begriff (siehe dort)


    Politisch waren es ursprünglich die „Königstreuen“ im Gegensatz zu den Republikanern im französischen Nationalkonvent von 1789.

    Politisch wird es herkömmlich mit folgenden Attributen in Verbindung gebracht:

    Elitär


    Nach weitgehender rechtlicher Gleichstellung konzentriert sich hier die Differenzierung heute zum Beispiel auf Bildungspolitik, „Leistung muß sich lohnen“, Steuerbelastung.
    Knifflig bleibt die Unterscheidung zwischen Gleichstellung und Gleichbehandlung.

    Konservativ


    Als Gegensatz zu „progressiv“ ein unscharfes Merkmal. Viele Zukunftsmodelle sind nicht klar zuzuordnen, oder jedenfalls nicht traditionell „links“ zu verorten..

    Nationalistisch


    Ebenfalls unscharf geworden, nachdem die Globalisierung, teils auch die Europäisierung von traditionell dem linken Spektrum zugeordneten Gruppen kritisch gesehen wird.

    Autoritär


    bedeutet traditionell und knapp: mehr Sicherheit, mehr Polizei, mehr Kontrolle.
    In postsozialistischen Konzepten gilt aber auch diese Unterscheidung libertär – autoritär nicht mehr.


    Mehr offene Fragen, denn klare Zuordnungen also.

    Was bedeutet „politisch rechts“ im Jahre 2010 ?



    Zur Selbsteinordnung noch ein kleines Spiel nach der Einordnung der politischen Ausrichtung auf einem Koordinatensystem.
    Rechts - Links und Autoritär - Libertär bilden die x / y Koordinaten.

    The Political Compass - der Test


  • ...............
    Autoritär


    bedeutet traditionell und knapp: mehr Sicherheit, mehr Polizei, mehr Kontrolle.
    In postsozialistischen Konzepten gilt aber auch diese Unterscheidung libertär – autoritär nicht mehr..............


    das problem bei diesem political compass test ist dass fast alle befragten links eingeordnet werden,so weit gehen jedenfalls meine erfahrungen von früher
    Mein ergebnis:
    Economic Left/Right: -3.38
    Social Libertarian/Authoritarian: -3.03


    Ausserdem stelle ich in Frage das Rechts bedeutet das man für einen autoritären Polizeistaat ist, das mag des öfteren der fall sein aber gewiss nicht immer, und in der hinscht unterscheiden sich links und rechts nicht, denn auch linke(bzw. ein teil) sind des öfteren für autoritäre Staaten unabhängig davon ob sie es merken.

  • Der test lenkt eigentlich vom thema des threads ab, ich denke besser wäre gewesen dem test einen separaten thread zu widmen

  • Rechts ist, wenn man für sich die Werte und Traditionen der früherern Generationen anerkennt, weil sie sich bewährt haben.

    Familie, Heimatliebe, das Befolgen von gewissen sittlichen und moralischen Grundwerten und die Freude an einem überschaubaren und kontrollierten Leben.
    Und auch das Anerkennen einer metaphysischen Wirklichkeit (Gott).

    Adenauers Imperativ: "Keine Experimente !" könnte man pauschal dafür nennen.

    Jedoch schließt das technischen Fortschritt nicht aus.

    Ein "Rechter", oder Konservativer macht auch nicht jeden Modetrend oder jeden Blödsinn mit, sondern ruht in sich selbst. Er RECHTFERTIGT sich nicht für sein Verhalten und seine Gesinnung.

    Und er ist der Meinung, das seine Lebensführung und seine Ansichten anderen überlegen sind, er ist sich aber, im Gegensatz zu den Linken, zu vornehm, um seine Werte anderen Menschen auf zu zwingen.

  • R
    Und er ist der Meinung, das seine Lebensführung und seine Ansichten anderen überlegen ist, er ist sich aber, im Gegensatz zu den Linken, zu vornehm, um seine Werte anderen Menschen auf zu zwingen.


    lassen wir dem thema vorerst seinen lauf ...
    aber an dieser stelle erhebe ich schon mal massiven einspruch !


    gruß baku


  • Im grossen und ganzen kann ich das so unterschreiben, eine sehr gute Definition.


    Man könnte sagen, der Rechte ist der, der abwägt bevor er macht, während der linke der ist der experimentiert.


    Ich würde jetzt aber im Gegensatz zu Jörg den Glauben nicht als Teil der Definition sehen. Denn er ist bei weitem zu persönlich, als das ich ihn hier reinbringen möchte.

  • lassen wir dem thema vorerst seinen lauf ...
    aber an dieser stelle erhebe ich schon mal massiven einspruch !

    gruß baku



    Das war mir so klar, wenn du das nicht gemacht hättest, hätte ich mir Sorgen um dich gemacht.

    :seeya:


  • Ich würde jetzt aber im Gegensatz zu Jörg den Glauben nicht als Teil der Definition sehen. Denn er ist bei weitem zu persönlich, als das ich ihn hier reinbringen möchte.


    vor allem gibt es auch viele Gläubige die sich als ,,Linke" sehen.Vielleicht war das früher (in den 60ern-80ern) anders?

    2 Mal editiert, zuletzt von Uncle Tom ()

  • Tradition und Werte, wie sie die Katholische Kirche für sich beanspruchen? Oder gar die Vertreter der aktuellen Regierung? Wenn man sich beide ansieht, bin ich für meinen Teil recht froh, kein Rechter zu sein, der sich dann für Kirche und Regierung ja fremdschämen müsste. :lol:

  • Tradition und Werte, wie sie die Katholische Kirche für sich beanspruchen? Oder gar die Vertreter der aktuellen Regierung? Wenn man sich beide ansieht, bin ich für meinen Teil recht froh, kein Rechter zu sein, der sich dann für Kirche und Regierung ja fremdschämen müsste. :lol:




    Ich denke, CHEOPS, wir lassen das mit Glauben und Kirche hier mal außen vor, obwohl das natürlich auch ein vitaler Teil des rechten Weltbildes ausmacht.

    ACALOTH und UNCLE TOM haben recht, begnügen wir uns mit der politischen Definition.


  • Die Frage ist für mich, welche Werte haben sich bewährt? Mein Opa war ein Rassist und ein Nazi-Mitläufer, wie viele seiner Zeit. Meine Tanten haben jeweils einen Afrikaner und einen Araber/Muslim geheiratet. Das gab natürlich Mordsprobleme und er hat seine Enkelkinder die ersten Jahre verstossen, bis er dann zum Ende hin aufgab, da sich niemand dafür interessierte was er zu sagen hat. Wahrscheinlich würde er sich auch im Grabe umdrehen wenn er wüsste das ich ne türksiche Freundin habe. Dieser "Wert" der früher sehr verbreitet war (und es auch heute noch ist) besonders unter rechts, hat sich für mich nicht bewährt und ich lehne es rundweg ab.
    Andere Dinge, wie zum Beispiel Patriotismus lehne ich nicht ab, da es trotzdem auch für Menschen wie mich in der deutschen Geschichte genug positive Identifikationsfiguren (Friedrich der Grosse, Goethe, Bertholt Brecht, Kästner etc. pp.) gibt.
    Was ich damit sagen will, ein übernehmen althergebrachter Werte, ohne sie gründlich zu hinterfragen kam für mich noch nie in die Tüte, dafür hat man früher auch einfach an zuviel Unsinn geglaubt.

  • Die Frage ist für mich, welche Werte haben sich bewährt? Mein Opa war ein Rassist und ein Nazi-Mitläufer, wie viele seiner Zeit. Meine Tanten haben jeweils einen Afrikaner und einen Araber/Muslim geheiratet. Das gab natürlich Mordsprobleme und er hat seine Enkelkinder die ersten Jahre verstossen, bis er dann zum Ende hin aufgab, da sich niemand dafür interessierte was er zu sagen hat. Wahrscheinlich würde er sich auch im Grabe umdrehen wenn er wüsste das ich ne türksiche Freundin habe. Dieser "Wert" der früher sehr verbreitet war (und es auch heute noch ist) besonders unter rechts, hat sich für mich nicht bewährt und ich lehne es rundweg ab.
    Andere Dinge, wie zum Beispiel Patriotismus lehne ich nicht ab, da es trotzdem auch für Menschen wie mich in der deutschen Geschichte genug positive Identifikationsfiguren (Friedrich der Grosse, Goethe, Bertholt Brecht, Kästner etc. pp.) gibt.
    Was ich damit sagen will, ein übernehmen althergebrachter Werte, ohne sie gründlich zu hinterfragen kam für mich noch nie in die Tüte, dafür hat man früher auch einfach an zuviel Unsinn geglaubt.



    Die Heirat deiner Tanten mit "Nichtariern" war wahrscheinlich eine Trotzreaktion auf den Nazismus ihres Vaters.

    Der NS hat konservative Werte mißbraucht und vergewaltigt. Die waren ja auch antibürgerlich.

  • Der test lenkt eigentlich vom thema des threads ab, ich denke besser wäre gewesen dem test einen separaten thread zu widmen



    Und trotzdem: So was übt ja immer einen seltsamen Reiz aus :-)

    Bei mir:
    Economic Left/Right: -4.00
    Social Libertarian/Authoritarian: -0.77


    Hat mich auch verwundert...

    Gruß

    Dieter


  • Also ich weiß nicht... Wie passt das "keine Experimente" zu dem jahrzehntelangen Geschrei nach Reformen ? Und haben sie es nicht unglaublich elegant geschafft diesen Reformwillen über die Sozen dem unwilligen Pöbel aufzuzwingen ? Irgendwie verständlich, dass man sich da überlegen fühlt. ;)