Christenverfolgung

  • Und das von einem, der seine Merkelphobie in jeden Thread reispammt... a propos, hier wird es langsam Zeit!


    Na nu aber, die Kurve hatte er dezent schon vor drei Seiten, also Ehre, wem Ehre gebührt.:cornut:


    Der Bischof hat die Angriffe der Israelis verurteilt, laut Artikel. Wenn man auf Israel sauer ist, gibt es keinen Grund, einen katholischen Bischof abzumurksen. Da wird kein Schuh draus. Der Grund ist sicher im privaten Umfeld zu suchen. Wäre der Mann Arzt gewesen, hätte selbst Stillicho keine Christenverfolgung gesehen. Der Threadtitel ist dämlich. Kann man den ändern oder sollen wir jetzt einfach weiter über Christenverfolgungen weltweit diskutieren? Ich bin ja flexibel.

  • Weise mir nach, daß ich das irgendwo geschrieben habe!
    Vielmehr bin ich der Meinung, daß die Muslime als Opfer ihrer Religion zu betrachten sind, genauso wie ich mich selbst in gewisser Weise für das Opfer eines bigotten und geistig vernagelten Katholizismus halte.


    Du solltest wohl eher ersteinmal nachweisen, dass das Motiv Christenhass war und somit überhaupt wenn auch mit sehr viel Mühe und Ãœbertreibung dafür dienen kann in einem Thread der Christenverfolgung genannt wird, gepostet zu werden.

  • [mod] Der Beitrag von techniker ist in der Tat OT. Genauso aber der Beitrag von stillicho auf den er antwortet. Die Beiträge von Kojo mit dem "spam spam spam" sind der eigentliche Spam und ich weise nochmals darauf hin, dass die BEITRAGMELDEFUNKTION bei diesen Dingen benutzt werden soll. Ich bin echt sauer, da will man vielleicht richtigerweise auf OT hinweisen macht aber durch Spam den Moderatoren noch mehr Arbeit! Wir haben jetzt wirklich zum x-ten Male gesagt dass sowas gemeldet und nicht öffentlich auf sowas hingewiesen soll, weil dadurch noch mehr OT entsteht.
    Also haltet euch bitte auch daran. Die Beiträge werden dann gleich verschoben.
    [/mod]

  • Fällt eigentlich noch wem auf, das es hier um "Christenverfolgung" gehen sollte und nicht um "bash das Christentum bis es sich nicht mehr rührt". :focus:

    Das stimmt.
    Die Diskussion, ob es sich bei diesem Fall überhaupt um "Christenverfolgung" handelt - denn darum geht es doch - artet aus in eine solche. Das ist schon ziemlich daneben.

    btw: ist das ein Einzelfall oder steht er im zusammenhang mit anderen ?

  • Der Bischof hat die Angriffe der Israelis verurteilt, laut Artikel. Wenn man auf Israel sauer ist, gibt es keinen Grund, einen katholischen Bischof abzumurksen. Da wird kein Schuh draus. Der Grund ist sicher im privaten Umfeld zu suchen. Wäre der Mann Arzt gewesen, hätte selbst Stillicho keine Christenverfolgung gesehen. Der Threadtitel ist dämlich. Kann man den ändern oder sollen wir jetzt einfach weiter über Christenverfolgungen weltweit diskutieren?



    So eines Threads hat es schon lange bedurft. Das aktuelle Vorkommnis war der Anlaß ihn einzurichten, auch wenn andere Motive für diesen Mord eruiert werden sollten.

  • So eines Threads hat es schon lange bedurft. Das aktuelle Vorkommnis war der Anlaß ihn einzurichten, auch wenn andere Motive für diesen Mord eruiert werden sollten.

    Jeden Tag sterben Tausende von Menschen durch die Hand von Verbrechern und eine Menge der Opfer sind auch Christen. Daraus nun eine Christenverfolgung zu konstruieren, ist abenteuerlich und beweist die mentalen Defizite des Verfassers, der eigentlich etwas ganz anderes will, was dann mit einem Diskurs über Politik rein gar nichts zu tun hat!

  • Fällt eigentlich noch wem auf, das es hier um "Christenverfolgung" gehen sollte und nicht um "bash das Christentum bis es sich nicht mehr rührt". :focus:


    Welche Christenverfolgung?
    Ein kath. Geistlicher wird in einem islamischen Land von einem Fanatiker ermordet.
    Und weiter?
    Ein Türke wird in Deutschland ermordet. Türkenverfolgung in Deutschland?
    Ein Rentner wird in Berlin erschlagen. Rentnerverfolgung in Berlin?
    Die Liste könnte man jetzt endlos fortsetzen. Jeder von uns wird verfolgt.
    Gerade Christen treiben hier ein Propaganda und verarschen die Leute.
    Sitzt ein Christ irgendwo in bestimmten Ländern im Gefängnis ist das Christenverfolgung.
    Politische Häftlinge, Diebe, Betrüger,...............
    Irgendwie scheinen Religionen Märtyrer zu brauchen. Eines muss man anerkennen, Christen schaffen sie sich nicht durch Selbstmordbomber sonder durch ihren Verfolgungswahn und durch Propaganda. Dieser Weg kostet wenigstens nicht das Leben unschuldiger Menschen.


    P.S.: Vietnam ist auch auf dieser christlichen Karte rot eingezeichnet, Christenverfolgung.
    Quatsch und Greuelmärchen. Es sitzen vielleicht Einige als Politische. Buddhistische Mönche sind ganz stark betroffen, ähnlich wie in Burma. Ich habe noch nie einen von meinen Kollegen von einer Buddhistenverfolgung reden hören.

    Einmal editiert, zuletzt von wudi ()

  • Man oh man die Moslems greifen die juden an die juden greifen die moslems an dan greifen die die christen an :eek:


    Wie war das nochmal ?die religionen sollen den menschen heil bringen?


    Und die Türken mit ihrem "tal der wölfe " schizoprenie sehen nicht mal was für eine schande sie über sich bringen.


    Bestimmt ist der idiot auch noch stolz darüber das er einen Christlichen "agenten" für nichts getötet hat.


    mal gucken was die religionen den menschen noch bringen werden frieden hat es bis jetzt nicht gebracht.

  • Und die Türken mit ihrem "tal der wölfe " schizoprenie sehen nicht mal was für eine schande sie über sich bringen.


    Meinst du den Film? Den habe ich auch gesehen. Der war so schlecht und absurd, das er schon wieder gut war.

    Zitat


    mal gucken was die religionen den menschen noch bringen werden frieden hat es bis jetzt nicht gebracht.


    Das fechte ich mit Einschränkungen an. In einem eigenen Thread? :)

  • So eines Threads hat es schon lange bedurft. Das aktuelle Vorkommnis war der Anlaß ihn einzurichten, auch wenn andere Motive für diesen Mord eruiert werden sollten.


    Aber erstmal scharf schießen. Ist echt klasse :clap:
    In deiner Manie fällt dir gar nicht mehr auf wie abscheulich eigentlich deine ablehende Haltung ist gegen alles islamische. Streng genommen ist der Threadtitel und der Eingangsbeitrag einfach nur vollkommener Mist der aufzeigt wie verkrampt jede Tat so hochstilisiert wird dass man den bösen Moslem mit seiner bösen Religion ins schlechte Licht stellen kann. Nichts anderes machen Seiten wie PI, früher einmal warst du echt besser.

  • Ich hab den Film auf DVD und es ist schade um das Geld und solange aus Glauben Religionen gemacht werden, ziehen die Menschen dafür in den Krieg und mehr bringt das auch nicht.

  • Meinst du den Film? Den habe ich auch gesehen. Der war so schlecht und absurd, das er schon wieder gut war.


    nee ich meine die serien jede woche kommt immer eine blödsinnige verschwörungs theorie das die ganze welt die türkei sabotiert. Bei so vielen idioten (nicht alle) braucht man keinen feind unter zu gehen.:banghead:

  • nee ich meine die serien jede woche kommt immer eine blödsinnige verschwörungs theorie das die ganze welt die türkei sabotiert. Bei so vielen idioten (nicht alle) braucht man keinen feind unter zu gehen.:banghead:


    Das witzige ist, das gibts bei den Arabern auch. Alles ist eine grosse Verschwörung.
    Wenn eine Bombe auf nem Marktplatz im Irak in Bakuba hochgeht, dann war es das CIA und nicht die Sunnitischen Extremisten, die sich dazu bekannt haben. :biggrin:


    Hier das passt dazu.


    Verschwörungsdenken und falsche Wahrnehmung der Realität



    TP: Verschwörungsdenken und falsche Wahrnehmung der Realität


    P.S. Ich habe oben noch was editiert.

  • Ich denke, dass prinzipiell jede Religion zu irgend einem Zeitpunkt an irgend einem Punkt dieser Welt verfolgt wurde und wird. Ob hier auch Hass gegen die Religion oder einfach private Gründe im Vordergrund standen vermag ich nicht zu sagen. Generell gehe ich persönlich aber nicht davon aus, dass es in der Türkei massive Verfolgungen von Christen gibt. Religion macht in den falschen Händen viele Menschen zu Tieren, in den richtigen kann sie aber auch Mitgefühl und Respekt für das Leben wecken. Was man daraus macht liegt dann wieder am Einzelnen.

  • Ich denke, dass prinzipiell jede Religion zu irgend einem Zeitpunkt an irgend einem Punkt dieser Welt verfolgt wurde und wird.


    Verfolgung und die damit verbundenen Nebenwirkungen sind eine Spezialität der monotheistischen Religionen. Die Geschichte kennt zwar auch einige Buddhistenverfolgungen, aber diese resultieren nicht aus religiösen, sondern aus politischen Motiven (altindische Reiche, ehemalige Sowjetunion).


    Im alten Rom hatte man es eigentlich gar nicht nötig, wenn da erobert wurde und ein neuer Gott auftauchte, nahm man ihn oder sie eben mit, so geschehen im Isis-, aber auch Mithraskult. Problematisch wurde es immer nur dann, wenn ein Gott auf der Bildfläche erschien, der mittels Handlangern (vulgo Propheten, Messias, Sohn) den Leuten erzählen wollte, wo es langzugehen hat.


  • Im alten Rom hatte man es eigentlich gar nicht nötig, wenn da erobert wurde und ein neuer Gott auftauchte, nahm man ihn oder sie eben mit, so geschehen im Isis-, aber auch Mithraskult. Problematisch wurde es immer nur dann, wenn ein Gott auf der Bildfläche erschien, der mittels Handlangern (vulgo Propheten, Messias, Sohn) den Leuten erzählen wollte, wo es langzugehen hat.


    Nicht wirklich, problematisch wurde es mit den Monotheistischen Religionen deswegen, weil man im Gegensatz zu den meisten anderen Religionen dort den Kaiserkult des römischen Reiches ablehnte als Götzenverehrung und damit eines der Machtfundamente des römischen Cäsaren angriff.


    Die Kulte die damit kein Problem hatten, stiessen auf breite Toleranz, es ist jedoch bezeichnend, das besonders Nero und Caligula die durchaus mit Christenhetze in Verbindung gebracht werden und massakern an ihnen, einen besonders absolutistischen Zweig dieses Gottkaisertums wählten.

  • Welche Christenverfolgung?


    Ich wertete das ganze ja nicht, sondern merkte nur an das das ganze mit dem Threadtitel nix mehr zu tun hatte.


    ICh selbst kann die Situation z.B. in Vietnam und anderen Ländern überhaupt nicht einschätzen, sondern werd da einfach zuhören was du und andere da zu erzählen habt und den geschichtlichen Grund etwas einwerfen :)


  • Ganz geschafft haben wir was nicht? Denkst es stellt ein Problem dar, in der Türkei alle Christen zu vernichten? Das würde keine 24 Stunden dauern. Das meine ich nicht als Drohung, sondern rein technisch. Also findet für mich keine Christenverfolgung statt. Wenn dies der Fall wäre würdest du in einer Woche auf keinen Christen mehr jenseits Bulgariens antreffen!


    Zum Thema missionieren: Missionierung ist in der Türkei verboten. Es sind nun mal die Gesetze. Daran sollen sie sich auch halten. Ich wüsste nicht dass Gott ihnen in der Bibel dazu auffordert zu missionieren. Ich darf in Deutschland einen unzüchtigen Moslem auch nicht mit 100 Stockhieben bestrafen.