Spam aus Religionen im Ãœberblick

  • wie war es aus dem alten Testament , wer Gott sucht drehe einen Stein um und er wird ihn finden , wohl war . Sehr tiefgründig , aber richtig , Tausende Jahre alt , bevor es im Nahen Osten los ging und das ist auch schon uralt , naja wir leben im Jahr 2010 , dazugelernt ?....rein garnichts e voila

  • heißt auch "Jawe" wie auch immer , Auslegungssache , vielleicht auch Kieselstein

  • Ich hab das mal hierher verschoben, sonst gibt es wieder Schimpfe von Lynxxx. :joker:

    War ja fast klar. Sowas kommt bei rum, wenn man Religionen mit Humor begegnet.
    Verbannung der Kommentare.:sad:

  • War ja fast klar. Sowas kommt bei rum, wenn man Religionen mit Humor begegnet.
    Verbannung der Kommentare.:sad:


    Wie wärs mit einem Thread: "Feindbild Religionssatire?":smilielol5:

  • War ja fast klar. Sowas kommt bei rum, wenn man Religionen mit Humor begegnet.
    Verbannung der Kommentare.:sad:


    So ein Käse.
    Stelle dir doch ein Forum einfach mal real vor, als ein Tagungshotel oder Konferenzzentrum mit 1000 Zimmern oder Konferenzsälen.


    Da gibt es 500 Zimmer, da sind alle möglichen Leute versammelt, da wird gegackert, da wird natürlich gelabert, geblödelt auch, da wird mitunter mit Torten geschmissen, oder sich gezankt, und über Gott und die Welt geredet. Du öffnest dort die Tür, gehst rein, weißt nicht so recht, womit die Diskussion angefangen hat, macht aber auch nichts, denn du darfst hier gleich reinposaunen, was dir auf der Leber liegt, denn eine Rote Nase an der Türklinke symbolisiert dir, hier in diesen Konferenzräumen herrscht Meinungs..., ähm, Narrenfreiheit.


    Neben diesen 500 Konferenzräumen, wo das wilde Chaos herrscht, gibt es auch einige Räume im ersten Stock, wo am Eingang ein Thema auf einem Papier steht, inklusive einem Plastikfach mit Thesenpapieren und Handouts an die Diskussionsteilnehmer, damit sie sich ein Bild vom Verlauf und der Struktur der im Raum findenden Diskussion machen können, wenn sie dazustoßen. Sollten sie nun in der Diskussion dazustoßen, hindert sie niemand daran, ebenfalls zu einigen Tagesordnungspunkten was zu sagen. Niemand wird sie des Saales verweisen, wenn sie keinerlei Kenntnisse über den Diskussionsgegenstand haben, und einfach mal einige Vermutungen in den Saal tröten. Aber sie ernten finstere Blicke von einigen Diskussionsteilnehmern, die deutlich zeigen, dass sie sich nur lächerlich machen. Ausserdem bemerken einige Diskussionsteilnehmer, dass diese neu zur Diskussion stoßenden Gäste offensichtlich kein Benehmen in den Saal mitgebracht haben, da sie laut rülpsen und furzen, was einige veranlasst, den Saal zu verlassen. Andere wiederum, bemerken sehr schnell, dass die Äusserungen so sind, dass sie offensichtlich die am Eingang hängenden Handouts und auch das Thema des Abends überhaupt nicht gelesen haben, da immer wieder am Thema vorbei. Oder sie haben keinerlei Ahnung, was sie da von sich geben, so dass einige bisherige Konferenzteilnehmer diese neuen Diskutanten künftig "ignorieren" und sich lieber während deren Redebeiträgen ein Hörbuch mittels Ohrhörer anhören. Trotzdem wird niemand des Saales verwiesen, jeder soll Gelegenheit haben, sich einzubringen, oder was zu lernen, selbst wenn es immer wieder zu Störungen und Unterbrechungen führt.


    Dann gibt es noch ein Stockwerk darüber einige wenige Räume, wo Diskutanten diskutieren, und zwar auf einem Podium, und vor ihnen sind etliche Stuhlreihen, wo Zuschauer Platz nehmen dürfen. Die Podiumsdisktutanten sind Fachleute ihres Gebietes oder sonst welche Personen, die ein gewisses Renommee sich verdient haben, ein Helmut Schmidt, ein Udo Steinbach, ein Gernot Rotter, ein Wolfgang Perthes, ein Hans Küng, ein Richard von Weizsäcker, usw. Für die Gäste ist ebenfalls an der Eingangstür seit Wochen das feststehende Thema des Abends inkl. einer Literaturliste zum Einlesen ausgehängt. Bei dieser Podiumsdiskussion wird erstmal nur unter den Fachleuten geredet, dann können die Gäste Fragen stellen, oder auch Kommentare ablassen, wobei Fragen lieber gesehen werden, damit alle was davon haben. Die ganze Veranstaltung wird zudem moderiert. Sollte jemand, aus den 500 anderen Konferenzräumen mit den roten Pappnasen sich hier in der Tür verirrt haben, und denken, hier kann er auf die Tische kacken, und dem Helmut Schmidt in den Schritt fassen, dann wird er des Saales verwiesen. Ebenso alle, die wild gestikulierend dazwischenrufen, oder völlig am Thema vorbei nur Agitation mit ihren Kommentaren betreiben möchten. Dazu ist nämlich die Zeit zu kostbar, die Helmut Schmidt und Wolfgang Perthes extra sich genommen haben, um ein wenig sich auszutauschen, andere dabei partizipieren zu lassen, und vielleicht etwas mit nach Hause zum Nachdenken mitzunehmen, auch ohne, dass die Gäste die ganze Literaturliste durchlesen mussten.



    Nun, Cheops, ich weiß nicht, was du in der Realität so treibst, aber wenn du die Fähigkeit hast, dir Dinge vorzustellen, die du vielleicht nie machen würdest, wie z.B. bei einer Konferenz beizuwohnen, dann frage dich mal selber, wie du dich in einigen Tagungsräumen verhalten würdest, und ob du überhaupt in einen Tagungsraum gehen würdest, wo staubtrockene Theologen über das Konzil von Nicaia diskutieren. :yesnod:

  • Gerade die würde ich mit rabenschwarzem Humor etwas aus der Fassung bringen und aufmischen. Eigentlich war ich bei noch keiner Versammlung, bei der ich Leute nicht wenigstens zum Grinsen gebracht habe. Selbst 1991 in meinem Stadtbezirksparlament bei einer Diskussion um den Haushalt hatte ich meine Lacher, denn das Leben ist so schon viel zu ernst. :wink5: