Was Deutschland vom Euro hat

  • Aber es ist doch ganz normal, daß wir uns Mechanismen und Maschinen bedienen, deren Funktionsweise wir im Regelfall schon lange nicht mehr durchschauen können.


    Wenn man Maschinen bedient (z.B. Computer), muss man nicht verstehen, was in einer Maschine (Computer) stattfindet. Aber es gibt Fachleute, die das konstruiert haben und verstehen. Bei der globalen Finanzwirtschaft ist es auch so, dass Produkte konstruiert werden. Diese Produkte werden bedient, aber selbst der Konstrukteur kann nur darauf wetten/spekulieren wie das Konstrukt funktioniert, das ist der große Unterschied. Und wenn niemand die Abläufe versteht, ist der Konstrukteur im Vorteil.

  • Wenn man Maschinen bedient (z.B. Computer), muss man nicht verstehen, was in einer Maschine (Computer) stattfindet. Aber es gibt Fachleute, die das konstruiert haben und verstehen. Bei der globalen Finanzwirtschaft ist es auch so, dass Produkte konstruiert werden. Diese Produkte werden bedient, aber selbst der Konstrukteur kann nur darauf wetten/spekulieren wie das Konstrukt funktioniert, das ist der große Unterschied. Und wenn niemand die Abläufe versteht, ist der Konstrukteur im Vorteil.

    Bleiben wir bei dem relativ simplen Beispiel Computer. Ich verstehe auch nicht, wie er funktioniert und brauche Hilfe für die Reparatur. Aber ich bediene so ein Ding nun schon so lange, dass ich weiß, wann es besser ist ihn abzuschalten, damit mich die Stromrechnung nicht ausbluten lässt oder damit bei einer Fehlfunktion nicht meine Wohnung abbrennt!

  • Bleiben wir bei dem relativ simplen Beispiel Computer. Ich verstehe auch nicht, wie er funktioniert und brauche Hilfe für die Reparatur. Aber ich bediene so ein Ding nun schon so lange, dass ich weiß, wann es besser ist ihn abzuschalten, damit mich die Stromrechnung nicht ausbluten lässt oder damit bei einer Fehlfunktion nicht meine Wohnung abbrennt!


    Genau! Hätten es wenigstens unsere Landesbanken anders gecheckt. Die Bayerische Landesbank war ja ganz besonders dämlich. Die haben nicht nur Ihre Wohnung abgefackelt, sondern das ganze Haus.

  • Bleiben wir bei dem relativ simplen Beispiel Computer. Ich verstehe auch nicht, wie er funktioniert und brauche Hilfe für die Reparatur. Aber ich bediene so ein Ding nun schon so lange, dass ich weiß, wann es besser ist ihn abzuschalten, damit mich die Stromrechnung nicht ausbluten lässt oder damit bei einer Fehlfunktion nicht meine Wohnung abbrennt!


    ...dann schmeiß mal die acht fünfhundert Gigs Festplatten raus, dann wird die Stromrechnung direkt geringer....:thumbsup:


    Im Winter kannste die ja wieder einbauen, sparste Heizkosten....:biggrin:


    Siehste, hat doch auch seine guten Seiten....:smilielol5:

  • Genau! Hätten es wenigstens unsere Landesbanken anders gecheckt. Die Bayerische Landesbank war ja ganz besonders dämlich. Die haben nicht nur Ihre Wohnung abgefackelt, sondern das ganze Haus.


    Du willst denen doch nicht etwa Absicht oder Dummheit unterstellen, oder?:smilielol5:

  • Genau! Hätten es wenigstens unsere Landesbanken anders gecheckt. Die Bayerische Landesbank war ja ganz besonders dämlich. Die haben nicht nur Ihre Wohnung abgefackelt, sondern das ganze Haus.

    Kein Wunder, denn weil bei denen der Brenner nicht funktionierte, als sie verbotenes Zeug brennen wollten, haben die einfach eine Lötlampe installiert und hofften, es ginge so schneller, um in der Sprache der Technik zu bleiben. :tongue:

  • wenn deutschland aus der eurozone austreten würden, was sie ja NICHT DÃœRFEN, wäre der euro nichts mehr wert.mehr sage ich nicht mehr dazu


    Warum dürfen sie das nicht?
    Ich denke sie KÖNNEN nicht, weil sonst die Dmark aufgewertet würde und damit ein großteil der schönen exportmärkte wegbrechen würden.

  • Was Deutschland vom Euro hat


    Der Euro steckt in einer tiefen Krise. Aber wie stünde Deutschland da, würde es noch die Mark geben? Einiges spricht dafür, dass die Einheitswährung der Wirtschaft hilft.


    In der gegenwärtigen Euro-Krise sehen sich die Kritiker von einst bestätigt: Hätten wir doch nur unsere D-Mark behalten, sagen viele jetzt unverhohlen – dann ginge es uns nun besser. Andere bestreiten das vehement und behaupten, Deutschland und seine Wirtschaft seien der größte Nutznießer aller Euroländer. Kürzlich meinte Thomas Straubhaar, Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI), auf ZEIT ONLINE sogar: "Der Euro ist der Vater des deutschen Exportwunders."


    Ich frage mich ernsthaft wer uns alle hier eigentlich veralbern will? Die Ökonomen oder die Politiker oder eventuell, sogar beide? 13 "Experten" die alle VWL studiert haben und 13 unterschiedliche Meinungen? Da kann man doch nur lachen! Die Regeln der Wirtschaftswissenschaften sind angeblich überall die gleichen und mit den für alle gleichen Regeln kommt man zu 13 verschiedenen Resultaten? Was für "Experten" sind denn dass? Die geben doch nur allgemeine Gummifloskeln von sich und die sollen wir auch noch als Expertenmeinung betrachten?
    Warum also haben die "ZEIT ONLINE" Leute diese 13 Statements nicht genauer hinterfragt. Hat das Gründe? Folglich muss man sich die Arbeit machen und diese Aussagen genauer hinterfragen:


    1. Thomas Straubhaar

    "Nein, die europäische Währungsunion bricht nicht auseinander. Und das ist gut so. Gerade aus deutscher Sicht gibt es nämlich keine Alternative. Deshalb lohnen sich auch alle Anstrengungen zur Rettung. Denn – anders als es viele populistische Stimmen wahrhaben wollen – ist Deutschland einer der ganz großen Gewinner.
    2. Michael Hüther

    Sehr schön! Damit ist schon eindeutig klar wo dieser Herr einzuordnen ist.


    "Der Euro hat Zukunft, weil er eine Schicksalsgemeinschaft begründet. Der Austritt ist für prospektive Weichwährungsländer keine gestaltbare Option, für prospektive Hartwährungsländer von zweifelhaftem Vorteil.


    (...) 3. Thomas Mayer

    "Jede Krise birgt Gefahren, aber auch Chancen.


    Richtig Herr Mayer und das gilt vor allem f+r die Deutsche Bank, die sich ja bei der Bewältigung der Krise und ausserordentlich guter Beratung der Politik die Gefahren sehr erfolgreich überstanden und ihre Chancen dabei sogar sehr lukrativ ausbauen konnte! Mein Misstrauen in Sie ist fast grenzenlos und dabei befinde ich mich in recht zahlreicher Gesllschaft.


    (...)

    GEKÜRZT und KOPIERRECHTLICH GESCHÜTZTE BILDER GELÖSCHT. BITTE UM ANGABE DER QUELLE. SONST MUSS DER GESAMTE TEXT GELÖSCHT WERDEN

    2 Mal editiert, zuletzt von Firtina () aus folgendem Grund: Siehe fettmarkierter Text

  • Kohl hätte einfach die Finger von der deutschen Währung lassen sollen, denn so schlecht war die D Mark nicht. Sie war stabiler als die meisten europäischen Währungen und auch mehr wert. Es war klar, warum das deutsche Volk erst gar nicht gefragt wurde, denn das hätte diese Kunstwährung abgelehnt. In den acht Jahren, in denen der Euro nun als Zahlungsmittel existiert, hat hauptsächlich die Wirtschaft etwas davon gehabt, denn das Volk wurde nur ärmer. Erst bei den abenteuerlichen Umrechnung von DM zum Euro und dann bei den diversen Preissprüngen. Ein Liter Superbenzin hat in Berlin gestern 1,50 Euro gekostet, wo er mal bei 1,50 DM lag. Das hat mit Europa herzlich wenig zu tun, sondern nur noch mit Straßenraub und Wucher!

  • Ich frage mich ernsthaft wer uns alle hier eigentlich veralbern will? Die Ökonomen oder die Politiker oder eventuell, sogar beide? 13 "Experten" die alle VWL studiert haben und 13 unterschiedliche Meinungen?


    Klar weil es verschiedene Möglichkeiten gibt wie sich die Zukunft entwickelt, oder meinst du es gäbe eine Krise wenn man die Wirtschaft lesen könnte wie ein Buch ?



    Einer der ganz grossen Gewinner? Mit der in absoluten Zahlen und Abstand grössten Staatsschuld in Europa überhaupt?


    Was hat die Staatsschuld mit Europa zu tun, sparen stand beim Wähler nie hoch im Kurs.




    Die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen resultiert nur zum kleinsten Teil aus dem Preisen der Produkte! Sie resultiert vor allem aus der Qualität, dem techologischen Niveau und der Effizienz der Produktion.


    Deswegen setzte sich "made in China" ja so schnell gegen die deutsche Qualität durch oder ?



    [I]Ja selbstverständlich ist der Euro der Vater des deutschen Exportwunders! Aber es ist ein Exportwunder auf Pump, das zum grössten Teil vom deutscher Steuerzahler finanziert ist! Denn mit dem Euro braucht z.B. Griechenland für seine Importe eben keine Kredite in Devisen mehr aufzunehmen, sondern in der Binnenwährung EURO! Und die Banken hatten es auch leichter diese Kredite in der Binnenwährung zu vergeben. Und somit kann man eben aus Deutschland problemlos hunderte von Leopards2

    bei Krauss-Maffei und modernste U-Boote bei Blohm & Voss einkaufen. Die Kredite dazu kommen von den deutschen Banke, die mit Abstand die grössten Aussenstände innnerhalb der Eurozone haben.


    Kannst du mir bitte irgendwie erklären wieso die EU oder der Euro schuld daran sind wenn deutsche Banken Geld verleihen ?



    Es ist ihm dabei völlig egal, ob die von den Banken gebenen Kredite platzen oder die Bürgschaften in Anspruch genommen werden! In beiden Fällen zahlt der Steuerzahler!


    Klar zahlt der Steuerzahler, nur wieso ?
    Wegen der EU ?
    NEIN, sondern weil unsere banken so FETT geworden sind das sie "too big to fail" sind.
    Ist das der Fehler der Eu ? Der Fehler des Euro ?
    Nein es ist der Fehler der politik, die nicht rechtzeitig eingriff sondern die Börsen als eine Art "urbanen Voodoo" ansahen wo man Geld reinsteckt und immer mehr rauskommt als reingeht und wo nur die Börsentypen im Zigeunerzelt am Rummel wissen wies geht.



    [I]Auch sehr richtig, nur sagt der Herr ganz bewusst nicht was bzw. wie er sich eine Objektivierung vorstellt und der betreffende Journalist hat natürlich gaaaaanz vergessen danach zu fragen! Und disziplinierende Wirkungen?


    Ganz einfach, Sanktionen braucht das Land.



    [I]Na klar, ein Hintertürchen muss man sich ja offen halten! Immer im Sinne der Politik: Wenn es sich als falsch erweist, kann man immer sagen: Na das konnte ja niemand vorher wissen. Wenn das so ist warum sagen sie dann nicht gleich: "Kein Kommentar, wir haben keine Ahnung!"


    Also nur Zukunftsprognosen die zu 100% richtig sind ?
    Wenn du die findest sag mir doch bitte die Lottozahlen von nächster Woche.



    [I]Und wie bitte könnte oder sollte eine solche Einrichtunmg aussehen? Experten wie sie haben doch sonst immer so schlaue Vorschläge zu machen!


    Er spielt auf die Sanktionierung von defizitären Staaten an.



    [I]Und wer trägt die finanziellen Verluste der maroden Staatsanleihen welche die EZB schon aufgekauft hat. Und vor allem wie viele dieser maroden Staatsanleihen hat die Deutsche Bank schon an die EZB verkauft und die Kosten damit den Steuerzahlern aufgedrückt? Schämen Sie sich eigentlich nicht so etwas überhaupt zu sagen?


    Wieso zahlen wir die Risiken nochmal ?
    FÃœR UNSERE DUMMHEIT, nichts dagegen unternommen zu haben oder besser gesagt, Leute an der Spitze zu haben die nichts unternehmen wollten.
    ja es tut weh wenn einem die eigene Verantwortung auf den kopf fällt.

  • Erst bei den abenteuerlichen Umrechnung von DM zum Euro


    Das ist einzig und allein der Politik geschuldet nicht dem Euro, in anderen europäischen Ländern wurde 1:1 umgerechnet.



    Ein Liter Superbenzin hat in Berlin gestern 1,50 Euro gekostet, wo er mal bei 1,50 DM lag.


    Dir ist schon klar, das der Ölpreis gestiegen ist in den letzten jahren oder ?
    Ganz abgesehen von den meines Erachtens schwer kriminellen Preisabsprachen.
    DAMIT hat der Euro nun wirklich gar nix zu tun.

  • Das ist einzig und allein der Politik geschuldet nicht dem Euro, in anderen europäischen Ländern wurde 1:1 umgerechnet.




    Dir ist schon klar, das der Ölpreis gestiegen ist in den letzten jahren oder ?
    Ganz abgesehen von den meines Erachtens schwer kriminellen Preisabsprachen.
    DAMIT hat der Euro nun wirklich gar nix zu tun.

    Politik und Euro kann man gar nicht trennen, denn die Politik hat uns den ja eingebrockt. Der Ölpreis schlägt seit der Ölkrise von 1973 Kapriolen, aber keine anständige Regierung hätte im mobilen und Auto-verrückten Deutschland je einen Benzinpreis von 1,50 Euro respektive 3 DM pro Liter zugelassen und der Euro brachte ja auch die Knebelverträge einer gemeinsamen Währung mit sich, nach denen Deutschland nun Milliarden zur Stützung des Euro ausgibt, die es nie gehabt hat und auch nie haben wird.

  • Politik und Euro kann man gar nicht trennen, denn die Politik hat uns den ja eingebrockt. Der Ölpreis schlägt seit der Ölkrise von 1973 Kapriolen, aber keine anständige Regierung hätte im mobilen und Auto-verrückten Deutschland je einen Benzinpreis von 1,50 Euro respektive 3 DM pro Liter zugelassen


    Was sollen wir dagegen tun ?
    den irak angreifen ?
    Oh, tun wir ja schon....
    na sowas aber auch.
    Der ölpreis hat auch vor nicht allzulanger Zeit seine neue Rekordmarke weit jenseits aller bisheriger preise (ausserhalb der Ölkrise) erreicht, ganz abgesehen davon, das Preissteigerungen sofort an den kunden weitergegeben werden, Preissenkungen weitaus zögerlicher. Öl ist einfach teurer geworden unter anderem auch mit der Mineralölsteuer.



    und der Euro brachte ja auch die Knebelverträge einer gemeinsamen Währung mit sich, nach denen Deutschland nun Milliarden zur Stützung des Euro ausgibt, die es nie gehabt hat und auch nie haben wird.


    "knebelverträge" ?
    Welche denn genau ?
    In welchem "Knebelvertrag" wird die Griechenlandunterstützung festgehalten ?
    Griechenland musste gerettet werden ob mit Euro mit Drachme oder mit sonst irgendwas als Währung egal ob bei ihnen oder bei uns.
    Weil sonst unsere ach so schönen Banken krepiert wären....oder zumindest in arge Bedrängnis gekommen wären.

  • Wieso redest du eigentlich hier mit? Du bist Österreicher und hast durch den Euro nur gewonnen, weil der lahme Schilling beerdigt wurde. Von den Zuständen in Deutschland weißt du doch absolut nichts!

  • Wieso redest du eigentlich hier mit? Du bist Österreicher und hast durch den Euro nur gewonnen, weil der lahme Schilling beerdigt wurde. Von den Zuständen in Deutschland weißt du doch absolut nichts!


    Wie bitte ?
    Du weisst schon, das der Schilling an die D-mark gekoppelt war oder ?
    Der lahme Schilling war ebenso eine harte Währung wie der Franken.
    Ausserdem falls dir noch nicht aufgefallen ist rede ich überall mit wos mir Spass macht.
    BTW, in Österreich ist auch alles teurer geworden, also tu nicht so als wärt ihr die einzigen bemeitleidenswerten Leute hier.

    Einmal editiert, zuletzt von Acaloth ()

  • Wie bitte ?
    Du weisst schon, das der Schilling an die D-mark gekoppelt war oder ?
    Der lahme Schilling war ebenso eine harte Währung wie der Franken.
    Ausserdem falls dir noch nicht aufgefallen ist rede ich überall mit wos mir Spass macht.
    BTW, in Österreich ist auch alles teurer geworden, also tu nicht so als wärt ihr die einzigen bemeitleidenswerten Leute hier.

    Als ich das letzte Mal in Wien bei einem CT einer großen Community war, bekam ich für eine DM noch 7 Schilling und das war irgendwie schon traurig. So wie du schreibst, habe ich auch nicht den Eindruck, als müsstest du von deinem Geld einen eigen Haushalt bezahlen. Ich muss das seit Jahrzehnten und mit dem Euro wurde das nur geradezu unanständig teuer, gerade was Preise für Energie betrifft!

  • Als ich das letzte Mal in Wien bei einem CT einer großen Community war, bekam ich für eine DM noch 7 Schilling und das war irgendwie schon traurig.


    Der Wert einer Währung sagt nicht aus wie stabil sie ist....
    das ist als würdest du die PS-Anzahl eines Autos nach der Farbe bestimmen.



    So wie du schreibst, habe ich auch nicht den Eindruck, als müsstest du von deinem Geld einen eigen Haushalt bezahlen. Ich muss das seit Jahrzehnten und mit dem Euro wurde das nur geradezu unanständig teuer, gerade was Preise für Energie betrifft!


    und wessen Schuld ist das ?
    Die des Euro oder die der politiker die ihre versprechen bzgl. "nichts wird teuerer" nicht einhielten ?
    Ich geb dir drei versuche.