Aktuelle Analysen zur wirtschaftlichen Lage Deutschlands

  • Aus deiner Tastatur ist das ja geradezu eine Auszeichnung.
    Da muß ich schnell mal nachlegen.


    Ich hoffe, dass sind Trost- (oder Solidaritäts-) Dankis, sonst wäre ich etwas enttäuscht von Dir ...


    Gruß
    Verbalwalze

  • Ich hoffe, dass sind Trost- (oder Solidaritäts-) Dankis, sonst wäre ich etwas enttäuscht von Dir ...


    Gruß
    Verbalwalze


    "...durchschnittliche reine Arbeitslosigkeit..." ist auch nicht gerade eines deiner rethorischen Hihlights
    ...oder hast du da gar etwas übernommen, aus Versehen unüberlegt....

  • Wollen wir darüber nicht noch einmal nachdenken, wer hier genau die Realität ein klein wenig verbogen hat?


    Der techniker1 erhält von mir den fünften Statistikmüllschlucker-Slot.


    Gruß
    Verbalwalze


    Wieso?


    Ich schlucke nie eine Statistik, mich interessieren auch keine Statistiken.


    Die sind alle schon gelogen, noch bevor sie überhaupt angefangen wurden.


    Bist du nicht hier der Statistikvergötterer?


    Hast du was gegen mich, weil ich mich nicht auf deiner Wellenlänge befinde, oder warum schreibst du so einen Unfug?:out:


  • Nachdem sich nun sieben Freunde (Stand 07:03, 02.10.2010) des Superstatistikmülls bekannt haben und nicht merken oder nicht merken wollen, das unsere Statistikkönigin leider alle Transferempfänger mit gemeldeten Arbeitslosen verglichen hat ...


    Natürlich müsste ich Trost und Solidaritätsdankis abziehen, wie schon geschrieben.


    Den T1 ziehe ich mal ab, der hat ja geschrieben, dass er einfach nur keine Verbalwalzen mag und deshalb automatisch alles unterschreibt, wenn es gegen solche geht, oder nur aus Versehen in diesem Kontext den Danki erwischt hat, oder einfach so mal dankt oder sonstiges, mit Statistik hat es jedenfalls nichts zu tun.


    "...durchschnittliche reine Arbeitslosigkeit..." ist auch nicht gerade eines deiner rethorischen Hihlights
    ...oder hast du da gar etwas übernommen, aus Versehen unüberlegt....


    Man kann natürlich auch im Angesicht einer gigantischen Fehlrechnung über Begrifflichkeiten streiten, aber ich bin ja immer dienstleistungsorientiert.
    Wie wäre es also mit
    (a) registrierten
    (b) offiziellen
    Arbeitslosen?


    Gruß
    Verbalwalze


  • interpretiert offizielle Statistiken.
    Wo ist Dein Problem?

  • interpretiert offizielle Statistiken.
    Wo ist Dein Problem?


    Für den Fall, dass das ein kleines Scherzchen gewesen ist, bitte ich den zwangsläufig folgenden oberlehrerhaften Ton zu entschuldigen.


    Sybilla hat alle Transferempfänger des Jahres 2010 mit den offiziell registrierten Arbeitslosen des Jahres 2004 verglichen. Da sie selbst nicht unerhebliche Mühen dafür aufgewendet hat, aufzuzeigen, dass diese Zahlen eben nicht identisch sind, ist dieser Vergleich günstigstenfalls grober Unfug.
    Leider wird der Unterschied benutzt um zu behaupten, die Lage hätte sich seit 2004 verschlechtert, was schlicht nicht stimmt.


    Das ist keine Interpretation, dass ist die absichtliche oder (hoffentlich) unabsichtliche Verbreitung von Falschinformationen. Irren darf man sich und es ist mir natürlich auch schon passiert (That's me hat mich dabei erwischt).
    Das Problem ist nur, dass einige Mitforisten offensichtlich nicht in der Lage sind diesen Irrtum zu entdecken und die Falschinformation kritiklos übernehmen und daraus natürlich falsche Schlussfolgerungen ziehen.


    Wenn man auf See seinen Kurs oder seine Position falsch bestimmt hat man schnell mal ein Loch im Rumpf und das ist in der Wirtschaftspolitik gar nicht anders, die Positions- und Kursbestimmung ist nur schwieriger.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Bei einer Abwertungsspirale, und ansätzen von Protektionismus ist das aber eine heikle Wette.


    Wir sind in einem W-Zyklus..


    Also wettest Du nun oder nicht? Ich gehe auch gerne rauf und nehme noch Q2/2011 mit rein.
    Ich habe übrigens auch das Gefühl Dich zu betrügen, weil ich überzeugt bin, dass es erstmal weitergeht.
    Um persönliche materielle Härten zu vermeiden, wetten wir einfach um Prognoseehre, mir reicht das.


    Zitat von Adran

    Und was hat es bitte mit lefties zu tun, wenn man auf die Risiken hinweist, die grade gekonnt ignoriert werden?
    Es wäre mir übrigens neu, dass ich Links wäre, aber egal.. so kleingeistig bin ich schon lange nicht mehr..


    Denk mal darüber nach, was Du bisher gewählt hast, bzw. wählen würdest. Es gibt ja nur 5 Parteien und wenn man mal aktuelle Meinungsschwankungen raus lässt, ist ein zweiteiliges Schema ja nicht schwer zu erahnen.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Auch die Praxisgebühr, in der Gesundheitspflege Abteilung 6 im Posten 42 sind Praxisgebühren in Höhe von 2,64 € pro Monat vorgesehen, ist nicht ausreichend. In einem Quartal stehen einen Erwachsen ALG II Leistungsempfänger mithin 7,92 € für 10 € Praxisgebühr für einen Arztbesuch/Zahnarztbesuch zur Verfügung.


    Gilt die Praxisgebühr nicht für ein ganzes Quartal? Ich denke schon, also kann man sich mit 7,92 in 5 Quartalen vier Quartale mit ggf. mehreren Arztbesuchen "gönnen". Das erscheint mir fair, denn ich z.B. habe eine geringere Arztbesuchsdichte.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Die Zahlen für 2004 weisen im Statistischen Bundesamt eine durchschnittliche reine Arbeitslosigkeit von ca. 4,381 Mio aus - ohne ...
    die von Dir so gerne eingerechneten sonstigen Leistungsempfänger und Personen in Ãœbergangsmaßnahmen. damit habe ich nun zwei Optionen
    ...


    aus Die Entwicklung des Arbeits- und Ausbildungsstellenmarktes
    im Dezember und im Jahr 2004

    Hast du das jetzt nur behauptet, weil du gedacht hast, daß das sowieso keiner nachprüft. Ein Lotterie-Posting?

  • Nach wie vor kann ich mit Deiner Blechargumentation nichts anfangen. Aber ich will nicht weiter darauf eingehen, weil ich Dich für umfassend unbelehrbar halte. Deshalb werde ich mich aufrichtig bemühen, Dich zu ignorieren. Wer behauptet 'Links mache arm' und sich jeder noch so überzeugenden Gegensrgumentation entzieht, hat sich im Grunde selbst disqualifiziert. Jeder noch so an sich geliebte Disput waere wie Perlen vor die Saeue werfen.

  • Nach wie vor kann ich mit Deiner Blechargumentation nichts anfangen. Aber ich will nicht weiter darauf eingehen, weil ich Dich für umfassend unbelehrbar halte. Deshalb werde ich mich aufrichtig bemühen, Dich zu ignorieren. Wer behauptet 'Links mache arm' und sich jeder noch so überzeugenden Gegensrgumentation entzieht, hat sich im Grunde selbst disqualifiziert. Jeder noch so an sich geliebte Disput waere wie Perlen vor die Saeue werfen.

    Der schreibt doch nur um der Worte wegen, weil er so beweisen will, wie gerechtfertigt sein Nickname ist. Nur wer tatsächlich etwas zu sagen hat, der kann das auch kurz und präzise. :yesnod:

  • aus Die Entwicklung des Arbeits- und Ausbildungsstellenmarktes
    im Dezember und im Jahr 2004

    Hast du das jetzt nur behauptet, weil du gedacht hast, daß das sowieso keiner nachprüft. Ein Lotterie-Posting?


    Kennst Du das ...
    https://www-genesis.destatis.de/genesis/online
    dann sind wir ausgekocht und nehmen mal "Themen",
    grob geraten dann Position 13 - Arbeitsmarkt
    dann 132 - Arbeits- und Erwerbslosigkeit
    dann 13211 - 001 - gleich die erste Tabelle
    Jahr 2004
    et voilÃ
    4 381 281 Millionen Arbeitslose für 2004
    Sorry, dass ich so etwas wie eine Quellen-Schnitzeljagd, eingerichtet habe, aber ich dachte den Schnitzeln sei von "Statistisches Bundesamt" aus einfach zu folgen.


    Deine dummerweise einzige Option ist leider falsch, meine Zahl ist uneingeschränkt in einer seriösen Quelle nachprüfbar. Und dass Deine Quelle ohne Schnitzeljagd prüfbar ist, kannst Du wohl auch nicht behaupten.


    Man hätte sich natürlich auch denken können, dass die Zahl seriös ist, da sie bis auf saisonal erklärbare Abweichungen mit der von Sybilla übereinstimmt.


    Ach ja, und dann ist da ja noch die Hartz-Reform, die im Januar zu einem statistisch bedingten Anstieg der offiziellen Arbeitslosen führte. Damit ist ein glatter Vergleich mit dem Jahr 2004 eigentlich grundsätzlich Unfug, das statistische Bundesamt hat deswegen die Monatsstatistik nur bis ins Jahr 2005 zurückgeführt.


    Gruß
    Verbalwalze


  • Fakt ist tatsächlich, dass die Hartz-Reform zu einem statistischen Anstieg der Arbeitslosigkeit führte (auf max. 5 Mio), damit ist das Jahr 2004 gar nicht geeignet für einen Vergleich, seit 2005 in statistischer Kontinuität haben wir die niedrigste Anzahl registrierter Arbeitsloser im September seit 2005.
    Zwischen Mai und September sinkt in den Jahren 2005-2010 die offizielle Arbeitslosigkeit tatsächlich immer und zwar


    2005 um 4,87%
    2006 um 6,62%
    2007 um 7,04%
    2008 um 6,16%
    2009 um 3,23%
    2010 um 6,48%


    Das Rezessionsjahr 2009 ist klar erkennbar, alle anderen Jahre liegen in einem gemeinsamen Bereich und 2005-2008 gelten ja wohl als gute Jahre, wenn 2010 dann genau in der Mitte dieser Jahre liegt, welches wäre eine logische Schlussfolgerung.


    Gruß
    Verbalwalze

  • ....
    Deine dummerweise einzige Option ist leider falsch, meine Zahl ist uneingeschränkt in einer seriösen Quelle nachprüfbar. Und dass Deine Quelle ohne Schnitzeljagd prüfbar ist, kannst Du wohl auch nicht behaupten.
    ...


    Behaupte ich auch nicht. Nur geht aus dem von mir zitierten Text hervor, daß die rund 4,22 Mio Arbeitslosen eben teilweise auch in Qualifizierungsmaßnahmen steckten bzw arbeitsunfähig waren. Daran ist nichts falsch.
    Ich habe mich einfach bemüht, deine Behauptung zu entkräften, dies seien allesamt "offizielle Arbeitslose" ohne sonstige Leistungsempfänger.
    Wer so lustig herumwalzt, wie du das machst, der sollte eben die Analysen, die er kritisiert, nicht mit Behauptungen zu bekämpfen versuchen, die nicht stimmig sind.
    Also erst prüfen, dann walzen.
    Was Sybilla geschrieben hat, da möchte ich gerne noch abwarten, was sie selbst dazu zu sagen hat. Deinem Einwand sollte nachgegangen werden, da bin ich mit dir einig, allerdings nicht, indem man der angedachten Falschaussage eine andere zu deren Entkräftung anhängt.

  • Ich habe mich einfach bemüht, deine Behauptung zu entkräften, dies seien allesamt "offizielle Arbeitslose" ohne sonstige Leistungsempfänger.


    Bemüht mag schon sein ...
    Ich habe ganz einfach die Zahl gebracht, die monatlich von der Arbeitsagentur (wohl offiziell, wenn ich das richtig verstehe) gemeldet, jährlich zu einem Durchschnittswert zusammengerechnet, sowie in der Presse referenziert wird, die man normalerweise für Langzeittrends verwendet und die ...
    ... die werte Sibylla eben nicht so stehen lassen wollte und deswegen noch allerlei dazugerechnet hat, was ich als Interpretationsspielraum akzeptiere.


    Was ich hingegen nicht akzeptiere, ist, dass sie diese ihre erweiterte Zahl einfach mal locker über einen statistischen Bruch hinweg mit der offiziellen Arbeitslosenzahl (oder wie auch immer Du das nennen magst, und was da auch immer drin sein mag) verglichen hat.
    Dieser Vergleich sprengt jeden Interpretationsspielraum und mir kommt langsam der Verdacht, dass ich nicht der Oberwortklauber von uns beiden bin.


    Zitat von 3mal Nix

    Wer so lustig herumwalzt, wie du das machst, der sollte eben die Analysen, die er kritisiert, nicht mit Behauptungen zu bekämpfen versuchen, die nicht stimmig sind.
    Also erst prüfen, dann walzen.


    Sind meine Zahlen, diejenigen, die die Bundesagentur monatlich meldet? - JA
    Wie soll man das nennen? Ich schlag mal vor: offiziell (muss aber das copyright leider gleich wieder abgeben, da ich nicht auf diese naheliegende Idee gekommen bin, bin also weder Urheber noch ist da eine nennenswerte Schöpfungsleistung)
    Meinetwegen kannst Du Dir was anderes ausdenken, ich bin ja flexibel bei Begriffen.


    Zitat von 3mal Nix

    Was Sybilla geschrieben hat, da möchte ich gerne noch abwarten, was sie selbst dazu zu sagen hat. Deinem Einwand sollte nachgegangen werden, da bin ich mit dir einig, allerdings nicht, indem man der angedachten Falschaussage eine andere zu deren Entkräftung anhängt.


    Meine Aussage ist korrekt, besuche destatis.de und staune.



    Gruß
    Verbalwalze


    P.S.
    Eine Wirtschaftsdemokratie mit Leuten, denen philosophierende Grundsatzdiskussionen über längst geklärte Begrifflichkeiten wichtiger sind als Fakten, halte ich auch nicht für erfolgsversprechend.

  • würde auch einem Führer folgen.


    Darf ich Dich für eine Auszeichnung für Dein hohes, von größtem Sachgehalt geprägtes Argumentationsniveau vorschlagen.


    Trau ich mich nicht, ich will ja nicht für eine Sperrung verantwortlich sein.
    Aber vielleicht schlägt Dich einer der anderen Danker vor? Für eine Auszeichnung meine ich.


    Gruß
    Verbalwalze

  • die arbeitslosenstatistik ist und bleibt dennoch eine nebelkerze.


    die frührentner müssen mit rein, alle die in beschäftigungs und umschulungsmaßnahmen sind, die minijobber, und wenn man will auch alle die ergänzende leistungen nach SGB II bekommen.
    dann hast du nicht 3 millionen, sondern 6-7 millionen ohne ausreichenden lohnerwerb.


    gruß baku

    Einmal editiert, zuletzt von bakunicus ()

  • die arbeitslosenstatistik ist und bleibt dennoch eine nebelkerze.


    die frührentner müssen mit rein, alle die in beschäftigungs und umschulungsmaßnahmen sind, die minijobber, und wenn man will auch alle die ergänzende leistungen nach SGB II bekommen.
    dann hast du nicht 3 millionen, sondern 6-7 millionen ohne ausreichenden lohnerwerb.


    Frührentner gehören definitiv nicht hinein, denn sie wollen nicht arbeiten und nehmen entsprechende Rentenabschläge hin.


    Ansonsten sollte jede erwerbsfähige Person mit dem Anteil gezählt werden, mit dem sie gestützt wird.
    D.h. wenn jemand beispielsweise bei einem Komplettsatz (einschließlich Miete etc.) von geraten 800€, 400€ vom Staat erhält, ist das ein halber Arbeitsloser. Zusammenzählen fertig.


    Gruß
    Verbalwalze

    Einmal editiert, zuletzt von Verbalwalze () aus folgendem Grund: Quote-Fehler

  • Ansonsten sollte jede erwerbsfähige Person mit dem Anteil gezählt werden, mit dem sie gestützt wird.
    D.h. wenn jemand beispielsweise bei einem Komplettsatz (einschließlich Miete etc.) von geraten 800€, 400€ vom Staat erhält, ist das ein halber Arbeitsloser. Zusammenzählen fertig.


    Gruß
    Verbalwalze


    ok. ...
    das macht sinn.


    ich habe noch all die lebenspartner/ehepartner vergessen die bisher keinen anspruch auf SGB II haben, und all die die sich lieber geld von vaddern oder oma holen anstatt zum amt zu gehen ..


    gruß baku

    Einmal editiert, zuletzt von bakunicus ()