Wer kann eigentlich noch Merkel beerben ...

  • ... im Fall des Falles ?


    ob bald oder später oder auf lange sicht.
    wer kommt eigentlich noch in frage ?


    mir fällt keiner mehr ein.
    peter müller ? nö ... zu kraftlos, wulff ist nun präsi, koch ist weg, guttenberg ist in der falschen partei, rüttgers geht in rente, röttgen fängt schon an zu leuchten, kauder spricht nicht für die ganze cdu, laumann ist zu lau ...


    wen hab ich übersehen ?


    gruß @ all ... bakunicus


  • Guttenberg meines Erachtens oder Koch kommt wieder...schäuble vllt oder sie tauen Kohl wieder auf.

  • guttenberg ist in der CSU ...:love-politopia:



    ...Schwestern unter sich. :biggrin:

    Das wird ein schweres Erbe werden, denn der Patient wird sich bis zum allerletzten Tag an seinen Stuhl klammern.
    Und ehrlich gesagt, es spielt keine allzu grosse Rolle, denn dieses Erbe wird dürftig ausfallen.
    Vermutlich werden Geister aus der Vergangenheit reanimiert, eine Person die ihre Hände während der letzten Jahre in privater Unschuld gewaschen hat.
    Wie war der Name noch einmal?
    Klinkt so ähnlich wie Nertz.
    Jupp, dass könnte so werden. :biggrin:

  • Röttgen wäre eine Möglichkeit.


    de maiziere auch.
    aber nach merkel kommt der nächte parteivorsitzende sicher nicht aus dem osten, und es wird ziemlich wahrscheinlich keine frau sein.


    röttgen könnte sein.


    gruß baku

  • Solange es noch diese Dinger gibt, die in Kirschbäumen hängen und auf Feldern die Krähen vertreiben, mache ich mir um die Nachfolgerin von Mutti in der CDU keine Sorgen. Politik ist ja ohnehin keine Bedingung mehr. :)

  • Guttenberg meines Erachtens oder Koch kommt wieder...schäuble vllt oder sie tauen Kohl wieder auf.


    ist von Merkel verbrannt worden.
    Die Frau ist schlimmer als Kohl.
    Sie hält nichts von Demokratie. Diese Frau ist ein Fossil aus der DDR.

  • ...bis es Zeit wird für einen Erben, wird auch noch jemand aufwachsen der das machen kann.


    Hoffentlich wird das nicht Mappusdas wäre eine Art Kohl reloaded.:yikes:

  • Wer geht den davon aus, dass es dann noch was zu erben gibt? :yikes:
    Sollte die Union, Merkel überleben, wird sich auch ein entsprechender Nachfolger finden.. McAllister, Katharina Reiche, Thomas de Maizière (ist NRWler geboren in Bonn), oder eben Rötgen, Pofala..
    da würde mir einige einfallen..



  • Die Stunde der Chicago Boys ist gewesen. Wohin eine Bierdeckel-Ökonomie führt, hat uns das Bush government vorgeführt.

    Wenn die CDU weiter mitspielen will, wird es wohl in Richtung Rheinischer Kapitalismus gehen, das war ein Konzept der absoluten Mehrheit. Zwar hat sich die industrielle Produktion gemessen am BSP verringert und Standorte haben sich im Zuge der Markt- und Produktionsausdehnung verschoben, dennoch wird nur eine solche Ökonomie volkswirtschaftlich erfolgreich sein, wenn sie lokal sichtbar ist, als dort, wo wir alle leben, für soziale Balance sorgt - jedenfalls tendenziell. Das Konzept wird dann wahrscheinlich nicht mehr Rheinischer Kapitalismus heißen, doch als Soziale Marktwirtschaft wäre es überlebensfähig. Der Arbeiterführer Rüttgers hat dies eigentlich erkannt, scheiterte aber erstens an sich selbst und zweitens an dem sich nicht selbst reflektierenden neoliberalen Gegenwind aus Ostberlin.

    Röttgen könnte das Erbe antreten.

  • Die Stunde der Chicago Boys ist gewesen. Wohin eine Bierdeckel-Ökonomie führt, hat uns das Bush government vorgeführt.

    Wenn die CDU weiter mitspielen will, wird es wohl in Richtung Rheinischer Kapitalismus gehen, das war ein Konzept der absoluten Mehrheit. Zwar hat sich die industrielle Produktion gemessen am BSP verringert und Standorte haben sich im Zuge der Markt- und Produktionsausdehnung verschoben, dennoch wird nur eine solche Ökonomie volkswirtschaftlich erfolgreich sein, wenn sie lokal sichtbar ist, als dort, wo wir alle leben, für soziale Balance sorgt - jedenfalls tendenziell. Das Konzept wird dann wahrscheinlich nicht mehr Rheinischer Kapitalismus heißen, doch als Soziale Marktwirtschaft wäre es überlebensfähig. Der Arbeiterführer Rüttgers hat dies eigentlich erkannt, scheiterte aber erstens an sich selbst und zweitens an dem sich nicht selbst reflektierenden neoliberalen Gegenwind aus Ostberlin.

    Röttgen könnte das Erbe antreten.



    Es hat sich langsam aber sicher in der Welt herumgesprochen, dass D aufgrund seines sozialen Friedens, der Infrastruktur und seiner (immer noch) stabilen politischen Verhältnisse (Rechtssicherheit) ein hervorragender Standort für Unternehmen ist.

    Die hohen Löhne sind deshalb für internationale Unternehmen ein zu vernachlässigender Faktor.

    Wenn jetzt noch die Grundlagenforschung und die naturwissenschaftlich-technische Ausbildung mehr gefördert würde (Unis, FHs), dann sind wir bald wieder ganz oben im Ranking der erfolgreichsten Industrienationen.

    Den Optimismus laß ich mir nicht nehmen. Wenn es denn Röttgen und andere, die hoffentlich bald die beiden Damen ablösen, schaffen, dieses umzusetzen, dann haben die meine Zustimmung.

    Einmal editiert, zuletzt von Anonym ()

  • Es hat sich langsam aber sicher in der Welt herumgesprochen, dass D ....

    Völlig richtig.
    Abgesehen: ein Guttenberg kann selbstverständlich ebenfalls in Frage kommen. Wieso soll das nicht gehen ?

  • .... impossible...
    die guten sind ja größtenteils schon anderweitig unter vertrag...



    :cornut:


  • Den Optimismus laß ich mir nicht nehmen. Wenn es denn Röttgen und andere, die hoffentlich bald die beiden Damen ablösen, schaffen, dieses umzusetzen, dann haben die meine Zustimmung.



    Eine Sekunde mußte ich überlegen, wer denn die zweite Dame ist und ob das in Seitenhieb auf Kraft ist ... aber dann kam die Erleuchtung ... ;)
    Also noch drei Jahre und drei Monate Eiertanz? Damm müßten wir so langsam das Merkelmeter einschalten. Noch drei Jahre, drei Monate, drei Tage und drei Stunden usw. Anzeige. Gab es für Bush auch im Sekundentakt.

  • Merkel ist unbeerbbar....................:joker:

    Sicher? Die Mädels von der Hausreinigung meines Theaters haben Besen und Schrubber, die auch nicht mehr Politik machen oder gar Kriege anzetteln, die billiger sind und sicher nicht schlechter aussehen!

  • Eine Sekunde mußte ich überlegen, wer denn die zweite Dame ist und ob das in Seitenhieb auf Kraft ist ... aber dann kam die Erleuchtung ... ;)
    Also noch drei Jahre und drei Monate Eiertanz? Damm müßten wir so langsam das Merkelmeter einschalten. Noch drei Jahre, drei Monate, drei Tage und drei Stunden usw. Anzeige. Gab es für Bush auch im Sekundentakt.



    Was sagen eigentlich die Buchmacher?
    Welche Quote gibt es für den, der wettet dass die Uhr vorher abgelaufen sein wird?
    Rufe mal in London an fire, bei dem, der auch deine Fussballwetten bedient. :joker:

    PS: Du hast dich in dem Tippspiel ja gut hochgearbeitet, Kompliment!