Ausbeutung in Deutschland

  • Aktuell kommt der Verfall der Reallöhne in Deutschland auf den Tisch:


    http://www.focus.de/finanzen/k…utschland_aid_534687.html

    Der Wert menschlicher Arbeit wird in diesem verzockten Land millionenfach in die Schxxxx getreten. reiche Idioten lassen sich im Supermarkt den Yoghurt billigst reichen, mosern wenn das Mindesthaltsbarkeitdatum schon in greifbarer Nähe erscheint, sind aber zu blöd um über die eigene gepuderte Nasenspitze hinaus zu blicken.


    Eher kommen viele Reiche ins Himmelreich, als dass der kaputte IQ ihrer sozialen Intelligenz über die gefühlte Zimmertemperatur an den Eisheiligen hinausgeht.


    Ein weiteres Beispiel für versuchte dummdreiste Abzocke in Deutschland sind die immer mal wiederkehrenden Versuche der überbezahlten Obermoppel, gutmütige (=doofe) Menschen zu einer un- oder mies bezahlten Tätigkeit zu bewegen, mit der sich dann diese "freiwllig" ausbeuten lassen.


    Während Millionen Arbeitslose auf einen Job warten, miese Kapitalisten ihr überschüssiges Kapital horten und viele gesellschaftlich nützliche Arbeit auf Grund des Mangels von (bezahlten) Arbeitskräften unerledigt bleibt, spinnern sich überbezahlte Politiker/innen (bzw. die Gestalten, die so etwas sein wollen) ihr von ausbeutewilligen deutschen Micheln bevölkertes Wolkenkuckuckseim zusammen.


    Aktuell wagt der nette Herr MdB Dr. Peter Tauber einen solchen Vorstoß:


    Video-Diskussion: Freiwillige Dienste - politik.de - Portal für Politik und Diskussion / Forum / Community


    Zitat von Redaktion auf politik.de

    Peter Tauber von der CDU will in der Video-Diskussion Ihre Vorschläge zum Thema freiwillige Dienste hören.


    Wie können noch mehr Menschen dazu motiviert werden, sich gesellschaftlich zu engagieren? Gibt es neben dem freiwilligen sozialen und freiwilligen ökologischen Jahr noch Bereiche, in denen die Politik Möglichkeiten zur freiwilligen Mitarbeit schaffen sollte?


    Da konnte sich meine Wenigkeit nicht folgende Replik verkneifen :lach::



    Video-Diskussion: Freiwillige Dienste - Seite 2 - politik.de - Portal für Politik und Diskussion / Forum / Community


  • Ist doch eine logische Entwicklung - früher mußten H4ler ein-Euro-Jobs machen, morgen müssen sie freiwillige Dienste für lau erledigen. Und wer nicht mitmacht, kriegt die Stütze gestrichen. :cornut:


  • Eher kommen viele Reiche ins Himmelreich, als dass der kaputte IQ ihrer sozialen Intelligenz über die gefühlte Zimmertemperatur an den Eisheiligen hinausgeht.


    Ein weiteres Beispiel für versuchte dummdreiste Abzocke in Deutschland sind die immer mal wiederkehrenden Versuche der überbezahlten Obermoppel, gutmütige (=doofe) Menschen zu einer un- oder mies bezahlten Tätigkeit zu bewegen, mit der sich dann diese "freiwllig" ausbeuten lassen.


    Könntest Du die Begriffe "reich" und "überbezahlt" mal etwas genauer spezifizieren? Ab wann genau ist man reich und ab welchem Gehalt "überbezahlt"? Was darf man noch verdienen und haben?

  • Ist doch eine logische Entwicklung - früher mußten H4ler ein-Euro-Jobs machen, morgen müssen sie freiwillige Dienste für lau erledigen. Und wer nicht mitmacht, kriegt die Stütze gestrichen. :cornut:


    Na so logisch ist das alles nicht:


    Irgendwann ist schluss mit lustig.


    Das Blöde für die saudummen Politiker und Wirtschaftsbosse ist nur, dass die vermutlich davon mitunter bis eine Viertelstunde vor dem Ausbruch der Randale nichts, aber auch wirklich nichts mitbekommen.


    :samepng:


    Angesichts der wachsenden Armut, Wut und Verzweiflung bei Millionen Menschen Erfolgsbotschaften aus den Reihen der deutschen Wirtschaft verkünden zu wollen, kann und wird zu einem sattes Eigentor mutieren.


    Dazu bedarf es keiner Glaskugel, sondern nur einem Minimum
    an volkswirtschaftlichen Verstand, Empathie und sozialer Intelligenz.


    Leider alles Eigenschaften, die der dementen deutschen "Elite" und vielen korrupten Besserverdienern, egal ob in Politik, Medien, Verbänden, Vereinen und kastrierten Kirchen, komplett abhanden gekommen sind.

    Einmal editiert, zuletzt von Kleinlok ()

  • Könntest Du die Begriffe "reich" und "überbezahlt" mal etwas genauer spezifizieren? Ab wann genau ist man reich und ab welchem Gehalt "überbezahlt"? Was darf man noch verdienen und haben?


    Ab 60 000 Euro brutto Jahresgehalt , sprich einem Stundenlohn von ca 32 Euronen brutto, darf man sich als getrost als reich betrachten. Sollte dem nicht so sein, dann erwarte ich eine zielfördernde Erklärung der Skeptiker bzw. Kritiker dieser meiner Einschätzung, wie die den Stundenlöhne unter 10 Euronen werten, wenn 32 Euro/h noch als bescheiden durcgehen sollen.

    Das es reiche Vollpfosten mit mehr als 60 000 Euro Jahresgehalt,
    teils sogar deutlich darüber gibt, entschuldigt bzw relativiert da gar nichts.

  • Zitat

    Wie können noch mehr Menschen dazu motiviert werden, sich gesellschaftlich zu engagieren? Gibt es neben dem freiwilligen sozialen und freiwilligen ökologischen Jahr noch Bereiche, in denen die Politik Möglichkeiten zur freiwilligen Mitarbeit schaffen sollte?


    Ja, vielleicht sollten wir ganz einfach mal wieder den Reichsarbeitsdienst neu aktivieren, woll....


    Und die Merkel-Jugend, kurz MJ....


    und vielleicht noch den BDM....



    Damit die Jugend auch was davon hat......:smilielol5::smilielol5:

  • Der Einfall kommt zu spät, denn Deutschland ist schon im Krieg! :)

  • Der Einfall kommt zu spät, denn Deutschland ist schon im Krieg! :)


    Nein, so schwarz sehe ich es noch nicht.


    Aber wir sind auf dem besten Weg dorthin....:cornut:

  • Es wird also Zeit, gewisse reaktionäre Kräfte auch zu reaktivieren...


    :confused:
    Karl Eduard? :eek:


    edit: nee der hieß ja Gerhard L....

    2 Mal editiert, zuletzt von ahead ()

  • Könntest Du die Begriffe "reich" und "überbezahlt" mal etwas genauer spezifizieren? Ab wann genau ist man reich und ab welchem Gehalt "überbezahlt"? Was darf man noch verdienen und haben?


    Einen Mindestlohn darf es nicht geben, weil das dass System gefährden würde.
    Interessantes "System"
    (frei nach Georg Schramm)


    Kommt aber die Sprache auf die andere Richtung(selten wie es vorkommt),
    also dem Maximallohn, wird danach gefragt, was man denn noch verdienen darf...
    Auch interessant.


    1. Aber um deine Fragen zu beantworten:
    Ein Hartz-IV Beziehr darf sich ruhigen Gewissens "Reich" nennen.


    Sie hier
    (Wie Reich bin ich.de Man gibt sein Jahresgehalt ein, und erfährt wie man sich im weltweiten "Ranking" positioniert)


    2. Ãœber- oder auch unterbezahlt ist ein schwierigerer Maßstab.
    Ich würde sagen, wenn die erbrachte Leistung in keiner Relation zur Bezahlung steht,
    kann man von über- und unterbezahlt reden.


    dazu dies hier
    (Versucht den tatsächlichen Wert verschiedener Berufsbilder zu ermitteln)

  • Ist doch eine logische Entwicklung - früher mußten H4ler ein-Euro-Jobs machen, morgen müssen sie freiwillige Dienste für lau erledigen. Und wer nicht mitmacht, kriegt die Stütze gestrichen.


    Falls Kürzung drohte: auf den Parkplatz des Aa gehen, die Kennzeichen aufschreiben, zur Sachbearbeitung hochlatschen, Zettel hinlegen, wirken lassen und gehen. Dann würde nicht mehr gekürzt werden. Ich jedenfalls bin den 1 Euro-Job nach drei Wochen sanktionsfrei losgeworden.


  • Der Wert menschlicher Arbeit wird in diesem verzockten Land millionenfach in die Schxxxx getreten. reiche Idioten lassen sich im Supermarkt den Yoghurt billigst reichen, mosern wenn das Mindesthaltsbarkeitdatum schon in greifbarer Nähe erscheint, sind aber zu blöd um über die eigene gepuderte Nasenspitze hinaus zu blicken.


    Eher kommen viele Reiche ins Himmelreich, als dass der kaputte IQ ihrer sozialen Intelligenz über die gefühlte Zimmertemperatur an den Eisheiligen hinausgeht.


    Ein weiteres Beispiel für versuchte dummdreiste Abzocke in Deutschland sind die immer mal wiederkehrenden Versuche Menschen zu einer un- oder mies bezahlten Tätigkeit zu bewegen, mit der sich dann diese gutmütigen Deppen freiwllig ausbeuten lassen.


    Der Trick dabei ist einfach und billig:


    Ehrenwerte Menschen zu willigen Deppen erklären und zum
    Niedriglohn oder "Gottes"lohn ausbeuten.


    Das senkt die Kosten und ermöglicht möglicherweise satte Gewinnspannen für die beteiligten korrupten Ausbeuter, wenn diese die von den willigen Deppen erarbeite Wertschöpfung schamlos verfrühstücken können.


    Aber die Ausbeutung und Abzocke hat in diesem verlogenen Deutschland unter der verlogensten Kanzlerdarstellerin aller Zeiten natürlich noch hundertausend andere Gesichter = Fratzen.


    Genauso wie man nämlich Menschen zu willigen Deppen erklären und zum Niedriglohn oder "Gottes"lohn auszubeuten versucht, wirddas auch in diesem verlogenen Land auf der Verbraucherseite versucht: da versuchen die unzähligen Abzocker Menschen zu willigen Konsumidioten zu domestizieren, die dann den meist billig (von anderen billigen Deppen) produzierten Müll kaufen sollen.


    Eigentlich muss man schon supersaublöd sein, um diese primitivsten aller primitivsten Versuche einer solchen miesen Domestifikation freiwillig mit zu machen, aber da das unaufhörlich von verschiedensten Seiten in diesem verstahlten verlogenen Land versucht wird, bleibt für mich die Frage:



    Wie blöd ist dieses Volk eigentlich?


    Die "Politik" und das von dieser "Politik" regierte/drangsalierte/verdummte Volk (zutreffendes bitte selber wählen) liefern sich ein Wettrennen beim versuchten Tieferlegen des jeweiligen eigenen Intelligenzquotienten, der angesichts schon längst erzielter Niedrigstwerte schon zur Karikatur seiner selbst geworden ist.


    Wer es noch nicht wusste oder noch nicht glauben will
    kann m.E. nicht mehr um diese Erkenntnis:


    Kapitalimus macht blöde -
    Turbokapitalismus entsprechend mehr.


    Ein klarer Beweis ist die Blödheit der in Deutschland üblichen Werbung.


    Die war zwar eigentlich noch nie wirklich sonderlich intelligent, hat aber ihr mässiges diesbezügliches Nievau allein in den letzten 10 Jahren komplett in dien Keller geritten.


    Es stimmt da vorne und hinten nichts mehr wirklich, genannt werden nur die billigsten (oft nur virtuellen) Preise und die tollsten (oft genauso virtuellen) Vorteile für die Kunden - die meist knallharten realen Nachteile für diesselben werden verschwiegen und frühstens bei der Rechnungslegung offenbart.


    Der Verbraucherschutz schleppt sich müde und enteiert von einem Vergleich zum nächsten während aktuell die Zocker schon längst ihr nächstes Bescheisserkonzept an die morgige Verschärfung der Verbraucherschutzrechte anpassen, um diese weiterhin asozial umgehen
    und ad absurdum führen zu können.


    Viele versuchen alle zu bescheissen,
    viele von allen fallen darauf rein und der Beschiss
    ist Alltag in deutschen Bescheisserlanden.


    Das hat hier inzwischen schon Tradition und die politische Spitze bzw.
    die müden und kaputten Gestalten, die formal als politische Spitze immer noch gelten sollen, machen allen vor, wie man mit Lug und Trug eigene Vorteile zu erwerben bzw. zu sichern sucht.


    Die Presserklärungen der vermutlich verlogensten Kanzlerdarstellerin aller Zeiten bestehen aus mit vielem Bla -Bla umränkten Lügen, welche die eigentliche moralische und ökonomische Not kleinhängen und schönreden sollen.


    Die einzige noch halbwegs ehrliche Botschaft vermelden seit Jahren nur doch die Mundwinkel der unehrlichen Dame und die weisen nach...


    ...einfach mal selber nachschauen.


    So geht halt vieles den Bach hinab in diesem land, die Werte, die Moral, die Solidarität, das Vertrauen in den Staat und dessen Politik usw. und sofort.


    Nur eines hat knallharten Bestand, baut sich aus, strebt zu ungeahnten weiterem Wachstum und ist zum treuesten Begleiter des Alltags geworden:


    Ausbeute in Deutschland.


    Nie war sie alltäglicher als heute.

    Einmal editiert, zuletzt von Kleinlok ()

  • Wie blöd ist dieses Volk eigentlich?



    Ziemlich blöd, glaubs mir, die meisten sind nicht in der Lage die nackte und pure Wahrheit zu verkraften - die meisten reden um den heissen Brei, lassen sich tag täglich von irgend welchen RTL Sendungen schön verarschen und merken nicht, wie dieses schöne Land den Bach runter geht, durch Politik, durch Politiker, durch Medien, und, und, und.

    Schade eigentlich, dabei mag ich Deutschland, ist echt ein schönes Land - wo bleibt da die Verantwortung ?


  • ...
    Sie hier
    (Wie Reich bin ich.de Man gibt sein Jahresgehalt ein, und erfährt wie man sich im weltweiten "Ranking" positioniert)
    ...)



    Das ist ja witzig. Ich fühle mich jetzt nach diesem Test wie Dagobert persönlich und plane meinen Geldspeicher. :cornut:
    Aber irgendwie beschleicht mich das dunkelbraune Gefühl, dass die Skala viel zu kurz ist..*gg

  • ...
    Wie blöd ist dieses Volk eigentlich?


    ...


    Was brüllst Du hier so rum ? Mit solchen Themen bekommst Du keine zehn Fahnenschwenker auf die Straße. Das gelang ja noch nicht mal bei der allgemeinen Rentenkürzung oder auch Rente mit 67 genannt obwohl fast jeder betroffen war.
    Organisiere lieber eine Love Parade. So etwas treibt die Massen aus dem Haus ^^

  • Das ist ja witzig. Ich fühle mich jetzt nach diesem Test wie Dagobert persönlich und plane meinen Geldspeicher. :cornut:
    Aber irgendwie beschleicht mich das dunkelbraune Gefühl, dass die Skala viel zu kurz ist..*gg


    Es wäre in der Tat interessant, diese Zahlen einmal zu verifizieren.
    Aber in Anbetracht der Tatsachen weltweit, halte ich die Einordnung schon für ganz richtig.
    Hier in Deutschland kommt diese hässliche Wort "Relativität" ins Spiel.
    Hierzulanden wird eben auf einem anderem Niveau "gelitten".
    Macht die Sache für den deutschen Armen nicht besser, eher im Gegenteil.
    Die Globalisierung schreitet weiter vorran.
    Es wird sich angleichen, langsam zwar(zu langsam vielleicht) aber stetig.
    (Lieben Gruß an den nicht näher umrissenen Mittelstand...)
    Zumindest für weite Teile der Weltbevölkerung.
    Etwas was die führenden Wirtschaftsbosse und Politiker nicht anficht.
    Die einen verlieren Millionen und merken es nicht, die anderen das Leben und die beschweren sich nicht(mehr).


    sad but true

  • Es wäre in der Tat interessant, diese Zahlen einmal zu verifizieren.
    Aber in Anbetracht der Tatsachen weltweit, halte ich die Einordnung schon für ganz richtig.


    sad but true



    Man hätte die Skala besser mal nur auf Europa ausrichten sollen, dann wäre da auch nicht so ein Unsinn herausgekommen....:cornut: