Zitate und Urheberrecht

  • Also ich hab mir das Video jetzt komplett angehört.... :smilielol5: .... aber ich konnte keine Katzenhaare auf meiner Hose finden....


    ...interessant wird es ab 38:20, da is man dann so lethargisch, dass dieses Schnurren wie ein kaputter Vibrator klingt.


    :sifone:

  • Also ... :smilielol5:


    ...interessant wird es ab 38:20, da is man dann so lethargisch, dass dieses Schnurren wie ein kaputter Vibrator klingt.


    :sifone:


    ich will garmicht wissen, warum, wie und unter welchen umständen ein kaputter vibrator sich so anhören kann... und warum du das so genau weisst.... ich denke bei solchen geschichten unweigerlich an den hamster im rektum und bekomme lachkrämpfe mit drohenden ertickungsanfällen....

  • ich will garmicht wissen, warum, wie und unter welchen umständen ein kaputter vibrator sich so anhören kann... und warum du das so genau weisst.... ich denke bei solchen geschichten unweigerlich an den hamster im rektum und bekomme lachkrämpfe mit drohenden ertickungsanfällen....


    Sorry. Aber du möchtest hier Informationen, die doch stark ins Private gehen. .....außerdem sind Hamster viel zu dick. Ein Frettchen ist da wesentlich angenehmer.


    ....ups...

  • Sorry. Aber du möchtest hier Informationen, die doch stark ins Private gehen. .....außerdem sind Hamster viel zu dick. Ein Frettchen ist da wesentlich angenehmer.


    ....ups...



    um himmels willen! ich will unter garkeinen umständen noch mehr informstionen!
    ich bin schon jetzt vollständig damit ausgelastet, die bereits entstandenen bilder daran zu hindern, sich dauerhaft einzubrennen....

  • ....ach Prom, andere behaupten ja auch, dass sie logisch denkende Mathematiker sind. Was meinst du, welch Bilder sowas im Kopf erzeugen kann? :biggrin:

  • Aus gegebenem Anlaß zitiere ich noch einmal forenregel 6:


    "§8
    (1)Aus urheberrechtlichen Gründen ist es nicht gestattet komplette Artikel aus dem Netz zu kopieren und in Foren zu posten. Bitte kürzt sie in geeigneter Länge und fügt einen Link zum weiterlesen ein."


    Ich übersetze das mal: Das copyright ist auch dann betroffen, wenn fast ein ganzer Artikel gepostet wird oder riesengroße Auszüge. Auf der sicheren Seite ist man, auch bei Faz, wenn entsprechende Passagen in einen eigenen Text eingebettet und dann zum Weiterlesen verlinkt werden. Also ein Faz-Dreizeiler in einem zehnzeiligen Text ist kein Problem, wohl aber ein drei Worte Kommentar wie: "hier ein interessanter Artikel" und dann kommt der gesamte Bericht. Besser wäre hier ein bloßer link und laut Forenpolitik auch noch ein Zusatz, worauf der Leser sein Augenmerk richten soll.
    Mit Blick auf die Bilder wird es noch schwieriger @bb. Aber das hatten wir hier schon hundertfach. Viele Bilder stehen unter copyright, gerade auch die von dir so geliebten Karikaturen. Im Fall von Stuttman hat Zippo dafür eine extra Erlaubnis von Stuttmann persönlich erwirkt. In den anderen Fällen ist das nicht so.
    Und deine Ignoranz an diesem Punkt geht nicht nur mir erheblich auf den Senkel.

  • (..)Auf der sicheren Seite ist man, auch bei Faz, wenn entsprechende Passagen in einen eigenen Text eingebettet und dann zum Weiterlesen verlinkt werden. Also ein Faz-Dreizeiler in einem zehnzeiligen Text ist kein Problem, (..)


    Sorry, Fire, so ist es im allgemeinen, aber im Fall der FAZ ist das sachlich unrichtig. faz.net hat inzwischen erheblich schärfere, um nicht zu sagen rigorose Nutzungsregeln eingeführt, die nichts, aber auch gar nichts mehr mit den Gepflogenheiten in anderen Häusern zu tun haben. Deren Syndication wird Dir das auf Anfrage bestätigen. Schau Dir die aktuelle Preistabelle an, da hast Du es schwarz auf weiß: http://www.faz-rechte.de/preistabelle-faz-texte.htm


    faz.net gestattet noch nicht einmal Mini-Textauszüge (der Sinn und Zweck dieses groben Unfugs steht auf einem anderen Blatt), lediglich "nackte" Verlinkungen. Alles andere kostet. Deswegen hat Zippo in dem anderen Thread zu Urheberrechten darauf hingewiesen.


    http://politopia.de/threads/12…194&viewfull=1#post780194


    Das ist Dir wahrscheinlich entgangen, weil es mehrere Threads zu Urheberrechten gibt. :wink5:


  • Ich lese Täglich und das schon sehr früh die Presse .


    1) Die FAZ zieht ihre Infos meist über dpa , Reuters & Co , dpa kostet ca 25 € im Monat .
    2) Die FAZ kupfert gerne bei anderen Zeitungen ab , wie oft habe ich bei denen Texte gelesen zu einem Thema , die eindeutig Copys waren , entweder kamen " Die Zeit " - " Der Spiegel " - " taz " - " Tsp " oder sonst wer zu erst mit dem Thema raus , und die FAZ kam zum Schluß , und hat den Presse Text der anderen nur ein wenig verändert oder modifiziert mit Zeugs aus ihren Archiven , mehr nicht .


    Aus dem Blickwinkel sollte man das auch mal sehen . Jeder Kopiert vom anderen . Ich habe sogar schon in der FAZ Grammatische Fehler von dem Headline Titel , bis zum Text gelesen , was vorher genauso in einer anderen Online News stand .


    Die FAZ gibt sich immer noch Konservativ seriös , aber das ist sie schon lange nicht mehr , so wenig wie der heutige Spiegel mal ein echter links liberale R. Augstein Spiegel gewesen ist .


    Die Presselandschaft heute ist die reinste Copylandschaft geworden . Was übrig gelieben ist sind die Logos der News , aber fast mehr nicht .
    Traurig , ist aber so .
    Und wenn ihnen nichts mehr einfällt kommen sie mit sowas raus " http://www.faz-rechte.de/preistabelle-faz-texte.htm " was freundlicherweise Anouk recheriert hat und in ihrem Beitrag schon eingestellt hat .


    BB

  • (..) dpa , Reuters & Co , dpa kostet ca 25 € im Monat .


    Beim Preis hast Du Dich vertan, BB. Das wäre schön, aber 25 € und mehr nehmen sie für eine einzige Datenbank-Recherche. Für das einfache Nutzungsrecht, sprich die Weiterverwertung einer einzigen dpa-Meldung werden je nach Umfang, Verbreitung usw. in der Regel 150 bis 350 € fällig. Und wenn man ein Voll-Abo und damit Zugriff auf alle Inhalte will wie FAZ & Co., zahlt man nach Auflage etc. - schon eine größere Regionalzeitung mit 200.000 Auflage löhnt für das dpa-Vollabonnement im Schnitt rund eine halbe Million Euro pro Jahr. Wenn man einen bestimmten Dienst nicht beziehen will, schnüren sie auch günstigere Pakete, aber das sind die Hausnummern; damit müssen Verlagshäuser und Sendeanstalten rechnen.

  • Beim Preis hast Du Dich vertan, BB. Das wäre schön, aber 25 € und mehr nehmen sie für eine einzige Datenbank-Recherche. Für das einfache Nutzungsrecht, sprich die Weiterverwertung einer einzigen dpa-Meldung werden je nach Umfang, Verbreitung usw. in der Regel 150 bis 350 € fällig. Und wenn man ein Voll-Abo und damit Zugriff auf alle Inhalte will wie FAZ & Co., zahlt man nach Auflage etc. - schon eine größere Regionalzeitung mit 200.000 Auflage löhnt für das dpa-Vollabonnement im Schnitt rund eine halbe Million Euro pro Jahr. Wenn man einen bestimmten Dienst nicht beziehen will, schnüren sie auch günstigere Pakete, aber das sind die Hausnummern; damit müssen Verlagshäuser und Sendeanstalten rechnen.


    Merci , in der Tat da lag ich schwer daneben . Ich hatte mich mal vor langer Zeit erkundigt , da gab es , ich glaube auch ein Privatkunden Tarif ohne kommerzielle Ziele zur Verbreitung der News . Aber ich will mich da nicht mehr festlegen .


    Der Hintergrund war , das ich ich eine dpa Meldung mal vergleichen wollte was die Kommerzielle Presse daraus strickt .
    Aber , so erinnere ich mich waren bei der Anmeldung monatlich 25 € mir aber doch zu teuer .
    Wie gesagt , mein Ansinnen diesbezüglich ist schon Jahre her .


    BB

    3 Mal editiert, zuletzt von BON BOX ()

  • Aus gegebenem Anlass:


    Ohne die ausdrückliche Genehmigung des Autoren oder der Redaktion sind Voll- und Langzitate redaktioneller Texte, oder auch aus Büchern etc., nicht erlaubt, also sind Auszüge daraus deutlich zu kürzen. Liegt eine Genehmigung vor, muss diese auch nachweisbar sein.


    Wer dem zuwider handelt, läuft Gefahr, dafür belangt zu werden, denn dies kann Abmahnungen zur Folge haben.
    Da die User selbst für Ihre Texte verantwortlich sind, kann das also alle gemeldeten Verstöße und deren Verursacher betreffen.

    Wer einen oder zwei kleine Absätze zitiert und einen Link zur Quelle setzt, kann damit, bis auf bekannte Ausnahmen, relativ sicher sein, dass dies in Ordnung ist. Eine dieser Ausnahmen ist die FAZ, die erlauben generell keinerlei (kostenfreie) Zitationen - auch nicht auszugsweise - ihrer Texte, was seit geraumer Zeit auch bekannt ist und auch hier bereits zur Kenntnis gegeben wurde. Seitens der FAZ sind nur Links zu deren redaktionellen Beiträgen erlaubt.


    Ich bitte also, zu Vermeidung von unnötigen Problemen, darum, die Zitation redaktioneller Texte auf die Ãœberschrift und einen oder zwei kurze Abätze zu beschränken. Hier ist weniger eindeutig mehr. Ein Link zur Quelle ist obligatorisch.


    https://ggr-law.com/urheberrec…me-wie-muss-ich-zitieren/
    https://ggr-law.com/urheberrec…urheberrecht-im-internet/
    https://www.urheberrecht.de/
    http://www.internetrecht-rostock.de/zitatrecht.htm


    9 Mal editiert, zuletzt von A3243 () aus folgendem Grund: Nachtrag Links