Stuttgart 21 - das Milliardengrab

  • der Grund:
    [h=2]Falschaussage-Verdacht[/h]
    Stuttgart - Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt gegen Baden-Württemberg früheren Ministerpräsidenten Stefan Mappus (CDU) wegen des Verdachts der uneidlichen Falschaussage im Zusammenhang mit einem harten Polizeieinsatz gegen Stuttgart-21-Gegner. Hintergrund seien neue Unterlagen des Innenministeriums, nach denen Mappus 2010 doch Einfluss auf polizeiliche Einsatzfragen genommen haben könnte, teilte die Anklagebehörde am Freitag mit.


    http://www.spiegel.de/politik/…lschaussage-a-957433.html


    Es wird Zeit, dass der windige Vogel endlich verurteilt und verknackt wird!

  • Die Bundesregierung weist in ihrer Antwort (17/13003)
    auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (17/12890) darauf hin, dass die Deutsche Bahn AG die zusätzlich benötigten Eigenmittel für Stuttgart 21 durch eine zusätzliche Verschuldung beziehungsweise einen langsameren Abbau der Verschuldung finanzieren will.


    Nicht sonderlich erstaunlich: S21 wird mindestens 600 Mio.€ teurer und die Fertigstellung verzögert sich mindestens um zwei Jahre. Damit ist der finanzielle Puffer bereits ausgereizt und jede weitere Verteuerung muss die Bahn aus eigener Tasche begleichen.
    http://www.sueddeutsche.de/wir…-fuer-stuttgart-1.3019353


    Und wie man unsere Projektplaner kennt dürften selbst diese Angaben noch geschönt sein. Am Ende wird die Bahn die Beträge nur durch Abwälzung auf ihre Kunden aufbringen können, von denen ein Großteil nicht aus Ba-Wü kommt und nicht die Möglichkeit hatte an der Volksabstimmung teilzunehmen. Oder es wird irgendwo mit einem anderen Projekt quer verrechnet und auf alle Steuerzahler abgewälzt. Einmal mehr zeigt sich wieviel ein Kostenvoranschlag vor dem Spatenstich wert ist.

  • Wird wohl langsam Zeit, diesen Thread wieder ans Tageslicht zu holen:


    http://www.spiegel.de/wirtscha…iken-gehen-a-1182809.html


    Eröffnung nunmehr 2024 statt 2021, geschätzt 3 Mrd. € Mehrkosten - bis jetzt. Das ganze könnte noch viel länger dauern und noch weitaus teurer werden, ein weiterer BER lauert am Horizont.
    Netzwerke aus politischen und wirtschaftlichen Eliten leiten Steuergelder in private Kassen, denn dass am Ende der Bürger auf die eine oder andere Art die Gesamtkosten für diesen Irrsinn aufgedrückt bekommt, dürfte wohl außer Frage stehen. Einer der Kommentatoren wies darauf hin, dass Pyramiden oder Kölner Dom heute auch nicht existieren würden, wenn immer nur die Kosten im Vordergrund stünden - und ich meine, dass derartige Großbauten, egal ob Pyramiden oder Dom immer nur auf Kosten der Bürger errichtet wurden, um den Eliten Denkmäler zu setzen. Das brauchen wir nicht.
    Wir brauchen Schulen, in die es nicht hereinregnet, soziale Absicherung die keine Armut schafft, Forschung, Lehre, Investitionen in Zukunftstechnologien - aber keine von vornherein mies geplanten, künstlich billig gerechneten Milliardengräber.

  • Forschung und Zukunftstechnologie? Und das von der Tastatur eines Deutschen? :biggrin:


    Natürlich. Es gibt noch tausende von Baustellen in jedem Sektor, wo fortschrittliche Technologie hinsichtlich Nachhaltigkeit, Umweltschonung und Ressourceneinsparung viel bewirken kann.
    Ein absaufender Bahnhof in geologischen Problemformationen gehört allerdings nicht unbedingt dazu.

  • Selbst die pessimistischsten Prognosen der Gegner und Skeptiker werden vermutlich noch weit übertroffen und alle, wirklich alle Ansagen, Beteuerungen, Kalkulationen und Prognosen der Verantwortlichen, Planer, Politiker, Sachverständigen und Architekten etc., sind bereits pulverisiert. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/stuttgart-21-deutsche-bahn-rechnet-mit-mehr-als-acht-milliarden-euro-a-1189732.htm


    Teile der Aufsichtegremien sollen sich inzwischen sogar bereits juristisch darüber aufklären lassen, inwieweit sie als Privatpersonen für ihr Versagen als Aktive in diesen Gremien finanziell belangt werden können ...

    4 Mal editiert, zuletzt von A3243 ()

  • Davon, dass der Grube korrupt bis in die Knochen ist, bin ich schon seit jeher ausgegangen.
    Der verdient sich heute für Lau eine goldene Nase damit, dass er damals den Bau angeschoben und durchgedrückt hat.