Manesses Sammelthread Religion

  • Wäre die korrekte anglikanische Anrede für Papst Ratzinger nicht "holy XXX"?:wink5:

    Einmal editiert, zuletzt von Firtina ()

  • Wäre die korrekte anglikanische Anrede für Papst Ratzinger nicht "holy XXX"?:wink5:



    Vielleicht landet er ja deshalb in Schottland. :confused:
    Die Sprache versteht nur ein user hier.

    Einmal editiert, zuletzt von Firtina ()

  • Vielleicht landet er ja deshalb in Schottland. :confused:
    Die Sprache versteht nur ein user hier.

    Ich finde ja, die Hofberichterstattung über Ratzinger ist noch zu lückenhaft. Die Welt muss erfahren, ob seine Kutte von Armani oder Versace ist und seine Treter von Prada. Ob seine Tasche für Bibel, Kruzifix und heiligem Kondom von Gucci ist, oder eine fiese asiatische Imitation, die ihm der Teufel in Gestalt eines katholischen Praktikanten aka Messdiener untergejubelt hat, was er isst und was er ausscheidet und ob das cremig war. Alles Informationen, die für den Christen von heute, der sich im Fachblatt "Bunte" informiert, so von Bedeutung sind. Vielleicht geht Manesse darauf noch näher ein. :p

  • Ich finde ja, die Hofberichterstattung über Ratzinger ist noch zu lückenhaft. Die Welt muss erfahren, ob seine Kutte von Armani oder Versace ist und seine Treter von Prada. Ob seine Tasche für Bibel, Kruzifix und heiligem Kondom von Gucci ist, oder eine fiese asiatische Imitation, die ihm der Teufel in Gestalt eines katholischen Praktikanten aka Messdiener untergejubelt hat, was er isst und was er ausscheidet und ob das cremig war. Alles Informationen, die für den Christen von heute, der sich im Fachblatt "Bunte" informiert, so von Bedeutung sind. Vielleicht geht Manesse darauf noch näher ein. :p



    Und diese Begeisterung auf der Insel, endlich, nach fast 500 Jahren kommt der Papst wieder. Halelulja, er ist deutsch...

    [url=http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,717601,00.html]Benedikt XVI.: Papstbesuch spaltet Großbritannien - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama[/url]

    :peace2:

  • Blair ist schon lange katholisch.

    Am 17. Juni 2007 trat Tony Blair als Premierminister zurück.
    Am 21. Dezember 2007 wurde er in die römisch-katholische Kirche aufgenommen.


    Allerdings bekannte er sich schon früher zum Wechsel seiner Ãœberzeugung. Aus Gründen der Staatsraison wartete er aber ab. Ein römisch-katholischer Regierungschef ist in GB einstweilen nicht denkbar.

  • Am 17. Juni 2007 trat Tony Blair als Premierminister zurück.
    Am 21. Dezember 2007 wurde er in die römisch-katholische Kirche aufgenommen.


    Allerdings bekannte er sich schon früher zum Wechsel seiner Ãœberzeugung. Aus Gründen der Staatsraison wartete er aber ab. Ein römisch-katholischer Regierungschef ist in GB einstweilen nicht denkbar.

    Da muss ja der allmächtige Gott echte Depressionen haben, wenn die Briten seine Katholische Kirche so gar nicht wollen. Aber der Allmächtige hat sicher Zugang zu den besten Antidepressiva. Nur womit betäubt sich der Pope? :wink5:

  • Da muss ja der allmächtige Gott echte Depressionen haben, wenn die Briten seine Katholische Kirche so gar nicht wollen. Aber der Allmächtige hat sicher Zugang zu den besten Antidepressiva. Nur womit betäubt sich der Pope? :wink5:

    Tja, selber schuld. Hätten sie mal die Ehe Heinrichs VIII mit Anna Boleyn anerkannt...

  • Tja, selber schuld. Hätten sie mal die Ehe Heinrichs VIII mit Anna Boleyn anerkannt...

    Zumindest war Heinrich konsequent und hat seinen eigenen christlichen Laden, die Anglikanische Gemeinschaft aufgemacht. Da das seit knapp 500 Jahren gut geht, heißt das, man kann auch Christ ohne das katholische Monopol in Rom sein. :)

  • Hier hast ein Cent lieber Papst und jetzt gehe wieder zurück in dein Vatikanstaat und belästige die Engländer nicht mit deiner Anwesenheit. :yesnod:

  • Der Job als Gouverneuer von Hongkong war für Lord Patten vielleicht ein leichterer Job als der heutige: :)

    Zitat


    London - Pathos liegt Lord Patten fern. Der frühere Gouverneur von Hongkong betrachtet die Welt gern leicht amüsiert, meist hat er eine lakonische Bemerkung parat. Der Katholik wird allerdings ernst, wenn er über den bevorstehenden Papstbesuch in Großbritannien redet, den er im Namen der Regierung organisiert. Dann rutscht ihm auch schon mal das Wort "historisch" über die Lippen.



    [url=http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,717601,00.html]Benedikt XVI.: Papstbesuch spaltet Großbritannien - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama[/url]

  • Aber der Allmächtige hat sicher Zugang zu den besten Antidepressiva. Nur womit betäubt sich der Pope? :wink5:



    über dessen connections würde ich mir keine Gedanken machen, cheops.
    Schliesslich ist er Gott's Stellvertreter auf Erden. :smilie_engel_027:

  • Zumindest war Heinrich konsequent und hat seinen eigenen christlichen Laden, die Anglikanische Gemeinschaft aufgemacht. Da das seit knapp 500 Jahren gut geht, heißt das, man kann auch Christ ohne das katholische Monopol in Rom sein. :)



    Es bedeutet aber auch noch etwas anderes:
    Wer die Macht hat kann seinem Volk die Götter aussuchen.
    Aber das weiss der Papa aus Rom ja selber, dessen Kirche mit Feuer und Schwert weltweit zwangsmissionierte.

    Im Namen eines Gütigen Gottes. :smilie_engel_027:

  • über dessen connections würde ich mir keine Gedanken machen, cheops.
    Schliesslich ist er Gott's Stellvertreter auf Erden. :smilie_engel_027:

    Bei dem Gedanken tut sich für mich schon wieder ein Loch auf. Ein allmächtiger Gott benötigt Stellvertreter? :rolleyes:

  • Bei dem Gedanken tut sich für mich schon wieder ein Loch auf. Ein allmächtiger Gott benötigt Stellvertreter? :rolleyes:



    Seit sie dem ersten Hippie Jesus (und das meine ich nicht herablassend) das Licht ausgeblasen haben, und sich dann seiner Erkenntnisse bedienten um Politik zu machen,sehe ich da nur noch:
    ein schwarzes Loch.
    Das ehrliche Menschen das füllen wollten, die dafür innerhalb der Kirche verfolgt wurden, macht es nur noch schwärzer.
    An den von ihr Verfolgten hängt sich diese Kirche nun durch Heiligsprechungen auf.
    Gegen diese Art von RealPolitik und deren Folgen ist dein Merkel weniger als nichts....

    Jetzt entschuldigt sich Ratzinger in Great Britain unglaublich verspätet wieder einmal für die Verfehlungen seines Vatikans in dem horrormässigen Missbrauch innerhalb seiner Kirche.

    Andere Päpste haben sich für anderes entschuldigt.
    - Sorry indios, das war nicht richtig was Gott da mit euch veranstaltet hat...
    - Sorry an alle Frauen, die Gott verbrannt hat.
    - Sorry, dass Gott euch eine Inquisition geschickt hat, gegen die amerikanische Foltercamps im Vergleich zu Ferienlagern werden.
    - Sorry, dass die Kirche zur Judenverfolgung und Hitlers Taten geschwiegen hat (...aber die Kirchensteuer lassen wir trotzdem weiterhin vom Staat kassieren - Vertrag ist Vertrag...)
    - etc...

    Dass der Vertreter Gottes auf Erden immer noch ungefährdet durch die Welt reisen kann, das sollte Anlass zum wundern sein.
    Es muss ein Wunder sein. :smilie_engel_027:

  • ......
    Dass der Vertreter Gottes auf Erden immer noch ungefährdet durch die Welt reisen kann, das sollte Anlass zum wundern sein.
    Es muss ein Wunder sein. :smilie_engel_027:

    Ich bin da zuversichtlich, denn früher oder später rennt der in Afrika einem Stammeshäuptling in die Arme, dessen ganzer Stamm an AIDS krepiert ist und dann wird der Dank überwältigend ausfallen.

  • Ich bin da zuversichtlich, denn früher oder später rennt der in Afrika einem Stammeshäuptling in die Arme, dessen ganzer Stamm an AIDS krepiert ist und dann wird der Dank überwältigend ausfallen.



    Ich bin mir da nicht so sicher.
    Denn selbst die Stämme vergangener Häuptlinge, die mit dem Segen Gottes als Sklaven geraubt und verschifft wurden, findest du hier heute in den Armen der Kirche wieder. :reddevil:

  • Vergisst mal die religiösen Bezüge mal...ich sehe im Besuch des Papstes nur Politik. Man sollte wissen, dass die Gleichgewicht in Europa in letzten Jahren Schwankungen unterworfen sind.


    Es ist bekannt dass die Nordeuropäer allen voran Britannien eine Art "Block" bilden zu den "Mitteleuropäern" den Deutschen und Franzosen. Als Dritte die "Südeuropäer" die katholisch sind (Spanien, Italien, Portugal). Der "Osten" ist sehr von den Mitteleuropäern "beeinflusst" (Polen ist "umkämpft").
    Es geht um Machtzugewinn und Einflussgewinn der Blöcke untereinander.


    Als Kardinal Ratzinger Papst wurde erhoffte man in Berlin dass der Vatikan und die deutsche Politik sich näher kommen. Doch es kam anders warum auch immer. Der Papst besucht jetzt Britannien.

  • Vergisst mal die religiösen Bezüge mal...ich sehe im Besuch des Papstes nur Politik. Man sollte wissen, dass die Gleichgewicht in Europa in letzten Jahren Schwankungen unterworfen sind.

    Es ist bekannt dass die Nordeuropäer allen voran Britannien eine Art "Block" bilden zu den "Mitteleuropäern" den Deutschen und Franzosen. Als Dritte die "Südeuropäer" die katholisch sind (Spanien, Italien, Portugal). Der "Osten" ist sehr von den Mitteleuropäern "beeinflusst" (Polen ist "umkämpft").
    Es geht um Machtzugewinn und Einflussgewinn der Blöcke untereinander.

    Als Kardinal Ratzinger Papst wurde erhoffte man in Berlin dass der Vatikan und die deutsche Politik sich näher kommen. Doch es kam anders warum auch immer. Der Papst besucht jetzt Britannien.



    Mehr als Politik ist es ohnehin - seit wann...? - nicht gewesen, was die katholische Kirche umtreibt.
    Die christliche Aufgabe wurde von "Aussenseitern" dieser Kirche übernommen, die früher oder später der weltlichen Politik des Vatikans geopfert wurden.

    [url=http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Lokales/Friedberg/Lokalnews/Artikel,-Die-Jesuiten-in-Suedamerika-_arid,1614300_regid,6_puid,2_pageid,4494.html]Die Jesuiten in Südamerika - Lokalnews - Friedberger Allgemeine[/url]


    PS: Da wir uns nun ein wenig kennen. Vergleichbare Machtpolitik der islamischen Religion ist mir nicht bekannt, oder entgangen. Aber das gehört in einen anderen thread.

  • Ich bin mir da nicht so sicher.
    Denn selbst die Stämme vergangener Häuptlinge, die mit dem Segen Gottes als Sklaven geraubt und verschifft wurden, findest du hier heute in den Armen der Kirche wieder. :reddevil:

    Die Hoffnung soll ja zuletzt sterben, also...:)
    Was will der Pope nochmal genau bei den Briten? Ich ahne da was von Jesus Camps in den Highlands...:rolleyes: