Aleviten [Sammelthread]

  • Nun wollte ich es doch genau wissen:


    >Man kann über Ähnlichkeiten noch so viel reden, besonders wenn sie im gleichen Raum leben, wie eben in der Südtürkei. Historisch sind die Aleviten aber etwas anderes und haben mit Ibn Nusayr nichts zu tun. Die Aleviten sind ursprünglich Zwölferschiiten, die jedoch durch die mystischen Orden eine Sonderentwicklung genommen haben. Die größte Gruppe sind die Bektashi Alevi, nach dem Ordensgründer Haci Bektash Veli. Da alle Aleviten entweder Türkisch oder Kurdisch als Muttersprache haben, nennen sich die fast halbe Million Alawiten (Nusayrier) in der Türkei auch Arabische Aleviten oder aber auch „Güney Alevileri", südliche Aleviten, um den Unterschied eher herunterzuspielen.<


    Alawiten sind keine Aleviten - Harrers Analysen auf derStandard.at - derStandard.at › International


    Also wird nur ein Teil der Alawiten als arabische Aleviten gezählt?

  • Also wird nur ein Teil der Alawiten als arabische Aleviten gezählt?


    Entschuldigung, aber Deine Frage verwirrt mich.


    Für mich was es wichtig zu wissen, ob Aleviten und Alawiten ein und dieselben sind. Sind sie nicht.

  • Das dürfte wohl mit dem letzten Satz bereits beantwortet sein, "Hauptsache Mensch".


    dieser satz hauptsache mensch gefällt mir nicht, nicht weil ich dagegen bin sondern in der hinsicht das man eben nicht jeden als mensch sieht.
    guck doch wie man jubelt wenn die von der anderen seite umgebracht werden.


  • Meine Frau ist Zaza-Alevitin und hat einen riesigen Familien- und Verwandtschaftskreis. Ich bin türkischer Alevite und habe einen ziemlich großen alevitischen Bekanntenkreis. Da sind Kurden, Zazas und Türken drin. Und ich kenne keinen einzigen PKKler persönlich, viele Aleviten sehen die nationalistische Türkei als Grund für die Entstehung der PKK, davon geben einige den Zielen der PKK recht aber keiner von denen ist ein PKKler. Ich weiss von einigen Aleviten die der PKK und der kurdischen Identität näher stehen als der alevitischen. Aber diese sind extremst in der Minderzahl.


    Im Besonderen ist bei nationalistisch oder religiös Verblendeten eine Differenzierung schwierig, da es verschiedene Hirnregionen auf einmal beansprucht. Da machen diese es sich einfach und pauschalieren in einfache Freund / Feind Schmata.


    Da es keine mir bekannten seriösen Studien über die Verteilung der PKK Anhänger gibt, würde ich die Vorgehensweise Firtinas und Erol Tas' unterstützen. Seht zu den Wahlergebnissen in eindeutig alevitisch-kurdischen und alevitisch-zazaischen Orten nach und vergleicht diese mit den Wahlerfolgsgebieten der BDP. Wobei ich den leitenden Funktionären der BDP eine demokratischere Grundgesinnung zuordne als der AKP oder MHP.

  • Um zum Thema zu schreiben, Aleviten sind keine Muslime. Die Aleviten gehören historisch dem Islam an und die Mehrheit der Aleviten sehen sich im Islam.


    Der Denkfehler ist zu denken, dass Islam = Muslim sei. Zwar sind alle Muslime de facto Anhänger des Islam aber nicht alle Anhänger des Islams sind Muslime. Ein Moslem hält die 5 Säulen des Islam ein. Ein Moslem ist jemand der den äußerlichen Ritualen des Islams stärkeres Gewicht gibt und diese als oberste Priorität setzt. Bete so dass es jeder sieht. Geh zum Hadsch, dass es jeder sieht. Gebe Almosen, dass es jeder sieht. Faste, dass es jeder sieht (und hört). Bekenne dich, dass es mindestens 2 hören und sehen.


    Aleviten und die mystischen islamischen Richtungen sehen das grundlegend anders. Sie gewichten in Richtung innerer Glauben.

  • Hallo UncleOG: Kennst Du die Sorte von Zaza, die besonders nationalistische Türken sind:smilewinkgrin: (typisches Konvertiten-gehabe), Elazig-Malatya Gegend angesiedelt, in der Synthese mit dem Islam eine besonders brisante und über Jahre hasstiraden schürende Sorte! Sind türkischer als Türken und islamischer als jeder andere Moslem, Musterknaben.

  • Liebe User


    Kann mir hier jemand eine gute Quelle zur Entstehung der Aleviten empfehlen?


    Weil ich versuche gerade bei den verschiedenen schiitischen Gruppierungen durchzusteigen, allerdings bin ich bisher bei mehr oder weniger ideologisch gefärbten Entstehungsmythen gelandet, die dann noch Teile der allgemeinschiitischen Geschichte als genuin alevitisch deklarieren.


    Wenngleich die Entstehung halt wohl doch irgendwo zwischen der Gründung des Bektashi-Ordens (13tes Jh) und der frühen Safawiden-Zeit (Anfang 16tes Jh) anzusiedeln ist.

  • Liebe User


    Kann mir hier jemand eine gute Quelle zur Entstehung der Aleviten empfehlen?


    Weil ich versuche gerade bei den verschiedenen schiitischen Gruppierungen durchzusteigen, allerdings bin ich bisher bei mehr oder weniger ideologisch gefärbten Entstehungsmythen gelandet, die dann noch Teile der allgemeinschiitischen Geschichte als genuin alevitisch deklarieren. (...)


    Hast Du mal in diesen Thread reingeschaut?


    http://www.politopia.de/geschi…heutigen-t%C3%BCrkei.html


    Erhältlich wäre das Buch von Burak GümüÅŸ noch hier oder vielleicht über zvab.com oder booklooker. Ich habe es auch noch irgendwo in meinen unsortierten Bücherregalen, aber momentan nicht vor der Nase, da die Bücher leider Gottes zweireihig stehen. Für lesenswert halte ich es schon (zumindest aus der Erinnerung).


    In Udo Steinbachs "Der Islam in der Gegenwart" findet sich auch ein bisschen, aber wenig. Das hast Du vermutlich, oder? Dort müssten eigentlich Fußnoten auf weiterführende Quellen verweisen.


    ps Beim erneuten Lesen des oben verlinkten Threads von Firtina sehe ich gerade, dass Lynxxx ab Seite 2 (#28 ff.) eine Reihe von Quellen mit Autoren- und Titelangaben gepostet hat. Das könnte Dir eventuell auch weiterhelfen.

    2 Mal editiert, zuletzt von A0067 () aus folgendem Grund: ps

  • Aus aktuellem Anlass möchte ich auf zwei für Aleviten sehr wichtige und historische Entwicklungen hinweisen:


    Eröffnung des Zusatzstudiengangs "Alevitische Religionslehre" an der Pädagogischen Hochschule Weingarten. Link


    und


    Einrichtung der weltweit ersten Juniorprofessur für das Alevitentum an der Universität Hamburg. Link


    Diese Forschungsstellen werden einen großen Einfluss auf das Alevitentum haben, in Deutschland wie auch in der Türkei. Zwei weitere Universitäten dürften in den nächsten Jahren mit einer Lehr und Forschungseinrichtung zum Alevitentum noch folgen.

  • Ich habe mit "ja" abgestimmt, obwohl ich bereits einige Aleviten getroffen habe, die mit meiner Wahl nicht einverstanden wären.


    Es gab eine Zeit, in der ich mich intensiv mit dem Alevitentum beschäftigt hatte. Diese Zeit liegt zwar bereits einige Jahre zurück, dennoch finde ich die Lehren dieser Glaubensrichtung, die für mich einen besonderen Zweig des Islams darstellt, sehr interessant.

  • Ich habe mit "ja" abgestimmt, obwohl ich bereits einige Aleviten getroffen habe, die mit meiner Wahl nicht einverstanden wären.


    Es gab eine Zeit, in der ich mich intensiv mit dem Alevitentum beschäftigt hatte. Diese Zeit liegt zwar bereits einige Jahre zurück, dennoch finde ich die Lehren dieser Glaubensrichtung, die für mich einen besonderen Zweig des Islams darstellt, sehr interessant.


    Das ist das geile am Alevitentum. Man kann glauben, was man will. Man kann sich also auch zum Islam dazuzählen, oder auch nicht.


    Der beste Satz darüber, aus Wikipedia: Die alevitische Glaubenslehre basiert auf der Entscheidungs- und Glaubensfreiheit des Menschen. Niemand hat eine Verpflichtung, etwas tun oder glauben zu müssen.


    Beste Religion oder Glaubenslehre überhaupt.



  • Hier mal was aus Münster:
    Handan Aksünger: Jenseits des Schweigegebots. Alevitische Migrantenselbstorganisationen und zivilgesellschaftliche Integration in Deutschland und den Niederlanden. Münster 2013
    http://www.waxmann.com/index.p…_cache=1&tx_p2waxmann_pi1[autor]=PER103305&tx_p2waxmann_pi1[buch]=BUC123282
    Vom Buchdeckel:
    "Diese Studie untersucht die Gruppe der Aleviten, die mit Beginn der Arbeitsmigration in den 1960er Jahren aus der Türkei nach Deutschland und in die Niederlande eingewandert sind, jedoch ihre Identität bis Ende der 1980er Jahre aufgrund ihres Schweigegebots nicht an die Öffentlichkeit getragen haben."

    3 Mal editiert, zuletzt von Firecreek ()

  • Das höchste türkische Gericht hat in einer Berufungsverhandlung geurteilt, dass DIYANET nun auch für die Unterhaltungskosten der Cem-Häuser zuständig sei. Die Gemeinden hätten zudem kostenlos Land für diese Häuser zur Verfügung zu stellen.


    Prof. Izzettin Dogan, Vorsitzender der Cem-Stiftung, sagte in einem Interview mit der Hürriyet Daily News, dass Aleviten - und sogar Sunniten - die Gerichte mit Klagen überziehen würden, sollte das obengenannte Urteil nicht umgesetzt werden.


    http://www.hurriyetdailynews.c…8&NID=87391&NewsCatID=339

    Einmal editiert, zuletzt von A0048 ()

  • ....
    Der beste Satz darüber, aus Wikipedia: Die alevitische Glaubenslehre basiert auf der Entscheidungs- und Glaubensfreiheit des Menschen. Niemand hat eine Verpflichtung, etwas tun oder glauben zu müssen.
    ....


    Damit wäre ich Alevit. Man lernt eben nie aus.....