Der Aufschwung 2010 ist da - und ihr seid alle Gewinner! Oder nicht?

  • Juhuuu - endlich wieder kommt der Aufschwung bei uns allen an:
    [url=http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,723068,00.html]Konjunkturboom: Mehr Jobs, mehr Geld, mehr Sicherheit - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft[/url]


    Jojo-hohoo. Und genau wie damals, als die Kanzlerette verkündete, der Aufschwung sei endlich bei allen angekommen (das war damals, als aufmerksame Beobachter bereits sehen konnten, daß die Super-Krise kurz bevor stand), schaue ich aufmerksam in mein Portemonaie und sehe...


    ...nüscht neues! :smilielol5:


    Mal ganz im Ernst - wo ist er denn hin, der Aufschwung, der angeblich nun auch bei mir angekommen sein soll?


    Fakt ist: die Stromkosten steigen wieder. Die Heizkosten sind ja schon wieder gestiegen. Die Benzinkosten pegeln sich derzeit auf einem Höchstpreis zwischen 1,40 und 1,50€/l ein. Die Preise für etliche Güter des täglichen Bedarfs steigen kontinuierlich.


    Dann versuchen sie, einem zu erzählen, daß man ja mit seiner Verbrauchermacht die gewünschten günstigeren Preise durchdrücken kann - klar, wenn ich einen persönlichen Assistenten einstelle, der ständig überall die Preise vergleicht, meine Unterlagen verwaltet und dann ständig neue Verträge mit diversen Anbietern von X und Y abschließt, die alten Verträge kündigt und überhaupt meinen kompletten Schrftverkehr und Verwaltungsaufwand übernimmt.


    Wo ist er also hin, der Aufschwung?
    In Form von Gehalt ist er bei mir nicht angekommen. Ich beschwere mich nicht, da ich letztes Jahr eine Erhöhung hatte und meine Firma ansonsten gute Sozialleistungen bietet. Aber die überall verkündeten angeblichen Gehaltszuwächse, die der Deutsche angeblich bekäme, die habe ich nicht. Genausowenig, wie fast alle meiner Bekannten und Freunde, die z.T. froh sind, daß sie überhaupt noch eine Anstellung haben.


    Angeblich bedeutet der Aufschwung für uns alle weniger schnell steigende Sozialabgaben. Hört, hört - besonders nach der tollen, neuesten Gesundheitsreformation. Und das ständige Wegbrechen weiterer Bundes- und Landesmittel für die Kommunen bedeutet, daß diese ihre Gebühren auch hier mal wieder erhöhen - steigen die Sozialabgaben langsamer, steigen dafür die Kommunalabgaben schneller. Toll.


    Nein, ich will nicht den Xten Jammer-Threat aufmachen. Ich jammere auch gar nicht, ich wundere mich nur. :confused:


    Also Leute - ist bei euch irgendein Aufschwung angekommen? Habt ihr den evtl. im Keller eingesperrt, so daß er bei mir nicht vorbeikommen konnte?
    Und seht ihr euch als Gewinner oder Verlierer des neuen Aufschwungs?

  • ja der aufschwung ist da ,dank china usw. da hat unsere regierung nichts mit zu tun .ausser das geld an die HRE raus zu schmeissen .ich er warte nichts als rentner mit null runden .und 1-2 % erhöhung sollen sie sich sparen das ist verarsche wie die mieten und energiepreise steigen .jammere ruhig das machen alle die zuviel geld haben hundt und henkel z.B

  • An einem wirtschaftlichen Aufschwung sollte jeder beteiligt sein. Also sollten auch die Löhne steigen.

    Die nächsten Tarifverhandlungen werden zeigen, ob die Unternehmer dazu bereit sind.

    Mehrwert schafft auch mehr Steuereinnahmen. Da der Bund ja das Geld bei den Kommunen abzieht, ist der heutige Bericht in SPON über massive Gebührenerhöhung der Kommunen wieder etwas, was eine schlimme Morgenübelkeit bei mir auslöst.

    Dies wird auch bei uns Auswirkungen auf die hessische Kommunalwahl im März 2011 haben.

    Schaun wir mal !

  • ja der aufschwung ist da ,dank china usw. da hat unsere regierung nichts mit zu tun .ausser das geld an die HRE raus zu schmeissen .ich er warte nichts als rentner mit null runden .und 1-2 % erhöhung sollen sie sich sparen das ist verarsche wie die mieten und energiepreise steigen .jammere ruhig das machen alle die zuviel geld haben hundt und henkel z.B


    Ja aber was denn? Ihr Rentner bekommt doch ab nächstes Jahr auch einen kräftigen Schluck aus der Aufschwungspulle:


    Renten-Erhöhung statt Nullrunden ab Sommer 2011 - Wirtschaft - Bild.de


    Das ist jetzt aber undankbar, sich bei Rentensteigerungen weit unterhalb der Inflationsrate so aufzuregen. Immerhin kommt doch der Aufschwung bei den Rentnern an...

  • An einem wirtschaftlichen Aufschwung sollte jeder beteiligt sein. Also sollten auch die Löhne steigen.



    Darauf bin ich allerdings auch gespannt. Ich denke so um die 3% wirds geben.

  • Gute Frage. Wird sich in den nächsten Lohnabschlüssen zeigen. Hat die IG-Metall nicht gut vorgelegt ?

    Ansonsten wird m.E. nicht jede Branche davon profitieren können. Bei einigen ist der Aufschwung da, bei anderen eher nicht. Baubranche ist eher stagnieren bei verhaltenen Prognosen für 2011...

    Metall und Automobil läuft dagegen sehr gut.

  • Gute Frage. Wird sich in den nächsten Lohnabschlüssen zeigen. Hat die IG-Metall nicht gut vorgelegt ?

    Ansonsten wird m.E. nicht jede Branche davon profitieren können. Bei einigen ist der Aufschwung da, bei anderen eher nicht. Baubranche ist eher stagnieren bei verhaltenen Prognosen für 2011...

    Metall und Automobil läuft dagegen sehr gut.


    Verstehe. Es läuft also mal wieder nach dem Motto "wenn eine Branche 3,5% kriegt, eine andere 2,8% und alle anderen gar nix, dann liegt der zu bejubelnde Durchschnitt bei 1,2%"... :smilielol5:

  • Gute Frage. Wird sich in den nächsten Lohnabschlüssen zeigen. Hat die IG-Metall nicht gut vorgelegt ?

    Ansonsten wird m.E. nicht jede Branche davon profitieren können. Bei einigen ist der Aufschwung da, bei anderen eher nicht. Baubranche ist eher stagnieren bei verhaltenen Prognosen für 2011...

    Metall und Automobil läuft dagegen sehr gut.



    Bei einer angedrohten Erhöhung der Grunderwerbssteuer auf teilweise 43 % werden sich junge Familien überlegen, ob sie bauen wollen.

    Deswegen, Steuern runter, zumindest in diesem Fall, profitieren tut dann auch das Baugewerbe und junge Familien, die sich eine Immobilie zulegen wollen.

    Der Staat muß Zugeständnisse machen und die Wirtschaft (Unternehmer) erst recht.
    Geld muß fließen, nicht gehortet werden.

  • Ja aber was denn? Ihr Rentner bekommt doch ab nächstes Jahr auch einen kräftigen Schluck aus der Aufschwungspulle:

    Renten-Erhöhung statt Nullrunden ab Sommer 2011 - Wirtschaft - Bild.de

    Das ist jetzt aber undankbar, sich bei Rentensteigerungen weit unterhalb der Inflationsrate so aufzuregen. Immerhin kommt doch der Aufschwung bei den Rentnern an...


    na ja wenn bild schreibt muss es ja stimmen ,Erst 0,75 Prozent, dann noch einmal 0,5 Prozent.dank bar bin ich sowie so erst wenn die lohn/renten erhöhung für alle 100 € im monat sind und 1 %-10 %:hurray:ja ich hatte mich schon ver schluckt als es 7,XX € gab und die miete um 40 € stieg .und energie auch.

    Einmal editiert, zuletzt von borus ()

  • Verstehe. Es läuft also mal wieder nach dem Motto "wenn eine Branche 3,5% kriegt, eine andere 2,8% und alle anderen gar nix, dann liegt der zu bejubelnde Durchschnitt bei 1,2%"...



    Keine Ahnung, wie die Statistiker rechnen.

    Branchen/Firmen, die gut verdienen, zahlen eben mehr.

  • Bei einer angedrohten Erhöhung der Grunderwerbssteuer auf teilweise 43 % werden sich junge Familien überlegen, ob sie bauen wollen.
    ...


    Ich habe langsam das Gefühl, dass der Immobilienmarkt in D kaputt geredet werden oder tatsächlich kaputtgeschlagen werden soll. Wer kauft unter solchen Umständen noch privat ein Haus, wenn er vielleicht noch damit rechnen muss, dass er nach ein paar Jahren gezwungen wird diese idiotischen Wärmeschutzmaßnahmen durchzuführen und dann noch zig Tausende von Euronen drauflegen muss ? Eine Immobilie wird dadurch immer unverkäuflicher. Vielleicht will man sinkende Immobilienpreise...

  • Der Aufschwung ist gar nicht da, im Gegenteil die Finanzblase wird noch heftiger explodieren, als es euch überhaupt bewusst ist, wenn einige Länder so weiter machen mit ihren extremen Schuldenbergen, dazu gehört auch Deutschland.


    Der Aufschwung ist da ala Mediengeheule ist nichts anderes als, schaut her unsere Kanzlerin hat alles im Griff, ihr könnt sie ruhig bei den kommenden Wahlen wieder wählen, sonst nichts.


    Lasst euch doch nicht vera....en von den Medien, die erzählen viel, wenn der Tag lang ist.

  • Es ist ein Aufschwung unter einer Regierung Merkel und wie die bisher aussahen, ist mir bekannt. Es wird schön gerechnet und frisiert, bis die Schwarten krachen, die Wirtschaft jubelt und die Politiker feiern sich ob ihrer schweißtreibenden Arbeit. Hier hat Sybilla die echten Zahlen und da gab es noch nie Grund, Champagner, Sekt oder auch nur Schaumwein aufzumachen. Auf die Ankündigungen dieser Regierung und ihrer Medien werde ich jedenfalls nicht mal eine Flasche Lambrusco holen!

  • Zu meinem Job gehört u.a. die Analyse von Jahresabschlüssen.

    Und die Zwischenzahlen 2010 sehen bei vielen Branchen wesentlich besser aus als in den Vorjahren. Diese Firmen suchen z.T. verzweifelt nach vernüftigen Arbeitskräften und sind auch bereit mehr zu zahlen, um sie zu bekommen.

    Allerdings geht es hier um das Schwabenland. Kann sein, dass in den Regionen wo ihr wohnt es nicht so gut ausschaut.

    Mal schauen, was die Lohnverhandlungen bringen.

  • Es ist ein Aufschwung unter einer Regierung Merkel und wie die bisher aussahen, ist mir bekannt. Es wird schön gerechnet und frisiert, bis die Schwarten krachen, die Wirtschaft jubelt und die Politiker feiern sich ob ihrer schweißtreibenden Arbeit. Hier hat Sybilla die echten Zahlen und da gab es noch nie Grund, Champagner, Sekt oder auch nur Schaumwein aufzumachen. Auf die Ankündigungen dieser Regierung und ihrer Medien werde ich jedenfalls nicht mal eine Flasche Lambrusco holen!


    aufschwung und abschwung sind ja wohl auch begriffe aus dem geräte turnen :hurray::joker:

  • Ich habe langsam das Gefühl, dass der Immobilienmarkt in D kaputt geredet werden oder tatsächlich kaputtgeschlagen werden soll. Wer kauft unter solchen Umständen noch privat ein Haus, wenn er vielleicht noch damit rechnen muss, dass er nach ein paar Jahren gezwungen wird diese idiotischen Wärmeschutzmaßnahmen durchzuführen und dann noch zig Tausende von Euronen drauflegen muss ? Eine Immobilie wird dadurch immer unverkäuflicher. Vielleicht will man sinkende Immobilienpreise...


    NEU bauen sollen die Leute ja. Nicht einfach nur erben oder gebraucht billig kaufen. Es geht ja darum, den Leuten das Geld aus der Tasche zu holen.
    Dank Energiepaß, irgendwie unkonkret angedrohten Energieumbauverpflichtungen und der Tatsache, daß in den immer neu aufkommenden Neubaugebieten z.T. billigst Häuser gebaut werden können, kriegt man in vielen Lagen heutzutage Häuser aus den 60er/70er Jahren vielfach nur noch zu Dumpingpreisen losgeschlagen.


    Vielleicht will man hier auch einfach nur eine eigene, ganz deutsche Immoblase basteln...


    Irgendwas stimmt doch nicht. In allen zurückliegenden Jahren gab es Branchen, die Lohnerhöhungen zahlten und solche, die gerade kriselten. Insofern sind Tarifabschlüsse, egal wie hergejubelt oder niedergebuht sie sein mögen, Normalität im Jahreslauf. Ein Indikator für Aufschwung sind sie nur bedingt.

  • Allerdings geht es hier um das Schwabenland. Kann sein, dass in den Regionen wo ihr wohnt es nicht so gut ausschaut.


    Na na Bua, i deng die Schwoba, spri Bade-Würddabarg als au Boyern sin di Bundeslända, di sowohl in da Vergangaheid als och in der Gegeward viel bessa abschnidda han als di andr Bundeslända in Deutschland. :yesnod:

  • Renovierung/Sanierung läuft ja seit Jahren recht gut. Neubau leider sehr viel weniger.

    M.E. war die Abschaffung der Eigenheimzulage ein schlimmer Fehler der Regierung. Der Neubau wird für junge Familien in der Tat unattraktiver.

    Ansonsten finde ich die energetischen Maßnahmen grundsätzlich mal o.k.
    Gut für die Umwelt, gut für die Baubranche.

  • (...)
    Also Leute - ist bei euch irgendein Aufschwung angekommen? Habt ihr den evtl. im Keller eingesperrt, so daß er bei mir nicht vorbeikommen konnte?
    Und seht ihr euch als Gewinner oder Verlierer des neuen Aufschwungs?



    ... läuft bei mir unter der rubrik: brainwash.


    marketing, meinungslenkung etc....


    natürlich tut sich etwas. schließlich gibt es auch nachholbedarfe.
    aber das ist natürlich nichts von dauer und bedeutung.
    meine kunden merken jedenfalls nichts davon, dass die leute nun mit geld nur so um sich schmeissen.
    und du hast recht: alle kosten steigen.
    dass aldi und co einen "preiskampf" führen, ist dabei absolut marginal.
    den bezahlen nämlich am ende die beschäftigten durch verzicht oder mehrarbeit.
    und zwar bei aldi selbst und den zulieferern....


    da ganze ist m.e. eine medien-show - eingefädelt von den immer gleichen leuten, die den redaktionen dann auch noch die arbeit des selbst recherchierens und textens abnehmen...


    dabei lügen die zahlen ja nichtmal.
    nur, wer darüber nachdenkt und seine (mathematischen) sinne beisammen hat, dem fällt auf, auf welcher bezugsgröße die aufschwung-berechnungen basieren - und schon platzt die blase.
    aber die allermeisten schauen sich das nichtmal an...:rolleyes:

    Einmal editiert, zuletzt von A0468 () aus folgendem Grund: ft...