Grotesk

  • ...


    Oder sind 13Mrd€ für 1% Stromerzeugung etwa volkswirtschaftlich sinnvoll unter Auslösung von pro Kopf Kosten von 160€ und 0g CO2-Einsparung, wenn Atomkraft ersetzt wird?


    ...


    Für sich betrachtet ist das volkswirtschaftlicher Unfug.
    Nur muß man ja nicht darauf pochen, niemals mit erneuerbaren Energien zu arbeiten, weil es viel zu spät angegangen worden ist.
    Irgendwann sollte man damit anfangen, am besten gestern, das ist aber leider vorbei, also muß man heute damit anfangen. Je später damit angefangen wird, umso schwieriger wird das.
    Leider ist die Umsetzung der solaren Energieform extrem unsozial geraten.
    Das wäre meine Kritik daran.
    Aber machen muß man das, auch wenn es zunächst nur dazu reicht, daß der Atomlobby eine andere gegenübergestellt wird.

  • Für sich betrachtet ist das volkswirtschaftlicher Unfug.
    Nur muß man ja nicht darauf pochen, niemals mit erneuerbaren Energien zu arbeiten, weil es viel zu spät angegangen worden ist.
    Irgendwann sollte man damit anfangen, am besten gestern, das ist aber leider vorbei, also muß man heute damit anfangen. Je später damit angefangen wird, umso schwieriger wird das.
    Leider ist die Umsetzung der solaren Energieform extrem unsozial geraten.
    Das wäre meine Kritik daran.
    Aber machen muß man das, auch wenn es zunächst nur dazu reicht, daß der Atomlobby eine andere gegenübergestellt wird.


    Dafür würde ich keine 13 Mrd € "investieren", selbst wenn ich Atomkraftgegner wäre. Eine Ökolobby gibt es ja schon, aber nun gibt es eine gutbezahlte Gruppe, die denkt, dafür dass man seinen Acker mit blauem Glas zupflastert, würde man reichlich Geld "verdienen".
    Dieses Geld wird könnte für sinnvolle ökologische Maßnahmen verwendet werden.
    Die Betriebsunterstützung ist bei dieser Leistung nicht sinnvoll.


    Gruß
    Verbalwalze

  • Dafür würde ich keine 13 Mrd € "investieren", selbst wenn ich Atomkraftgegner wäre. Eine Ökolobby gibt es ja schon, aber nun gibt es eine gutbezahlte Gruppe, die denkt, dafür dass man seinen Acker mit blauem Glas zupflastert, würde man reichlich Geld "verdienen".
    Dieses Geld wird könnte für sinnvolle ökologische Maßnahmen verwendet werden.
    Die Betriebsunterstützung ist bei dieser Leistung nicht sinnvoll.


    Gruß
    Verbalwalze


    Hast du dich eigentlich schon zur Sozialisierung der Kosten für die Beseitigung radioaktiven Mülls und der Höhe derselben geäußert?
    Dafür sollte man auch nichts "investieren", volkswirtschaftlich genauso unsinnig.
    Dabei wird nicht einmal Energie produziert, es wird nur weitere verbraucht, was ich in die Kalkulation bitten möchte mit einzubeziehen.

  • ....
    Dieses Geld wird könnte für sinnvolle ökologische Maßnahmen verwendet werden.
    .....


    An der Stelle sei die Frage gestattet, was genau du für "sinnvolle" ökologische Maßnahmen hältst?

  • An der Stelle sei die Frage gestattet, was genau du für "sinnvolle" ökologische Maßnahmen hältst?



    Vielleicht könnten wir ja noch ein bisschen was exportieren - schauen wir mal auf die Rohstoffhalde, welche wir noch abzubauen haben :smilielol5::smilielol5::smilielol5:

  • Hast du dich eigentlich schon zur Sozialisierung der Kosten für die Beseitigung radioaktiven Mülls und der Höhe derselben geäußert?


    Das kann ich gerne machen, für 13 Mrd€ kann man bar Kralle eine nigelnagelneues Atomkraftwerk bezahlen, außerdem eine überflüssige Militärliegenschaft zum Endlager umbauen und das verbleibende Geld zum dauerhaften Betrieb des Endlagers anlegen.
    Das Atomkraftwerk produziert mehr als 1% des deutschen Strombedarfs und benötigt fürderhin keinen Cent Subventionen mehr. Da es komplett bar bezahlt wurde sind die Kapitalkosten 0, volkswirtschaftlich also der Bringer (OK - bisschen Betrug wegen der Anfangssubvention). Außer das Ding geht hoch, was aber noch weit unwahrscheinlicher ist als bei dem jetzigen Schätzschnitt von einem Totalverlust weltweit pro 25 Betriebsjahre.


    Zitat von 3mal Nix

    Dafür sollte man auch nichts "investieren", volkswirtschaftlich genauso unsinnig.
    Dabei wird nicht einmal Energie produziert, es wird nur weitere verbraucht, was ich in die Kalkulation bitten möchte mit einzubeziehen.


    Habe ich ...


    Gruß
    Verbalwalze

  • Und den bereits vorhandenen Müll?

    Der kommt, wie der ganze Müll der nächsten Jahrzehnte, direkt ins Kanzleramt, denn Mutti ist offensichtlich immun gegen jede Art von Radioaktivität und gegen jede Art Vernunft.

  • Der kommt in das nigelnagelneue Endlager auf dem alten Militärgelände.


    Gruß
    Verbalwalze


    so ein quatsch ...


    dann müßte das militärgelände schon direkt über einer für ein endlager geeigneten granitformation liegen.
    die findet sich meist in gebirgen ...


    da habe ich die dringende vermutung dass du bloß ein loch buddeln willst um alles reinzuwerfen ...
    und dafür würdest du von mir die roteste karte aller zeiten bekommen ..


    das ist wahrlich grotesk ...


    aber hier auch nicht das thema ...


    gruß baku, und nix für ungut