Museen

  • Ich bin viel zu selten in Museen. Mir fehlt die Zeit, manchmal die Lust und auch der Wille, welche zu besuchen.
    Aber vielleicht kann ich mit einem Museen-Thread dazu verleitet werden.
    Kennt ihr Museen, die ihr empfehlen könnt? Am besten mit Link.


    Für Leute, die von Zuhause aus, Museen besuchen wollen, hat Google ein Projekt ins Leben gerufen. Das "Art Project".


    Art Project, powered by Google

  • tolles Museum : das Deutsche Museum in München.


    da wird viel naturwissenschaftliches und technisches ausgestellt.
    In den grossen hallen sind Flugzeuge und eine V2 rakete ganz aufgestellt :)


    Wenn man hin fährt, man braucht fast 2 tage um alles ordentlich zu sehen.


    Deutsches Museum: Deutsches Museum

  • Ich finde den virtuellen Rundgang durch das 'Neue Museum' Berlin sehr gelungen. Allerdings ersetzt er niemals einen Besuch; aber gibt einem den ersten Eindruck, der einen verlocken soll.


    »Neues Museum - Dokumentation der ergänzenden Wiederherstellung«


    Ich bin direkt nach der Wiedereröffnung rübergefahren.


    Da es sich ja um eine politisches Forum handelt, sollte natürlich das 'Deutsche Historische Museum Berlin' aufgelistet werden.


    Deutsches Historisches Museum Berlin


    Und da man schon mal in Berlin ist, kann man direkt einen Abstecher zur 'Potsdamer Parklandschaft" incl. Potsdam selbst machen um preußische Luft zu schnuppern.


    Stiftung Preußische Schlösser und Gärten | SPSG | Schlösser und Gärten


    An sich ist Berlin/Potsdam/Brandenburg eine unendliche Fundgrube. Eine unendliche Reise!!!

  • schöne idee für einen strang :)


    hier in magdeburg war die ausstellung zum thema "heiliges römisches reich deutscher nation" seinerzeit eine wirklich bemerkenswerte sache
    Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation
    aber es ist wohl reichlich spät für diesen tip


    ansonsten fallen mir das hygenemuseum sowie das das militärhistorische museum (beides in dresden) ein - letzteres ist ab dem herbst dieses jahres wieder voll zugänglich


    ansonsten wäre noch das panzermuseum munster zu erwähnen

  • Kennt ihr Museen, die ihr empfehlen könnt? Am besten mit Link.


    Ich mag Museen in denen man Dinge auch anfassen kann:


    Freitags ab 14:00 kostenloser Eintritt (ich fände es toll, wenn sowas jedes Museum zum Schnuppern anbieten würde):


    Sonstiges:

    • Vielleicht gibts in deiner Region ja auch sowas wie den Oberrheinischen Museumspass, den es hier bei uns gibt, eine "Flatrate" für 73€, mit dem man selbst und 5 Kinder 1 Jahr lang in über 190 Museen in Deutschland, Frankreich, und der Schweiz kommt. Da hat man dann gleich ein wenig mehr Motivation in ein Musuem zu gehen.
    • Am 15. Mai 2011 ist wieder der "Internationale Museumstag"
    • Außerdem Interessant für Museumsmuffel: Die Museumsnächte/Lange Nacht der Museen. Museenbesuch mitten in der Nacht, mit Shuttle von Museum zu Museum und vielen begleitenden Aktionen.
    • Ein (in meinen Augen nicht so gut gelungener) virtueller Auftritt einer vergangenen Sonderausstellung im Badischen Landesmuseum Karlsruhe: Karlsruher Türkenbeute



    Edit: Da kamen mir Acaloth mit dem Deutschen Museum München und Sakkara mit der Museumsnacht zuvor, aber sind ja auch beide wirklich empfehlenswert ;)

    2 Mal editiert, zuletzt von Karl S. Ruher ()

  • Kommt ja auch drauf an, wo man wohnt und schnell Zugang hat, denn berühmte (und gute) Museen gibt's sehr viele.


    Nicht so riesige Museen, die mir auffielen:


    Museum Folkwang Essen


    Zitat

    Einzigartige Werke von van Gogh, Cezanne, Gauguin und Matisse, den Wegbereitern der Moderne, leiten über zum deutschen Expressionismus und den verschiedenen Kunstrichtungen des 20. Jahrhunderts, wie Kubismus, Abstraktion und Konkrete Kunst, Abstrakter Expressionismus, Art Informel und Neue Figuration.
    (aus der Website zur ständigen Sammlung)

    Ich habe dort mal die beste und umfangreichste van Gogh Ausstellung wohl meines Lebens gesehen.



    Von der Heydt Museum Wuppertal


    Zitat

    Mit weltbekannten Werken der niederländischen Malerei und des 19. Jahrhunderts, mit Gemälden von Claude Monet, Franz Marc, Ernst Ludwig Kirchner und Otto Dix, Pablo Picasso und Francis Bacon gehört das Von der Heydt-Museum zu den wichtigen, international renommierten Kunstorten Deutschlands. Die Sammlung des Wuppertaler Museums umfaßt Kunst vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Impressionismus, Expressionismus und die zwanziger Jahre bilden die Schwerpunkte.
    3000 hochkarätige Gemälde, 400 Skulpturen und 30.000 grafische Blätter gehören zum Bestand, der in wechselnden großen Ausstellungen präsentiert wird.
    (Website zur ständigen Ausstellung)



    Brücke Museum Berlin


    Zitat

    Das Brücke-Museum besitzt ausschließlich Werke der Künstlergruppe "Brücke". Die weltweit umfangreichste Sammlung dieser expressionistischen Vereinigung umfaßt rund 400 Gemälde sowie Tausende von Handzeichnungen, Aquarellen und Originalgraphiken, hierunter Meisterwerke des Holzschnitts. Ergänzt wird die Sammlung durch Skulpturen aus Holz, zahlreiche Dokumente und kunsthandwerkliche Arbeiten der Künstler.

    Es liegt verborgen am Rande des Grunewalds. Das macht es auch besonders. Weit weg von allen "Museumsmeilen" und man ist dort relativ ungestört, wenn nicht grade eine Schulklasse vorbeikommt.


  • Am 15. Mai 2011 ist wieder der "Internationale Museumstag"


    Diesen Sonntag (15.05.2011) ist es wieder soweit. Der Internationale Museumstag steht vor der Tür. Wer sonst nicht ins Museum geht sollte wenigstens am Sonntag mal in eins der vielen Museen die mit Sonderveranstaltungen und/oder freiem Eintritt am Internationalen Museumstag teilnehmen.



    Für Leute aus der Region Karlsruhe:
    Ebenfalls dieses Wochenende (Samstag+Sonntag) findet auch das Museumsfest 2011 (Motto: Abenteuer Steinzeit) im und ums Karlsruher Schloss statt.

  • Ich bin viel zu selten in Museen. Mir fehlt die Zeit, manchmal die Lust und auch der Wille, welche zu besuchen.

    Um Tips geben zu können, wäre es vor allem ratsam, erst einmal räumlich festzulegen, welche Städte/Regionen Dir kurzfristig möglich wäre... ich muß gestehen, daß ich bereits recht früh (so ungefähr im Einschulungsalter) dem Reiz von Museumsbesuchen erlegen bin - und als ich volljährig wurde und das Ende der Schulzeit nahte, begann ich systematisch die Museen der näheren Umgebung meines Wohnortes abzuklappern.


    Im Laufe meines bisherigen Berufslebens bin ich, schon um der Geistlosigkeit der Bürotätigkeit zu entfliehen, praktisch an jedem freien Tag auf Reisen gegangen, um Museen, Staatsarchive, Bibliotheken, Kunstsammlungen, Baudenkmäler oder technische Denkmäler zu besichtigen; unter den zahlreichen Büchern, die sich bei mir angesammelt haben, sind nicht wenige Ausstellungskataloge, Dokumentationen museumsgeschichtlicher Paradigmenwechsel und Lehrbücher für Museumswissenschaftler... ich denke, ich sollte also befähigt sein, zu helfen, zumal es weit mehr als 1.000 Museen sein dürften, die ich (in Deutschland, Dänemark, den Niederlanden, Belgien, Nordfrankreich, der Schweiz und in England) bis jetzt besichtigt habe.


    Ich helfe gern - und da Sie bislang Museen eher gemieden haben, werde ich Ihnen schon keine allzu großen (und den Besucher "erschlagenden") Sammlungen vorschlagen.


  • Ich helfe gern - und da Sie bislang Museen eher gemieden haben, werde ich Ihnen schon keine allzu großen (und den Besucher "erschlagenden") Sammlungen vorschlagen.


    nun dann muss ich das wohl tun und auf ein museeum hinweisen was einen erschlägt
    DDR Museum "Ostalgie-Kabinett" Sehenswerte Erinnerungen aus 40 Jahren DDR Geschichte


    es st die unglaubliche zahl von exponaten auf engstem raum die einen zuerst in den bann schlägt und dann doch überfordert - da der platz einfach zu knapp ist ist jeder winkel bis hin zur decke voll


    ein wirklich tolles und auch anstrengendes museeum

  • DDR Museum "Ostalgie-Kabinett" Sehenswerte Erinnerungen aus 40 Jahren DDR Geschichte


    ein wirklich tolles und auch anstrengendes museum


    Vielen Dank für diesen Hinweis, die Homepage ist schon mal ansprechend und tatsächlich mögen die Relikte des Alltagslebens und Konsums in der DDR schon bei zahlreichen Besuchern in Vergessenheit geraten sein - jüngere können diese Dinge gar nicht kennengelernt haben. Dennoch wird nun von weither kaum irgendjemand einen Tagesausflug planen, nur um dieses Museum zu besuchen; wer aber im Umkreis von vielleicht 50 km ohnehin zu tun hat oder Verwandtschaftsbesuche erledigt, könnte einplanen, einige Stunden dort vergessene deutsche Geschichte (zudem eines ausdrücklich friedlichen Aspektes) in Augenschein zu nehmen.

  • Diesen Sonntag (15.05.2011) ist es wieder soweit. Der Internationale Museumstag steht vor der Tür. Wer sonst nicht ins Museum geht sollte wenigstens am Sonntag mal in eins der vielen Museen die mit Sonderveranstaltungen und/oder freiem Eintritt am Internationalen Museumstag teilnehmen.



    Das Germanishce Nationalmuseum in Nürnberg bietet die größte Sammlung von Kunst und Kuturschätzen (auch Alltagskultur) und jeden Mittwoch von 18 bis 21 Uhr freien Eintritt.

  • Der Internationale Museumstag steht vor der Tür. Wer sonst nicht ins Museum geht sollte wenigstens am Sonntag mal in eins der vielen Museen die mit Sonderveranstaltungen und/oder freiem Eintritt am Internationalen Museumstag teilnehmen.

    Wie Sie selbst betonen, ist an solchen Aktionstagen der Besucherandrang groß - und die meisten Besucher strömen nur in die Museen, weil der Eintritt frei ist... wenn, wie der Threadstarter "easydogi" ja geschrieben hat, normalerweise die Zeit für den Museumsbesuch fehlt, dann wäre gerade ein solcher Tag, an dem vor lauter Familien praktisch kein ungestörter Blick auf einzelne Exponate möglich ist, wenig geeignet, ihm einen Museumsbesuch als Gewinn für die Freizeitgestaltung erscheinen zu lassen...


    Desgleichen ist - leider - "Stillicho"s Vorschlag des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg gerade wegen seiner Sammlungsgröße für manch einen (auch wissbegierigen) Gast eher abschreckend.

    Das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg bietet die größte Sammlung von Kunst und Kuturschätzen (auch Alltagskultur) und jeden Mittwoch von 18 bis 21 Uhr freien Eintritt.


    So besuchenswert eine derart umfangreiche Darstellung des Germanismus sein mag - sie ist nicht an einem Tage zu bewältigen, wir wissen nicht, ob das Thema "easydogi" überhaupt vorrangig interessiert und zudem hat er noch nicht geantwortet, in welcher Region ihm kurzfristig Museumsbesuche überhaupt möglich wären.


  • Desgleichen ist - leider - "Stillicho"s Vorschlag des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg gerade wegen seiner Sammlungsgröße für manch einen (auch wissbegierigen) Gast eher abschreckend.
    So besuchenswert eine derart umfangreiche Darstellung des Germanismus sein mag - sie ist nicht an einem Tage zu bewältigen, wir wissen nicht, ob das Thema "easydogi" überhaupt vorrangig interessiert und zudem hat er noch nicht geantwortet, in welcher Region ihm kurzfristig Museumsbesuche überhaupt möglich wären.



    Mit dem Fahrrad bin ich in 10 Minuten dort und verweile mitunter stundenlang vor einem einzigen Bild. Natürlich ist das einem nur kurzweilig hier anwesenden Touristen nicht möglich. Er kann nur einen flüchtigen Eindruck gewinnen.

  • Kennt ihr Museen, die ihr empfehlen könnt? Am besten mit Link.

    Wie schon in vorausgegangen Beiträgen gesagt, kenne ich hunderte von Museen, von denen praktisch jedes einzelne empfehlenswert wäre - manche der Museen, die ich besucht habe, sind in der Zwischenzeit leider wieder vom Erdboden verschwunden, andere haben ihr Ausstellungskonzept so stark verändert, daß ich den Besuch nicht mehr ohne weiteres empfehlen könnte... und noch immer ist unbeantwortet, welche Stadt mitsamt Umland Ihnen kurzfristig erreichbar wäre.
    Ebenso unklar ist, ob Sie eher Interesse an "Alten Meistern" hätten oder an Moderner oder gar zeitgenössischer Kunst; ob Sie eher Alltagsgeschichte oder Historische Persönlichkeiten näher betrachten wollen. Die meisten Museen zeigen uns ja Stadt- und Wirtschaftsgeschichte, im ländlichen Raum also Ackergerät und die Werkstatteinrichtungen früher üblicher Handwerke.


    Hamburg beispielsweise hatte einst recht sehenswerte Museen, aber seit den 80er Jahren sind sie durch Budgetkürzungen und Veränderungen des Selbstverständnisses, das Leben unserer Vorfahren zu veranschaulichen, recht unansehnlich geworden.
    In Frankfurt am Main habe ich in der Schirn-Kunsthalle einmal 'ne tolle Ausstellung zu Völkerwanderungszeit gesehen, als ich 1991 mal kurz in Darmstadt weilte, war im Hessischen Landesmuseum (Homepage lohnt nicht) leider nur ein kleiner Teil der Exponate zu sehen, weil gerade Dinosaurier sehr populär waren und deswegen die Fläche für eine Sonderausstellung benötigt wurde...


    In Duisburg haben mich die Ausstellung zu Leben und Werk Mercators und das Lehmbruckmuseum überaus fasziniert, ein Stückchen Rheinabwärts war der Besuch der damals noch als Rheinschiffahrtsmuseum ausgewiesenen Sammlung äußerst interessant, in Wörth am Main (das liegt grob gesagt zwischen Hanau und Miltenberg) befindet sich in einer ehemaligen Kirche ein thematisch ganz ähnliches Museum, ebenso wie in Lauenburg eines zur Flußschiffahrt auf der Elbe... sonntags ist allerdings die Unterstadt für den Autoverkehr gesperrt und Parkplätze sind ohnehin Mangelware.

  • Hab da was für Roman(t)iker...


    http://www.dome-schloesser.de/falkenstein.html


    Sehr gut erhalten, aus dem 12jh! Schönes Museum innen!


    Kann man mit einem guten Spaziergang verbinden und vieles nebenbei entdecken. Ich weiß von was ich rede, denn ich bin mehr oder weniger auf dieser Burg aufgewachsen.


    mfg

    Einmal editiert, zuletzt von gun0815 () aus folgendem Grund: falscher Link!