Charlie Sheen - Der letzte Rock'n Roller

  • Kasse machen mit dem Selbstzerstörer


    von marc_pitzke@spiegel.de, New York


    Charlie Sheen, bisher bestbezahlter TV-Star der Welt, ist seinen Job los: Wegen einer Kaskade bizarrer Interview- und Web-Auftritte hat ihn Warner Brothers gefeuert. Dabei haben das Studio, Sheens Agent, sein Anwalt und US-Medien die Eskapaden lange befeuert - solange sie Geld einbrachten.
    ...
    Charlie Sheens falsche Freunde: Kasse machen mit dem Selbstzerstörer - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama



    Es ist nur schade, dass meine Lieblingsserie "Two and a half men" entweder abgesetzt oder ohne Charlie Sheen fortgesetzt wird.


    Seine Kündigung hat Charlie Sheen übrigens auf einem Balkon einer Konzertagentur gefeiert. Mit einer Flasche "Tigerblood", einer Machete und einigen Pornostarlets.


    Skandalauftritt: Charlie Sheen schwingt die Klinge - Lifestyle | STERN.DE

  • Es ist eine Schande wegen der Serie, ansonsten find ich das Gehabe von Sheen nicht so schlimm, verdammt die Leute die ihn verurteilten sind mit den Rolling Stones und Ozzy aufgewachsen, was wollen die eigentlich ?

  • Ohne charlie ist doch two and a half men nichts mehr wert ,und was geht den sein privat leben jemanden was an, als ob die anderen besser wären
    wer lebt den brav zu hause bei den stars

  • Ohne charlie ist doch two and a half men nichts mehr wert ,und was geht den sein privat leben jemanden was an, als ob die anderen besser wären
    wer lebt den brav zu hause bei den stars


    die haben angst das Sheen einen ähnlich schlechten einfluss hat, wie damals die rolling stones auf sie....anders gesagt, die haben nur angst das ihre Kinder genau solche bastarde werden wie sie :)

  • Alkohol, Drogen und Nutten. Nicht deswegen wurde Sheen gefeuert, das ist längst gesellschaftsfähig, sondern wegen verbaler Ausfälle gegenüber Produzenten. Realsatire pur.

  • Charlie Sheen klagt auf 100 Millionen Dollar

    US-Schauspieler und „Two and a Half Man“-Darsteller Charlie Sheen verklagt nach seinem Rauswurf aus der Serie das Studio Warner Bros und die Produzenten auf 100 Millionen Dollar. Der 45-Jährige wolle mit dem Geld alle Mitarbeiter für die Absetzung der Serie entschädigen.
    ...
    Hollywood: Charlie Sheen klagt auf 100 Millionen Dollar - Vermischtes - FOCUS Online



    Aus der Klageschrift: Sheens Rauswurf sei „befeuert worden durch Lorres aufgeblasenes Ego, seine Faulheit und seine Missachtung gegenüber Herrn Sheen und seinen angeblichen Lebenswandel“


    ROCK´N ROLL! :peace2:

  • Alkohol, Drogen und Nutten. Nicht deswegen wurde Sheen gefeuert, das ist längst gesellschaftsfähig, sondern wegen verbaler Ausfälle gegenüber Produzenten. Realsatire pur.


    Ja, man sollte nicht die Hand beißen die einen füttert.
    Bin mir sicher dass Chuck Lorre sich des finanziellen Verlustes (sprich Einschaltquoten) bewußt war.
    Eigentlich erfrischend zu sehen dass es in Hollywood doch noch Menschen gibt denen das Prinzip über das Geld geht.
    Vielleicht hat auch Lorre oder Sheen erkannt dass die Rolle des Bruders von Sheen in der Serie leichter zu ändern ist als die von Sheen selbst. Der ist mir zu stereotyp.

  • Ãœber Charlie Sheen


    Der skandalumwitterte Schauspieler kam auf die geniale Idee, aus seiner Durchgeknalltheit eine Liveshow zu machen
    ...
    Die Karten für die ersten beiden Shows, im Fox Theatre in Detroit am 2. April und im Chicago Theatre am 3. April, waren im Internet innerhalb von achtzehn Minuten ausverkauft
    ...
    Gesellschaftskritik: Ãœber Charlie Sheen | Kultur | ZEIT ONLINE



    Ich habe gelesen, dass die Produzenten von two and a half men ihn wieder zurück wollen. Stand aber lediglich nur in der Bild. Der Bruch könnte allerdings eine geniale PR-Aktion gewesen sein. Die Serie befand sich inzwischen in der 8. Staffel und bei jeder Sitcom setzt irgendwann die Müdigkeit ein. Solche Skandale wären ein guter Push-Versuch, um die Serie wieder an die Spitze zu treiben.
    Man darf auf jeden Fall gespannt sein. :biggrin:

  • Alkohol, Drogen und Nutten. Nicht deswegen wurde Sheen gefeuert, das ist längst gesellschaftsfähig, sondern wegen verbaler Ausfälle gegenüber Produzenten. Realsatire pur.


    Ich sehe das genauso. In der Öffentlichkeit sich davon distanzieren,doch privat sind die alle versaut. Das er dieses Spiel nicht mitspielt bzw.drauf scheisst und kaltschnäuzig sein Ding durchzieht,... hut ab. Wer tut das schon,vielen ist der Ruf und was die Medien zu sagen haben,doch das wichtigste. Das gefällt mir,dass ihm das völlig egal ist... aber das er sich so kaputt macht,finde ich dennoch schade.