Deutscher Konsum im Vergleich zu Europa

  • Jetzt habe ich nicht mehr ganz den Bezug zum Eingangspost in dem es um die Konsumquote ging.


    Deren Sinn habe ich in dem ganzen Thread sowieso nicht richtig kapiert.


    Konsum bedeutet Sofortverbrauch von Einkommen - logischerweise ist das da höher wo nichts zum Sparen vorhanden ist.


    Wird Soarpotential da verjubelt, wo es existier, si ist das im Zusammenhang mit Subventionierung des Lebensstandards zu hinterfragen, aber das kann doch nicnt durch die Konsumquote allein beantwortet werden.

  • Schliesslich bist Du Vertreter des Arbeitgeberverbandes. Bei Verhandlungen gibt es mindestens zwei Parteien. Schäuble kann nur Empfehlen. Ansonsten hat er sich herauszuhalten.


    Ich bin kein AG-Verbandsvertreter.
    Schäuble hat entgegen zeitgenössischer Konsolidierungsrhetorik höheren Lohnabschlüssen das Wort geredet. Er hat das mit Blick auf europäische Reaktionen gemacht. Diese Reaktionen gibt es aber nicht erst seit gestern.

  • ...Außerdem muss er nicht sparen, wenn die Löhne steigen, weil dann die Steuern steigen.


    ...


    Neeneenee. Wenn die Löhne steigen, dann flüchtet das Kapital, und es gehen Arbeitsplätze verloren.
    Ergo: Er muß sparen!
    Dieser Linksruck in der CDU, dieses von den Sozis abgeschaute Binnenkonjunkturgeschwafel, das gibt mir schon zu denken.

  • Dieser Linksruck in der CDU, dieses von den Sozis abgeschaute Binnenkonjunkturgeschwafel, das gibt mir schon zu denken.


    Wenn man immer das gleiche erzählt bei so einer Frage, bei der es darauf ankommt, einen Mittelweg zu finden, hat man logischerweise auch irgendwann einmal Recht. Das gönne ich auch mal den Sozis.


    Gruß
    Verbalwalze