iphone 4 sammelthread


  • Ist eine ähnlich dümmliche Argumentation wie bei der Regulierung des Finanzmarktes. "Wenn die anderen es nicht mitmachen, ist es vergebens da etwas dran ändern zu wollen, also machen wir auch nichts."


    Ja, diese "Logik" ist nicht nachvollziehbar. Wenn man die Produktionsbedingungen für wichtig hält, sollte man in den Fällen, wo man Informationen darüber hat, diese auch in seine Kaufentscheidung miteinfließen lassen - oder aber andernfalls so ehrlich sein, zu sagen, dass sie einem prinzipiell egal sind.
    Beim Finanzmarkt ist es ähnlich: Entweder man ist für oder gegen die Regulierung. Besonders inkonsequent ist es jedenfalls, zu sagen "Eigentlich bin ich dafür, aber weil die anderen nichts machen, mache ich auch nichts."

  • Das iPhone 3 ist nach 4 Jahren (so gut wie) "tot". Man kann damit (für viele Nutzer wichtige) Anwendungen (z.B. What's App) nicht mehr verwenden, weil deren aktuelle Versionen nicht mehr von "alten" Geräten unterstützt werden. Schuld ist "Apple, dessen Entwicklungsumgebung Xcode seit der Version 4.5 eben keinen Support mehr für ältere iOS-Ausgaben mitbringt."
    "Erzwungene Obsoleszenz": Aus für WhatsApp am iPhone 3G - Apps - derStandard.at › Web


    Wann wird das gleiche Schicksal das iPhone 4 treffen?

  • "lustige" sache, mit allen daten zum feind (dieb) überlaufen - da graust es doch schon beim lesen.....
    gerade gestern hat mich ein apple-jünger mal wieder zu belehren versucht, dass weder trojaner, noch viren oder andere schädlinge bei apple eine chance hätten - macs - und überhaupt alle äpfel - und die sonstigen produkte aus der apfelfabrik seien in punko sicherheit eine bank.......

    jaaajaaaa....:lol:.....


    Sicherheitslücke in iOS 6.1:
    Fingertricks hebeln iPhone-Sperre aus


    Die Pannenserie mit dem iPhone-Betriebssystem iOS 6.1 reißt nicht ab. Jetzt zeigt ein Hacker, wie er mit ein paar Tastenkombinationen das Zahlenschloss eines Apple-Handys umgehen kann.

    Apples Betriebssystem iOS 6.1 hat einen schlechten Start. Erst muss ein Problem mit UMTS-Verbindungen per Update beseitigt werden, dann rät Microsoft dazu, Geräte mit iOS 6.1 aus seinen E-Mail-Servern auszusperren. Jetzt ist auch noch eine Sicherheitslücke im Sperrbildschirm von iPhones gefunden worden. Dieser Lockscreen soll eigentlich verhindern, dass sich Unbefugte Zugang zum Handy verschaffen, lässt sich aber ohne Hilfsmittel umgehen.


    weiter


  • alter stinker! welches system ist auch zu 100% sicher? übrigens, der trick funktionirt tatsächlich. ob er mit der neusten ios 6.1.2 behoben wurde, weiss ich nicht

  • donnerwetter!! erinnert mich ein wenig an den film tron legacy.



    es ist eine völlig neue oberfläche die echtes multitasking erlaubt. sie wirkt zwar noch nicht ganz ausgereift, ist aber ein erster schritt in eine neue richtung.