Rüttgers fordert Aus für gesetzliches Rentenalter

  • Zitat

    Egal, wie fit Arbeitnehmer sind - wenn die gesetzliche Altersgrenze erreicht ist, müssen sie in Rente gehen. Das will der ehemalige CDU-Spitzenpolitiker Jürgen Rüttgers ändern. Nach seinem Willen soll jeder in den Ruhestand gehen, wann es ihm passt. Das Vorbild: Großbritannien.


    [url=http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,789522,00.html]Flexible Regelung: Rüttgers fordert Aus für gesetzliches Rentenalter - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik[/url]
    Ist das sinnvoll? Abgesehen davon gehen doch schon heute die Wenigsten mit 65 in Rente und auch als Rentner kann man einen Job haben (Wenn man jemanden findet, der einen einstellt).

  • Eines Tages wird man die Altersrente wieder komplett abschaffen.
    Das ist auch richtig so.

  • Zwang zur Rente nein, recht auf Rente JA, jeder Arbeitnehmer soll ab bestimmtem Zeitpunkt ein Anrecht auf eine Rente haben, deren mindest Maß immer 200 € über der Mindestsicherung (Österreich derzeit 750€) sein muss.

    Einmal editiert, zuletzt von Acaloth ()

  • Rente nur bei Arbeitsunfähigkeit
    und dann anfangs immer befristet!


    Nein, Rente immer ab bestimmtem Alter wenn gewünscht.
    Wer arbeitet hat sich im Alter auch ein Leben in Würde verdient.

  • Nein, Rente immer ab bestimmtem Alter wenn gewünscht.
    Wer arbeitet hat sich im Alter auch ein Leben in Würde verdient.


    Würde ist das Gegenteil von Arbeit?

  • Eines Tages wird man die Altersrente wieder komplett abschaffen.
    Das ist auch richtig so.


    Also dein Zitat würde ich freundlich , als , der Bodenhaftung komplett entschwunden , bezeichnen .

  • Also dein Zitat würde ich freundlich , als , der Bodenhaftung komplett entschwunden , bezeichnen .


    Dann können sie den Rententopf wieder mit vollen Händen den Banken oder den Unternehmen als Subventionen hinterher werfen, damit die auch ja nicht aus Deutschland abhauen, aus dem bösen, bösen Staat, der sie ja immer so schröpft....

  • ich verstehe das Problem mit der Würde und dem Fließband nicht. Wenn einer mit 65 aufhört, bekommt er seine volle Rente. Wenn er arbeiten will ist das seine Entscheidung und dadurch bekommt er mehr Geld in die Tasche. Ob das am Fließband ist, oder in einer Bank, oder als Rechtsanwalt, ist seine Entscheidung.


    Was nicht geht, dass Menschen gezwungen sind, über 65 hinaus zu arbeiten. Den Umstand erleben wir immer mehr, das gehört abgestellt.


    Es ist eine Tatsache, dass viele Menschen ab 65 im Zwangsruhestand sich selbst und ihrer Umwelt gewaltig auf den Wecker gehen, weil sie gesund sind. Und vor lauter Langeweile werden sie krank und legen sich vorschnell in die Kiste.

  • Ich glaube hier tummeln sich ein paar Foristen herum vom Planeten Wahnsinn und des nicht wissen .

  • ich verstehe das Problem mit der Würde und dem Fließband nicht. Wenn einer mit 65 aufhört, bekommt er seine volle Rente. Wenn er arbeiten will ist das seine Entscheidung und dadurch bekommt er mehr Geld in die Tasche. Ob das am Fließband ist, oder in einer Bank, oder als Rechtsanwalt, ist seine Entscheidung.


    Was nicht geht, dass Menschen gezwungen sind, über 65 hinaus zu arbeiten. Den Umstand erleben wir immer mehr, das gehört abgestellt.


    Es ist eine Tatsache, dass viele Menschen ab 65 im Zwangsruhestand sich selbst und ihrer Umwelt gewaltig auf den Wecker gehen, weil sie gesund sind. Und vor lauter Langeweile werden sie krank und legen sich vorschnell in die Kiste.


    Deswegen habe ich auch die Frage am Anfang gestellt, was sich denn ändern würde? Man kann ja weiter arbeiten wenn man möchte. Mein Vater (70 Jahre alt) arbeitet auch noch als Parkplatzwächter.

  • ich verstehe das Problem mit der Würde und dem Fließband nicht. Wenn einer mit 65 aufhört, bekommt er seine volle Rente. Wenn er arbeiten will ist das seine Entscheidung und dadurch bekommt er mehr Geld in die Tasche. Ob das am Fließband ist, oder in einer Bank, oder als Rechtsanwalt, ist seine Entscheidung.


    Was nicht geht, dass Menschen gezwungen sind, über 65 hinaus zu arbeiten. Den Umstand erleben wir immer mehr, das gehört abgestellt.


    Es ist eine Tatsache, dass viele Menschen ab 65 im Zwangsruhestand sich selbst und ihrer Umwelt gewaltig auf den Wecker gehen, weil sie gesund sind. Und vor lauter Langeweile werden sie krank und legen sich vorschnell in die Kiste.



    So nach dem Motto, Papa ante Portas lässt grüssen:lol:
    Also um die Rente mach ich mir erst mal keine Gedanken, denn bis ich die kriegen sollte, schaut die Welt schon wieder anders aus.
    Vermutlich sehen wir dann in die Röhre , und die einzigen Rentner die es dann noch gibt, sind ausgediente Politiker...........die dann in den letzten Paradiesen ihr Dassein genießen während der Rest der Welt in Giften erstickt...............
    Wir jammern über unsere Renten und in Nepal schuften die Kinder..wie an anderen Orten als Sklaven........die werden das Alter gar nicht erreichen.............geschweige denn konnten sie mal spüren, was Leben ist............

  • Nur zur Info , unsere Urgroßväter haben diese Sozialen Verhältnisse mit x von Toten erkämpft gegen den damaligen Staat


    Renten * wobei ja jeder einzahlt und es ist sein Geld * , keine Kinderarbeit , Lohnfortzahlung im Krankheitsfall usw usw usw usw .


    Ich habe den Eindruck , hier geht es einigen zu gut oder haben von tuten und blasen keine Ahnung .

  • ich verstehe das Problem mit der Würde und dem Fließband nicht. Wenn einer mit 65 aufhört, bekommt er seine volle Rente. Wenn er arbeiten will ist das seine Entscheidung und dadurch bekommt er mehr Geld in die Tasche. Ob das am Fließband ist, oder in einer Bank, oder als Rechtsanwalt, ist seine Entscheidung.


    Was nicht geht, dass Menschen gezwungen sind, über 65 hinaus zu arbeiten. Den Umstand erleben wir immer mehr, das gehört abgestellt.


    Es ist eine Tatsache, dass viele Menschen ab 65 im Zwangsruhestand sich selbst und ihrer Umwelt gewaltig auf den Wecker gehen, weil sie gesund sind. Und vor lauter Langeweile werden sie krank und legen sich vorschnell in die Kiste.


    Naja.....ich sag ja prinzipiell das gleiche und die wenigsten 75 jährigen kommen mit einem Fliessband noch klar...


    Zwang zur Pension soll nicht sein, aber die möglichkeit.
    Ich fürchte nur das diese "lierbalisierung" schlussendlich zum weitergehenden zurückdrängen der Rente führt.

  • Nur zur Info , unsere Urgroßväter haben diese Sozialen Verhältnisse mit x von Toten erkämpft gegen den damaligen Staat


    Renten * wobei ja jeder einzahlt und es ist sein Geld * , keine Kinderarbeit , Lohnfortzahlung im Krankheitsfall usw usw usw usw .


    Ich habe den Eindruck , hier geht es einigen zu gut oder haben von tuten und blasen keine Ahnung .


    Das man es gegen den damaligen Staat erkämpfen musste hatte aber weniger mit dem bösen Staat als eher einer anderen Staatsidee zu tun was die Wirtschaft anbelangt, aber ansonsten hast du ziemlich recht.

  • Würde ist das Gegenteil von Arbeit?


    Würde hat in den Augen einiger hier in D nur jemand der arbeitet. Den Rest kann man ruhig drangsalieren, treten und verscheissern wie man mag.