Die Völkermorde und Ausrottungspolitik der Christen

  • Wieso lügen die Christen eigentlich so ungeniert? Weil sie glauben, das alle die die Wahrheit kennen ausgerottet worden sind ...

    Dazu kommt, das die Christen selbst die Wahrheit längst vergessen und ihre Lügen die Geschichtsschreibung formten ... Von wegen das Christentum wäre eine Religion der Liebe ...




    Hier nur ein Auszug aus dieser Liste welches die die christlich so oft betonte Nächstenliebe eindrucksvoll unter Beweis stellt.



    Interessant ist das die Christen bereits im Jahr 359 Konzentrationslager einrichteten, nur wurden damals Nichtchristen nicht vergast, sondern man belustigte das christliche Volk in dem diese von Tieren in der Arena zerrissen wurden ...

    Mit so einer Herkunft und Vergangenheit darf man über Lynchgeile Christen heute nicht verwundert sein ...

  • Wieso lügen die Christen eigentlich so ungeniert? Weil sie glauben, das alle die die Wahrheit kennen ausgerottet worden sind ...

    Mit so einer Herkunft und Vergangenheit darf man über Lynchgeile Christen heute nicht verwundert sein ...



    Im Namen des Christentums (und auch vieler anderer Religionen) wurden in der Tat abscheuliche Verbrechen begangen.
    Ihren Schluss, dass aufgrund dieser schrecklichen Historie heutige Christen als "Lügner" und "lynchgeil" zu bezeichnen sind, vermag ich jedoch keinesfalls zu teilen. Dies würde unterstellen, dass sich der Mensch in den zurückliegenden Jahrhunderten nicht weiterentwickelt hätte. Das Christentum, dessen Kern die Botschaft von Jesus Christus ist, ist eine Botschaft der Liebe und der Vergebung. Die Sünde des Menschen (also dessen Fehlbarkeit, falls Ihnen dieser Begriff eher gefällt) wird hierbei nicht verneint, sie ist geradezu im Menschen verankert. So lassen sich -für mich als Christen- auch vergangene wie heutige Gräueltaten erklären.
    Weil wir Menschen fehlbar sind, ist nicht der Glaube insgesamt (egal, ob christlich, jüdisch, muslimisch etc.) in Frage stellbar.

  • Ja hauen wir wieder auf die Christen.......


    MAcht das alleine, ich erkläre hiermit meinen Rückzug aus Religionsthreads.....lohnt sich einfach nicht da zu debattieren.


  • *Gähn*.. ich weiß nicht, der wievielte User Du bist, der hier so'n Aufriss abzieht. Sag Bescheid, wenn Du noch was anderes drauf hast, als pauschalen Hass zu verbreiten; bis dahin nehme ich Dich nicht mehr ernst.


    ps Aca, die Reli-Threads kann man sich echt klemmen. Ich empfehle das Userscript von Karl S. Ruher, damit kannst Du so was gezielt ausblenden. ;)

    Einmal editiert, zuletzt von A0067 ()


  • Interessant ist das die Christen bereits im Jahr 359 Konzentrationslager einrichteten, nur wurden damals Nichtchristen nicht vergast, sondern man belustigte das christliche Volk in dem diese von Tieren in der Arena zerrissen wurden ...
    Mit so einer Herkunft und Vergangenheit darf man über Lynchgeile Christen heute nicht verwundert sein ...



    Das war deiner Quelle zufolge in Syrien, wo sich seitdem unter anderem Vorzeichen nicht viel geändert zu haben scheint.
    Zu der angegebenen Zeit herrschte übrigens Julian Apostata im römischen Reich, der die alte Götterwelt wiederbeleben wollte. Deine Quelle scheint schon deshalb dubios zu sein.

  • Als Agnostiker kann ich da immer wieder schmunzeln.
    Jede Religion hält sich für die Ãœberlegene. Um das zu unterstreichen, werden die anderen Religionen schlecht gemacht. Solange es nötig ist, andere zu erniedrigen, um sich zu erhöhen, kann es mit solchen "Lebensphilosophien" nicht weit her sein.

  • Ja hauen wir wieder auf die Christen.......


    MAcht das alleine, ich erkläre hiermit meinen Rückzug aus Religionsthreads.....lohnt sich einfach nicht da zu debattieren.


    Christen und Moslems wechseln sich wohl im Hauen ab. Wird wirklich zu blöd.
    Anscheinend gibt es auf beiden Seiten Bekloppte die einen grossen Beitrag zum Weltunfrieden leisten wollen. Ach ja, die Juden habe ich noch vergessen. :out:

  • Wenn es kein Krieg zwischen Religionen ist, dann ist es eben ein Krieg zwischen Systemen, Ideologien, Rassen, bla bla bla.


    Menschen eben... Diese abscheulichen Wesen...

  • oh nein, bitte nicht...


    wir haben schon genug 'basher' hier. plakative und dazu verallgemeinernde aussagen wie diese tragen nicht zur versöhung bei. ich mein, wir müssen uns ja nicht in den armen liegen, aber auch nicht ständig bekriegen. was soll der thread? wie du mir so ich dir?

  • oh nein, bitte nicht...


    wir haben schon genug 'basher' hier. plakative und dazu verallgemeinernde aussagen wie diese tragen nicht zur versöhung bei. ich mein, wir müssen uns ja nicht in den armen liegen, aber auch nicht ständig bekriegen. was soll der thread? wie du mir so ich dir?


    Ganz einfach, beide Seiten zählen die Toten die es im Namen der Religionen gegeben hat. Danach weiss man welche Religion die bessere ist.:confused:

  • Ich kann immer nur wieder staunen, dass sich Mitglieder in religiösen Threads beständig tummeln, obwohl sie stets verkünden, sich nicht daran beteiligen zu wollen.


    Dass dieser Thread ein Racheakt ist, sieht ein Blinder mit Krückstock, Ravin.

  • Ach wie schön, das sich Christen, Juden und Moslems in nichts nachstehen.


    Man muß, nach den ganzen anderen Relibashingfred's, schon reichlich einen an der Klatsche haben, um noch so einen Trallala Fred aufzumachen.


    Demnach scheinen ja die Ergebnisse der Pisa Studien in Bezug auf Deutschland gar nicht so verkehrt zu sein.


    Mal wieder ein überzeugendes Beispiel geistiger Tieffliegerei......:lol:




  • ...ich denke mal...

    ...hier wie in allen anderen derartigen Beiträgen ist die Religion nur vorgeschoben.

    Eigentlich grausam sind die mit zwei Füßen unten und Haaren oben.

    Mit Religion hat das nichts zu tun.

  • Macht es die Welt von heute oder heutige Konflikte und Verbrechen (vor allem, wenn im Namen der Religion verübt) besser, wenn dauernd in der Vergangenheit (anderer) gewühlt wird - hat man Aufholbedarf, soll das eine Entschuldigung oder Rechtfertigung sein (bspw. wenn man die (unterschiedlichen) Zeitrechnung(en) betrachtet)? Um was soll es hier eigentlich gehen (toleranter Islam, Völkerverständigung, neue Kreuz-/Halbmondzüge, Integration, etc.)?

    Lassen sich solche Themen nicht zusammenlegen, wenn die überhaupt so oft nötig zu sein scheinen?

    Also mir geht das tierisch auf den Zeiger inzwischen - gibt's keine anderen Themen mehr, immer wieder die gleiche Leier, egal von welcher Fraktion? Wie lange soll das weiter gehen, bis auch hier (mehr) Gotteshäuser abgefackelt werden?

    Und mal blöde Frage, wie kommste darauf, dass christliche Verbrechen nicht gesehen werden oder bekannt sind?

    2 Mal editiert, zuletzt von A1272 ()

  • Macht es die Welt von heute oder heutige Konflikte und Verbrechen (vor allem, wenn im Namen der Religion verübt) besser, wenn dauernd in der Vergangenheit (anderer) gewühlt wird - hat man Aufholbedarf, soll das eine Entschuldigung oder Rechtfertigung sein (bspw. wenn man die (unterschiedlichen) Zeitrechnung(en) betrachtet)?

    Lassen sich solche Themen nicht zusammenlegen, wenn die überhaupt so oft nötig zu sein scheinen?

    Also mir geht das tierisch auf den Zeiger inzwischen - gibt's keine anderen Themen mehr, immer wieder die gleiche Leier, egal von welcher Fraktion?


    ...aber dan musst Du alles zusammen legen.


    Das ist doch kein special feature der Religions Threads, auch in allen anderen wirst Du Leute finden die "die Wahrheit" besitzen.


    In den Religionsthreads kommt lediglich verstärkend hinzu, dass "die Wahrheit" das Kernthema ist.


    Eigentlich geht es nur darum, dass andere Meinungen ganz einfach falsch sind und man deshalb mit der richtigen Meinung in einer überlegenen Position steckt.


    Dieses Gefühl ist offenbar mehr wert als ein funktionierendes harmonisches Zusammenleben.

  • und noch ein strang wo man sich nur noch den kopf schüttelt und sich angewidert abwendet


    ...aber nicht mitmachen.


    Ich denke hier geht es letztendlich wirklich ans Eingemachte.


    Hier werden Konflikte hochgekocht die auch ausgetragen werden.


    Und das aus reinem Geltungsbedürfnis auf der einen Seite und aus reiner Missachtung auf der anderen Seite.


    Gibt es größeren Schwachsinn?


    Neeee - den Konflikt brauche ich nicht!

  • Im Namen des Christentums (und auch vieler anderer Religionen) wurden in der Tat abscheuliche Verbrechen begangen.
    Ihren Schluss, dass aufgrund dieser schrecklichen Historie heutige Christen als "Lügner" und "lynchgeil" zu bezeichnen sind, vermag ich jedoch keinesfalls zu teilen.


    Da strafen dich aber Christen Lügen ...


    Zitat


    Dies würde unterstellen, dass sich der Mensch in den zurückliegenden Jahrhunderten nicht weiterentwickelt hätte.

    Doch die Christen haben sich weiterentwickelt ... zu atheistischen Christen oder christlichen Atheisten ...


    Zitat


    Das Christentum, dessen Kern die Botschaft von Jesus Christus ist, ist eine Botschaft der Liebe und der Vergebung.

    Ich glaube nicht das man dem Christentum vergeben kann. So haben zB die blutrünstigen Christen Kreuzzüge organisiert um Muslime zu massakrieren und zu berauben.


    Allerdings ihre Mord und Raublust war so gross und drängend Männer ermordeten und Frauen vergewaltigten ... Also erzähl hier keinen Schmarrn ... Dieser blinde Hass lässt sich noch bei Stilicho nachweisen ...


    Zitat

    Die Sünde des Menschen (also dessen Fehlbarkeit, falls Ihnen dieser Begriff eher gefällt) wird hierbei nicht verneint, sie ist geradezu im Menschen verankert. So lassen sich -für mich als Christen- auch vergangene wie heutige Gräueltaten erklären.

    Natürlich sind diese Triebe im Menschen verankert, wir nennen das Nefs, das Christentum liess aber dem Fleisch freie Bahn ... Heiliger Krieg, gerechter Krieg sind alles originär christliche nicht islamische Begriffe.


    Zitat

    Weil wir Menschen fehlbar sind, ist nicht der Glaube insgesamt (egal, ob christlich, jüdisch, muslimisch etc.) in Frage stellbar.

    So ein Statement als Christ wäre glaubwürdiger, wenn dieses Statement in anderen Threads, wo Christen genau das tun, was du mir vorwirfst und darüber hinaus streuen deine Glaubensgenossen gezielt Lügen ... Das wahre hässliche Gesicht des Christentum wird gut verborgen ...


  • Ich glaube nicht das man dem Christentum vergeben kann. So haben zB die blutrünstigen Christen Kreuzzüge organisiert um Muslime zu massakrieren und zu berauben.



    ..


    Einer Religion vergeben? :confused: