Warum ist ein Mann nicht gleich Frau?

  • Es gibt oft Momente, in denen ich mir die Frage stelle: wieso darf das ein Mann aber die Frau nicht?



    Beispiele:



    1. Wenn ein Mann rülpst oder woanders Luft rauslässt, heisst es oft "typisch Mann". Macht eine Frau sowas muss sie damit rechnen, dass andere angewidert darauf reagieren werden. Oft höre ich diesbezüglich bei Männern die Aussage "Frauen machen sowas nicht. Die gehen nicht auf Klo, die pupsen nicht" usw.



    2. Fallbeispiel I.:



    Ort: Im Zentrum einer Großstadt, überfüllte Partymeile
    Zeit: Wochenende, etwa 22 Uhr
    Tatbestand: Mann packt seinen Lümmel aus und bewässert einen Baum.
    Zeugen: Passanten, die den Sachverhalt ignorieren oder belächeln



    Fallbeispiel II.: siehe Fall I
    Diesmal aber hockt sich eine Frau am Straßenrand hin und beginnt mit der
    Bewässerung. Die Passanten lachen sie aus, halten sie für verrückt und sind
    Oftmals schockiert.



    3. Eine Frau die häufig ihre Partner wechselt oder parallel mehrere Männer am
    Start hat oder einfach nur auf der Suche nach Spass ist, wird als Schlampe
    bezeichnet.
    Ein Mann hingegen, der die gleichen Verhaltensmuster aufweist wird als
    Casanova bezeichnet, aber natürlich nicht negativ gemeint. In seinem
    Umfeld wird er dafür sogar gefeiert.



    Das sind spontan die 3 Fälle, die mir als erstes eingefallen sind. Ich hätte gerne eure Meinung zu diesem Thema. Wieso sind Dinge die typisch für Männer sind so untypisch für Frauen?

  • Ich mag keine rülpsenden Männer und auch keine pupsenden.
    Auch die anderen Beispiele halte ich nicht unbedingt für gutes Benehmen, gleich ob Männlein oder Weiblein.


    Begegne ich schon einmal einem solchen Exemplar frage ich mich meist wo er denn her kommt?


    Gut erzogen sind sie sicher nicht, aber ganz abschaffen kann man sie wohl auch nicht.
    Man trifft leider immer wieder auf solche Exemplare, deshalb sollte man sich nicht weiter Gedanken machen und sie von dannen ziehen lassen.:smilewinkgrin:

  • Also rülpsen und furzen gehört zum Mann dazu. Wir müssen unser Revier markieren. Bei einer Frau ist das kein natürliches Verhalten. Das könnte ich nicht akzeptieren. Alles gut so, wie es ist.

  • Also rülpsen und furzen gehört zum Mann dazu. Wir müssen unser Revier markieren. Bei einer Frau ist das kein natürliches Verhalten. Das könnte ich nicht akzeptieren. Alles gut so, wie es ist.


    Das Revier markieren um Frauen fernzuhalten.


    Nur so macht es Sinn.:smilielol5:

  • Das Revier markieren um Frauen fernzuhalten.


    Nur so macht es Sinn.:smilielol5:



    Irgendwann gewöhnt man sich an den Gestank und riecht ihn nicht mehr :D

  • Irgendwann gewöhnt man sich an den Gestank und riecht ihn nicht mehr :D


    und fürs Rülpsen gibt es Ohrstöpsel.


    Ein friedliches Zusammenleben, das hat doch was. :smilewinkgrin:

  • und fürs Rülpsen gibt es Ohrstöpsel.


    Ein friedliches Zusammenleben, das hat doch was. :smilewinkgrin:


    Ja wenn was man was gegen Rülpser hat ist das ne gute Lösung. Ich Finds nicht schlimm :)

  • Ja wenn was man was gegen Rülpser hat ist das ne gute Lösung. Ich Finds nicht schlimm :)


    Hatten wir nicht mal einen Thread: Warum kratzen sich Türken immer am .....?


    Man kann ihn leicht abändern (bzgl. der Tätigkeiten) und dann :smilielol5:weiterbefeuern. Mit Rülpsern usw.


  • Denkste!


    "Urinieren in der Öffentlichkeit" wird bei uns mit 600 Euro geahndet. Der Staat verdient Samstags an den Besoffenen sehr gut.
    Nicht bezahlen wollen und frech werden, nochmal 600 Euro, evtl. den Knüppel auf die Birne und Ausnüchterungszelle, 700 Euro.
    Das Ganze geschlechtsunabhängig.
    Verbunden mit den Alkoholpreisen kann so ein Samstagabend richtig teuer werden.:smilewinkgrin:

  • Aber mal im Ernst, es mag zwar einen Unterschied zwischen Maenner und Frauen hier geben.


    Gutes Benehmen wird aber bei beiden eher honoriert, Furzen und Rülpsen gehört nicht dazu.
    In guter Gesellschaft wird es nicht, wie oben fälschlicherweise erwähnt, gutgeheissen. Und és ist auch vollkommen unabhängig vom Geschlecht.


    Männer, die sich derart vorführen haben ganz einfach kein Benehmen!!


    Es wird eben bei Männern ebensowenig toleriert wie bei Frauen.

  • Denkste!


    "Urinieren in der Öffentlichkeit" wird bei uns mit 600 Euro geahndet. Der Staat verdient Samstags an den Besoffenen sehr gut.
    Nicht bezahlen wollen und frech werden, nochmal 600 Euro, evtl. den Knüppel auf die Birne und Ausnüchterungszelle, 700 Euro.
    Das Ganze geschlechtsunabhängig.
    Verbunden mit den Alkoholpreisen kann so ein Samstagabend richtig teuer werden.:smilewinkgrin:


    Das ist wohl wahr. Aber mir geht es in erster Linie ja nicht um die Strafe. Unabhängig von der Polizei ist das Urinieren vom Mann in der Öffentlichkeit nicht so verpönt wie das von einer Frau. Ich will wissen wieso es so ist :)


  • Keine frage, in beiden Fällen ist die Rede von schlechten Manieren. Dennoch erlebe ich immer wieder, dass das schlechte Benehmen des Mannes eher toleriert wird, als bei einer Frau.

  • Also rülpsen und furzen gehört zum Mann dazu. Wir müssen unser Revier markieren. Bei einer Frau ist das kein natürliches Verhalten. Das könnte ich nicht akzeptieren. Alles gut so, wie es ist.


    Das amüsiert mich.


    Wie entstehen Rülpser und Fürze? Wo ist der Unterschied bei Männlein und Weiblein?


    Natürlich ist wohl doch beides - das Unterdrücken ist Kultur.


    Diese zu hinterfragen war wohl die Intention vom Brain.

  • Keine frage, in beiden Fällen ist die Rede von schlechten Manieren. Dennoch erlebe ich immer wieder, dass das schlechte Benehmen des Mannes eher toleriert wird, als bei einer Frau.


    Sagt das nicht auch etwas aus über den, der solche Dinge toleriert?
    Einfach mal nachdenken.


    Auch schaut/hört man geflissentlich weg und enthält sich seiner Stimme.
    Eine Frau setzt sich ohnehin nicht an den Strassenrand.

    Einmal editiert, zuletzt von Sakkara ()

  • Keine frage, in beiden Fällen ist die Rede von schlechten Manieren. Dennoch erlebe ich immer wieder, dass das schlechte Benehmen des Mannes eher toleriert wird, als bei einer Frau.


    Ich denke es gibt einfach bestimmte Verhaltensweisen die eher Männern als Frauen zugeschrieben werden. Wenn eine Frau oder ein Mann sich dann eben gegenteilig verhält, erscheint dies unnormal oder zumindest ungewöhnlich.
    Woher diese Zuschreibungen rühren?
    Ich denke mal ein Mix aus Evolution und Kultur.

  • Ich glaube über einige Dinge sind sich Männer nicht bewusst , aber genauso sieht es bei Frauen aus wenn die mega Zicke ihren lauf nimmt .

  • Sagt das nicht auch etwas aus über den, der solche Dinge toleriert?
    Einfach mal nachdenken.


    Kommt ja immer auf die Situation an.


    Es ist auch mir schon geschehen, dass mir einer Watteweich hinten rausging. Den konnte ich nicht halten, es gab auch keine erreichbare Ausweichmöglichkeit. Peinlich sowas.


    Aber unhöflich? War ja nicht provoziert. Ist eben Natur was soll ich da machen?


    Hier dann allerdings nach Zipfelträger und Zipfelfreien zu unterscheiden halte ich für Unsinn.

  • Das ist wohl wahr. Aber mir geht es in erster Linie ja nicht um die Strafe. Unabhängig von der Polizei ist das Urinieren vom Mann in der Öffentlichkeit nicht so verpönt wie das von einer Frau. Ich will wissen wieso es so ist :)


    Das Geschlecht? Oder die Art und Weise wie sie ihr Geschäft erledigen?


  • seltsam - mit der art von frauen bin ich immer eher klar gekommen als mit anderen:thinking-020:


    wird schon seine richtigkeit haben :D