Ex-RAF-Terroristin Verena Becker will aussagen

  • Sie will ihr Schweigen brechen.
    Sie will eine Erklärung abgeben.
    Was will sie uns sagen? Wie es wirklich war?
    Ehemalige RAF-Terroristin Verena Becker sagt zu Buback-Mord aus - SPIEGEL ONLINE


    Warum so spät? Das ist genau die Frage, die mich auch beschäftigt. Ich verfolge die Geschichte der RAF seit nunmehr fast 20 Jahren. Und ehrlich gesagt, hab ich heute immer einen Kloß im Bauch wenn es um dieses Thema geht. Es ist für mich der Anfang einer Politik unserer Sicherheitsorgane, der sich in der NSU und islamistisch angehauchten Terrorgruppen in unserem Land fortsetzt.


    Aber hier soll es nicht um die RAF gehen. Hier möchte ich den Fall Becker gesondert betrachten, jedenfalls bis zum 15.5.! Danach können wir uns dann mal frei von staatlichen Dogmen und offen über diesen Abschnitt deutscher Geschichte unterhalten.


    Ich habe auch noch einen Artikel aus 2009, den ich hier mal zur Verfügung stellen will
    RAF-Terror: Ex-BKA-Mann schließt Mittäterschaft Beckers aus - Nachrichten Politik - Deutschland - WELT ONLINE


    ...sie hat also nur die Briefmarke angeleckt! Dann kann sie ja beschreiben, wie diese geschmeckt hat!
    Oder was erwartet Ihr von ihrer Aussage?


    mfg


    PS:Verena Becker – Wikipedia

  • Man hat wohl eindeutig ihre DNA auf einem der Bekennerschreiben identifiziert, insofern ist eine Mittäterschaft wohl gegeben, allerding s ist unklar, in welchem Maße.


    Das , was vorab verkündet wurde, ist nicht viel: sie will eine knapp 15 minütige Aussage machen, aber ansonsten keine Fragen beantworten. Es wird von Expertenseite und auch von M.Buback nicht erwartet, daß sie irgendwelche Namen nennt.
    Auch wird sie nach so vielen Jahren wohl kaum ein Geständnis ablegen; das sollte mich doch schwer wundern.


    Also wird sich ihre Aussage wohl hauptsächlich auf ihre Verteidigung beziehen. Ich nehme an, in den Punkten, wo sie durch P.J. Books Aussage belastet wurde. Er hat sie nach eigenen Angaben ja wohl in irgendwelchen Ausbildungscamps gesehen. Vielleicht kommt darüber was. Aber allein die Tatsache ist ja nicht strafbar.


    Bahnbrechende Neuigkeiten von allgemeinem Interesse ( was ja eh nur noch die Menschen haben, die die Zeit auch miterlebt haben!) erwarte ich nicht.

  • ...
    Bahnbrechende Neuigkeiten von allgemeinem Interesse ( was ja eh nur noch die Menschen haben, die die Zeit auch miterlebt haben!) erwarte ich nicht.


    Aus ihrer Sicht... wieso sollte sie auch? Zwar wäre es aus der Perspektive der Gesellschaft und der Opfer äusserst wünschenswert, wenn die ehemaligen "Kampfgenossen" endlich auspacken würden, für sie selber besteht aber kein Grund. Die meisten sind bereits abgestraft (wenn auch einige mMn viel zu milde davon gekommen sind); weitere Aussagen würden nur neue Verfahren bedeuten. Zudem würde das Brechen der RAF-Omerta wohl das letzte bisschen "Mythos" zerstören, welche diese selbsternannten Revolutionäre noch in einigen Kreisen genießen. Man darf in diesem Zusammenhang auch nicht vergessen, dass die Morde an Herrhausen und Rohwedder immer noch als ungeklärt gelten.

  • Man darf in diesem Zusammenhang auch nicht vergessen, dass die Morde an Herrhausen und Rohwedder immer noch als ungeklärt gelten.


    Dazu später mehr! Die werden nämlich auch nie aufgeklärt, so viel steht fest!


    Das Recht der Opfer auf Aufklärung wurde bis jetzt auch zu großen Teilen vom Staat boykottiert. Da ist nicht mal die RAF selbst schuld dran. Auch "das letzte bisschen Mythos" steht auf dem Spiel, immer voraus gesetzt die Frau Becker hat die Hintergrundinformationen und den Status in der RAF gehabt, den manche gern sehen wollen.


    Wenn es zur Aussage kommt, werden wir anhand der Reaktionen sehen, was erwartet wurde.


    mfg

  • Dazu später mehr! Die werden nämlich auch nie aufgeklärt, so viel steht fest!
    ...


    Gäähnn ... lass mich raten, das war die Finanzmafia, laaangweilig!

  • Gäähnn ... lass mich raten, das war die Finanzmafia, laaangweilig!


    Habe ich irgend was falsches gesagt? Bin ich unsachlich geworden? Nein!
    Dann lass bitte solche nicht konstruktiven Posts. Wenn du bereit bist zuzuhören, kann ich dir ganz plausibel, ohne VT-Beigeschmack erklären warum mit den Bekennerschreiben die Suche nach Verantwortlichen endete. Aber wie gesagt, später! ;)
    Danke.


    mfg

  • und was hat sie nun ausgesagt?...


    biddeschööön:


    Prozess in Stuttgart Ex-RAF-Terroristin
    Becker bestreitet Beteiligung an Buback-Mord


    Ihre Aussage wurde mit Spannung erwartet - doch wer Aufklärung über den Mord an Generalbundesanwalt Buback erhofft hatte, wurde enttäuscht. "Ich war nicht dabei", sagte Ex-Terroristin Verena Becker vor dem Oberlandesgericht in Stuttgart.


    Stuttgart - Die ehemalige RAF-Terroristin Verena Becker hat eine direkte Beteiligung am Buback-Mord bestritten. "Ich war nicht dabei", sagte die 59-Jährige am Montag vor dem Oberlandesgericht Stuttgart. "An einer konkreten Anschlagsbeteiligung war ich nie beteiligt." Sie könne deshalb auch die Frage nicht beantworten, er den Generalbundesanwalt getötet habe.


    weiter



    andere quelle:


    Ex-RAF-Terroristin Verena Becker will aussagen Reden, ohne etwas zu sagen

    35 Jahre ist es her, dass Generalbundesanwalt Siegfried Buback erschossen wurde, getötet bei einem Attentat der RAF. Jetzt will die Frau, die des Mordes an Buback angeklagt ist, erstmals reden. Doch dass sie wirklich etwas sagt, ist zu bezweifeln.


    Die Not, in Stammheim ein Taxi zu bekommen, hatte dem SZ-Reporter unverhofft eine Taxifahrt mit Verena Becker beschert. Eingekeilt zwischen zwei Verteidigern, versuchte er, sich vorsichtig per Smalltalk anzuschleichen: Die ständigen Flüge von Berlin nach Stuttgart, anstrengend, nicht wahr. Die einstige Terroristin blickte kurz nach hinten und sagte mit jener freundlichen Verbindlichkeit, die keinen Widerspruch duldet: "Ich mag nicht reden."





    das warten geht also weiter...
    nur, was soll sie schon sagen?
    zugeben, was sie nicht getan hat oder gestehen, obwohl danach das leben nicht angenehmer werden dürfte...?


    wenn man mal jedem fall der vergangenheit und gegenwart so lange und hartnäckig auf der spur geblieben wäre....

  • Die wird gar nichts reden , sie wird sich nicht um Kopf und Kragen reden . Das ist ja wohl klar . Sie wird versuchen sich auf ihre alte Tage noch irgendwie einzurichten . Und die Presse hat sie ja dafür .

  • Aber bald ist die EM , dann ist das Thema auch vom Tisch . Jahrzehnte altes Zeugs .

  • Typische erste Reaktionen. Hoffe das noch etwas umfassender berichtet wird! Wenn nicht, werden leider wieder alle meine Erwartungen erfüllt! Leider.


    Wer sich die Doku, ZDF History anschaut, wird wissen warum ich auf ein wenig mehr Infos gehofft habe.


    mfg

  • was ist der buback junior doch für ein wirrer verschwörungstheoretiker.....:cornut:
    kann garnicht sein, was der bericht die reportage ... die räuberpistole impliziert, also wars auch nicht so........................................;)

    3 Mal editiert, zuletzt von A0468 ()

  • was ist der buback junior doch für ein wirrer verschwörungstheoretiker.....:cornut:
    kann garnicht sein, was der bericht impliziert, also wars auch nicht so........................................;)


    Angehörige, die gern auf der Suche nach der Wahrheit sind, stellen gern Fragen die niemand so gern beantworten möchte. So kommt mir die Sache vor. Die Doku ist gut! So viel ist sicher. Es zeigt sich auch, das schon früh "geübt" wurde, Mißstände auf schlechte Kommunikation und Vernetzung der Ermittlungsbehörden zu schieben.
    Und wenn jemand aussagt, er habe eine frau auf dem Motorrad erkannt! und dem, mit dem Hinweis, das es doch keine Frau sein könne, nicht nachgegangen wird, zeugt es entweder von einer groben Fehleinschätzung des kriminellen Potenzials einer Frau oder es sollen keine Ermittlungen in diese Richtung statt finden.


    Auch die Aussage des Polizisten, dass der Schießwütigere von Beiden, die Frau gewesen sei, scheint den Ermittlern nicht wirklich wichtig gewesen zu sein.


    Das ist aber leider ein roter Faden, der sich durch diese traurige Ära zieht. Ob nun die Rolle eines Herr Ulrich oder die anderen Morde der 3. Generation, entweder stellt man unglaubliche Unmöglichkeiten fest oder Ermittlungen verlaufen im Sand. Stichhaltige Beweise und schlüssige Fakten sind nur bedingt zu finden.


    mfg


  • die entscheidende information, die den erklärungsschlüssel für alle "ungereimtheiten" liefert, ist die, das verena becker im auftrag der herren mit den schlapphüten unterwegs war.
    das voraus gesetzt, lösen sich alle widersprüche und ungereimtheiten und es wird nachvollziehbar, warum so gezielt in die falsche richtig ermittelt wurde....


    was für eine peinliche sache....- das drohende karriereende von zig leuten an maßgeblicher stelle stand damals im raum....
    wenn das keine motivlage ist....

  • die entscheidende information, die den erklärungsschlüssel für alle "ungereimtheiten" liefert, ist die, das verena becker im auftrag der herren mit den schlapphüten unterwegs war.
    das voraus gesetzt, lösen sich alle widersprüche und ungereimtheiten und es wird nachvollziehbar, warum so gezielt in die falsche richtig ermittelt wurde....


    was für eine peinliche sache....- das drohende karriereende von zig leuten an maßgeblicher stelle stand damals im raum....
    wenn das keine motivlage ist....


    Ich habe mir diese Anmerkung im Einganspost erspart! ;)
    Wenn man von dieser Haltung ausgeht, relativiert und erklärt sich vieles was mit der RAF zu tun hat.


    Auch die Rolle eines Herrn Bader in einer in einer Truppe, die sich aus Intellektuellen/Studenten und politisch motivierten Protestlern zusammensetzt, habe ich nie verstanden (Nach offizieller Darstellung). Das einzige, was er beitragen konnte, waren Beziehungen in ein kriminelles Milieu und Möglichkeiten der Beschaffung von "Arbeitsmaterial", das nicht auf Wochenmärkten angeboten wird! ;)


    Aber das ist eine andere Geschichte!


    Was für mich noch sehr interessant ist, sind die Rollen der Verteidiger der RAF, Ströbel, Schröder und Co. und was aus ihnen geworden ist! Das sind Vitas, die teilweise tief blicken lassen!


    mfg

  • Was für mich noch sehr interessant ist, sind die Rollen der Verteidiger der RAF, Ströbel, Schröder und Co. und was aus ihnen geworden ist! Das sind Vitas, die teilweise tief blicken lassen!


    mfg


    Inwiefern?

  • Inwiefern?


    Mit kurzen Worten kaum zu erklären. Aber hör die Statements an, warum sie diese Leute verteidigten, schau dir die weitere Entwicklung der Verteidiger an und was letztlich aus ihnen geworden ist, also von ihrer Ideologie her. Freie Allgemeine: "Die Anwälte" porträtiert ehemalige RAF-Verteidiger
    Da ich so viel Material empfehlen könnte, das es hier den Rahmen sprengen würde, geb ich dir mal einen Link Vorwort - Infos zur Rote Armee Fraktion (RAF) konzentrierte Infos ohne Schnickschnack!


    als kleine Abendlektüre kann man "Das RAF - Phantom" durchaus lesen http://www.amazon.de/gp/produc…?ie=UTF8&n=299956&s=books


    mfg

  • Nur der Vollständigkeit halber etwas aktuelles.


    Verena-Becker-Prozess: Die Taten der RAF werden ein Rätsel bleiben - SPIEGEL ONLINE


    Es gab 90 Verhandlungstage in 20 Monaten, 151 Zeugen und acht Sachverständige. Bei der Aufklärung des RAF-Attentats auf Generalbundesanwalt Siegfried Buback ist das Oberlandesgericht Stuttgart trotzdem gescheitert. Ärgerlich, aber nicht überraschend.


    eben, gun. da sollte nach meiner einshätzng nicht die wahrheit gefunden werden, sondern nur der "nachweis" erbracht werden, dass es in deutschland nach recht und gesetz zugeht.
    ich habe den film mit dem bukack jun, gesehen und war zunächst überrscht - nun, aber (er)klären sich in anderem licht betrachtet viele ungereimtheiten. aber schön ist das dann nicht... somit....


    rechtsstaat?
    ja, natürlich... was.... denn sonst...?.:erol: