Muslimische Mythen aus der Neuzeit

  • Sie können es auf keinen Fall. Soviel steht fest. Auch Ihre Aussage, dass die Barbaren etwas vom Islam gelernt hätten, ist Humbug. Sehen Sie, ein Inder( Aryabhattiya) hat die Algebra erfunden, lange bevor es das Wort Islam gab und der Westen weiß, was man damit machen kann.


    Das Rad wurde auch nicht von den Deutschen erfunden, trotzdem bauen sie die besten Autos. Baklava hat auch irgendeine Tante aus dem Orient oder Balkan erfunden und trotzdem ist das beste Baklava das von meiner Tante.

  • Oh, Pitchblackmanier. Nicht nur, dass Du auf einmal Siezt, sondern Du glaubst auch noch, dass man Dir nicht das Wasser reichen kann.


    Ich habe den Plural aufgegriffen, den du mit "ich und die vielen anderen" vorgelegt hast. Daß du das nicht erkennst, gibt wenig Hoffnung, daß du mir das Wasser reichen könntest.

  • Sie können es auf keinen Fall. Soviel steht fest. Auch Ihre Aussage, dass die Barbaren etwas vom Islam gelernt hätten, ist Humbug. Sehen Sie, ein Inder( Aryabhattiya) hat die Algebra erfunden, lange bevor es das Wort Islam gab und der Westen weiß, was man damit machen kann.


    Ein kurzer Klick bei Google hätte dir helfen können. :) Du kennst doch Google ist dein Freund , oder nicht?


    Die Griechen warns! Etwa +100 Algebra – Wikipedia


    Der Inder wurde leider zu spät geboren +476 Aryabhatta in India


    Hat aber beides nichts mit http://www.politopia.de/religi…then-aus-der-neuzeit.html zu tun


    mfg :D


    PS: Stimmt das eigentlich, dass der Mythos mit den Jungfrauen irgendwie mit Trauben verwechselt wird? :)

    Einmal editiert, zuletzt von gun0815 ()

  • Sie können es auf keinen Fall. Soviel steht fest. Auch Ihre Aussage, dass die Barbaren etwas vom Islam gelernt hätten, ist Humbug. Sehen Sie, ein Inder( Aryabhattiya) hat die Algebra erfunden, lange bevor es das Wort Islam gab und der Westen weiß, was man damit machen kann.


    Was meinst Du mit "vom Islam gelernt hätten"? :confused:
    Man kann höchstens vom Islam übernehmen und von Muslimen lernen, b.z.w. hier auch übernehmen.
    Du wirst es nicht glauben, auch wir haben von Muslimen gelernt und übernommen.

  • Was meinst Du mit "vom Islam gelernt hätten"? :confused:
    Man kann höchstens vom Islam übernehmen und von Muslimen lernen, b.z.w. hier auch übernehmen.
    Du wirst es nicht glauben, auch wir haben von Muslimen gelernt und übernommen.


    Sie dienen immerhin als Negativfolie, also als Beispiel dafür, was man nicht machen sollte. Also gibt es immerhin auch von ihnen was zu lernen.

  • Was meinst Du mit "vom Islam gelernt hätten"? :confused:
    Man kann höchstens vom Islam übernehmen und von Muslimen lernen, b.z.w. hier auch übernehmen.
    Du wirst es nicht glauben, auch wir haben von Muslimen gelernt und übernommen.


    Was kann man denn von Muslimen lernen? Ich habe sehr viel von Ex-Muslimen gelernt. Ich bin jüdischer Abstammung und habe so überhaupt keine Lust auf irgendeine Religion. Ich orientiere mich da eher an Menschlichem.Für mich spielte bei meinem Service die Religion die am wenigsten wichtige Rolle. Wir hatten sie alle. Russen, Juden, Muslime, Katholiken, Perverse, Rednecks, Chokethroats.........Menschlichkeit, der Griff nach einem Kumpel, unbenommen, ob er Muslim, Arschloch, Jude oder Katholik ist, war für mich entscheidend. Ich habe niemals gefragt, ob ein Kamerad ein Muslim ist, wenn wir aus 12.000ft aus einem beweglichen Aircraft gefallen sind. Diese Fragen haben in einer Armee nichts verloren. Ich konnte auch Muslime von Schweinefleisch überzeugen. Ich bin ein leidenschaftlicher Koch. Ich habe ihnen auch gesagt, was sie essen. Dass man kein Schweinefleisch ist, weil es eventuell ein Jude sein könnte, hatte ich schnell aus ihren Köpfen raus.
    Es ist der Geschmack. Sure XY die Nachkommen von Affen und Schweinen. Wird heute noch gerne gepredigt.

  • Da fällt mir doch glatt was auf. Streiten wir, woher wir Wissen und/oder Kultur haben? Oder was ab dem ersten Jahrhundert in Europa wieder Einzug gehalten hat? Das ist nämlich ein wichtiger Punkt!


    mfg

  • Was kann man denn von Muslimen lernen? Ich habe sehr viel von Ex-Muslimen gelernt. Ich bin jüdischer Abstammung und habe so überhaupt keine Lust auf irgendeine Religion. Ich orientiere mich da eher an Menschlichem.Für mich spielte bei meinem Service die Religion die am wenigsten wichtige Rolle. Wir hatten sie alle. Russen, Juden, Muslime, Katholiken, Perverse, Rednecks, Chokethroats.........Menschlichkeit, der Griff nach einem Kumpel, unbenommen, ob er Muslim, Arschloch, Jude oder Katholik ist, war für mich entscheidend. Ich habe niemals gefragt, ob ein Kamerad ein Muslim ist, wenn wir aus 12.000ft aus einem beweglichen Aircraft gefallen sind. Diese Fragen haben in einer Armee nichts verloren. Ich konnte auch Muslime von Schweinefleisch überzeugen. Ich bin ein leidenschaftlicher Koch. Ich habe ihnen auch gesagt, was sie essen. Dass man kein Schweinefleisch ist, weil es eventuell ein Jude sein könnte, hatte ich schnell aus ihren Köpfen raus.
    Es ist der Geschmack. Sure XY die Nachkommen von Affen und Schweinen. Wird heute noch gerne gepredigt.


    Das ist heuchlerisch, wahrlich heuchlerisch!
    Religion spielt für dich keine Rolle? Das merkt man sehr gut an deinen Aussagen, denn du Rechtfertigst alles was der zionistische Staat Israel tut. Und wenn es um Islamische Länder geht bezeichnest du es als Verbrechen. Sogar die Hilfe der Türkei hast du als kriegerischen Akt bezeichnet. Wenn du den Islam als Feindbild ansiehst dann steh auch bitte dazu und erzähl hier nicht so einen Quark das Religion für dich keine Rolle spielt. Für Stillicho ist der Islam etwas Böses und er steht dazu,also tu das gefälligst auch!

  • Das ist heuchlerisch, wahrlich heuchlerisch!
    Religion spielt für dich keine Rolle? Das merkt man sehr gut an deinen Aussagen, denn du Rechtfertigst alles was der zionistische Staat Israel tut. Und wenn es um Islamische Länder geht bezeichnest du es als Verbrechen. Sogar die Hilfe der Türkei hast du als kriegerischen Akt bezeichnet. Wenn du den Islam als Feindbild ansiehst dann steh auch bitte dazu und erzähl hier nicht so einen Quark das Religion für dich keine Rolle spielt. Für Stillicho ist der Islam etwas Böses und er steht dazu,also tu das gefälligst auch!


    Entschuldigen Sie, wenn ich das frage, aber haben Sie einen Schulabschluß? Wenn sogar die Vereinten Nationen, also der größte Feind Israels zugibt, dass die Blockade von Gaza rechtmäßig war, dass sich Israel nicht bei der Türkei entschuldigen muss, da die Türkei den kriegerischen Akt begangen hat, nämlich im Wissen um das Internationale Recht die Blockadebrecher auslaufen lies und letztendlich die angebliche Hilfe aus abgelaufenen Medikamenten und Schrott bestand, den sogar die Hamas abgelehnt hat, dann faseln Sie von Hilfe?
    Lassen Sie sich mal eine rechtmäßige Blockade und deren Folgen von jemandem erklären, der es auch versteht. Auf mich hören Sie ja nicht.


    Wenn Sie mir dann noch bitte erklären, was der Zionismus mit der Jüdischen Religion zu tun hat, dann können wir alle entspannt schlafen gehen.


  • Wenn Sie mir dann noch bitte erklären, was der Zionismus mit der Jüdischen Religion zu tun hat, dann können wir alle entspannt schlafen gehen.


    Nichts! Davon reden wir ja die ganze Zeit!


    Kopfklatsch!


    mfg

  • Was kann man denn von Muslimen lernen? Ich habe sehr viel von Ex-Muslimen gelernt. Ich bin jüdischer Abstammung und habe so überhaupt keine Lust auf irgendeine Religion. Ich orientiere mich da eher an Menschlichem.Für mich spielte bei meinem Service die Religion die am wenigsten wichtige Rolle. Wir hatten sie alle. Russen, Juden, Muslime, Katholiken, Perverse, Rednecks, Chokethroats.........Menschlichkeit, der Griff nach einem Kumpel, unbenommen, ob er Muslim, Arschloch, Jude oder Katholik ist, war für mich entscheidend. Ich habe niemals gefragt, ob ein Kamerad ein Muslim ist, wenn wir aus 12.000ft aus einem beweglichen Aircraft gefallen sind. Diese Fragen haben in einer Armee nichts verloren. Ich konnte auch Muslime von Schweinefleisch überzeugen. Ich bin ein leidenschaftlicher Koch. Ich habe ihnen auch gesagt, was sie essen. Dass man kein Schweinefleisch ist, weil es eventuell ein Jude sein könnte, hatte ich schnell aus ihren Köpfen raus.
    Es ist der Geschmack. Sure XY die Nachkommen von Affen und Schweinen. Wird heute noch gerne gepredigt.

    Peinlich!.......

  • Peinlich!.......


    man braucht mit solchen menschen nicht diskutieren


    es gibt ein sprichwort


    man kann mit einem schwein ringen und auch gewinnen - dabei werden aber beide dreckig - und nur das schwein fühlt sich dabei wohl