Woher wusste Mohammed,...

  • ... dass Erzengel Gabriel zu ihm gesprochen hatte und nicht Iblis höchstselbst?


    Welchen Beweis - außer Mr. Mojos Wort - gibt es für den Koran und warum widerspricht er sich recht häufig, wo er doch Gottes unveränderliches Wort ist?


    Kann mir jemand helfen?

  • Die beste Erklärung für all diese Phänomene, egal ob Mohammed, Jesus, oder wer auch immer Stimmen in seinem Kopf hört, findest Du hier:


    Schizophrenie – Wikipedia

    Zitat

    Als Positivsymptome bezeichnet man Ãœbersteigerungen und starke Fehlinterpretationen des normalen Erlebens bis hin zu manifesten chronischen Halluzinationen. Sie können, je nach Schwere der Erkrankung, unterschiedliche Formen annehmen.

  • ... dass Erzengel Gabriel zu ihm gesprochen hatte und nicht Iblis höchstselbst?


    Welchen Beweis - außer Mr. Mojos Wort - gibt es für den Koran und warum widerspricht er sich recht häufig, wo er doch Gottes unveränderliches Wort ist?


    Kann mir jemand helfen?


    Wie kommst du darauf dass es Gottes unveränderliches Wort ist? Das wurde einfach mal so festgelegt vor ein paar hundert Jahren, dass es so sein soll, aber es ist nur eine Meinung auch wenn sie historisch von einer Mehrheit durchgeboxt wurde.


    Ich finde solche Diskussionen haben keine wirkliche Substanz. Woher soll Mohammed das gewusst haben, woher wusste Jesus dass er Gottes Sohn ist... usw. usf.


    Wir reden hier über einen Glauben und nicht über wissenschaftlich bewiesene Tatsachen. Wenn die Menschen glauben, dass der Erzengel Gabriel zu Mohammed sprach resp. wenn er das selber glaubte (woher sollen wir das wissen heute) oder wenn die Menschen glauben, dass Jesus Gottes Sohn ist, dann ist das zu akzeptieren solange alles normal läuft.

  • Kann mir jemand helfen?


    Nein, ganz bestimmt nicht. Seit wann gibt es für Religionen handfeste Beweise? Entweder du glaubst, oder du glaubst es nicht.
    Für Religiöse ist ihr heiliges Buch Beweis genug. Was davon war ist, und was nicht, sind reine Spekulationen. Keiner kann von sich behaupten die Wahrheit zu besitzen, auch nicht der Atheist.

  • Kann mir jemand helfen?

    Nicht eigentlich. Du kannst es Dir aussuchen:


    a) Ein Schriftsteller hat es so gewollt


    b) Ein Chronist hat aufgeschrieben, was sich zugetragen hat


    Plus: Es gibt alle Zwischenformen, bei denen eine Chronik mehr oder weniger sinnfällig ergänzt wird. Zum Beispiel um Namen.


  • Welchen Beweis - außer Mr. Mojos Wort - gibt es für den Koran und warum widerspricht er sich recht häufig, wo er doch Gottes unveränderliches Wort ist?


    Kann mir jemand helfen?


    Worin unterscheidet sich Deiner Meinung nach Mohammeds Wort von irgendeinem Wort irgendeiner Religion? Gäbe es einen "Beweis", hätte sich ja eine Religion irgendwann einmal durchgesetzt. Deswegen finde ich z.B. sie auch alle gleich schlecht. :sifone:

  • spinnen sehen ist nicht so schlimm als im drogenrausch sein eigenes volk zu töten ?


    Quelle: "ardzdfwarmaldokunichmehrwerdeseigedarfwege zDjundauchpSLn24phonixhatsagt"



    Im Ãœbrigen hat er sein Volk garnicht getötet; sonst gäb's ja heute keine Juden mehr und Du hättest nichts zu plärren!


    Du magst das nicht schön finden (dass es immer noch Juden gibt), wirst Dich aber mit der Tatsache abfinden müssen, dass es die Juden noch immer gibt und diese sogar einen eigenen Staat haben!

  • Gäbe es einen "Beweis", hätte sich ja eine Religion irgendwann einmal durchgesetzt. Deswegen finde ich z.B. sie auch alle gleich schlecht. :sifone:

    Von wegen. Eine bewiesene Religion würde sich bei den Wissenschaftsgläubigen durchsetzen, sonst nirgends :bounce:

  • Worin unterscheidet sich Deiner Meinung nach Mohammeds Wort von irgendeinem Wort irgendeiner Religion? Gäbe es einen "Beweis", hätte sich ja eine Religion irgendwann einmal durchgesetzt. Deswegen finde ich z.B. sie auch alle gleich schlecht.


    Alle Religionen sind also schlecht.
    Aber manche schlecher!

  • Wie kommst du darauf dass es Gottes unveränderliches Wort ist? Das wurde einfach mal so festgelegt vor ein paar hundert Jahren, dass es so sein soll, aber es ist nur eine Meinung auch wenn sie historisch von einer Mehrheit durchgeboxt wurde.


    Ich finde solche Diskussionen haben keine wirkliche Substanz. Woher soll Mohammed das gewusst haben, woher wusste Jesus dass er Gottes Sohn ist... usw. usf.


    Wir reden hier über einen Glauben und nicht über wissenschaftlich bewiesene Tatsachen. Wenn die Menschen glauben, dass der Erzengel Gabriel zu Mohammed sprach resp. wenn er das selber glaubte (woher sollen wir das wissen heute) oder wenn die Menschen glauben, dass Jesus Gottes Sohn ist, dann ist das zu akzeptieren solange alles normal läuft.


    Zumindest eine Frage glaube ich, eindeutig beantworten zu können:
    Jesus wusste, dass er der Sohn Gottes war, weil alle Menschen Söhne und Töchter "Gottes" sind.
    Damit befinden wir uns in guter Gesellschaft.
    Alle lebenden Geschöpfe sind Kinder der großen Mutter Erde, und diese ist wiederum ein Kind von Mutter Natur.
    Welche Namen ihr dieser Mutter gebt, ist unwesentlich.

  • Um an etwas "supernatural "zu glauben, brauche ich keine Religion. Die sind mir alle zu bestimmend. Von daher bevorzuge ich, die Gedanken sind frei. Alle monotheistischen Religionen erheben den Anspruch der allein selig machenden Wahrheit, wobei der Islam diesbezüglich ein wenig robuster bei der Umsetzung dieser "!Wahrheit" ist.

    Einmal editiert, zuletzt von Pitchblack () aus folgendem Grund: Just a pen slipped...

  • Ich hatte meine Frage mehr an praktizierende Muslime gerichtet, die der Ãœberzeugung sind, dass der Koran Allah Wort ist.
    Ich habe den Koran und auch eine Biografie Mohammeds gelesen, nirgends konnte ich einen Hinweis darauf finden, dass er seine Eingebungen irgendwie gerechtfertigt hätte.


    Natürlich: eine Religion, die bewiesenermaßen richtig ist, ist keine Religioin mehr.
    Wie schon Douglas Adams wusste, wäre das ein Beweis für die Existenz Gottes. Dieser ist jedoch auf den Glauben angewiesen und würde sich, im Falle eines Gottesbeweises, in ein Logikwölkchen auflösen.
    Somit ist bewiesen dass es keinen Gott gibt, was Spielraum für Gott lässt.

  • XXX EDIT XXX

    Einmal editiert, zuletzt von Firtina () aus folgendem Grund: Spam

  • XXX EDIT XXX

    Einmal editiert, zuletzt von Firtina () aus folgendem Grund: Spam