Binationale/Bireligiöse Ehen



  • Du bist aber ein freundlicher Admin , ich werde keine Fragen diesbezüglich mehr stellen.
    Ich lese keine Bild, ich komme aus Österreich.

    Einmal editiert, zuletzt von Tierfreundin ()

  • Balkan-Türken sind in manchen Punkten etwas - wie kann man das am besten ausdrücken - légerer. :-) Ich möchte nicht anmaßend und despektierlich klingen, aber das erleichtert deinen Siegeszug natürlich ungemein. :D


    Auch den ihren bei mir. :p


    Hinterwäldler kommen mir nicht in die Tüte. Allerdings ist die Bezeichnung Balkan-Türke zu kurz gegriffen, denn nur ein Teil ihrer Verwandtschaft ist von dort. Der Rest kommt von der Mittelmeer-Küste. Dort sind sie oft auch etwas "legerer", bzw. aufgeklärter.



    Das hat aber weniger mit ihrer Lokalisation zu tun (Südosteuropa); wohl aber mit Tito, Enver und Co.


    Ich denke es hat auch mit dem viel länger andauernden kulturellen Austausch zu tun, der sich zwangsläugfig -auf der Alltagsebene- ergab über die Jahrhunderte. Man färbte auf einander ab.
    Wieviel türkische Kultur ist denn im Balkan aufgegangen, wenn man Essen, Sprache, Namen und zum Beispiel Musik nimmt.
    Sehr viel. Ein guter Freund von mir aus Belgrad heisst Srdjan und ist Serbe. Er trinkt gerne Rakija. Nicht nur sein Getränk, auch sein Name ist türkischen Ursprungs. Er ist aber ein serbischer Patriot. Um nur zwei Beispiele aus dem Stehgreif zu nennen. Es ging aber eben auch umgekehrt. Trotz all der plakativen Animositäten zwischen den Völkern, gab es auf lokaler Ebene schon immer regen Kontakt und Austausch.
    Balkantürken und auch nicht wenige in Istanbul feiern eine Art Weihnachten. Zu Neujahr beschenkt man sich innerhalb der Familie. Es ist angelehnt an den Weihnachtsbrauch.
    Man mag dies nun als Ketzerei, Bid'a, Volksverrat oder sonstwas nennen. Ich nenne es den natürlichen Gang, der Dinge, menschlich und den Zustand den Gott sich für die Welt wünscht, egal ob Allah oder Jahwe oder sonstwer.



    Ich kann nicht genau sagen, ob sich das ändert, aber es tut sich dort etwas. In MK leben die Türken bspw. im Westen des Landes mit den Albanern gemeinsam und stellen eine muslimisch-türkische bzw. muslimisch-albanische Mehrheit örtlich, aber eine Minderheit auf gesamtstaatlicher Ebene dar. Damit bilden sie das Gegenpol zum orthodox-mazedonischen Osten. Im Kosovo ist das nicht anders. In beiden Staaten wird die religiöse und ethnische Zugehörigkeit seit der Ablösung von Serbien und den Spannungen in Makedonien betont, die Religion nimmt wieder eine wichtigere Rolle ein, dient vor allem der Abgrenzung. Ich schwätze, ich liebe aber den Balkan und speziell erforsche ich das türkisch-balkanische Verhältnis, ist mein Steckenpferd und ging von meinem Vater auf mich über.


    Die Religion wird immer gerne genutzt um sich abzugrenzen, ganz besonders in nationalen Konflikten bei denen es um ganz andere Dinge geht.
    Zwei Beispiele wären Kashmir und Nordirland. Es gibt dutzende. Gerade in Zeiten von Islamismus, Islamophobie etc. flüchten sich die Menschen gerne in das eine oder eben das andere um Schutz, Halt und Stellung zu beziehen.


    Wenn Religion aber Abgrenzung zum Zweck haben sollte dann will ich mit ihr nichts zu tun haben und halte sie für Teufelszeug.

    Einmal editiert, zuletzt von A0583 ()

  • Du bist aber ein freundlicher Admin , ich werde keine Fragen diesbezüglich mehr stellen.
    Ich lese keine Bild, ich komme aus Österreich.


    King ist sehr freundlich, habe am Samstag mit ihm Bier getrunken. :)

  • King ist sehr freundlich, habe am Samstag mit ihm Bier getrunken. :)


    Ah, scheinbar Berliner Schnauze. Jetzt kann ich es mir erklären.... Ich sag mal: Schnell geschossen! ;)

  • Du bist aber ein freundlicher Admin , ich werde keine Fragen diesbezüglich mehr stellen.
    Ich lese keine Bild, ich komme aus Österreich.


    Was mich bei deiner frage ärgert ist die naivität, die frage beinhaltet die annahme das alle Türken gleich denken.
    Du fragst ob eine Türken mit einem deutschen beziehung haben darf! Ob die familie damit einverstanden wäre gegen frage hattest du je einen türkischen freund?


    Frage mal in rostock oder in brandenburg familien ob sie einverstanden wären das ihre tochter mit einem ausländer ausgeht !


    Für mich persönlich gibt es keine nationalitäten es gibt nur einstellungen.

  • Was mich bei deiner frage ärgert ist die naivität, die frage beinhaltet die annahme das alle Türken gleich denken.
    Du fragst ob eine Türken mit einem deutschen beziehung haben darf! Ob die familie damit einverstanden wäre gegen frage hattest du je einen türkischen freund?


    Frage mal in rostock oder in brandenburg familien ob sie einverstanden wären das ihre tochter mit einem ausländer ausgeht !


    Für mich persönlich gibt es keine nationalitäten es gibt nur einstellungen.


    Du hast mich missverstanden.
    Vielleicht bin ich in dieser Sache tatsächlich naiv, darum erlaubte ich mir auch zu fragen.
    Ist man ausländerfeindlich ist es nicht recht, ist man ausländerfreundlich passt es auch nicht.
    Was für eine verrückte Forenwelt.

    Einmal editiert, zuletzt von Tierfreundin ()

  • Du hast mich missverstanden.
    Vielleicht bin ich in dieser Sache tatsächlich naiv, darum erlaubte ich mir auch zu fragen.
    Ist man ausländerfeindlich ist es nicht recht, ist man ausländerfreundlich passt es auch nicht.
    Was für eine verrückte Welt.


    Ich glaube ihr missversteht euch wirklich.


    Meinst du denn, dass die Türken grundsätzlich interkulturelle Partnerschaften zu vermeiden versuchen? Oder meinst du, dass es ein Grüppchen ​unter den Türken dies versuchen?


  • Frage mal in rostock oder in brandenburg familien ob sie einverstanden wären das ihre tochter mit einem ausländer ausgeht !


    Ich habe da einen gewissen Fundus aus Erfahrungen aus Sachsen. :D


    In einem bestimmten Stadtteil einer bestimmten Stadt gab es mal 1 (in Worten einen) Dönerladen.
    Die Familie musste nach Wedding umziehen. Jetzt ist es dort wieder Dönerfrei. Die Tochter einer dort ansässigen Familie liebte einen Türken und heiratete ihn. Sie wurde enterbt und isoliert. Zog nach Tegel. Das beides in Berlin ist ist allerdings Zufall.
    Soviel dazu.

  • Du hast mich missverstanden.
    Vielleicht bin ich in dieser Sache tatsächlich naiv, darum erlaubte ich mir auch zu fragen.
    Ist man ausländerfeindlich ist es nicht recht, ist man ausländerfreundlich passt es auch nicht.
    Was für eine verrückte Welt.



    Ist ganz schön Mist, wenn man keinen eigenen Standpunkt hat, da weiß man gar nicht wie man sich so richtig stromlinienförmig verhalten soll..............

  • Ich glaube ihr missversteht euch wirklich.


    Meinst du denn, dass die Türken grundsätzlich interkulturelle Partnerschaften zu vermeiden versuchen? Oder meinst du, dass es ein Grüppchen ​unter den Türken dies versuchen?


    Ich weiss es doch nicht, eben nur das, was man in Presse und Funk hört oder liest.
    In meiner Stadt gibt es ein kleines Türkenviertel und ich kann nicht dort hingehen und mir meine Fragen beantworten lassen.


    .

  • Ist ganz schön Mist, wenn man keinen eigenen Standpunkt hat, da weiß man gar nicht wie man sich so richtig stromlinienförmig verhalten soll..............


    Ich bin nicht ausländerfeindlich!
    Eigentlich bin ich authentisch und gebe mich, wie ich bin.
    Warum sollte ich schleimen, das liegt mir nicht.

  • Gleiches mit Gleichem?! Schlechte Idee!


    Ãœbrigens,


    Ich wollte nur verdeutlichen das so eine einstellung nicht nationalitäts abhängig ist, der eine lebt in brandenburg und der andere lebt in anatolien aber die haben die gleiche denk muster.

  • Ich wollte nur verdeutlichen das so eine einstellung nicht nationalitäts abhängig ist, der eine lebt in brandenburg und der andere lebt in anatolien aber die haben die gleiche denk muster.


    Ich weiß, was du meinst, King. Ist allerdings auch nicht mehr so aktuell. Vorbehalte und Vorurteile findest du überall. Selbst in angeblich multikulturellen Kreisen.
    Ich bin da recht pragmatisch und ignoriere diese künstlich gezogen Trennlinien und reagiere dabei nur mit Lächeln. Würde ich das alles so ernst nehmen, würde ich regelmäßig an die Decke gehen.

    Einmal editiert, zuletzt von Liquidacao ()

  • Ich weiss es doch nicht, eben nur das, was man in Presse und Funk hört oder liest.
    In meiner Stadt gibt es ein kleines Türkenviertel und ich kann nicht dort hingehen und mir meine Fragen beantworten lassen.


    .


    Merkwürdige Presse in Österreich. Oder du scheinst die Falsche zu lesen. Wenn du dich für deine türkischen Mitbürger interessierst, solltest du mit ihnen auch Kontakt aufnehmen. Kann nicht schaden, oder gibt es für dich eine Hürde, die du bei deinen Eidgenossen nicht siehst?

    Einmal editiert, zuletzt von Liquidacao ()

  • Merkwürdige Presse in Österreich. Oder du scheinst die Falsche zu lesen. Wenn du dich für deine türkischen Mitbürger interessierst, solltest du mit ihnen auch Kontakt aufnehmen. Kann nicht schaden, oder gibt es für dich eine Hürde, die du bei deinen Eidgenossen nicht siehst?


    Die Eidgenossen sind die Schweizer.
    Ich werde keine Fragen mehr stellen und ihr könnt euch wieder einklinken.