"Deutschland-Bonds" vereinbart und im Gegenzug EU Fiskalpakt! Bravo Merkel

  • Folgender Deal: Die "Deutschland-Bonds" wurden vereinbart, um die Zustimmung des Bundesrats zum EU-Fiskalpakt für mehr Haushaltsdisziplin zu sichern.


    Mal schauen, was die anderen Regierungen in der EU für "Deals" eingehen müssen!


    Der Schuldenberg wuchs binnen eines Jahres um 42,3 Milliarden Euro, obwohl Bund und Länder so hohe Steuereinnahmen verzeichnen wie noch nie; dieses Jahr sollen es 32 Milliarden werden.


    "Damit schafft man Euro-Bonds auf nationaler Ebene"
    Staatsschulden klettern über Marke von 2 Billionen Euro | Top-Nachrichten | Reuters


    Wir haben die höchsten Steuereinnahmen und die niedrigsten Zinsen. Der EU-Fiskalpakt ist doch erkauft, wenn die Bundesländer am Sonntag in den Verhandlungen über ihre Zustimmung zum EU-Fiskalpakt am Freitag im Bundesrat einen Einstieg in gemeinsame Anleihen ab 2013 durchboxen. Dadurch sollen zwar lediglich nur die Zinsen gedrückt werden, statt (noch) keiner gemeinsamen Haftung, nur: Wer in Rekordzeiten weiterhin Schulden macht, der sollte mehr durch Haushltsdisziplin glänzen und sich die Frage stellen, ob Zinsen immer so niedrig bleiben.

    Einmal editiert, zuletzt von korkutdede ()