Beiträge von gun0815

    Hier mal der "offene Brief" der CDU


    https://www.cdu.de/artikel/off…o-wie-wir-die-sache-sehen

    Giftgas in Syrien?


    Zitat


    Ein Dokument der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) sorgt für Aufsehen. Von der OPCW wurde das Papier – ein kritischer Zusatz zur OPCW-Analyse des angeblichen Giftgas-Angriffs im syrischen Duma im Jahr 2018 – mutmaßlich unter Verschluss gehalten. Auf dem dadurch „geglätteten“ Bericht wurden schwere Vorwürfe gegen die syrische Regierung aufgebaut. Der Vorgang wirft Licht auf die medialen Verzerrungen zu Syrien und zum Giftgas-Komplex.

    ...

    Der „Gegen-Bericht“ thematisiert die physikalische Unwahrscheinlichkeit der OPCW-Darstellung der Vorgänge in Duma, wie etwa Stephen McIntire betont. So kommt der kritische Bericht, anders als die OPCW-Analyse, zu dem Schluss, dass die in Duma gefundenen Gas-Zylinder nicht aus der Luft abgeworfen wurden, sondern von Menschen am Boden platziert wurden. Er folgert, dass “die Abmessungen, Eigenschaften und das Aussehen der Zylinder und die Umgebung der Vorfälle nicht mit dem übereinstimmten, was zu erwarten gewesen wäre, wenn einer der Zylinder aus einem Flugzeug abgeworfen worden wäre“. Demnach sei die manuelle Platzierung der Zylinder an den Orten, an denen die Ermittler sie gefunden haben, “die einzig plausible Erklärung für Beobachtungen am Tatort“.

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=52014


    Interessiert das eigentlich noch irgendjemanden? X/


    mfg

    Am meisten nerven sich viral ausbreitende Egomanen, die beim Abbiegen an der Ampel nicht weit genug vor fahren, so dass sie nur nach Schaltung der selben es schaffen, diese zu passieren. Es nerven Fahrer, die ihre Kisten größentechnisch überhaupt nicht einschätzen können. Es nerven Ampelpenner und jene, die zwei Autolängen vor einer Kontaktampel stehen bleiben und sich dann wundern, warum das Ding einfach nicht umschaltet (dabei ist ihre Motorhaube gar nicht so lang) und natürlich nerven auch die Superspritsparer, die denken, wenn sie nur richtig doll langsam von der Ampel wegfahren, dass sie dann was sparen können/müssen. Was hinter solchen Ignoranten passiert, ist denen wohl Wurscht.


    Ach und ca. 80% der Eckenparker sind eben jene SUFF-Fahrer, weil sie einfach mit ihren Wuchtbrummen in keine normale Lücke passen..aber da kommt dann wieder das Einschätzen der Dimensionen ihres Vehikels zu tragen. ;)


    Und ja, ich mache mich nur noch lustig über solche. Kann ich auch, denn mein 23 Jahre alter 2 Sitzer hat einen ökologischen Fußabdruck, auf den diese Fraktion nie kommen wird. Mal von der schlichten Tatsache ab, dass mein Auto mit mir immer zu 50% (Sitzplätze) belegt ist und nicht nur zu 20%.


    Am geilsten sind aber die Hausfrauen-Fraktion, die mit solchen Kisten beim Subbermarkt zu ihrem Einkaufswagen fahren und nicht umgekehrt, weil sie es einfach nicht schaffen in der Parklücke irgendeine Öffnung ihres Gefährt zu öffnen, um den Einkauf zu verstauen.

    Da kann dann schon mal ein Stau am Einkaufswagenabstellplatz entstehen.


    :lach-m::rofl:

    Natürlich ist es ein Vorteil einen besseren Überblick zu haben und ein Nachteil einen schlechteren Überblick zu haben. Besonders in einer Umwelt, in der es immer mehr höhere Fahrzeuge gibt und immer mehr ziemlich schnelle Radfahrer. Ich kann solche Hirnis nicht ab, die sich für etwas besseres halten, weil sie SUVs hassen und ohne ihren batzig-frechen Bullshit beim Schreiben kaum auskommen und andere Foristen ständig anmachen müssen. Vielleicht hältst Du mal eine Sekunde inne und denkst darüber nach bevor Du dazu losschwallst.

    Ich brauche nicht mehr Platz als vorher mit meinem Kombi. Das hatte ich glaube ich schon erwähnt. Ich nehme Radfahrer besser wahr und kann meistens so vorausschauend fahren wie ich das früher gewohnt war, denn die massenhaft herumfahrenden SUVs hindern mich nicht mehr daran. Ich habe auch Nachteile, aber die stören mich im Vergleich zum Kombi nicht besonders. Und Spaß habe ich auch daran. Ich weiß, das ist politisch nicht mehr korrekt und unvernünftig, aber ich habe ihn ganz zweifellos. Die ganze Hass-Diskussion ist wieder mal so eine Hexenjagd wie mit den Rauchern. Aber da stehe ich ja inzwischen auf der richtigen Seite. :sifone:

    Du verwechselst ständig "Belustigung" mit "Hass" ...is auch schon wieder lustig.


    Ändert aber nix an meiner Sicht...außer wenn vor mir so ein Hochhaus steht und der Lenkende nicht mal im Ansatz weiß, wo seine Kiste anfängt und wo sie aufhört.

    Ja, du bist natürlich besser. Das sagen sie im übrigen alle. In so fern scheinst du ja in guter Gesellschaft.


    ....ist das was du hast überhaupt einer oder ist das nur so ein Pseudo-Volumen-Dingens-Frontkratzer mit Nähmaschine vorn drin oder ist das eine echte Penisverlängerung? :)


    mfg

    Vielleicht etwas mehr zur Stunde des Mr. Brexit von SPON. Der Video-Beitrag hat die Stimmung und die Ansichten aus meiner Sicht recht gut eingefangen.

    Nach Beschau dieses Videos fühle ich mich nur darin bestätigt, dass der begrenzte Genpool auf dieser Insel doch mehr Schaden angerichtet hat, als die Esskultur.


    Denkt der Typ wirklich, dass er einfach irgendwohin fahren kann und genau das machen darf, was er ankündigt?


    Ich kann solche Vollhonks einfach nicht ernst nehmen. Mal von der schlichten Tatsache ab, dass die dummen Inselaffen schon längst hätten gehen können. Ja, auch ohne Vertrag! Nur scheinen die nicht mal im Ansatz zu verstehen, dass es sie dann selbst am härtesten treffen wird.


    Naja, aber mit Feindbildern macht man einfachen Menschen eben auch was vor. Und einfach ist hier noch sehr milde formuliert. ;)


    mfg


    PS: Sag mal, waren die Interviewten eigentlich alle miteinander verwandt? Die sahen sich so ähnlich.... :kopfkratz::thinking-020:

    Er weiß aber auch nicht, wie´s besser geht.

    Muß er auch nicht. Er sagt seien Meinung, er regt zum nachdenken an und seine Zielgruppe wird ihn wohl nicht ignorieren.


    Ich bin einfach der Meinung, dass man Kritik äußern kann und muß, wenn man es meint äußern zu müssen. Es geht ja nicht darum, sich als Naseweis zu verkaufen. Darum ist es auch völlig irrelevant, ob der Kritiker auch Lösungen für die Probleme hat, die er anspricht.


    mfg

    Schade, dass das Thema "Anschlag Breitscheidplatz" und Anis Amri kaum Thema in den MSM ist.


    Diese ganze Affäre und der Schutz, der bisher ans Tageslicht gekommen ist, das mauern der Dienste und deren Vertuschungen nicht investigativ aufgearbeitet wird.


    Zum Glück gibt es Telepolis

    https://www.heise.de/tp/featur…organisation-4427406.html


    Zum Thema gibt es viele gute Artikel auf diesem Portal. Wer sich informieren will, findet dort jede Menge Infos.


    mfg

    Die Mehrzahl der im Markt befindlichen Fahrzeuge ist bei 250 km/h abgeregelt. Hat auch versicherungstechnisch Vorteile, die Prämien sind niedriger.

    Kommentiere doch diesen wirren Bullshit nicht noch. Wenn der Ahnung hätte, dann hätte er mal in die Datenblätter schauen können und feststellen müssen, dass der Carrera S (und nicht Carreta!) lediglich um 0,5 Sek besser auf 100 kmh beschleunigt. Also alles andere als "andere Leistungsklasse"!


    Subi ist und bleibt ein Spinner vorm Herrn mit wenig bis gar keine Ahnung. Der soll lieber seien Spielzeugmodelle putzen und hier nicht den Macker markieren. ;)


    mfg


    https://de.wikipedia.org/wiki/…#GR_Supra_(A90,_seit_2019)


    https://de.wikipedia.org/wiki/Porsche_992

    Ich meinte eher die Sicht nach vorne Gunny, aber ich erzähle Dir noch ein Beispiel mit Radfahrer. Stell Dir eine schmale Wohngebietsstraße mit nur einer Spur vor. Linker Hand ist eine herabführende Rampe einer Brücke mit der Hauptstraße, die über Eisenbahngeleise führt. Ein Radfahrer lässt bei so etwas rollen und freut sich über den Schwung. In meinem Beispiel hat der Radfahrer sogar einen Radweg, allerdings aus meiner Sicht hinter parkenden Autos. Meine einspurige Straße führt am Ende der Brückenrampe auf die Hauptstraße. Natürlich muss man halten und sich orientieren, aber sieht man auch was ? Der Parkstreifen der Brückenrampe ist zugeparkt und ganz unten, da wo ich auf die hauptstraße einfahren will, stehen ziemlich hochgebaute Fahrzeuge. Ich behaupte jetzt mal, dass ich in einem normal hohen Fahrzeug keinen Radfahrer sehen kann, der völlig berechtigt auf seinem Radweg die Brückenrampe hinunter brettert. In meinem SUV kann ich das aber. ;)

    Und dann parken solch rollende Hochhäuser dort und der Effekt ist gleich Null! Und dann fahren diese Hochhäuser vor dir und die Sicht für Ottonormalo ist gleich Null. Ehrlich? Ich kann einfach solche Spinner nicht ab. Egomanen, die sich einbilden, besser zu sein, weil sie gefühlt mehr sehen aber anderen die Sicht versperren und immer zwei Parkplätze brauchen oder einfach nicht in der Lage sind ordentlich zu parken...scheinen solche Volumenhirnis aber nicht zu merken, dass sie andere blocken, blind machen, Platz wegnehmen.


    Ich amüsiere mich eigentlich nur noch über dies Fraktion.


    mfg

    Reden wir doch mal über grundsätzliches bei einem Arbeitsvertrag.


    Es ist ein Vertrag zwischen zwei Parteien. Der eine bietet seine Arbeitskraft an, innerhalb unserer Gesetzgebung zur Arbeitszeitregelung und der andere verpflichtet sich, diese Leistung finanziell zu entlohnen. Unser Arbeitszeitgesetz setzt den Rahmen. Diese Zeit nachzuweisen ist somit die Pflicht der Person, die diese auch erbringt. Die andere Seite ist somit verpflichtet diese zu vergüten.


    Der Nachweis ist also immanent. Jeder, der jetzt so argumentiert, dass dies kaum möglich ist oder anderweitig oberflächlich, will sich seiner Verpflichtung entziehen.


    Wenn jetzt unser Arbeitsminister solch Schmarrn absondert, dann ist das ein klarer Verstoß gegen geltendes Recht. Punkt!


    Mal davon ab, dass in Zeiten, wo sich jeder Vollhonk mit Smartwatch oder Geotracker bestückt, sollte ein erfassen der Arbeitsleistung doch ein Kinderspiel sein. Wer hier mit dem verstaubten Argument "Stechuhr" was reißen will, der lebt immernoch in den 1920ern....Apropos, zu dieser Zeit war das erfassen der geleisteten Zeit der Normalzustand.


    Erbärmlich simple Denkweise und entlarvend dazu.


    Man sollte solchen Menschen mal erklären, dass niemand seien Freizeit zu verschenken hat. Schon gar nicht, wenn wir hier von unserem obersten Minister dieses Bereiches reden.


    mfg

    Kleidung kostet ca. 6 Monate nach Markteinführung sowieso nur die Hälfte und im Schlußverkauf gehen nochmals 50 % zum letzten Preis runter. Die Handelsketten machen dennoch Gewinn, weil die Ausbeutung in den Produktionsländern der Dritten welt so krass ausfällt! Es ist eine Affenschande, was da so läuft! Preisbildung hat fast gar nichts mit Wert zu tun, man nimmt, was man kriegen kann!

    Kater ich hatte Zolldokumente von "ERNSTINGS" und ""ZALANDO" in der Hand, ich weiß, welch Warenwert da gehandelt wird.


    Beispiel gefällig?

    Ernstings-Famely" Kinder T-Shirt VK im Laden 9,99€/ Warenwert laut Zolldokumente 0,46€ pro Stück. Jeans für die Dame, VK im Laden 24,99€/ Warenwert laut Zolldokument 1,89€ pro Stück.


    Wer in solchen Läden kauft ((T€DY, MTH [Pfennigpfeifer, McGeiz co], den sollte man allein wegen Dummheit für min 10 Jahre in eine Textilfabrik auf den Philippinen oder ähnliches schicken.


    Das ist schlicht Müll, der dort verkauft wird.


    mfg

    Ja, Leute wie mich. Man hat einen viel besseren Überblick und kann wieder wie früher vorausschauend fahren,.....

    Naja, das ist auch nicht immer die Realität, eher gefühlt.

    Mach den Test. Setz dich rein und markiere den toten Bereich mit Hütchen oder sonstwas. Du wirst feststellen, die Weitsicht mag besser sein aber alles, was um dich herum ist, verschwindet im Tote-Winkel-Nirwana.


    Spätestens wenn ein Liegerad-Fahrer im Radkasten rumpelt, wirst du wissen, was ich meine. ;)


    mfg