Beiträge von Kollateralschaden

    Ich bin wahrlich kein Nationalist. Im Gegenteil, cosmopolitan.

    Wir haben nunmal Nationalgrenzen. Dann muss man sie auch dazu nutzen, die Enteignung deutschen Bodens durch andere Nationen zu verhindern.


    Es fängt schon da an, dass Land und Firmen von ausländischen Investoren erworben werden kann. Es gibt m. W. Länder, wo ausländer kein Land kaufen dürfen. Mir fällt da Serbien ein, keine Ahnung, ob die das inzw. änderten, weil sie ja in die EU wollen.


    Nicht nur Nazis propagieren Deutschland den Deutschen.

    Schon cool, wenn Grund und Boden DEs Privatpersonen aus der ganzen Welt gehört?


    Die Misere mit den Mieterhöhungen liegt Jahrzehnte zurück und hätte längst zumindest zum Teil (Kappungsgrenze) ganz einfach beseitigt werden können.

    Das war von Anfang an eine Gelddruckmaschine für Vermieter.


    Ist aber nicht gewollt. Der Kapitalismus und der Rubel äääh, sorry böse, der Dollar muss rollen. Oder war es der Euro? Egal, Geld bitte nur in ausgewählte Taschen.


    https://www.mietrecht-reform.d…ungsgrenze-558-abs-3-bgb/

    Zitat

    Die Mietrechtsreform 2013 hat eine neue Regel bei der so genannten Kappungsgrenze geschaffen: Hiernach dürfen die Länder Gebiete bestimmen, in denen die Miete innerhalb von 3 Jahren nur noch um maximal 15 Prozent steigen darf. In allen anderen Gebieten bleibt es bei der Kappungsgrenze 20 Prozent.


    Garantierte Erhöhungsmöglichkeit von unglaublichen 15-20 % innerhalb von 3 Jahren. Wer denkt sich so was aus?

    Achja, das nennt man ja freier Markt mit staatlich garantierter Rendite.

    Hier andere Erhebungen.


    https://www.rwi-essen.de/unstatistik/112/

    https://www.rwi-essen.de/unstatistik/119/

    Zitat

    Dritte Covid-19-Impfung – Ein kleiner Boost


    Fazit: Bereits in der Zusammenfassung der Studie im „New England Journal of Medicine“ werden keine absoluten Zahlen, sondern nur relative Zahlen zum Effekt der dritten Impfung genannt. Dies, obgleich sich medizinische Zeitschriften den sogenannten CONSORT-Regeln verpflichtet haben, immer beides – relative und absolute Effekte – zu berichten. Relative Zahlen sind beeindruckend groß, während die absoluten Zahlen klar zeigen, dass eine dritte Impfung die bereits beachtlich hohe Wirkung der ersten beiden Impfungen noch etwas verstärkt, aber dieser zusätzliche Effekt ist nicht so groß ist wie es die relativen Zahlen erscheinen lassen.


    Das zum Thema Statistiken und Studien.

    Es lebe das selektive Lesen, dann hat wenigstens jeder was davon und liefert Zündstoff für Diskussionen ;)


    Trau, schau, wem.

    Alles unwichtig.

    Die Wahl wurde manipuliert.

    Die Russen sind schuld.

    Außer in Berlin, da war es mal wider reine Unfähigkeit.


    https://www.zdf.de/nachrichten…a-bundestagswahl-100.html


    Grüne laufen der CDU den Rang ab. Ok, die Union lässt sich ja lieber bezahlen.




    https://targetleaks.de/

    Zitat

    Auch staatliche Stellen nutzten im Bundestagswahlkampf Facebooks Microtargeting, wie die Recherchen des ZDF MAGAZIN ROYALE belegen. Es liegt nahe, dass einige Behörden damit gegen ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts verstoßen (Aktenzeichen: 2 BvE 1/76). Das Urteil verbietet Staatsorganen “unter Einsatz staatlicher Mittel” politische Parteien “zu unterstützen oder zu bekämpfen, insbes. durch Werbung die Entscheidung des Wählers zu beeinflussen.”

    Noch Fragen Kienzle?

    Unmöglich, über 2400 Posts nachzulesen.


    Entscheidern, die sich gern auf die grauenvollen Zahlen berufen haben, die ja so nicht eingetreten sind, immer noch Argumente kommen, die statistische Zahlen nicht hergeben.


    Die Statistik ist vom 09.10.2020.

    Wir haben es, im Gegensatz zu anderen Ländern, ganz gut überstanden.

    So viel Lob sollte schon sein.


    Ansichtssache. Das sehe ich ganz anders.

    Skandal des in der Schublade versenkten Pandemieplanes aus 2013 (?) reicht nicht?


    Darüber hinaus entwächst dieser "Erfolg" "dank" der Perfektion der Perversion des kapitalistischen Systems par excellence.

    Es handelt sich um eine weltweite Pandemie.

    Von Anfang an war klar, dass die reichen Staaten den armen Staaten Impfstoffe abgeben müssen. Nicht nur um Menschenleben zu retten, sondern auch, um Mutationen einzudämmen.


    Politisch nicht durchsetzbar?! Erst kommt das Fressen, dann die Moral.

    Jeder sit sich selbst der Nächste. Auch in "hoch zivilisierten" Gesellschaften des Königs der Schöpfung und dessen Segnung mit "Intelligenz".


    Statistik hin oder her. Meinungen hin oder her.

    Die vielen Toten sprechen für sich.

    Wollen wir in die Statistik auch einfließen lassen, wie viele Tote es im Verkehr, durch Alkohol, häusliche Gewalt, Kriege... statistisch gegeben hätte.

    Es finden sich immer Zahlen, mit denen sich alles mögliche relativieren lässt.


    Der Ansatz des Basiswertes ist variabel. Ein beliebtes "stilistisches" Mittel von Statistiken.

    Ich halte mich für einen durch und durch Demokraten.

    Dazu gehört freie Meinungsäußerung.

    Die legt das BVerfG extrem hoch! (Wink an die Foreninhaber und Mods *wegrenn*)


    Demokratie = Ertragen zu einer Minderheit zu gehören und mich Regeln unterordnen zu müssen die mir ganz und gar nicht schmecken.

    Demokratie = Andere, auch radikale Meinungen zu ertragen und mich ihnen zu stellen, alternativ mich mit ihnen abzufinden, oder sie mit rechtsstaatlichen Mitteln zu bekämpfen.


    Demokratie ist die Unterdrückung der Minderheit?

    Dank der Meinungsfreiheit eigentlich Nein. Wenn man sie ernst nimmt und hoch hält.

    Moderne Demokratie wie ich sie verstehe, MUSS Minderheitsmeinungen Platz geben. Minderheiten einbeziehen.


    Grenze für mich ist Volkshetze.

    Irrwitziger Weise gehört streng nach Wortlaut dazu auch, gegen die Gruppe der Nazis (rassisch, national) aufzustacheln?

    https://dejure.org/gesetze/StGB/130.html

    Zitat

    ...den öffentlichen Frieden zu stören,

    1. gegen eine nationale, rassische,.. Gruppe

    Der Begriff "rassisch" im Gesez ist mehr als bedenklich.

    Der Begriff "national" ist der Keim vieler unnötiger Konflikte = Boden für völkerspaltendes Denken.


    Zum Thema:

    • Jeder der Will kann boykottieren und dazu aufrufen. Oftmals wichtig.
    • Wo die Grenze der Meinungsfreiheit ist legt die Verfassung, bestenfalls befugte stattliche Organe fest, nicht die Befindlichkeit und Meinung Einzelner.

    Sonst dürfte ich rote Socke nie meine Meinung sagen, wenn sie jemandem zu radikal erscheint.

    Alles was gegen die strukturelle Gewalt, das herrschende System und den ungezügelten Kapitalismus aufbegehrt gilt als Gefahr gg. die FDGO.

    Es gehört nicht viel dazu vom fragwürdigen Verfassungsschutz beobachtet zu werden.


    Ich schließe mich den Meinungen an, dass es nicht die Pflicht eines Veranstalters ist zu entscheiden, was von freier Meinungsäußerung gedeckt ist und was nicht.

    Wo setzt man an, wer definiert die Grenzen?

    Schwierig.

    Sieht man auch in der Debatte dass auf Facebook und Co. die Verantwortung des Staates abgewälzt wird. Private als Gesetzeshüter, Vollstrecker und Richter der Verfassungsrechte?


    Über ein Hausrecht kann diese Entscheidung getroffen werden. Grundrechte gelten nur ggü. Staat - Bürger.

    Privat darf man "Staat" spielen und Grundrechte ignorieren.


    Jeder mit Hausrecht - und vor allem Politikforen - trägt eine hohe moralische Verantwortung, welchen Stellenwert sie freier Meinungsäußerung beimessen, welchen Gegenkräften sie sich stellen und welche Äußerungen sie "zensieren".


    Zensur hat die Menschheit noch nie weiter gebracht.

    Es bodelt im Untergrund weiter und verdichtet sich mitunter.


    Zitat

    Definition Zensur im Wiki: Verbreitung unerwünschter oder gesetzeswidriger Inhalte zu unterdrücken oder zu verhindern....das Amt eines Sittenrichters..Ziel, das Geistesleben in religiöser, sittlicher oder politischer Hinsicht zu kontrollieren.


    Ich will keine Gedankenpolizei.

    @Dyl. U.



    Hartz 4.

    Noch nie so ein widersprüchliche und schwammiges Urteil gelesen. Macht sich halt kaum jemand die Mühe so lange Urteile komplett zu lesen.

    Es trauten sich nicht mal Die Linke, das zu kritisieren. Jeder hat Angst Wähler zu verlieren, wenn man die roten Roben kritisiert. Äzzend!

    Kein Wunder dieses Urteil, wenn einer der Richter über das Gesetz selbst abgestimmt hat. Da ziehen die anderen Vasallen halt einfach mit. Alles das selbe ****

    Auch so ein Ding, dass ehemalige Abgeordnete BVerf Richter werden dürfen. Geht gar nicht!

    Was mich grundsätzlich bei der Gesetzgebung nervt und ganz offensichtlich bewusstes Kalkül ist.

    Warum muss nicht jedes Gesetz intensiv auf Verfassungsmäßigkeit geprüft werden? Ok das werden sie im Vorfeld wohl grob abklopfen und den passenden Fachmann aussuchen, der nach ihren Wünschen begutachtet :(


    So wissen sie jetzt, dass es idR bis zu 10 J. dauert, bis es beim BVerfG landet, sofern nicht Normenkontrollverfahren eingeleitet wird.

    Andererseits was Hartz 4 betrifft, gab es aus meiner Sicht nur Skandalurteile seitens des BVerfG und Entscheidungen wurden bewusst hinaus gezögert, oder gar lapidar abgelehnt.


    Ich halte von unserem BVerfG inzwischen gar nichts mehr.

    Der größte Knaller war das letzte H4 Urteil und das Urteil wegen der Brennelementsteuer.

    Die urteilen doch auch nur noch so, wie es der Regierung in den Kram passt.

    Für mich verkommt DE immer mehr zum Unrechtsstaat.

    Aber gut getarnt.

    Unabhängige Justiz? Ich kann nicht daran glauben. Recht bekommen ist käuflich. Das wird immer mehr zu meiner tiefsten Überzeugung.


    Und die meisten Bupräs nicken eh alles ab. Nicht mal die trauen sich, ein Gesetz nicht zu unterzeichnen. Es gab nur wenige, die diese Traute hatten.

    Ich interessierte mich nie für den Papst.

    Aber Franziskus fand ich anfangs toll.

    Inzwischen hat er mich enttäuscht.

    Ganz doof fand ich z. B., dass er zu Ostern wegen Corona die Blumen abbestellt hatte.

    Ich hab's zwar nicht so mit Blumen und lass die lieber in der Erde stecken, aber wenn schon.

    Die Kirche kann doch trotzdem geschmückt sein, auch wenn die Schäfchen nicht rein dürfen. Dann zeigt man sie halt per Webcam. Im TV kam die Predigt ja auch.

    Dem Blumenlieferant hätte es geholfen und so landeten viele Blumen auf dem Müll.

    Allen die nach Todesstrafe schreien kann ich nur wünschen, dass sie niemals Opfer eines Justizirrtums werden, oder Opfer von Ermittlungsbehörden, die die eigene Unfähigkeit vertuschen müssen.

    Der berühmteste Fall dürfte wohl Harry Wörtz sein, der noch immer für anständige Entschädigung kämpft. (oder hat er die inzw. endlich erhalten, obwoh man das gar nicht wirklich entschädigen kann)

    Aber Hauptsache Bierwerbung noch immer zulassen.

    Politik ist und bleibt Lobby, Lobby, Lobby.

    Ich sehe zwischen Lobbyhörigkeit und Korruption keinen wirklichen Unterschied.


    Ok, bei "echter" Korruption stecken sich Personen die Taschen voll.

    Politik ist ein Hure, wobei das eine Beleidigung für die Huren wäre.

    Die machen nämlich ehrliche und sauber Geschäfte.

    https://de.sputniknews.com/deu…taine-schiesst-gegen-akk/


    Lafontaine zum Thema: Einfach mal lesen.

    Recht hat er. Kurz und knackig.

    Was die Rechenkünstler bei Sputnik übersehen haben. Es kommt drauf wie das Geld ausgegeben wird. Mann kann 300 Milliarden effektiv investieren oder in den Sand setzen. Ich bin immer wieder beeindruckt von diesen tiefgründigen und fundierten Aussagen.

    Was ändert das an den Dimensionen der unterschiedlichen Höhe der Ausgaben?

    Willst du etwa damit sagen, dass die USA von den 732 Milliarden ca. 471 Mrd ggü. China und 667 Mrd. ggü Russland in den Sand setzen?

    Das wären 60-90 % in den Sand gesetzte Ausgaben?

    Außerdem kommt der Rest der Ausgaben der anderen Nato-Länder noch hinzu.


    Im Umkehrschluss würde das bedeuten, dass die Rüstungsindustrie für Schrott subventioniert wird.

    Oder kannst du mir vorrechnen, was du genau meinst?

    Ich verstehe es leider nicht, was du mit "in den Sand setzen" meinst und wieviel davon.

    Für die dt. Rüstungsausgaben trifft das zu, weil denen die Gerätschaften von der Stange nicht gut genug sind und nicht funktionieren.

    Das übliche Gerät funktioniert aber leider bestens.

    Das sehe ich anders. Arbeitsplätze werden m. E. langfristig verloren gehen, wenn die Branche aufgrund zu langsamer Durchführung eines dringend nötigen Strukturwandels im Internationalen Wettbewerb den Kürzeren zieht.


    Das Grundproblem unserer Automobilbetrüger. Nie wirklich weiter forschen, nichts umsetzen, dann jammern sie verlieren den Anschluss und wieder beim Staat nach Geld schreien.

    Und das klappt seit Jahrzehnten.

    Zwischendurch kassieren sie m.W. auch noch Geld für die Forschung.

    Das geht seit der Katalysatoren so.


    Die Politik macht auch zu wenig. Ohne gewisse Verbote geht es nicht.

    Arbeitsplätz werden auchdurch neue Techniken geschaffen. Dazu gibt es jed Mnge Studien.


    Tesla baut seine Infrastruktur selbst und Niederlande hat längst 10 J. Vorsprung in Sachen Aufladestationen.


    Deutschland ist hinterwäldlerisch und die deutsche Politik versagt immer wieder.

    Die Überschrift dieses Threads macht eine Einordnung nicht besonders leicht. ;)


    Das tut mir leid. Deine Differenzirung finde ich gut.

    Wir können gerne differenzierter darauf eingehen.

    Im Grunde wird das ja vermischt, wie man an NS2 gut sehen kann.


    Hier habe ich noch etwas älteres gefunden das sehr deutlich zeigt was passiert, wenn eine Tagesschausprecherin auch nur andeutungsweise die "Integrität" der USA "relativiert".

    Ich fette mal.


    https://www.t-online.de/nachri…a-russland-vergleich.html


    Zitat

    Die ZDF-Moderatorin Marietta Slomka hat am Donnerstagabend mit einer Äußerung im "heute-Journal" für Empörung gesorgt. In der Anmoderation zu einem Beitrag über die US-Sanktionen gegen die russisch-europäische Gaspipeline Nord-Stream 2 verglich sie die USA und Russland als schwierige Partner für internationale Zusammenarbeit und ging dabei auch auf den vermutlichen russischen Auftragsmord an einem Georgier im Berliner Tiergarten ein.

    Wörtlich sagte Slomka: "Wie sehr sich die Welt verändert hat, sieht man auch daran, dass Russland und die USA inzwischen fast gleichermaßen schwierig sind. Gut, die Amerikaner lassen keine unliebsamen Leute in Berliner Parkanlagen ermorden – soweit man weiß.


    Das zeigt eindrücklich, das festgefahrene Feindbild. Dabei ist m. W. nachgewiesen, dass die CIA in zahlreiche Putsche und Morde verwickelt war und den USA unliebsame Regierende in Lateinamerika auf mysteriöse Weise ums Leben kamen.

    https://www.heise.de/tp/featur…z-zum-Toeten-3452553.html


    Vor Jahren sah ich mal ein Video eines Hathunters der auspackte, dass er im Auftrag der USA tötete.


    Auch ein Mord an einem Trroristen wie Bin Laden, mit dem ja sogar geprahlt wurde, ist und bleibt ein Mord.

    Das kommt also noch hinzu, dass manche gezielte Morde legitimiert werden. Es war ja ein Terrorist.

    Sogar die Kanzlerin sagt damals "Ich bin froh, dass Bin Laden getötet wurde."

    Eigentlich ein Skandal!


    Und da verschwimmen die Grenzen. Die USA tötet nur Terroristen, aber keine unliebsamen Drahtzieher oder Politiker? Ja, nee iss klar. Wer's glaubt.


    Eindeutige Beweise für manche politischen Morde fehlen oftmals. Wie auch aktuell im Fall Nawalny. Übrig bleibt ein "Gschmäckle" und das Gfühl, dass die Schuld ja quasi nachgewiesen ist. Alle Indizien sprechen schließlich dafür. Nur die der Amis werden all zu gerne vergessen. Alles lange her, heute machen die das nicht mehr. Ja, ne iss klar. Wer's glaubt.


    https://www.tagesschau.de/ausland/trump-soleimani-103.html

    Zitat

    Trump rechtfertigt Tötung Soleimanis


    Ich finde es jedenfalls offensichtlich, dass mit zweierlei Maß gemessen wird.

    Entweder man koppelt "moralisches" mit dem Gschäftlichen, oder man trennt es. Dann aber bitte konsequent. Bei USA und Russland.

    Aber das lässt die Wirtschaft nicht zu. Geschäfte kennen keiner Moral.

    Wenn uns Waffen für die Saudis Geld bringen, oder in der Krise 2010 die Stornierung der Waffenlieferungen an die Griechen ine Menge Geld kosten, gibt es keine Prinzipien.

    Das bringt einiges auf den Punkt.

    USA als Negativbeispiel und die wahre Fratze.


    https://www.freitag.de/autoren…brauchen-wir-die-usa-noch

    Hervorhebungen von mir


    Der Ami hat uns nach dem WK2 geholfen und nun ist er in den Köpfen für immer der Gute.

    Der Russe hat die Menschen in der DDR unterdrückt, überwacht und ist auf ewig der Böse.


    Das selbe Phänomen sehe ich in Sachen Israel.

    Hitler hat dieser Religionsgemeinschaft extremst viel Leid zugfügt. Nun stehen wir ewig in deren Schuld und jedewede Kritik ist ein Tabu.

    Das geht nur mit Gewalt. Ein anderes Wort dafür ist "Enteignung".

    Sowas ist typisch für Sozialismus. :(

    Umsiedlungen wegen Dreckschleuder und Klimaschädling Nr. 1 Kohlesgewinnung ist im Grunde auch Enteignung.

    Alternativ ist es Verteibung aus der Heimat.

    Gaaanz böse!

    Man könnte s auch Körperverletzung nennen. Sowohl für die, die ihr Heim verlassen müssen und auch die, die durch die Immissionen geschädigt werden.

    Raub ist es, weil uns unser Wald genommen wird.


    Den Anspruch auf Alg1 als Versicherungsleistung (!) nach jahrzehntelanger Beitragszahlung auf maximal 2 Jahre zu kürzen und dann in H4 zu fallen und seine komplette private Rentenvorsorge aufbrauchen zu müssen ist auch Enteignung.


    Gemeindeeigentum, sprich Allgemeineigntum/Allgemeingut also das "Tafelsilber" (Wohnungen, Häuser, Grundstücke) an Konzerne zu verscherbeln ist auch Enteignung.


    Trifft es die Kleinen schreit keiner. Trifft es die, die eh viel zu viel haben, ist das Geschrei nach Enteignung groß.

    Fordert man von den Großkapitalisten Verantwortung und erinnert daran, dass Eigentum verpflichtet und dem Gemeiwohl dienen soll, wird das Grundgesetz plötzlich total vergessen und so getan als gäbe es diesen Absatz gar nicht.

    Eben ;)

    Manchmal braucht es naiv und dümmlich klingende Fragen, damit die Betonköpfe mal nachdenken ;)

    Aber wie erwartet ist dann Sendepause, bzw. abstruses altes Muster. Leuchtet ja jedem ein, dass die Russen nur darauf warten, ein schutzloses DE angreifen zu können.

    Was denn sonst. :head:


    Und selbst wenn es einer wagen würde, würden einige Staaten, allen voran vermutlich die USA Truppen schicken.

    Im Grunde wäre da ja auch noch dieser usselige zahnlose Tiger Frontex, das auch handeln müsste.


    Keiner würde es zulassen, dass DE zerbombt wird. Ok bei Nuklearangriff sieht es natürlich mau aus. Aber auch so was würden die Angreifer nicht folgenlos überstehen.

    Allein schon weil dem Ami seine Bomben bei uns liegen.


    Für mich der wahre Tag der Wiedervereinigung.



    mfg


    Für mich auch! Das gebührt allein schon der Respekt.

    Russland kann niemals Partner sein. Entweder man dient ihm unterwürfig, oder man ist sein Feind.

    Ersetze Russland mit USA.

    Deutschland spurt nicht und die USA sanktioniert uns.

    Auch wenn es aktuell Trump ist. Diese Gangart ist schon immer Ami Mentalität und übliches Gebaren.

    Wir sind die Bosse und sagen wo es lang geht. Wer nicht spurt, bekommt unsere Macht zu spüren.

    Na und? Andere Staaten schicken ihre Killer auch in andere Länder und wir machen mit denen Geschäfte.

    Wo ist dein Problem? Ach ich vergaß, du bist fundamentalistischer Russenhasser. :)

    Dann ist das schon OK.


    Und Frontex, also die EU! begeht ungestraft mehrfach Menschenrechtsverletzungen und lässt Menschen absaufen.

    Das ist eigentlich sogar mehr als Mord. Nämlich Massenmord.

    Pfui!


    Aber alles egal, so lange es westliche Staaten sind.

    Das Kapital und die Pfründe müssen doch geschützt werden.

    Um jeden Preis.

    Ekelhaft!