Beiträge von Incident now

    Naja.....Da bewegt man sich bei der Bewertung auf sehr dünnem Eis. Deine zwei Variablen können fließend sein.

    Oder wie hier im aktuellen Thread, wo man bei der Einforderung einer auch kritischen Reflektion des Handelns der arabischen, bzw. Palästinensischen Seite sofort Teilnehmer einer "Hasbara" Ideologie folgt.

    Ich oute mich nun als Moslem, wenn auch nur auf dem Papier. Als ich mich in diesem Forum registriert habe, hat mich der Israelthread sofort angesprochen. Mit den Juden und Israel hatte ich zuvor wenig am Hut, deren leidvolle Geschichte in der Historie jedoch kenne. Bald wurde mir bewusst, dass hier substanziell irreale Schuldzuweisungen gegen dieses kleine Volk getätigt,- und mit den inflationär verwendeten Begriffen wie: "Zionismus" und "Hasbara" eine regelrechte Hetzjagd und Dämonisierung veranstaltet wurde. Für die banalsten Gegebenheiten, die überall auf der Welt vorgekommen sind,- und immer noch vorkommen werden die Juden verantwortlich gemacht, jedoch für die gleichen Verfehlungen der eigenen Ideologie sofort eine Entschuldigung gesucht. Diese verbohrte Hetze ist nicht hinzunehmen. Schließlich reden wir über Menschen. Wenn schon Kritik, dann etwas objektiver und gerechter. Das müsste für eine moderne und aufgeklärte Gesellschaft Voraussetzung sein. Wenn wir solche Ungerechtigkeiten durchgehen lassen, könnte man irgendwann selber der Nächste sein, auf den gehetzt wird. Deshalb habe ich als Moslem und Weltmensch kein Problem damit, die Juden gegen Hetze in Schutz zu nehmen. Das ist Menschenpflicht. Nun klinke ich mich aus diesem Thread für immer aus, weil mir diese Hetze und Verlogenheit zu dumm wird.

    Hierzu gibt es objektive Analysen, die die Problematik im arabischen Raum ziemlich realistisch reflektieren. Die Schuld immer bei den anderen zu suchen und die Opferrolle einzunehmen, ist eine beliebte Tugend in dieser Gegend. Dass das Problem meistens hausgemacht ist, darauf würden unsere Freunde aus arabischen Ländern nie kommen.


    Zitat:


    Zitat

    Sind das nun die Fernwirkungen des westlichen Imperialismus und Kolonialismus, nach dessen Ideologie der Nahe Osten selbstherrlich aufgeteilt und gegängelt wurde? Das mag zum Teil zutreffen. Aber eben nur zum Teil. Denn das „Beben“, das den arabischen Patienten erfasst hat, ist sehr wohl auch hausgemacht.

    Ganz oben auf der Liste der Versäumnisse steht ein Versagen der Eliten, und das gleich auf mehreren Ebenen. So wurden soziale und politische Fehlentwicklungen der Kolonialzeit nicht etwa korrigiert, sondern sogar noch verstärkt. Das gilt zum Beispiel für die Verteilung von Macht. Die blieb nämlich aus. Vielmehr ist bis heute die Entscheidungsgewalt allein auf einen kleinen Kreis beschränkt. Teilhabe? Ein Fremdwort.

    https://www.tagesspiegel.de/po…t-scheitert/21151864.html

    Jetzt habe ich die letzten beiden Beiträge von Kater ganz in Ruhe durchgelesen. Kommt nur mir das so vor, oder sehen die anderen User auch den verdeckten ideologischen Klassenkampf zwischen seinen Zeilen? :/

    Der Artikel beschreibt die unterschiedlichen Situationen in einer Zeit, wo sich die Araber zu Recht gegen die Zionistische Okkupation Palästinas erwehren und erkannt haben, dass nach Jabotinski et. al. es keine andere Möglichkeit mehr gab, der Protostaatsbildung der Zionisten wirksam entgegen zu treten! Mit welchen Recht durften Juden nach Palästina einreisen und sich naturalisieren, erst durch Kauf , als das nicht mehr ging, durch offenen Landraub und Terror!

    Trotzdem der zionistische Terror sich auch gegen die Briten richtete, wurden die zionistischen Ziele durch Großbritannien gefördert! Man überließ ihnen sogar das gesammte Waffenarsenal und die Fahrzeugparks nach Abzug zum Ende des Mandats. die Araber wurden nie vor den Mordorgien der zionistischen MIlizen und der Haganah geschützt! Ganz im Gegenteil, Araber wurden vor Gerichte gestellt verurteilt und hingerichtet, Juden freigesprochen, Praxis bis heute, wo militante zionistische Siedler unter dem Schutz der IDF und der israelischen Polizei sich alles erlauben können, ohne auch nur befürchten zu müssen, je bestraft zu werden.

    Der Artikel beschreibt m.E., dass es hierbei um 3 Opfer gehandelt hat. Du wirst dich jetzt fragen, wer das dritte Opfer war. Es waren die Briten, die mit der Gesamtsituation überfordert waren und folglich viele Fehlentscheidungen getroffen haben. Es ist nicht leicht, es den Arabern alles Recht zu machen und gleichzeitig den Juden. Schon deshalb nicht, weil beide Seiten, die Araber und Juden extrem gegensätzliche Ansichten hatten. Als Mandatsträger haben die Briten wahrlich keine dankbare Aufgabe zu erfüllen gehabt. Egal wie sie entschieden, waren sie der Buhmann für die andere Seite. Manchmal für beide Seiten. Um Recht und Ordnung durchzusetzen waren die Sicherheitskräfte der Briten zudem extrem unterbesetzt. Die Juden haben tatsächlich Land von den Arabern abgekauft. Damals war ein regelrechter Markt für Landverkäufe der Araber entstanden. Dieser Markt konnte nur deshalb gedeihen, weil ein guter Preis dafür gezahlt wurde. Man muss dazu erwähnen, dass Palästina damals kein souveräner Staat war, der irgendwelche Landrechte hatte. Die Juden hätten es der europäischen Siedlern in Amerika gleichmachen können und ihren Claim einfach abstecken können. Stattdessen haben sie dafür bezahlt, sogar sehr gut. Nun zu deinem Satz den Du selber hervorgehoben hast. Die Juden haben a) historisch gesehen - genauso wie die Araber - einen legitimierten Anspruch sich in Palästina niederzulassen und dort zu leben. Deshalb kann von Besetzung keine Rede sein. Dass die Flüchtlingswellen der Juden in dieser Zeit immer stärker wurden, ist dem Antisemitismus in Europa, insbesondere der Nazi - Herrschaft geschuldet. Wohin sollten diese Leute denn fliehen? Viele flohen nach Amerika und in die Türkei. Andere wiederum nach Palästina, wo sie ihre historische Heimstätte sahen. Blenden wir das legitime Recht der Juden auf Palästina mal kurz aus. Nehmen wir an, dass sie nur Flüchtlinge wären. Trotzdem hätten sie das Recht, sich dorthin zu retten. Dieser Umstand war definitiv gegeben. Lehnst Du in Deutschland auch die Bürgerkriegsflüchtlinge aus vielen Teilen Arabiens und Afrikas ab? Nach deiner Logik hätten sie weder in Europa, noch in Deutschland etwas zu suchen.

    (....)

    Die Provinz Palästina des Osmanischen Reiches war ein entwickeltes fruchtbares Kulturland, das die Zionisten mit massiver Gewalt an sich gebracht haben, keineswegs nur uunbewohnte Wüste oder Ödland, wie die Hasbara-Lügner es stetig behaupten!

    Ich habe diesen Artikel....


    https://www.spiegel.de/geschic…die-briten-a-1206223.html


    ... gelesen und war zutiefst erschüttert.


    Lies Du ihn bitte auch durch und berichte uns, was Du darüber denkst.


    Mein Fazit:


    Keiner der beiden Seiten hat sich etwas geschenkt.


    Du wirst vermutlich wieder alles ignorieren, den Link als eine zionistische Quelle ablehnen und weiter einseitige Schuldzuweisungen gegen Juden tätigen. Etwas anderes erwarte ich von dir auch nicht.

    Ja, gibt es. Es gibt aber auch Kleiderordnungen und Kleiderordnungen. Wenn jemand Polizist werden möchte, dann sollte dem schon klar sein, wie er sich künftig im Job zu kleiden hat. Olympia allerdings ist der Wettstreit der Amateure. Sagt man so. Dann sollte man dann zu seinen Befindlichkeiten stehen und sagen: "Zieh ich nicht an!". Wenn das eine kritische Masse macht, gibt's halt zwei Varianten. Davon wird wohl niemand pleite gehen. Ich höre schon die Gegenrede: Ja, aber die Rechte der Frauen!! Was ist dann mit den Rechten der Frauen, die gerne die andere Variante angezogen hätten?? In der jetzigen Form ist das nichts weiter als ideologiegetriebene Überhöhung. Ob die jetzt von den Betroffenen selbst oder von außen Stehenden kommt, sei dahingestellt. Himmel, ich hab schon Vorträge vor großem Publikum in T- Shirt und Hose dark camo gehalten. Vor einem Haufen Anzugträger und Damen in [wie auch immer sich das nennt]. Und ich lebe noch. Die haben mich sogar wieder eingeladen. Es reicht eben nicht aus, ständig das Mantra zu betonen: Auf die Inhalte kommt es an, nicht auf den äußeren Schein - und dann das Gegenteil zu leben.

    In vielen Sportarten der Olympiade sind Profis anwesend. Es geht um Leistungssport, nicht um Gaudi. Deshalb sollten sich die Sportler auch dementsprechend kleiden. Ich stelle mir nun in der Winterolympiade vor, dass sich ein Sportler in Abfahrt der Streif mit einem Cowboyhut und Leuchtreklame am Jeans den Abhang hinabstürzt, weil er diesen Outfit für sich als genehm ansieht. Himmel, da vergeht mir jede Lust am Sport.

    Wissen wir ja, da biste locker........ auch wenn so ein fröhliches "FicXXX Disch Du Kartoffel, Du HurXXXohn.." zu Dir rüber schallt... da bist Du denn gaaaanz entspannt... :D:D.. diese Sprache......

    Man sollte die Synonyme für die Begriffe in der Landessprache kennen. Die ersten Migranten sagten immer, sie wollten Telefon "machen". Wie, was? Wollen sie etwa Telefone produzieren? Nein, sie wollten nur telefonieren. Das "Machen" ist in ihrer Landessprache ein allgemeingültiges Verb für tun. FicXXX Disch bedeutet nicht anderes als, ich mach dich fertig. Also hat diese Ausdrucksweise nichts sexuelles an sich. Du HurXXXohn genauso. Diese Verwendung des Begriffes wird nicht für den Sohn einer leichten Dame verwendet, sondern, wenn man sich über jemanden ärgert. Überall auf der Welt werden ähnliche Begriffe verwendet, die den Inhalt nicht entsprechen. Der bekannteste Begriff stammt aus dem US - Amerikanischem: "fuck you"

    Boris kann welche auch immer Wurzeln haben, er ist ein Engländer mit allen Macken, die diese Leute haben. Früher hat er sich als Oberschichtler mit Sympathie für "das Volk" gegeben, ist mit Müllfahrern mit- und dem Rad ins Parlament gefahren usw. Ich hab´s immer für eine Masche gehalten, denn er ist hässlich, obendrein klein und dick, und er konnte zwischen all den dünnen Etonboys nur durch Clownerien auffallen. Hat ja auch geklappt.

    Das ist für mich zu oberflächlich. Meine Mutter ist auch Engländerin. Ich habe keine "britischen Macken" in mir. Ich bin zwar nie mit Müllfahrern oder Fahrrad gefahren, jedoch gehe ich - wie Johnson - nicht breitbeinig und mit ausgestreckten Flügeln durch die Gegend. Das hat er eindeutig von seinen türkischen Vorfahren geerbt.

    Es sollte jeder Sportlerin selbst überlassen bleiben, wie sie sich außerhalb der für die jeweilige Sportart ggf. geltenden Kleiderordnung präsentiert. Da braucht es keine Kerle, denen nichts weiter als nackte Haut und hüpfende Titten einfällt, wenn es Sportoutfits geht. Und auch keine Funktionäre, die nicht weniger einfallslos agieren.

    Es gibt leider fast überall im Leben eine gewisse Kleiderordnung, die zu einhalten gilt. Wenn Du mich bezüglich meiner Aussage kritisieren möchtest, dass ich "hüpfende Titten" unerotisch finde, hast Du meinen Beitrag falsch verstanden. Dafür bin ich nicht verantwortlich.

    Ich kann nichts dafür, dass Du die Realitäten in der Weltpolitik nicht richtig einordnen kannst. ich kenne die Ukraine aus persönlicher Anschauung und weiss einzuschätzen, welche Kardinalfehler in diesem Staat seit der Präsidentschaft von Krawtschuk dort die Szenerie bestimmten!

    Welche denn? Dass sie nicht sofort über das Stöckchen springen, wenn es Putin befiehlt? Kann es ein Zufall sein, dass außer der Ukraine das gesamte Ostblock sich von den Russen bedroht fühlt?

    Wer sich auf solche Typen beruft, ist als Gesprächspartner nicht ernst zu nehmen!:D:D:D:thumbdown::!:

    Augen zu und durch, nicht wahr? Du respektierst nicht einmal die gegensätzliche Meinung der indigenen Araber, die deinen kommunistischen Vorstellungen nicht entsprechen. Sie sollten in die Foltergefängnisse der Hamas landen. So etwas darf es nicht geben, weil euer Weltbild damit zerstört wird.

    Die Bibel ist kein Grundbuch und die Zionisten hätten lt. Bibel auf den Messias warten müssen, der ihnen dann das "Heilige Land" übergibt! nach 2000 oder 1000 Jahren gibt es keinen Anspruch auf ehemalige Territorien und ein von Gott auserwähltes Volk beheht auch keinen Landraub und ethnische Säuberungen mittels unverhältnismäßigen Terror!

    Lies mal im Koran die Sure 10,94: Darin heißt es:

    „Wir hatten den Kindern Israels eine dauerhafte Wohnung im Lande Kanaan bereitet.“ Kanaan ist Palästina. Der Prophet war gütig und sehr weise. Für die Terroristen der Hamas würde er sich schämen.

    Ich weiß ehrlich nicht ob er wirklich an diese Jahrhundert alte Geschichte anknüpfen möchte. Seine Symphatie für den Isnogud vom Bosporus resultiert aber defintiv auf der geschmeidigen Transformation vom einst gewählten Politiker zum Ursupator und nach den jeweiligen Nachahmeffekten die man kopieren könnte.

    Ich fürchte, er meint es ernst.



    Ich übersetze mal frei:


    "Meine geliebten Weggefährten. Ich bin stolz auf meine und die Abstammung meines Volkes. Es ist mir eine Ehre hier bei euch zu sein. Verehrter Excellenz Nasarbaev, ich spreche hiermit in Namen meines Volkes. Wir - das Ungarische Volk - gehören der Ethnie an wie Sie, nämlich der Kipschaken. Wir sind ein Teil der Turkvölker und werden es immer sein. Der einzige Unterschied zwischen uns ist, dass wir das Christentum angenommen haben. Im Herzen sind wir Türken und werden es immer bleiben. Ich bin nicht hier etwas zu fordern, sondern bereit meinem türkischen Brüdern etwas zu geben"


    Das kann heiter werden.....

    Der junge Mann hat sich ja nach allen Seiten hin prall entwickelt - vielleicht platzt er ja smilie_devil_137.gif

    Dass er etwas mehr "Babyspeck" als nötig hatte, war ihm vermutlich durchaus bewusst. Die angeordnete Diät nach 4 Monaten zeigte erste Wirkung. Die Vorher,- und Nachheraufnahmen sollen zwischen Februar und Juni 2021 entstanden sein:


    1440x810_cmsv2_41acabd4-79c3-5b32-bde6-677075df005d-5813720.jpg


    https://de.euronews.com/2021/0…t-anlass-zu-spekulationen


    Diese Diät dürfte einen triftigen Grund haben. Schließlich starb sein Vater und Großvater an Herzleiden.

    An wen ? Ist AI also nicht glaubhaft wenn es um Gaza geht ? Und sind die genannten Tatbestände der anderen Quelle ( hier mal als Bsp. ) nun Tatsache oder nicht ?

    Du wirst gemerkt haben, dass Du bei den Beiden mit Fakten und gesundem Menschenverstand nichts erreichen wirst. Hier fünf Gründe, warum die Palis bis Dato keinen eigenen Staat haben:


    Zitat

    1. Weltfremde Ziele

    2. Keine Kompromisse

    3. Interne Zerstrittenheit

    4. Staatsversagen

    5. Keine arabischen Freunde

    https://www.luzernerzeitung.ch…twortlich-sind-ld.1190831


    Mit diesen Voraussetzungen und Terror wird es für die Palis in den nächsten Jahrzehnten keinen eigenen Staat geben. Niemand wird denen auch eine Träne nachweinen, weil sie an ihrem Schicksal selbst Schuld sind.