Beiträge von BudSpencer

    […] und bevor Du die Kassenzone erreicht hattest, warst Du von einer Gruppe Protestler umringt?

    ...ich wollte eigentlich gar nicht auf die politisch verwerfliche Soße hinaus. :D


    Eher mehr darauf, dass die Amis mal wieder die Furcht vor dem Sozialismus umtreibt und die Angst vor dunklen Mächten.Mit den "dunklen" Mächten haben sie ja aktuell gar nicht mal so Unrecht. :erol: Aber genau wegen solcher öffentlicher Äußerungen wie hier von Michael Flynn, habe ich vom Herbeischreiben eines Bürgerkrieges sinniert. Es eskaliert... Und jetzt haben sie auch noch Kolumbus... =O


    [youtube]

    [/youtube]

    Ich find das toll, das du zu meiner heutigen Belustigung wieder beiträgst,

    Ich finde elektronische Helferlein immer unterhaltsam. Besonders die Radarwarner. ^^ Warum sollte ein Navi keine Warnung bieten, wenn es davon ausgeht dass eine bestimmte Geschwindigkeit einzuhalten ist ? Das machen die meisten sowieso, auch wenn es nicht 100%ig funktioniert wenn eine Baustelle ins Spiel kommt. Baustellen kann man aber auch wieder kaum übersehen. Von daher finde ich solche Dinge ganz brauchbar. Nur das Verbot von Radarwarnern kapiere ich einfach nicht. :D

    Hast du gehört, BudSpencer ... :)

    Wenn ihr nicht immer so auf's Tempo drücken würdet (beim Texten), würde ich wahrscheinlich noch mehr hören. :D Und nein, meinen Führerschein gebe ich nicht her. =O Mein Vater hat seinen zusammen mit seinem Benz mit 87 abgegeben und danach war er nur noch ein Schatten seiner selbst... :/ Ein Mann ohne Auto ? Für einen Boomer ist das eine traurige Gestalt. :D 8o

    Neinnein, diese Bemühungen "lustig" zu finden, würden die Eiferer der politisch-correcten-Sprache rigoros ablehnen. Es gibt keine unschuldigen Wörter im abendländischen Sprachgebrauch, und so wird nichts anderes übrig bleibtn, als irgendwann auf das Reden völlig zu verzichten…

    Du hast mich überzeugt. Ich finde es inzwischen tatsächlich nicht mehr lustig, womit ich die Eiferer vielleicht besänftigen kann, so lange sie glauben ich wäre unschuldig. =O Letztens habe ich politisch unkorrekt eingekauft und ich muss sagen, dass die Kaufentscheidung ganz wesentlich von diesem schuldigen Namen der darauf prangte beeinflusst war... :/^^


    40992_regular.jpg

    Das hat nichts mit links-grün-bewegt zu tun. Die Amis waren schon immer bigott bis zum geht nicht mehr.

    Ich bin mir da nicht so sicher. Im Moment habe ich das Gefühl, dass die Kontrolle über einen vernünftigen Umgang mit der Vergangenheit verloren geht und das geht voll zu Lasten von Links, oder halt Zugunsten - wenn Links gewinnt. Was viel schlimmer ist, sind die Fronten die dabei immer höher gezogen werden und die ständige Eskalation an der von beiden Seiten gearbeitet wird. Die rechten Kreise im Amiland würden ja gerne anhand solcher "furchtbar wichtigen" Streitigkeiten einen neuen Bürgerkrieg herbeischreiben und nehmen all diese "politisch korrekten" Aktionen dafür als Munition her.

    Gegen Unaufmerksamkeit gibt es elektronische Helferlein wie z.B. Verkehrsschilderkennung, über die sich manche so gern mokieren ...

    Ein guter Anwalt wirkt da Wunder....

    Frage:warum denn überhaupt Regeln im Strassenverkehr,wenn sich ohnehin kein Sau dran hält oder halten will ??

    Unfallfreies Fahren ist Glücksache und nicht geblitzt zu werden auch. Wer will sich schon gerne erwischen und bestrafen lassen ? Schon mein Großvater gab mir folgenden Ratschlag mit auf meinen Weg: "Versuche es nur Bengel. Du schaffst es vielleicht. Aber lass dich von mir nicht erwischen..."
    Und das war keine leere Drohung, sondern eine, die drastische Maßnahmen zur Folge haben konnte. Meine schwarze Seele fühlte sich aber oft von so etwas herausgefordert und der Kitzel der Gefahr und das Verlangen über dem Gesetz zu stehen, feilten mit den Jahren an der Entwicklung meiner kriminellen Energie. Es war letztlich das kribbelnde, so herrlich befreiende Lustgefühl Gesetze zu brechen, die aus mir den Mann machten der ich bin. Dabei hatte ich immer Opas Patentrezept vor Augen: "Lass dich nicht erwischen !" :opa:


    8o

    Master und Slave kommen bei Twitter auf die Streichliste. :uglyoz:


    Ihr müsst zugeben dass das eine ganz besonders hübsche Sau ist und sie ist nicht die einzige. IT-Unternehmen, wo diese "Un"-Wörter seit etlichen Jahren üblich sind scheinen sich gerade beim "politisch korrekt sein" gegenseitig übertreffen zu wollen. :huh:


    Wenn ich Twitter nicht sowieso schon meiden würde, würde ich es "blacklisten" äähhh, achso, schwarze Listen sind jetzt auch anrüchig. Dafür dürfen wir jetzt mit dem Führer und seinen Followern hantieren. =O Wissen die Amis, was so etwas mit uns Deutschen macht ? Wahrscheinlich wird Softwareentwicklung wegen dem Führer bei uns verboten. Ich sehe rabenschwarz für unsere dunkle Zukunft. Aber ich will natürlich nichts schwarzmalen. :sofa:

    Das interessiert einige nicht.

    Ja, ich bin auch ganz froh dass der Kelch mit der ständigen Drohung des Führerscheinentzuges erstmal wieder vom Tisch zu sein scheint. ^^ Ich weiß ja dass es zurückkommen wird, aber bis dahin... :grinsweg:

    Es hat mich wirklich schon lange nicht mehr erwischt, also ich will damit sagen dass ich mich nicht für einen Raser halte :/, aber ich weiß auch dass ich wie die meisten anderen nicht ständig völlig perfekt und voll konzentriert Auto fahre. Eine kleine Ablenkung reicht schon und man übersieht ein kleines Schild und es folgt meistens keine zweite Warnung oder eine deutliche Kennzeichnung in der Umgebung über eine geänderte Regelung. Für so eine Unachtsamkeit finde ich die neuen Schwellwerte für die Strafe unangemessen. Aber das Hauptargument ist ja - "aber die Raser um Gottes willen !" In dem Zusammenhang mit "dem Raser" zu argumentieren ist ebenfalls unangemessen, weil es eine absichtliche Übertreibung ist und zu unterstellen, dass es viele Leute gibt die ständig die zulässige Geschwindigkeit um ca. 20 km/h überschreiten wollen, weil sie sich an die Toleranzgrenzen gewöhnt haben halte ich sogar für eine böswillige Übertreibung.


    Ich weiß. Die Einschränkungen werden kommen, weil immer mehr danach schreien. Auch das Tempolimit auf Autobahnen. Aber auch diese Leute werden ihre unachtsamen Momente haben und dann gönne ich ihnen die Klatsche doppelt. 8)

    Mein Drucker war so eingestellt, dass er auf die Wörter links, rechts, Amthor und Merz rezidiv mit Selbstmord reagierte. Und jetzt war´s ihm zu viel.

    Wir geben dem dem Gunny jetzt den Rest, dann lohnt sich auch die Reparatur des Druckers nicht mehr.


    HauntingQuestionableBuck-size_restricted.gif



    giphy.gif

    Was aber auch hier mal beleuchtet werden sollte ist wie Tönnies und Co. zu der jetztigen Größe gekommen ist. Denn das ging vielerorts über den Zukauf lokaler Schlachtbetriebe die Ihre lokale Belegschaft oft genug Marktkonform(er) bezahlt haben.....und danach eben nicht mehr.

    Im gedruckten Spiegel steht, ich denke der Artikel wird sicher auch online kommen, dass Tönnies erst nach der Wende in den 90ern so gewachsen ist. Das ist auch recht schlüssig erklärt und er hat das sogar mit Ansage vor einem politischen Ausschuss gemacht. Er hat nämlich erklärt, dass Aldi und Konsorten lieber mit einem Großen allein verhandeln, als mit drei oder vier örtlichen Metzgern und dass er darauf setzen wird und dass danach nicht viele Metzger übrig bleiben werden. Nebenbei hat ihm die Treuhand noch einen LPG-Schlachtbetrieb verkauft. Wahrscheinlich für eine Mark oder so.


    Wieder etwas gelernt. Wir haben uns immer gewundert aber geahnt, warum so nach und nach seit etwa 30 Jahren alle örtlichen Metzger verschwanden. Jetzt weiß ich, dass das sogar mit Ansage geschehen ist und unsere Politiker es vorher ganz genau wussten. Immerhin gibt es beim Hit oder beim Real noch eine gute Fleischtheke in unserer Gegend.

    Ich füge mal etwas Substanz zum Video.


    Bei der Antifa kann die Polizei einfach nichts richtig machen, dabei finde ich dass 15 Minuten bis zum Eingreifen doch irgendwie extrem sportlich und anerkennenswert sind, aber bei Denen klingt das wie ein Vorwurf. Der Standard beschreibt die Polizeitaktik immerhin als erfolgreich.


    Im Video sieht es ja so aus, als hätten die Türken die Schlacht um Wien jetzt endgültig gewonnen. Es ist aber nur von Nazis die Rede. Nicht so richtig von Türken, Parallelgesellschaften und dem Rassismus der Türken in Bezug auf die Kurden oder dem Willen Erdogans Kobane zu vernichten. Letzteres höchstens am Rande. So weit kann die Antifa wahrscheinlich auch nicht über ihren Schatten springen. Jedenfalls scheinen die etablierten Medien auch hier ganz schnell wieder bei der Einteilung in Links- und Rechtsextreme zu sein.