Beiträge von BudSpencer

    Ich habe aber noch was Innovatives ausgegraben, hinter dem sogar der weltberühmte Bill Gates steht. Hochtemperatur-Solarenergie von der amerikanischen Firma Heliogen. Eine Solaranlage, die Sonnenlicht mit Hilfe einer KI so optimal bündelt, dass damit Temperaturen von über 1000° Celsius erreicht wurden und mit der bald 1500 ° erreicht werden sollen. Bei Temperaturen zwischen 1600 und 1700 Grad spalten sich Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff...


    Das Verfahren ist nicht neu und wurde so ähnlich schon desöfteren erprobt. Auf solche Temperaturen kam man aber bisher noch nicht. Die Möglichkeiten liegen auf der Hand. Industrielle Prozesse, die hohe Temperaturen erfordern wie bei der Erzeugung von Stahl oder Zement, können diese Möglichkeit vielleicht bald nutzen und auf CO2-intensive Produktionsverfahren verzichten. Die Erzeugung von Wasserstoff könnte sehr viel günstiger sein.

    schließlich ist Elektromobilität "in", und so setzt die derzeit im Bundesland Hamburg auf der Oppositionsbank sitzende CDU auf steigende Wählergunst, wenn sie jetzt das Thema Straßenbahn wieder in den Vordergrund rückt.

    Auch in Mainz und Wiesbaden setzt man schon länger auf die Straßenbahn. Wie man so ein starres und unflexibles System aus dem 19. Jahrhundert befördern kann, ist für mich nicht nachvollziehbar und stelle ich mir auch nicht unter Elektromobilität vor. Ein Konzept mit Elektro- und Wasserstoffbussen, sogar eines mit Oberleitungsbussen, wäre aus meiner Sicht wesentlich innovativer gewesen.

    Ihr habt wohl alle vergessen, warum der ach so arme Vaterlandsverräter Assange aus der Ecuadoriansichen Botschaft geworfen wurde?

    ...


    Weil er das Katzenklo nicht sauber gemacht hat. :ooops: Dafür soll er ewig in US-Kerkern schmoren. :L Dieser Vaterlandsverräter. :nosee:

    Wer sich schuldig gemacht hatt, muss sich vor Gericht verantworten

    Das deutsche Strafrecht verfolgt Taten die von Deutschen im Ausland begangen wurden oder auch Taten die im Ausland an Deutschen begangen wurden. Mitglied in einer terroristischen Vereinigung zu sein, kann also zu hohen Haftstrafen führen.


    Wenn ich allerdings König von Deutschland wäre, würde ich es wie der Tech machen - "Ergreift sie und werft sie in ein dunkles Loch !" Das fühlt sich irgendwie richtig an. :D Natürlich nicht bei Kindern. Wahrscheinlich wollte man das indirekt auch am liebsten so handhaben.

    TM, überzeugt, dass die Deutschen weit schlechtere Autofahrer sind, als sie sich einbilden.

    Naja - wer sich hinter LKWs einklemmen lässt, muss da ganz ruhig sein. 8o Wenn man jemanden als Fremden Fahrer erkennt, wird oft Rücksicht genommen. Im Ausland passiert Dir das halt ständig. Den schlimmsten Tobsuchtsanfall gegen eine Autofahrerin, habe ich in Frankreich gesehen. Der Fahrer eines Kleinlasters wäre der Dame am liebsten aufs Autodach gesprungen - so drückte sich der ganze Hass in Körpersprache mit der aufgerissenen Autotür in der Hand aus. Er hat es dann nur ausgiebig bespuckt. Soviel zu den besseren Autofahrern im Ausland. :biggrin:

    Daher - ich bin für generelle Leinen- und Beißkorbpflicht und verpflichtende Schulung für jeden Hundehalter, egal wie klein oder groß diese Köter sind.

    Leute die Angst vor Hunden haben gehören nicht auf die Straße, denn die machen die Hunde nur verrückt. :D Sollen sie doch in einer Ritterrüstung rumlaufen und in monatlichen Schulungen lernen Hunden auszuweichen. :erol:

    A propos […]

    Man scheint damit wirklich viel Geld machen zu können… jedenfalls, wenn man genügend Interessenten findet, die ihr echtes Geld dort zu "investieren" bereit sind.

    Eigentlich geht es gar nicht um Krypto-Währung, die Betonung muss nämlich auf "falscher" liegen, denn die betrügerische Lady hat einfach ein Schneeball-System betrieben und dieses als Kryptowährung OneCoin verkauft - und ihre Opfer sind darauf angesprungen. Damit dann die Krypto-Währung an sich zu verunglimpfen, beziehungsweise diesen Eindruck zu erwecken geht wohl in Richtung Desinformation für die klugen Köpfe hinter der FAZ. :c'mon:

    Nein, bin noch da, aber gönnt mir eine kleine Pause. :)


    Oops, warum das?

    Das habt Ihr ganz prima fortgesetzt. :) Der bisherige Verlauf freut mich bei einem Thema, welches kaum einen interessiert. :biggrin:


    Über die Möglichkeiten Blockchaintechnologien einzusetzen habe ich mir bisher wenig Gedanken gemacht. Ich muss zugeben - zu wenig, denn das Interesse daran scheint riesig zu sein, weil es immer mehr Anwendungen gibt. Es geht dabei um weit mehr als eine digitale Währung, sondern um eine dezentrale Kontrolle von Werten, Informationen, Verträgen und Beziehungen. Im Grunde ist so eine Blockchain auch nur eine Datenbank und sie kann durchaus, anders als bei Bitcoin, auch unter der Kontrolle von zentralen Instanzen stehen oder nur beschränkten Zugang bieten. Dazu fand ich ein Beispiel ganz anschaulich welches dabei von einem Blockchain-Internet und einem Blockchain-Intranet sprach. Sogar bei der Vernetzung moderner Mobilität spielt diese Blockchain-Systematik eine Rolle und weil es letztlich eine Datenbank ist, finden sich auch immer mehr Anwendungen. Man muss die Technik gar nicht unbedingt verstehen, wenn man es als Datenbank begreift die halt nicht zentral sondern dezentral läuft. Ich begreife ja auch nicht sofort die Techniken die Oracle so anwendet und versuche die zu recherchieren.

    Ich weiß auch nicht ob es letztlich sinnvoll ist das Thema auf einen Generationenkonflikt zuzuspitzen. Das spaltet halt die Gesellschaft zusätzlich zu anderen Spaltern und vielleicht ist das irgendwann wirklich kontraproduktiv. Momentan halte ich es eher für wichtig, dass zum Problem selbst immer mehr allgemeiner Konsens herrscht. Noch nicht flächendeckend, aber immerhin sehr viel mehr als noch vor ein paar Jahren.

    Ich finde ja auch, dass man sich über die moralische Attitüde aufregen und sich als Baby Boomer angemacht vorkommen kann - man kann es aber auch mit einem Zwinkern über sich ergehen lassen und die zweifellos vorhandene Wirkung als etwas positives sehen.


    Und noch ist es positiv, denn das Thema an sich bleibt auf dem Tisch. Worauf sonst käme es an ? Der Anspruch von FfF ist es nicht Lösungen zu finden oder vorzuleben, sondern das Thema am köcheln zu halten. Nicht mehr und nicht weniger. So habe ich jedenfalls beschlossen es zu betrachten und nicht als Kriegserklärung an oder Verächtlichmachung meiner Generation - ich gebe aber zu, dass der Einzelne, also der aufmüpfige Jugendliche es letztlich ganz genau so gerne gesehen haben will und muss halt damit leben. Dafür kann sich dann jemand wie Harald Lesch freuen, dass ein Thema welches mit all der geballten wissenschaftlichen Kompetenz von tausenden seiner Kollegen vorgetragen wurde niemals so richtig zur Geltung kam und jetzt, Dank Greta und FfF in allen Schlagzeilen ist. Es ist hier ganz klar das Ergebnis was zählt und nicht die Befindlichkeit des Baby Boomers. OK, Boomer ? 8o :sifone:

    Dies ist ein Thema, welches hier eigentlich keinen genug interessiert um einen Thread aufzumachen und einige nur für einen Hype halten, wie es hier in der Verlinkung steht. Blockchain ist sozusagen nur eine neue Abzock-Masche, die risikobereite Investoren lockt. Vielleicht ist es aber doch eine digitale Revolution ?


    Also mich interessiert es doch, auch wenn wir in dem OT-Ort wo es um Wasserstoff und Elektromobilität gehen soll unseren Experten jaki vergrätzt haben sollten - aber wie ich ihn kenne ist das eher nicht so. ;)


    Von daher bitte ich die Administration um das einkopieren aller Blockchain-Beiträge vom Wasserstoff-Thread hierher. :)


    (so ungefähr ab #938 im Wasserstoffthread, auch wenn dieser Beitrag von jaki sich ursprünglich auf Metaphern bezieht, war er doch der Ausgangspunkt)

    Dieses ganze neue Spiel setzt ja irgendwie voraus das der Staat oder vielmehr die Staaten untätig bleiben, bzw. bei diesem Katz-und-Maus Spiel immer das Nachsehen haben. Und daran glaube ich nicht. Es setzt auch voraus das jene Teilnehmer klar und eindeutig positioniert sind. Und daran glaube ich noch weniger.

    Gesetzt den Fall, dass die Anonymität wirklich unknackbar ist, dass sich dort so etwas wie ein freies Facebook ohne Werbung und Kontrolle und Auswertung etabliert und eine Blockchain-Währung von Steemit sich durchzusetzen beginnt, halte ich es auch für ziemlich naiv dass Staaten, Banken, Politiker, Konzerne und Kriminelle dabei zusehen. Kann die Blockchain sich davor schützen ?

    Wer Kontrolliert?


    Alle diese neuen Werkzeuge, äh sorry tools, werden, aus der Erfahrung der Vergangenheit, zügig von "Interessierten" unterwandert werden.


    Auf einer Blockchain gehen keine Daten verloren!


    Das Internet in seiner ursprünglichen Form war auch mal ein Versprechen ein Ort der Freiheit und Gleichheit zu sein. Dieses Versprechen hat sich verflüchtigt. Was macht die Blockchain so viel robuster gegen eine feindliche Übernahme wirtschaftlicher oder politischer Interessen ? Wenn keine Daten verloren gehen können, weil sie millionenfach verteilt sind, so sind sie doch abhängig davon dass der Strom nicht ausfällt. Wieviel Energie wird so eine Mega-Blockchain kosten ? Wie viele Knoten müssen laufen, damit die komplette Information immer verfügbar ist ?


    Ich bin nicht dagegen eingestellt, ganz im Gegenteil, nur etwas skeptisch. Wir können mit dem Thema auch, dem Wunsch von TM folgend, zu einem passenderen Thread im Computerforum umziehen. Ich hatte eigentlich gedacht dass jaki schon mal was zu Blockchain aufgemacht hat, habe aber nichts gefunden. Ansonsten kann es hier ruhig auch eine Weile weiter gehen, wenn es sich so ergibt.

    Ich weiß, das Ganze hat jetzt genau gar nichts mehr mit Elektromobilität zu tun ...... ;)

    Das macht nichts - ist ja mein Thread. :) Und außerdem ist moderne Elektromobilität wahrscheinlich sowieso zu einem großen Teil Datenverarbeitung.


    Aber trotzdem nochmal, weil es dann anschaulicher ist (das mit der Verkettung hatte ich glaube ich schon intus) - was ist bei Stemmit genau ein Block der mit seinem Vorder- und Hinterblock verkettet wird ? Falls Du das weißt. ;)

    ... der Empfänger ihre Essenz auch versteht.


    Facebook wäre mit eigener Währung ein riesiger, weltumspannender, keinem bestimmten Staat zuordenbarer Wirtschaftsraum (einem Staat jedoch in einigen Aspekten durchaus vergleichbar).

    Also ich kann mir das schon vorstellen und finde es auch faszinierend, aber es dürfte halt keine Firma sein und auch kein Nationalstaat. Du führst Steemit als Beispiel an. Was macht Steemit Supranational ? Die Blockchain ? Was ist bei dieser Textsammlung eigentlich ein Block ? ;)