Beiträge von BudSpencer

    Wow, war das "Neues Deutschland" so....wischfest ?

    Außerdem muss man sich mal die Ossi-Kanalisation vorstellen, wenn alle mit dem "Neuen Deutschland" abgespült haben. Die Wessi-Kanalisation würde da nach drei Tagen unter der Verstopfung platzen. Oder gab es bei den Ossis gar keine Kanalisation, sondern nur Gruben ?? Naja, da können wir sicher den Kater fragen. :kopfkratz2:

    Das Klopapier vermisst meine Frau, sie ist eine Wessiin.

    Ich habe den "Freitag" abonniert.

    Ich sitze also, rupfe mir das zurecht und ......alles ist gut.

    Du sollst nicht auf dem Land herumlungern und den Freitag rupfen, sondern Supermärkte abklappern während Deine Frau arbeitet. So ab jedem 10. bis 12. Supermarkt bist Du einmal erfolgreich. 8o

    Allein das lustige Umher und Einreisen aus Ländern wo schon die Pandemie wütete und die einzige Reaktion hier war die Bitte einen Laufzettel auszufüllen....

    Man muss ja wirklich sagen, dass nicht die Karnevalisten (auch wenn die blauäugig waren) die Corona-Hotspots in Deutschland gegründet haben, sondern eher die Italien- und Österreich-Urlauber.

    Stand heute. Ist wahrscheinlich alles gelogen!

    Aber wieso rechnest Du die im Vergleich (noch) günstigen Zahlenverhältnisse der Regierung als Verdienst an ? Ich will ja nichts gegen die Maßnahmen sagen, die mich ins Home Office geschickt haben, aber dass das in D so sehr viel schneller erfolgt ist wie in anderen Ländern stimmt so ja nicht und dass die Regierung den Markt so gängelt wie es nötig wäre um Schutzkleidung, Desinfektionsmittel und Klopapier aufzufüllen sehe ich auch nicht. Das liegt vielleicht auch ganz einfach daran, dass bei uns im allgemeinen Umgang miteinander mehr Abstand eingehalten wird.

    **( Die beste von allen hat gerade Ihre ersten 10 fertig. )

    Meine Beste will jetzt doch endlich mal damit anfangen... :L Zum Glück haben wir Frauen, die noch nähen können... :mirror: :thumbup:


    Mein jüngerer Sohn hatte uns allerdings drei von diesen Schlawackelmasken überlassen, aber die sind ja besser als nichts. Zu bekommen sind die jedenfalls auch nicht mehr. Genauso wenig wie diese dünnen PVC-Handschuhe für den Pflegebereich.

    ...Regierung...geschafft, dass es bei uns weit weniger Corona-Todesopfer gibt als um uns herum.

    Und das , obwohl bei uns die öffentlichen Verkehrsmittel nicht desinfiziert werden.  =O <X


    Zum Glück bin ich als Automobilist weitgehend vor dieser Verseuchung des öffentlichen Raumes geschützt,:nosee: frage mich aber trotzdem, ob das Vermeiden von Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen wohl doch eher Budgetgründe als "vernünftige" Gründe hat. In China reinigt und desinfiziert man Züge und Busse zweimal am Tag - habe ich irgendwo gelesen.


    Falls ich Corona überstehe kann ich meiner Zurückhaltung zu öffentlichen Verkehrsmittel jedenfalls noch einen weiteren Grund hinzufügen. Die aufgezwungene menschliche Nähe ist nicht nur aus verschiedenen Gründen lästig und unangenehm - sie ist auch noch ungesund ! :kopfkratz2:


    Von daher - nutzt lieber den Individualverkehr. :grins:

    Das ist eine klasische Alu-Hut-Theorie, denn....


    Wenn nun alle Leute daheim bleiben und sowohl größere Firmen als auch Kleinunternehmen kein Geld mehr verdienen, gerät die Wirtschaft selbstverständlich ins Trudeln, da muss gar nichts "benutzt werden, um..."


    Du hast die Aussage nicht verstanden, sondern bist sofort in die VT-Abwehrhaltung gesprungen. 8o


    Selbstverständlich gerät die Wirtschaft durch Corona ins Trudeln, das war nicht der Punkt. Sie trudelte aber sowieso bereits und wäre wahrscheinlich auch so abgestürzt. Das ist soweit normal und systemimmanent, aber durch das viele Zentralbankgeld, die Verwerfungen bei der Globalisierung und die immer tiefere Spaltung in Arm und Reich könnte der Absturz auch ziemlich extrem ausfallen. Nun kommt Corona gerade recht um sich dahinter zu verstecken und später dann weiterzumachen wie bisher. Dafür braucht es keine Gruppe von Verschwörern. Das funktionierte auch nach der Finanzkrise so ähnlich mit der Staatsschuldenkrise als Blitzableiter. War das verständlicher ? :kopfkratz2:

    Dazu braucht es auf absehbare Zeit neben einem nachvollziehbaren Plan vor allem eines: Geld.

    Es ist ja außerdem noch so, dass momentan nur der Staat dieses Geld ausgeben kann, denn die Unternehmen werden es in Krisenzeiten nicht investieren. Es gibt ja keinen Anreiz für langfristige Investitionen, trotz des vielen Geldes, was auf dem Markt ist. Der"olle" Keynes nannte das Liquiditätsfalle. Es wäre also nur logisch, wenn der Staat jetzt wirklich ganz heftig investiert und quasi selbst als Unternehmer auftritt. Er könnte auch Helikoptergeld an private Haushalte verteilen, was auch seine Wirkung hätte. Stattdessen brütet unsere Regierung wieder mal fast ausschließlich darüber nach die großen Betriebe zu stützen. Wahrscheinlich kommt außer Kurzarbeitergeld und Steuererleichterungen nicht besonders viel von unserer schwäbischen Hausfrau und ihrem Olaf.

    Also, zurück zu uns. Fehler wurden gemacht, Fehhleinschätzungen getroffen. Hier übrigens genauso. Für mich persönlich geht das aber in Ordnung.

    Was aber wohl wesentlich wichtiger ist, werden die richtigen Rückschlüsse nach der Krise beschlossen ? Daran werde ich dann die Politik bemessen.

    Auf den Nachdenkseiten wird ja befürchtet, dass die Corona-Krise dazu benutzt wird, die sich ohnehin abzeichnende Talfahrt der Wirtschaft zu verschleiern und hinter diesem Schleier, über den dann immer auf die Virus-Krise verwiesen wird, die Wirtschaftskrise und die globalen Schwächen unseres Kapitalismus wieder unsichtbar bleiben. So ähnlich wie mit dem Hütchenspiel dass es keine Finanzkrise, sondern eine Staatsschuldenkrise gab. Ich halte diese Befürchtung für ziemlich wahrscheinlich. Das Resultat wäre dann, dass sich wieder wie 2009 überhaupt nichts ändert.

    Wir bekommen gerade die Quittung dafür, dass eine Kaste von systemoptimierenden BWL-Fuzzis, ihres Zeichens Flipchartschmierer und Whiteboardkritzler dafür gesorgt haben, dass die Reserven für Notfälle fast jeder Art auf nahezu Null gefahren wurden. Kosten optimierend wurden Lagerbestände aufgelöst, Reserveapparaturen verscherbelt und der Staat dermaßen verschlankt, dass es nun an allen Ecken und Enden knirscht.

    Ja, das ist eine treffende Beschreibung. Diese BWL-Fuzzis werden uns in drei Wochen sagen dass es so nicht weiter gehen kann und wir deshalb die Leute über 60 Zuhause einsperren und den Rest wieder rausschicken sollen. Dann erledigt sich die Sache mit der Zeit, aber die Wirtschaft läuft. Und wer weiß wie viele Tote eine völlig am Boden liegende Wirtschaft zur Folge hat ? Das sind bestimmt viel mehr... =O

    Die Straßen sind leer. Es ist Montag 7:45 und gefühlt sieht es wie Sonntag 5:30 aus.

    Es ist 9:57 und die Straßen sind immer noch ziemlich leer. Es ist zu spät um wegen Klopapier einkaufen zu gehen. Um diese Zeit ist die tägliche Nachlieferung schon längst aus. Es ist ein strahlend schöner Montag. Etwas frisch an der Luft, aber man hört Vogelstimmen und das umgewälzte Wasser am selbst angelegten Teich gluckern. Keine Verkehrsgeräusche, kaum ein Flugzeug am blauen Himmel. Es ist immer noch Sonntag... :/

    Was die Organisationsfähigkeit in D anbelangt bin ich nicht überrascht. Allerdings sollte man anmerken, dass es weltweit nicht viel besser aussieht.

    Auch hier haben uns die Chinesen etwas voraus. Dort werden jetzt Klopapierdiebe per Gesichtserkennung gejagt... =O


    Für mich sind die Chinesen ja so etwas wie die Borg, da kann jaki sie loben wie er will. Alles wird gefr... ähh assimiliert und nur das Kollektiv ist wichtig und wenn die Italiener nicht so viele unterbezahlte Chinesen in irgendwelchen Löchern für ihre Textil und Schuhindustrie schuften lassen würden, hätten sie nicht so ein Corona-Problem und in dem Gefolge auch Tirol, Österreich und Deutschland nicht. So, damit bin ich nun meine ganz persönliche Corona-Ausbreitungstheorie ohne Anspruch auf wissenschaftliche Nachprüfbarkeit losgeworden. :erol:


    Davon abgesehen finde ich diese Klopperei um das Klopapier langsam nicht mehr witzig. Als ich hier das erste mal davon geschrieben habe musste ich ja noch ziemlich darüber lachen, aber nachdem ich gestern weder beim Lidl, noch beim Hit, noch beim Aldi... Also echt - ich wäre langsam für Gesichtserkennung an den Regalen. :evil: