Beiträge von Schopenhauer

    Ja aber stimmt das denn nicht?


    Bulgarenbanden, Rumänenbanden, Albanerbanden....Polnische Autoschieber, Russische Mafia, Italienische Mafia....Arabische Clans, professionelle Taschendiebe, Drogenschieber und Frauenvergewaltiger aus dem Mahgreb...

    Hab ich noch was vergessen?

    Das beklaut bezog sich natürlich auf Hartz IV und das selbstverständlich ALLE Ausländer und Asylanten das in der Mehrheit beziehen;)X(.

    Bei deinen Beispielen handelt es sich um kriminelle Organisationen und da obliegt es dem Staat dies mit Personal, Gesetzen und deren Durchsetzung zu verhindern.

    Ich muss dann immer an die USA denken. Vor der Prohibition gab es die Mafia in dieser Größenordnung nicht, danach ist sie nie mehr verschwunden.

    Boah, habe mir die Kommentare unter dem Spiegel-Artikel durchgelesen, irgendwie driftet unsere Gesellschaft in eine ganz üble Richtung ab. Die Masse an sozialdarwinistischen und empathielosen Kommentaren ist einer neoliberalen, faschistoiden Sklavenhaltergesellschaft absolut würdig.

    Das war 2005 nicht anders als heute. Schon damals wurde über die Faulen und Nichtsnutze hergezogen und natürlich die Ossis, die nichts auf die Reihe bekommen. Die FDP war damals ganz vorne mit dabei, ein mittlerweile Verstorbener war ihre Operndiva und trällerte dieses Lied permanent von den Dächern im Einklang mit BILD und dem "Unterschichtenfernsehen". Arno Dübel war ihr "Serienheld".

    Heute umfasst es zwar immer noch die oben genannten aber hinzu gekommen ist der Ausländer, der dich und deine Familie beklaut.

    Und damit schließt sich der Kreis vom ehemals Neoliberalen zum...


    Jede politische Ideologie ist von oben nach unten durchdeklinierbar- vom Besten zum Schlimmsten. Und ganz unten treffen sich alle in trauter Geselligkeit wieder.

    Schwieriges Thema! Grundsätzlich habe ich nichts gegen eine Föderation, ich sehe sogar eher Vorteile. Allerdings gibt es natürlich auch Nachteile und die müssen nach logischen Kriterien in Einklang gebracht werden. Ich sehe aber, dass die USA mit ihrer Föderation ganz gut gefahren sind und die Briten nach dem Brexit-Bullshit nach D und die USA schauen und sich fragen, ob die Einzelstaaten sich alles von Westminster gefallen lassen müssen. Frankreich kann nun auch nicht behaupten das sie mit ihrem Zentrum Paris immer so glorreich fahren und gleiches gilt für Moskau.

    Wie sagte eine ostdeutsche Filmemacherrin neulich auf Phönix, vielleicht sollten wir akzeptieren das die Menschen/Länder eben etwas anders ticken und ihre Eigenarten haben, die man mit Einheit eben nicht vom Tisch wischen kann. Der regionale Bezug ist bei den Menschen weltweit da und es ist wie immer, die Antwort liegt in der Balance/Ausgleich, um den Bedürfnissen und Empfindungen gerecht zu werden. Man muss nur schauen was in Indien gerade abläuft und von dem China in Zukunft vielleicht auch nicht verschont bleibt.


    Es gibt die Bundesebene und die Landesebene und die muss logisch aufeinander abgestimmt sein und sich den Entwicklungen anpassen.

    Was die Unterschiede der Lebensverhältnisse anbelangt so sind sie unweigerlich an die Ökonomie gekoppelt und von daher hat sich seit 5000 Jahren auch nichts geändert was die Unterschiedlichkeit von Regionen auf diesem schönen Planeten beinhaltet. Wir hatten mal einen finanziellen Ausgleich in diesem Land, der sollte diesem unvermeidlichen Umstand Rechnung tragen, aber irgendwie will man das nicht mehr so richtig:/.

    Wer wirds denn demnächst werden?Ich würde ihnen ja Mourinho gönnen:P- allerdings wäre dan wohl Mord und Totschlag vorprogrammiert. Ich finde man hätte bis zur Winterpause warten können, dann hätte man in Ruhe überlegen können. Es wäre gegenüber Kovac auch fair gewesen.

    In der CL werden sie weiterkommen, im DFB-Pokal sind sie auch noch und sie haben lediglich 4 Punkte Rückstand zum Ersten.Ich verstehe diesen Verein manchmal nicht und darum darf es nur Mourinho werden:D.

    Was wir brauchen ist nur ein kleiner Richtungswechsel, etwas weg von "economy first" und etwas mehr in Richtung "society first". Der Rest ergibt sich dann im Lauf von 20-30 Jahren. Genau wie das Pendel seit 30 Jahren schief hing in Richtung Reiche muss man es eben jetzt ein wenig mehr in die andere Richtung schief hängen.

    Das ist eine Antwort. Nach meinem dafürhalten ist die Menschheit durch ihre technische Entwicklung langsam an dem Punkt angekommen, wo wir eine neue Art des wirtschaftens brauchen und dabei beziehe ich mich nicht nur auf die ökologischen, sondern vielmehr auf die sozioökonomischen Aspekte.

    Aber die Antwort ist immer aber die anderen...

    Und darum braucht es jemanden mit Mut und der Bereitschaft auch mal ein Risiko einzugehen, denn ohne das wird es nicht gehen.

    Es wäre ein Leichtes gewesen, bis zum heutigen Tag Verhältnisse anzustreben, die gleichwertig sind. Löhne, Gehälter, Renten und Steuern/Abgaben wären gleichwertig.

    Ein Zustand den wir leider auch in der alten Bundesrepublik nie erreicht haben und der wahrscheinlich auch nie erreicht wird.

    Für mich stellt sich die Welt gerade so dar, dass die Erwartungen immens sind und die Antworten gering. Den Lenkern unb Denkern wächst die Sache gerade über den Kopf und sie sind irgendwie mit ihrem Latein am Ende. Normalerweise kommt an solchen geschichtlichen Scheidewegen ein großes Badabum, aber so düster sehe ich momentan noch nicht.

    Ich nehme den meisten das noch nicht einmal krumm, sie wissen einfach nicht was sie machen sollen, bei diesen ganzen Umwälzungen und haben dabei noch Angst als erste über die Tischkante zu fallen.Wir in D brauchen jedenfalls einen Kanzler/in mit Risikobereitschaft, ansonsten passiert überhaupt nichts.

    Wie sich die Dinge ähneln.Hier,beim BND (natürlich "die Guten") und da bei der Stasi (selbstverständlich "die Bösen"). Unter Garantie hat auch heute noch jeder Staat entsprechende Organisationen,selbst der Vatikan.

    Der Vatikan ist der größte und bestvernetzte Geheimdienst der Welt. Keine Institution auf dieser Welt kann auf ein 2000 Jahre altes Netzwerk zurückgreifen, welches bis ins letzte Kuhkaff reicht.

    Norwegen, die Schweiz, Lichtenstein, Kanada, Japan, Dänemark, Finnland, Schweden, San Marino etc., eventuell auch Neuseeland oder Australien. Wenn man einen guten Beruf mit entsprechender Qualifikation und international gültigen Abschlüssen hat, kommen eine ganze Reihe weiterer Staaten hinzu, in denen man freier und besser lebt als in Deutschland. Man muss allerdings jünger sein als ich. Wäre ich unter 40 Jahren, wäre ich längst weg. Mit fast 74 lohnt es sich nicht mehr.

    Bei japan wäre ich vorsichtig. Bei den anderen würde ich zustimmen, obwohl es in Kanada mittlerweile auch Probleme gibt und nicht mehr alles so rund läuft.

    Man sollte eher die Frahe stellen, welches Land ab 65 Millionen Einwohnern regelt seine inneren und äußeren Angelegenheiten besser als D?


    Du hast Luxemburg vergessen. In diesem Zusammenhang fällt mir das Argument der Brexiters ein, die kleinen Länder der EU werden von D dominiert. Eine interessante Umfrage in diesen Ländern wäre, macht es euch etwas aus ein wenig weniger Einfluss zu haben aber dafür stinkereich zu sein, oder würdet ihr lieber "take back control" haben und dafür ein wenig ärmer sein?

    Gern auch hier nochmal, die AFD schadet als allerletztes überhaupt nicht irgendeinem "Schweinesystem" sondern schädigt die jeweiligen Gesellschaften, das Zusammenleben in der Innenansicht und errodiert das demokratische System.

    Und nicht zu vergessen die Beschädigung nach außen, denn dieser Aspekt wird immer vergessen und unterschlagen, bei all dieser "Souveränität", dicken Eiern und der absoluten "Unverwundbarkeit". Man brauch doch nur in die Richtung der Länder zu schauen, die diesen Wechsel schon vollzogen haben und diese Flitzpiepen in der Regierung haben. Allerdings mit dem kleinen Unterschied einer anderen Geschichte und einem geringeren Gewicht in Wirtschaft und Politik.


    Was ich den Neurechten immer versuche zu erklären ist, dass es im Reich der braunen Fantasien keine Freunde gibt und keine Loyalität gegenüber anderen Nationen und Verbänden- das ist schon unter Demokraten schwieriges Gelände. Da nützt es auch nichts auf die internationale Vernetzung der neuen Rechten zu verweisen, weil es gerade nützlich ist.

    Die Heissmacher aus der ganzen Welt, welche in den neuen Medien von Deutschland den Deutschen, Germanistan und ihr verliert eure Identität etc. faseln, sind die ersten welche uns Nazis nennen werden und beendet endlich Deutschland gerne auch atomar, wenn es ihnen in den Kram passt und sie einen Konkurrenten in Wirtschaft und Politik beerdigen können. Man brauche nur lesen was die Trumpisten und Brexiters so schreiben.

    Mir musst du das nicht sagen, ich stelle nur fest. Denn wenn du alles logisch gegeneinander abklopfst, dann kann die Stimme für die AFD nur die Intention des "reinen" Staates sein. Die, die die wählen brauchen entweder keinen sozialen Staat (ist jedenfalls nicht Priorität Nummer 1) oder wollen den verbliebenen Rest nicht mit anderen teilen. Und wenn jemand dort sein Kreuz macht weil er abstrafen will, obwohl er selbst glaubt das die es nicht besser machen werden, dann ist das irrational oder mit der Zurechnungsfähigkeit und Bildung vieler Mitbürger ist es doch nicht soweit her.

    Der Artikel der Nachdenkseiten zeigt recht gut, dass China inzwischen auf Gewalt verzichten kann, um Abtrünnige "Heim ins Reich" zu holen. Das Reich zeigt den Abtrünnigen einfach, dass es selbst viel besser ist. Dann kommen sie schon von alleine angekrochen...


    Es ist schon witzig. Die kommunistische Partei Chinas hat eine Strategie mit einem "besseren" Kapitalismus den Wettlauf der Systeme zu gewinnen und "das Ende der Geschichte", wo wir in den Neunzigern mal waren, neu zu schreiben. :opa:

    Bis sie wie alle den Peak erreichen und der Nachwuchs nichts anderes kennt als immer nur nach oben (wie bei uns). Nimmst du den verwöhnten "Gören" dann wieder was weg wegen globaler Ökonomie und so, dann werden die vielleicht auch ganz komisch und "wählen" die chinesische AFD oder bilden wieder Bürger-Milizen wie die Boxer, um die bloody Forinners aus dem Land zu jagen, die an allem Schuld sind. Kann aber auch sein das die das ganz brav runterschlucken, weil sie Konfuzius total verinnerlicht haben oder Killroy schon vor deiner Haustür steht bevor du überhaupt aktiv wirst. Wer weiß das schon...

    Geht den Juden hier auch schon der Arsch auf Grundeis?


    Wenn die Jungs aus dem Zentralen Rat mal genauso schnell an die jüdische Regierung, bzw. deren Wähler, appellieren würde, z.B. bei Benny for President, ...aber näää, das ist da ja alles völlig in faschistischer Ordnung, woll...wenn der Benny mit dem Amen der deutschen Regierung da unten ausrottet, was es auszurotten gibt....

    Erbärmliches Mimimi.....

    Wobei es hier um deutsche Bürger mit jüdischem Glauben geht, die ihre Mitbürger ansprechen, weil sie in diesem Land leben. Sie könnten natürlich Bibi jede Woche einen Brief schreiben oder in der Haaretz Artikel veröffentlichen, aber wir müssen nicht bei jedem Scheiss den whataboutismus rausholen, um ein Gegenargument zu bringen. Ansonsten wären wir den ganzen lieben Tag mit nichts anderem beschäftigt.Die leben hier und nicht in Israel- und haben leider eine Religion die schon wieder im Fadenkreuz steht. Hätte D 6 Millionen Muselmanen niedergestreckt, dann hätten sich wahrscheinlich jetzt einige Verbände der Musels zu Wort gemeldet.

    Na, da hat AKK47 wieder zugeschlagen;(. Wen will sie denn da hinschicken- die müssen doch mittlerweile "Schanghaien", um ihre Bestände aufzustocken.


    Aber falls sie bis Damaskus kommen sollten, können sie zumindest stilgerecht einmarschieren...8o

    Die übrig gebiebenen "Spezialgeschäfte" deren Personal selbst bei den ungewöhnlichsten Wünschen ohne mit der Wimper zu zucken in die Untiefen des Lagers mit einem "Ich schau mal" schlurfen, die kann ich hier in HH als zweit grösste Stadt Deutschlands an einer Hand abzählen.

    Aber das sind die geilsten!Unser Eisen-Karl ist eine Institution.Ladenfläche oben und im Keller vielleicht 50-60qm (Lager?). Da bekomme ich jede Schraube, auch die, welche es gar nicht gibt^^. "Und ich kann, wenn ich denn möchte, einfach nur 2 Stück kaufen.

    Und man will es kaum glauben, es scheinen in diesem Laden bis zu 5 Angestellte rumzulaufen. Es kann aber scheinbar nur ein Laden überleben, bei einer Einwohnerzahl von ca. 170.000.

    Und immer schön sagen, dass du aus der Schweiz kommst;(8o. Viel Spass im Land der Angeln und Sachsen!

    Ein harter Brexit wäre für den Lernprozess sicher besser. Je weicher sie fallen umso mehr haben sie das Gefühl die Waves zu rulen und umso besser werden Lügen offensichtlich. Es ist bestimmt weniger spaltend, den Brexiteers erstmal ihren Willen zu lassen.


    Aber dass dieser Unsitte ein Ende bereitet wird in Portugal die Rente zu verprassen, ist sicher schon mal gut - das würde ich hier auch verbieten. :cool: :hehehe: ;)

    Aber sollte man mit Ländern umgehen wie mit ungezogenen Kindern? Wie so was endet haben "wir" ja nun selbst erlebt. Mir reicht es schon wenn sie aus diesem ganzen Schwachsinn weniger ernten als die restlichen 27. Ich muss die nicht am Boden sehen. Raubtiere in die Enge getrieben werden extrem gefährlich. Allerdings muss die EU auch zeigen, dass dieser Schritt ein großer Fehler war und man dümmlicherweise auf gewisse Vorteile/Bürgerrechte verzichtet.

    Aber damit die Wartezeit nicht so langweilig wird läuft auf BBC die nächtse Mini-Serie über den großen Krieg "World on Fire". Das einzige was sie aufrecht hält und mittlerweile ihr nationales Rückgrad bildet.


    https://www.theguardian.com/wo…-little-about-the-germans


    https://www.theguardian.com/co…t-hurrah-brexit-nostalgia


    https://www.theguardian.com/uk…ic-tweet-targeting-merkel