Beiträge von Schopenhauer

    Fußball: Wir haben gut gespielt, aber uns hat das Tor gefehlt.


    Tja - Mittelmaß eben. ;)

    Auf diesen Gedanken könnte man kommen.


    Schaut man sich allerdings die Spieler an wo sie spielen (Verein), wie viele eine WM, eine CL oder eine Meisterschaft (Spanien, Deutschland, England) gewonnen haben, dann relativiert sich diese Aussage etwas.

    Man muss wohl eher fragen, ob Herr Löw noch zu diesen Spielern durchdringt und mit seiner Art Fußball das Optimum aus diesen Spielern herausholt. Wenn Herr Flick am 13 Juli übernimmt (ich kann es kaum erwarten) wird sich zeigen wo der deutsche Fußball steht.


    Im Vergleich zu anderen Nationen sehe ich den deutschen Fußball aber auf dem absteigenden Ast. Der DFB beklagt Nachwuchs-Schwund. Es scheint das andere Sportarten hipper sind. Es fehlt an Geld um einen intensiven Jugendfußball zu fördern wie z.B. in anderen Ländern (England, Frankreich). Beim Deutschen hört die Liebe zum Fußball beim Geld auf. Die meisten sind nicht bereit hohe TV-Abos oder Eintrittskarten etc.zu bezahlen.

    Die deutsche Jugend sieht ihre Zukunft nicht unbedingt im Profi-Fußball, um ihrem sozialen Umfeld und prekären Verhäktnissen zu entfliehen- es fehlen in Deutschland Slums oder Banlieues die diesen Entschluss erhöhen.

    Die Integration von Migranten-Kindern in der Vereinsebene steigt ist aber noch lange nicht so hoch wie in anderen Nationen.

    Der DFB und seine Führung ist ein Konsortium von Trantüten, der mittlerweile nur noch mit Skandalen auffällt und weniger mit der Entwicklung des Fußballs. Die DFL ist ein Konsortium von Vereinen, welche in der Mehrheit von Vereinen vertreten wird, welche notorisch an Geldmangel leiden und Schulden im Überfluss haben und einen miserablen Output an hochklassigen Nachwuchsspielern aufweisen. Siehe im Vergleich Frankreich, England, Portugal oder die Niederlande.

    Beim deutschen Aushängeschild und Ewigkeitsmeister für jetzt und in der Zukunft spielen mittlerweile 6 Franzosen in der Stammelf und es ist noch Luft nach oben. Auf dem deutschen Markt ist auf diesem Niveau auch nichts mehr zu finden.


    So wie es momentan aber aussieht ist Herr Löw aber wohl der überbewerteste Trainer den der deutsche Fußball je hatte, wenn man sich das Spieler-Potential der letzten 14 Jahre anschaut. Was den DFB angeht weiß ich auch nicht was da noch gehen soll. Ist eigentlich schon das super duper töfte Ausbildungszentrum in Frankfurt gebaut (nach Jahren der Planung), oder steht da immer noch die Pferderennbahn. Aber eigentlich hat der DFB ja auch gar kein Geld mehr, von daher wohl witerhin Pferderennen.

    Wer sich in der Ausbildung nur um Mittelfeldspieler kümmert bekommt am Ende des Abends auch nur eine mittelmäßige Mannschaft, um den Zirkelschluss zu ziehen.


    Zum Abschluss noch eine Ergänzung. Ich glaube die 2 Liga hat bald eine höhere Zuschauerkapazität als die erste Bundesliga und da liegt auch die Antwort. Pleiten, Pech und Pannen aber man freut sich das solche Publikumsmagneten und Traditionsvereine wie Greuther Fürth in die 1 Bundesliga aufsteigen und dort für eine Saison spielen.


    Ist diese Entwicklung noch aufzuhalten?Keine Ahnung! Ohne Moos nix los, aber wenn der DFB nicht von den alten weißen Männern "gesäubert" wird und dort junge dynamische Männer und Frauen agieren, mit einem frischen modernen Konzept, einer guten PR und einer sehr guten Jugendarbeit, dann wird das nichts.


    Ansonsten kochen die anderen auch nur mit Wasser8o.


    Ich muss mich korrigieren - es sind sogar sechs Spanier, die jeder allein mehr angekommene Pässe als die komplette schwedische Mannschaft hinbekommen haben.

    Allerdings muss man auch zur Kenntnis nehmen, dass jenes was die Schweden da abgeliefert haben bei mir unter Antifußball läuft. Wer sich nicht aus dem eigenen Strafraum traut, der hat auf dem Platz nichts zu suchenX(.

    Das Alter spielt bei den KZ-Mitarbeitern, Wachsoldaten oder Sekretärinnen, deswegen eine Rolle, weil sie vom Staat an diese Position gestellt wurden. In einem Alter, indem man sich nur sehr schlecht wehren kann, schon gar nicht in einem totalitären Regime. So eine Persönlichkeit hat man mit 17 oder 18 noch nicht, höchstens bei seltenen Ausnahmen. Und jetzt kommt ein neuer Staat und will sie dafür verurteilen. Mit grotesk aufgeblähten Anklagen wegen tausendfachem Mord. Das finde ich absurd und nur weil Juristen das irgendwie so hingebogen haben trotzdem nicht gerecht. Ich lehne diese Schauprozesse auch ab. Vielleicht nicht mit den gleichen Argumenten wie der Tech oder Kojo, aber ich finde das absolut daneben.

    Erstmal kommt es nur zu einer Gerichtsverhandlung, das Urteil und das mögliche Strafmaß steht noch nicht fest.

    Wie viele der klapprigen Gestalten haben eine Haft angetreten, ob ihres Alters? Ich kann mich nur an die alte Frau erinnern, die trotz aller Greuel die aufgeklärt wurden an ihrer uneinsichtigen Haltung und Leugnung (ohne Reue) festgehalten hat.

    Diese Gerichtsverfahren sind in kurzer Zeit Geschichte, mangels notwendiger Angeklagter. Andere warten allerdings darauf in Den Haag sich ihrer Verbrechen zu stellen und den Angehörigen Gerechtigkeit zu verschaffen.


    Die Welt hat sich hinter Deutschland und seinen Verbrechen bequem versteckt (world of whataboutism "...but germans") aber glücklicherweise bekommen jetzt auch andere Länder Zunder ob ihrer Verbrechen dank Internet. Es trauen sich jetzt mehr ihre Stimme zu erheben und eine Klage einzureichen.

    Na, bevor jetzt als Antwort kommen wird..."siehste, liegt eindeutig an der Schulbildung der Nach-DDR Zeit..." dem sind die dementsprechenden Dokus über das Vorhandensein Aberhunderten von Neonazizellen und die entsprechenden Stasiakten darüber ans Herz gelegt...

    Soll ich dir was sagen Bicycle, ich habe 2 Jahre Leistungskurs Geschichte gehabt und habe diesen Scheiß rauf und runter diskutiert, neben meiner privaten Bildung dieser Thematik in den letzten 30 Jahren.

    Jaaa, ich bin denazifiziert und bin dank meiner eingeschränkten Analysefähigkeit zu der Erkenntnis gekommen, dass selbst die kleinste Unterstützung so einer Partei mit diesem starken Flügel das Ende vom Anfang ist.


    Ich bin es so satt, im Ausland ab und zu als Nazi tituliert so werden und diese "Zonen-Lümmel (sorry Jungs)" haben dank ihrer herausragenden Analysefähigkeiten nichts aber auch gar nichts von den Revolvergeschichten ihrer Großväter kapiert.

    Die Frist für die erste Impfung soll schon verstrichen sein. Man bekommt nur noch Termine für die zweite Impfung. Hat man keine erste Impfung, hat sich die zweite Impfung erübrigt.

    Wot????


    Momentan, weil schon über 40% die erste hatten und jetzt mit der 2 dran sind. Die Menge der Impstoffe reicht noch nicht beides gleichzeitig zu machen. Geht demnächst aber wieder weiter mit Erstimpfungen.

    Ja, gottlob, denn dadurch habe ich eine entsprechende Bildung erwerben können, die es mir ermöglicht, das Weltgeschehen eigenständig zu analysieren und mich der vorherrschenden Meinungsmanipulation in Deutschland zu entziehen. Im übrigen gibt es auch viele Wessis, die sich von der offiziellen Meinungsmache distanzieren und erkannt haben, wie vieles in diesem Staat falsch läuft und welche Tragik daraus entstehen kann.:(:evil::!:

    Ich kann nur erkennen, dass der größte Zuwachs an Schmalspur-Nazis in Sachsen-Anhalt in den Altersgruppen unter 40 Jahren zu verzeichen ist.

    Die Analysefähigkeit scheint in dieser Kohorte eher beeinträchtigt zu sein.

    Ich habe mich gerade wieder eingeloggt und was steht da so schön...." Es wurde kein freier Termin in Ihrer Region gefunden. Bitte probieren Sie es später erneut. Sobald genügend Impfstoff....


    Also, weiteres Zeichen für ein Versagen edes Systems in Notlagen. Wie gesagt, ich befinde mich hier hier nicht in Burkina Faso sondern in einer nach Selbstaussage reichsten Industrienationen der Welt. Während an einer völlig unzureichenden Priosierung ( eine Schwangere kann eine Nachbarin einfach so als Bezugsperson angeben etc. pp. und Mediziner mit EInfluß und Vitamin B versorgen die Reichen und die Schönen und deren Freundeskreis mit Vakzin )


    Also, neuer Plan, irgendwie nach Portugal kommen weil sich dort die Verimpfung demokratischer und unkomplizierter darstellt. Logisch, i einem ärmereren Land scheint das ja im Gegensatz zu funktonieren.

    Bin mir nicht sicher, ob es da schneller geht.

    https://ourworldindata.org/covid-vaccinations

    das war ein slogan der kommunisten. die nazis waren aber gegner der kommunisten. sie haben diese form des sozialismus abgelehnt und vice versa. welchen sozialismus soll ich also als den wahren sozialismus anerkennen? etwa den sozialismus derer, die die wenigsten unschuldigen menschen für ihre weltanschauung getötet haben?

    Nach deiner Definition ist die PIS eine nationalsozialistische Partei. Benefits an die "Gläubigen" und Anhänger verteilen ist nicht die komplexe Beschreibung der sozialistischen Idee, dass gab es auch im Feudalismus.

    Entscheidender ist wie die Praxis im Anschluß aussah und da würde ich eher von Staatskapitalismus und gelenkter Wirtschaft sprechen, welche zum Ziel hatte einen Weltkrieg zu stemmen und durch extraordinäre Schuldenaufnahme finaziert wurde. Deutschland war eigentlich schon pleite bevor der erste Schuss fiel.

    Die Refanzierung des Staatshaushaltes durch Landraub, Massenmord und Enteignung ist allerdings kein Novum sondern häufig in der Geschichte praktiziert worden. 2 prominente Beispiele sind die Plünderung Jerusalems/Tempel und die völlige Ausplünderung der Daker durch die Römer.


    Zitat

    Trajan kehrte mit 330 Tonnen Gold, 165 Tonnen Silber und mit 50.000 Gefangenen zurück. Somit konnte er die fatalen finanziellen Probleme Roms lösen. Der Sieg Trajans über die Daker wurde in Rom, neben anderen Erfolgen, auf der Trajanssäule dargestellt. Zudem schrieb er ein Tagebuch über die Dakischen Kriege, das jedoch verloren ging.


    Wie gut wenn man reiche Nachbarn hat.


    Im Übrigen hat man die verwirrten Schafe mit sozialen Ideen relativ schnell beseitigt und den Rest in der Nacht der langen Messer.

    Ich bin ein Freund einer aufgeklärten Demokratie, die sich zuallererst darin ergibt. dass ich als Bürger zumindest die Spitzen des Staates direkt aus einer Anzahl befähigter honoriger Kandidaten wählen kann und mir nicht eine von mir nicht gewählte Koalition von Parteien nur die Wahl lässt, mich mit Personen abfinden zu müssen, die ich nie gewählt hätte. Schröder war schon eine Katastrophe für Deutschland und Merkel hat ihn noch getoppt. Was dann nach der nächsten Wahl kommt, dürfte noch schlimmer ausfallen! Trauriger Zustand, wenn sich in einem 82 Millionen Volk keine besseren Kandidaten finden, als Laschet, Baerbock, Scholz etc.!!!:(:D:D:evil::evil::!::!:

    In einer Demokratie musst du dich ständig damit abfinden von Menschen regiert zu werden, welche du nicht gewählt hast. wie kommst du auf das schmale Brett, dass dein Kandidat/in auch von den anderen 82 Millionen gewählt wird?

    Ich denke, dass ist jammern auf hohem Niveau und wenn ich das mit dem UK vergleiche, wo ein großteil der Bevölkerung nocht nicht einmal eine repräsentative Stimme im Parlament hat und der PM von der Partei bestimmt wird, dann geht es uns noch relativ gut.


    Ich möchte jedenfalls keinen Präsidenten ala Macron, Putin oder Biden mit der Fülle der Macht. Der Kanzlerkandidat/in (der Parteien) steht vor der Wahl fest und wird im Parlament bestätigt. Wenn nicht, dann muss halt neu gewählt oder mit oder gegen das Parlament regiert werden, was natürlich schwierig bei Verabschiedung von Gesetzen wird.


    Wünschen würde ich mir allerdings eine Begrenzung der Amtszeit.

    Ich bin über die geschichtlichen Abläufe informiert Bicycle:), sehe aber nicht wie mir die reine Kritik helfen kann, dass es einen Politikwechsel in D geben könnte. Persönlich führe ich diese haarspalterischen Kleinkriege nicht mehr, weil sie nicht weiterführen und mir keine Lösung anbieten.

    Ich behandle diese Punkte als das was sie sind, geschichtliche Ereignisse, welche ich im historischen Kontext verurteile oder eben nicht. Die Lehre ist solche Fehler nicht noch einmal zu begehen, aber dafür gibt es eben keine Garantie, unter anderem dadurch, weil es nicht die gleichen Menschen sind. Kein heutiger Sozi läßt eine Sarah Wagenknecht totschlagen und läßt die Umstände im Dunkeln.Das ist ein Fortschritt, der heute von gestern unterscheidet.


    Mir geht es darum, dass diese Parteien ein gewisses Mass an Kooperation herstellen können, um eine andere Politik in Deutschland zu machen. Ansonsten werden wir halt weiterhin die CDU an der Macht haben und vielleicht in ein paar Jahren eine Koalition aus CDU/CSU mit einer glattgebügelten AFD und dem Wurmfortsatz.


    Ich kann dann aber weiterhin über die "verräterischen" Sozen und die "durchgeknallten" Grünen wettern.

    Sollten die Grünen in die Regierung gewählt werden, dann werden sie einen Effekt haben, sie werden D aus dem Dornröschenschlaf reißen. Das wird mit viel Getöse, Geschrei und Untergangsvisionen begleitet werden, aber es wird frischen Wind in die Politik und die Diskussionen bringen, welche weniger gefährlich sind als die blaue Sichtweise auf der anderen Seite.


    Mit den Blaunen ziehen wir den globalen Zorn Gottes auf uns- das würde ich gerne vermeiden.

    Die Frage dabei ist, was wir mit unseren angeblichen "VERPFLICHTUNGEN" so anfangen. Man denke nur an die MILLIARDEN, die der völlig unsinnige Einsatz in Afghanistan kostete, daran dass wir Israel internationalen Rechtsschutz in Den Haag bieten, die Waffen liefern, mit denen sie die Palästinenser morden, für die Uiguren auch nur warme Worte finden, und jetzt uns mit der Nato gegen China und Russland positionieren, für USA Interessen, um in einem nächsten Großen Krieg dabei zu sein, was voll gegen unsere Interessen geht.

    Wir fällen Entscheidungen, Kater, die können falsch (und sind es häufig) sein und deren Konsequenzen müssen und werden wir tragen.

    Aber das einzige was ich von der Schweiz höre sind alle Jubeljahre irgendwelche Meldungen über ihre Weltkonzerne wie z.B. Nestle und wie ich Wasser als Monopolist verkaufe. Die haben wir auch stehen aber gleich unter Feuer, wenn so etwas in die Öffentlichkeit kommt.

    Wenn wir die Schweiz wären, dann würden wir sicher nicht in Afghanistan sein aber ganz sicher Waffen an die Palästiner und Israelis verkaufen.

    Die Schweiz lebt davon keine weltweiten Verpflichtungen (außer wirtschaftliche) zu haben, sie nicht durchsetzen zu müssen, aber eine Meinung haben zu dürfen die weltweit so widerhallend ist wie die eigene Stimme im luftleeren Raum.

    Damit lebt man seit dreihundert Jahren gut, sicher und gemütlich, aber ob in Madagaskar Menschen verhungern, ein paar Palästinenser und Uighuren abnippeln ist zwar empörend und einen schweizer Zeigefinger wert, aber mit dem wohligen Gefühl der Sicherheit niemals in die Verlegenheit zu kommen hier handeln zu müssen, gepaart mit der Gewissenheit das auch niemand auf diesem Planeten auf die Idee kommt danach zu fragen oder dies einzufordern.


    Ein Land voller Elois ohne die garstigen Morloks.

    Forist Schopenhauer hatte die beiden (Vor)Namen erwähnt und aus dem recht eindeutigen Kontext heraus wurde Ihm daraufhin geantwortet. Die anderen Foristen haben im Gegensatz zu Dir sehr wohl verstanden von wem die Rede hier war ...

    Ja, die meinte ich!Du hast aber meinen Plott nicht verstanden Bicycle. Mir geht es um die Beziehungen zwischen den Parteien des linken Spektrums und das dort keine Progression zu erkennen ist, solange man in der Vergangenheit lebt.

    Es nützt keinem dieser Parteien, wenn man die schmutzige Arbeit der Konservativen und Rechten verrichtet!

    Wenn die Kampagnen also auf der menschlichen Seite und "moralischen" Verfehlungen abläuft, dann bleiben sie für immer Knecht in einer möglichen Regierung.

    Und nein, es wird kein zwiter Karl und keine zweite Rosa mehr kommen, denn deren Kampf war ein anderer und an völlig unterschiedliche Umstände gebunden.

    Wenn ich nach England gucke und mir die "Red Wall" anschaue, dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Internationale Kooperation ad acta gelegt, eine Kernkompetenz und Grundsäule des "linken Spektrums", flucht in nationale Hoffnung und Verteufelung der EU als kapitalistisches Urmonster, bei gleichzeitigem Kniefall vor den Herren (Tories) der "City of London" und ihrem Obermaster Wall Street, welche zusammen für die beiden größten Crashs der letzten 20 Jahre verantwortlich sind.


    Aber was soll ich über die seppeligen Briten schimpfen, bei uns ist es ja nicht besser! Hier bei uns geht es um die Spaltung der Welt in Ost und West und wo man sich als eher linke Partei wohler fühlt. Keinen Meter breit nachgeben, maximale Forderungen an allen Ecken und Kanten, basierend auf Übermoralisierung und selbstüberschätzend auf allen Gebieten politisch erfolgreich zu sein und die Probleme auf deutsche Art und Weise zu lösen.


    Das führt in der Regel immer zum gleichen Ergebnis, zu verlieren. Weil der "andere" Linke halt moralische oder politische Defizite hat.


    Das rechte Spektrum händelt dies anders, es läßt die Probleme einfach Probleme sein und läßt sie sich selber lösen. Das Ergebnis ist die Welt wie wir sie heute kennen.

    Oder Sie wurden zu Genossen der Bosse. Und "alte, weiße Männer" ( und Frauen ) könnten sich erinnern wie nochmal Rot-Grün die Tore einst geöffnet hat, für legalisierte Wohnraumspekulation oder die externe Vergabe von Gesetzen und Verordnungen an die Handlanger ( Freshfields und Co. ) um mehr Zeit für die wichtigen Dinge des Regierens zu haben. Aber dafür wurde in den letzten 2 Jahren an der Glaubwürdigkeit dieser Zeugen ( Generationenkonflikt 2.0 ) erfolgreich gearbeitet.


    Und on top, von wem nochmal wurden Karl und Rosa auf wessen Direktive beseitigt ?

    Das spielt keine Rolle Bicycle. Solange wir annehmen und fordern, dass ein "Roter/Grüner" moralischer ist (sein muss) als der Durchschnittsmensch und nicht über seine eigenen Unzulänglichkeiten und die Widrigkeiten des menschlichen Lebens stolpert (stolpern wird), solange wird das linke Spektrum an ihrer Zielführung und Politik scheitern.


    Willy war ein Womanizer, heute absolut untragbar! Während ein BlowJo die genaue Anzahl seiner Kinder nicht kennt, 2x geschieden ist, konvertierte und jetzt kirchlich katholisch geheiratet hat und weiterhin gefeiert wird.


    Der eine fristet sein kaltes Seemannsgrab als zweiter Offizier tief unten am Boden des Atlantiks und der andere war Bäcker und musste D und die "Bewegung" mit Brot versorgen.


    Es reicht mir und meinem Verstand zu wissen, dass kollektiver Wahnsinn und eine Ideologie die nur eine Antwort und Endergebnis kennt auf die road to hell führt. Die zweite Erkenntnis ist, dass man einem Ex-Geschichtslehrer mit Seitenscheitel nicht mehr zutrauen sollte als einem gescheiterten Postkartenmaler.

    - Auch die Behauptung, Menschen ohne besondere intellektuelle Fähigkeiten neigten zum "Schummeln" stößt bei mir auf Kritik: Ich sehe es so, dass gerade erfolgreiches 'Schummeln' oft ein gehöriges Maß an Intellekt erfordert (und deswegen bei weniger intelligenten Menschen keine überdurchschnittlich ausgeprägte Tendenz zum "Schummeln" feststellbar sein dürfte).

    Bei der ganzen "Schummelei" zweifle ich eher an der Vergabe, den Doktorvätern und dem akademischen System der Überprüfbarkeit.

    Ich dachte bei Frau Giffey ist man zu dem Ergebnis der "Unwissenschaftlikeit" gekommen und weniger zum Urteil des Plagiats?

    Solange das "linke Spektrum" die moralische Karte über die möglichen Aussichten stellt, solange werden uns die Konservativen beherrschen- für immer und ewig.

    Und das alles für eine handvoll Dollar (Stimmen)!


    Es hat sich nichts geändert seit 1900! So ist es jetzt im UK mit Messiah Jeremy Corbyn und Sleepy Kier Starmer und so wird es bei uns bleiben.

    Es kommt keine zweite Rosa und kein zweiter Karl und wenn doch, dann wird die einzige Reaktion sein "Was rauchen die beiden denn?".

    Auch wenn Juliane Werding einen schönen deutschen Text dazu geschrieben hat, muss ich jetzt mal das politisch inkorrekte Original abspielen. ^^ - Weil es so schön ist... 8)


    [youtube]

    [/youtube]

    Tja Bud, dass waren noch richtige "Weiber", die gute Jean kommt gleich nach Janis Joplin. Man könnte glatt in Versuchung kommen und diese "Weiber" für Querdenkerinnen zu halten, wenn dieses Wort nicht okkupiert worden wäre.

    Und ganz neben bei, diese Frau hat good old Bob in den Sattel geholfen.


    Um dich ein wenig auf die Palme zu bringen, die Nationalhymne der Grünen/Innen:P;(

    Vorgestern bin ich an den Höhlen von Lascaux leider nur vorbeigefahren (wegen keine Zeit), aber schon damals hat der Mensch seinen Geist mit wichtigen/ unwichtigen und sinnvollen/ "dummen" Dingen beschäftigt. So ein großes Gehirn muss man halt beschäftigen und da wir nicht in 1 und 0 denken (Gott sei dank) kommen teilweise die abstrusesten Dinge dabei raus.


    Gerade die "unwichtigen" und "dummen" Dinge machen uns zu dem was wir sind- dem Menschen.

    Ein kleiner Artikel warum die linken Parteien in D so große Probleme haben Wähler zu gewinnen. Der Artikel ist in englisch, beschreibt das Grundproblem aber ganz gut.

    https://www.theguardian.com/wo…ses-problems-for-the-left


    Du lebst von paycheck to paycheck, aber gehörst laut Definition und eigener Wahrnehmung zur Mittelschicht;).

    Der Deutsche bekommt also was er selber glaubt.