Beiträge von Schopenhauer

    Coronavirus geht doch noch.

    Stellt euch vor, die nächste Pandemie führt ein Virus an, das eben so leicht übertragbar wie SARS-Cov2, aber so tödlich wie HIV ist, und zur Probe mal in einem Jahr 50 Millionen Deutsche dahinrafft.


    Dann schlägt die große Stunde der Verquerdenker und Hildmann-Nazis. Mit Sicherheit bleibt hier kein Stein mehr auf dem anderen stehen. :D

    Darauf kannst du deine rechte Hand verwetten.


    Wenn die Babys tot auf dem Wickeltisch liegen, Mama nicht mehr vom Einkaufen kommt und Papa tot im Garten liegt, dann werden aus den Verquerdenkern ganz schnell Doppelrechtsverkehrtdenker und dann geht es ganz schnell ab zur komfortablen Quarantäne ins Fußballstadion oder in ausgesetzte Gedenkstätten.


    Das ist ungefähr so wie das der Verquerdenker Nigel Farage, "der Zerstörer von Welten", der Klimaleugner, Trumpanhänger und Gretaexorzist jetzt für eine niederländische Umweltfirma Dutchgreen als Lobbyist arbeitet und eine Kampagne starten soll.

    https://twitter.com/dgb_earth/status/1376136183680528394


    Was ist böse?

    Hast Du wieder mal das im Threadtitel verborgene "Germania" übersehen oder nicht verstanden? Geh' mal in Deutschland mit Deiner 40-Euro-Jagdlizenz auf die Pirsch… oder mit Deiner "Angeln darf jeder"-Nahrungsbeschaffungslaune an einen deutschen See oder Bachlauf… das könnte eine recht kostspielige Mahlzeit werden!

    Und die letzte Mahlzeit!


    Denn wenn Millionen Germanen flintenschwingend, rutenwerfend und körbchensammelnd für 40€ im Jahr durch Gebüsch und Aue hüpfen würden, dann wäre in absehbarer Zeit kein Schnattern, kein Röhren, kein Grunzen und kein Plantschen in Germania Magna mehr zu hören.


    sean_price_cover_800_2014.jpg?itok=fNt1NHBe

    Was für eine garstige kleine Nation wir doch geworden sind.


    "Wir sind gegen alles und darin sind wir gut"


    Ich möchte gerne geimpft werden und das so schnell wie möglich- ich habe nämlich viel mit Menschen zu tun und habe leider nicht den Vorteil von zu Hause aus, wie ein Grottenolm in seiner Lurchhöhle, zu arbeiten. Ich habe und muss jeden Tag, seit Pandemiebeginn und davor, da draußen mit den Virentransmissionsobjekten arbeiten und in Kontakt treten und das quer durch Germ-Land Görmäni.

    Die sollen die Präparate endlich freigeben für die Willigen über die Altersgrenzen hinweg und nicht darauf warten, dass die Leugner, Grottenolme und zaudernden Metusalixe eine Entscheidung treffen oder nicht.

    Welche Risiken in der Praxis zu erwarten sind zeigen uns die Ergebnise aus Israel, USA, UK, Chile, UAE und anderen Nationen, welche schon deutlich mehr geimpft haben als wir.

    Die Wissenschaftler der Charite vor über 120 Jahren würden die Hände über den Köpfen zusammenschlagen, wenn sie sehen würden, was aus der dereinst führenden medizinischen Nation Germ-Land geworden ist!


    Eine Nation von "Schlappwaschen", die wie Pawlowsche Hunde jeder Headline hinterher rennt und deren "An(Führer)", getrieben von der Presse, Lobbyisten und realitätsleugnenden Grottenolmen sich selbst und die Bevölkerung kirre machen.

    Deutschland und seine irrationale Politik, insbesondere seit Merkel ist bestens geeignet gewesen, dass China auf den Positionen, wo Deutschland mal technologisch wissenschaftlich führend war, aufgeschlossen hat. Die Bildungspolitik in Deutschland hat voll versagt, Naturwissenschaften sind vielen Deutschen nicht mehr nahe zu bringen, China bildet jedes Jahr ein Vielfaches an hochbegabten Akademikern aus. das muss sich niederschlagen! Und die Gier der Konzerne, auf dem chinesischen Markt präsent zu sein, war ein weiteres Element, weshalb auch der illegale Wissens -und Technologietransfer China derart begünstigte. Hinzu kommt die Feigheit in Deutschland, Innovationen beispielhaft im Land zu demonstrieren.:(:(:evil::evil::thumbdown::thumbdown::!::!::!:

    Nicht die Feigheit war Schuld, der Geiz, der elende Geiz, war es.

    Die taiwanesischen IT-Riesen sollten schon einmal Vorsorge betreiben und in den westlichen Ländern ein zweites Standbein aufbauen, damit sie sofort ihre Forschungen und Patente in Sicherheit bringen können, wenn der Drache in nicht all zu ferner Zukunft vorbeischauen kommt.

    Ich denke, dass es der schnellste D-Day der Geschichte wird.

    Europa soll unter der Führung von Deutschland bald zur größten Supermacht der Welt werden, durch PESCO. 25 Mitgliedsstaaten der EU werden in der Zukunft gemeinsam militärisch Großprojekte umzusetzen.


    Unter der "Führung" von D?


    Größte Supermacht der Welt? Du meinst den Kontinent, wo sich die widerspenstigen Einwohner in großen Teilen noch nicht einmal impfen lassen wollen?


    Ich gebe dir mal einen andere Interpretation von Größe. Größe ist, wenn sich alle Chinesen/Inder die Hände reichen und eine Menschenkette von Peking/Dehli bis Berlin bilden- das ist Größe.

    Also ich wurde dazu verpflichtet, in der guten alten Zeit8o.Welcher "Vollidiot" hat das bloß veranlasst?


    Und wenn es Bumtschakalaka macht, dann muss ich sogar meine "müden" alten Knochen noch einmal in Bewegung setzen, denn wie du ja schon in einem anderen Thread angemerkt hast, mit der "Stinkefinger-Generation" ist wohl nicht zu rechnen.


    "Verantwortung schmeckt halt nicht jedem"

    Biden hat mit diesem Spruch Grenzen der Diplomatie überschritten. Eine unangemessene Provokation und dem Wunsch nach Eskalation geschuldet. Ich möchte nicht in diese Schxxx hineingezogen werden und daher halte ich die Aktion für kompletten Schwachsinn.


    Und bei den Chinesen hast Du vielleicht Recht, aber das hätte man auch schon vor dreißig Jahren wissen können und musste das Land eigentlich nicht auf die Höhe der Weltmächte ziehen, wenn man strategisch denkt. Chinesen würde das nicht passieren. Jetzt noch auf dicke Hose zu machen kann auch nach Hinten losgehen.


    tumblr_orjz1byK7X1rmrpdmo2_r1_400.gif

    Falsch zitiert!Mein Fehler.

    Biden will wohl allen zeigen wo der Hammer hängt. Den Chinesen ist er ja gerade in Alaska auf die Zehen gestiegen, Putin hat er öffentlich als Mörder bezeichnet - was ist da noch Nordstream 2 ?

    Der kann sich das erlauben. Er muss vorallem zu Hause zeigen das er für alle Amerikaner da ist. Was nachher hinten rauskommt steht auf einem anderen Blatt. Wir beziehen übrigens immer mehr Erdöl aus den USA.


    Unsere bekloppten Limeys schicken ihren Flugzeugträger in das chinesische Meer und erhöhen ihre Atomsprengköpfe. Ich hoffe unsere Fregatten haben alle einen Motorschaden und können nicht genötigt werden im Geleitzug mitzufahren. Wenn der Engländer glaubt, dass er den Mandarinen verklickern kann wie der Hase zu laufen hat in seiner bucaneering Art, dann hat er den Schuss nicht gehört. Aber das kann er ja wie immer nicht allein, sondern fährt im Windschatten seiner widerspenstigen Ex-Kolonie. Global britain halt- Schirm, Charme und Kanonenboote.


    Der Biden wird mit den Chinesen jetzt auf dem Feld der klaren Grenzziehungen agieren, um einen status quo zu erzielen mit dem man in Zukunft leben kann. Das wird ein hartes Gefecht und wir können nur hoffen das wir in unser U-91 einsteigen und eine Zeit abtauchen können.

    https://www.express.co.uk/news…0YdhZNKBJXfPAPz-Cyt7VwTbs


    Da fällt mir die Kinnlade runter bei so viel Unverschämtheit!

    Meuthen wird bestimmt einer der ersten in der Schlange sein:D.


    Der Daily Exzess ist amtliches "Feindblatt" und vergleichbar mit "Der Stürmer" oder ähnlichen Schmonzetten. Dieses Blatt hat seit Jahren nur einen Auftrag, die Bekämpfung der EU.


    Mir jedenfalls ist es völlig unerklärlich wieso der deutsche Bundestag (Landesparlamente) noch nicht durchgeimpft wurde, in seiner Funktion als Gesetzgeber und oberste administrative Instanz?

    Das gleiche gilt natürlich auch für die EU.

    Wer hier die moralische Monstranz vor sich herträgt hat nach meinem Empfinden nicht mehr alle Tassen im Schrank und hat keine Ahnung wie ein komplexer moderner Staat aufgebaut ist.

    Schon der erste Absatz dieses Artikels hat es in sich und bietet Stoff für unzählige Diskussionen.

    Zitat

    Im englischen »Guardian« erschien diese Woche ein Artikel, der die Lage im Vereinigten Königreich mit der in Deutschland vergleicht. Ein beliebter Kniff linker britischer Medien, um Premier Boris Johnson wie einen Totalversager aussehen zu lassen. Jedenfalls früher. »Why the Germans Do It Better«, heißt ein britisches Sachbuch aus dem vergangenen Herbst: Warum die Deutschen es besser machen.


    Dieses Buch ist von einem britischen Journalisten geschrieben worden, der längere Zeit in D lebte und nur ein weiteres Mal den ständigen "Schwanzvergleich" zwischen D und England bediente. Allerdings vornehmlich über wirtschaftliche Aspekte und den sozialen Wohlfahrtsstaat. Es gibt kein Buch eines Deutschen mit dem Titel "Warum wir Deutschen die geilsten Macker auf der Welt sind". Das einzige was dem nahe kommen könnte wäre das Buch von Max Weber über die Arbeitsethik in Bezug auf den Protestantismus und seinen Einfluß auf die Demokratien. Übrigens ein Standardwerk welches immer noch hoch geschätzt wird in der Welt.


    Das hochjubeln Deutschlands in der ausländischen Presse speziell im UK und der USA ist deren Presse zu verdanken, die gleichzeitig ihrer eigenen Regierung an den Karren pinkeln will/wollte. In Bezug auf das UK ist es eine Obsession mit D im Allgemeinen und der Überdeckung der eigenen Verfehlungen in Bezug auf den Brexit und anderer Performanceschwierigkeiten.

    Ja, Deutschland sieht schlecht aus in dieser Angelegenheit und das UK ausgesprochen gut (weil England Brecht in diesen Verhandlungen beim Wort genommen hat) aber wer hat denn D dieses mythische Prädikat über Jahre ausgestellt?

    Deutschland sicherlich nicht.


    In der Wahrnehmung der Menschen und der Presse kannst du 1000x einigermaßen richtig liegen, aber es reicht ein einziges Mal richtig abzukacken und alle vorherigen 1000x getroffenen Entscheidungen werden in Frage gestellt. So sieht unsere aktuelle Informationsversorgung in den Medien/Internet heutzutage aus (nicht auf D beschränkt).

    Aber was solls, wir (D) werden regelmäßig herangezogen für das Wort Schadenfreude und werden dies nun eine Zeit lang um die Ohren gehauen bekommen. Aber anstatt sich zu grämen und weinerlich zu tun sollte man darauf professionell reagieren und die Probleme beseitigen.

    Psychologisch gesehen ist nichts erfüllender als den vorher erklärten "Klassenprimus" auf dem selbstgewählten Spielfeld zu schlagen und sich selbst zum "Klassenprimus" zu erklären.


    Ich kann nur eins sagen, wenn D den Impstoff entwickelt, selbst hergestellt und nicht eine Dosis das Land verlassen hätte bevor nicht alle Einwohner durchgeimpft worden sind, wären wir jetzt das meistgehasste Objekt auf diesem Planeten.

    Trotzdem läuft genug schlecht was in unserer eigenen Hand liegt und das sollt schnellstens abgeschaltet werden.

    Ein interessantes Thema und so vielschichtig wie eine ZwiebelX/. Näherst du dich diesem Thema musst du aufpassen, dass du die Minenfelder unbeschadet durchqueren kannst. Ausgelöst werden diese Konflikte durch Standpunkte und Äußerungen der unterschiedlichen Parteien des politischen Spektrums, insbesondere des rechten Spektrums (Fliegenschiss und so...).

    Nimmt man nun selbst eine Haltung zu einem Teilaspekt dieses Themas ein muss man aufpassen, dass man nicht in den Sog der Verknüpfungen zu einer bestehenden Haltung und deren Intention gezogen wird8o.


    Es ist also wichtig einzugrenzen mit wem du über dieses Thema diskutierst und von welchem Standpunkt, Intention, Wissen, Involviertheit und politischem Nutzen diese Person ausgeht/kommt.


    Im internationalen Kontext und von Menschen diskutiert, die nicht selbst in dieses Ereignis involviert waren, hält dieser historische Abschnitt (Alleinstellungsmerkmal) der Geschichte unterschiedliche Standpunkte, Motivationen und Intentionen bereit die entsprechend des politischen Zieles (welches sich an der Gegenwart orientiert) verfolgt werden.

    Ausschlaggebend ist hier der Kenntnisstand über die Geschichte des Landes und seiner Kultur, sowie welche Informationen und Ereignisse du mit diesem Land verbindest.Ich denke neben Adof Hitler (die Nazis und der 2 Weltkrieg) hat nur Mercedes Benz einen ähnlichen Bekanntheitsgrad auf der Welt.


    Um dein Bild vom Büßerhemd aufzugreifen ist dies im internationalen Kontext geprägt durch den Satz "Wir werden es niemals vergeben und vergessen", welches zu einem weiteren menschlichen Diskussionsverhalten führt, dem "Whataboutism (Hypocrisy)".

    Hält man den Thron der menschlichen Verfehlungen (im nationalen Kontext) so kommt man in internationalen Diskussionen zu gegenwärtigen Themen (Kriegen, Menschenrechtsverletzungen, Kolonialgreuel...etc.) oftmals zu dem Punkt "Aber die Deutschen...". Im schopenhauerischen Universum ist dies die letzte Ausfahrt vor dem fehlendem Argument und der Diskussionsniederlage. Ich persönlich nenne es den "Jesus-Effekt". Einer wird gekreuzigt für "die Sünden" dieser Welt. Das letzte Schutzschild, um sich den eigenen aktuellen und vergangenen Verfehlungen nicht stellen zu müssen.

    Dies bezieht sich natürlich nicht auf Historiker oder die Forschung, sondern auf die sozialen Medien, Printmedien und zum Teil politische Akteure mit einem klaren politischem Ziel (polit. Druckmittel).


    Inwiefern die Welt aus diesem Ereignis seine Lehren gezogen hat oder aktuell zieht muss sich jeder selbst beantworten.Für die Deutschen selbst sollte es jedenfalls sonnenklar sein.

    Nun ja. Aber: Wer hat den Jens zurückgepfiffen, als er mit F und I Impfstoff bestellen wollte? Und wer hatte dafür gesorgt, dass vor April keine Schnelltests benötigt werden, worauf dem Jens dann vorgeworfen wurde, keine bestellt zu haben? Das war doch die Angela, oder? Spahn ist nun bestimmt kein Überflieger, aber viele Probleme sind auch und vor allem Merkelgemacht. Nicht nur in Zusammenhang mit Spahn.

    Die Angela hat die Schnelltests verhindert?

    Auch hier ist wieder die Knappheit der Kasus Knacktus woraufhin man die Erwartungen dämpfte, damit es nicht wieder so einen Flop wie bei den Masken und dem Impfstoff gibt. Sie lernen es nicht die Kette zu durchdenken.


    Das andere war die Entscheidung es über die EU zu machen was leider in die Hose ging. Man kann so etwas nicht den Firmen alleine überlassen, sondern muss im gesamten Ablauf involviert sein (siehe UK). Die Impstrategie ist Jens sein Aufgabenbereich und im Gegensatz zum UK, wo eine halbkommunistische Institution (NHS), in dieser Sache gemanagt von einer Investmentbankerin und Frau eines Tories, landesweit in windeseile die Leute durchimpft, bekommen wir es in D nur gemäßigt über die Länder geregelt. Zu der miserablen Kampagne für die Impfung und die Verunsicherung der Bevölkerung (AstraZeneca) kommt die Unwilligkeit der Deutschen für das Impfen hinzu.


    Uk=87%

    D=61%


    Wenn der Jens Bundeskanzler werden will, muss er sich halt mal gegen seine Chefin durchsetzen und ne durchdachte Performance hinlegen. Wenn er meint er kann dieses Land führen, dann muss er auch mal auf den Tisch hauen können und einen durchdachten Plan vorlegen. Er hat die Vorstellung 3 Mann im Staat werden zu wollen, seine Chefin dankt im September ab.

    Es scheint zumindest so, dass sie den Laden nicht mehr ganz im Griff hat. Irgendwie macht jeder was er will und hinten kommt nichts konstruktives mehr raus. Rücktrittsgesuche scheinen der Vergangenheit anzugehören und die Verantwortung wird auf andere geschoben. Es wird Zeit das mal wieder Konsequenzen gezogen werden und Köpfe rollen, ansonsten zieht der Schlendrian ein und die Mäuse tanzen auf den Tischen.


    Der Jens ist stotternd gestartet, hat dann den Booster gezündet, um kurzfristig auf olympische Höhen zu fliegen und fällt jetzt ohne Fallschirm zurück auf die Erde. Verwickelt in Pharmageschäfte und den Erwerb einer Millionenvilla im schönem Berlin-Dahlem. Die Planung seiner Corona Strategie ist ein einziges Chaos von versprochenen und unerfüllten Versprechen.Das Zitat "Denn sie wissen nicht was sie tun" ist noch milde ausgedrückt. Nach einem Jahr Pandemie sollte man mehr erwarten können.

    Der Scheuer-Andy hat dort weitergemacht wo die anderen CSU Nasen aufgehört haben. Millionen in den Sand gesetzt, keine Verbesserung im Verkehrswesen und die Fertigstellung der unzähligen Baustellen dauert auch immer länger. Vielleicht wäre es mal gut dieser Partei dieses Ministeramt nicht mehr anzuvertrauen.


    Es gibt doch den schönen Spruch "Verantwortung schmeckt nicht jedem" und zu dieser zu stehen kommt auch keinem mehr in den Sinn.

    Vor allen weil wir vor hatten uns irgendwie rund um Lissabon anzusiedeln, nicht in den mir ewas zu drögen Süden. Und natürlich weil Lissabon eines meiner Lieblingsstädte nach Paris, London und Kopenhagen ist. Leider fanden das zu dieser Zeit Madonna, Monica Bertolucci, John Malkovitsch etc. auch... was sich selbst bis in meine extrem lausige Preisklasse auswirkte. Also insofern das wir nichtmal Ansatzweise daran denken konnten dort hinzukommen wo es eigentlich bei den ersten Besuchen hingehen sollte....

    Lissabon ist wirklich toll, ich persönlich fand Porto aber schöner.


    Ein Land welches ich wirklich interessant finde ist Costa Rica. Als Altersruhesitz würde mich Sizilien reizen aufgrund des Klimas und der Geschichte/Kultur. Die Angebote der Bürgermeister einiger Dörfer Häuser für wenig Geld zu erwerben und diese zu renovieren finde ich spannend.

    Aber wie sieht die Versorgung im Alter aus und wie ist der Nahverkehr geregelt?Und dann ist da leider noch das Problem mit den schwarzgekleideten Männern:/.

    Die Amis hatten nie ein totalitäres Regime. Vermutlich liegt das mit daran, dass sie dem Staat pe se misstrauen. Donald Trump wäre wohl der erste gewesen, der eine Diktatur etabliert hätte, wenn denn der Bürger mitgespielt hätte.


    Ich will nicht sagen, dass nicht doch irgenwann ein Hitler/Mao-Verschnitt dort die Macht an sich reißt. Aber das kann noch lange dauern.

    Das ist richtig. Aber wenn du unter ängstlichen Annahmen eine moderne Administration verhinderst, dann kannst du auch keinen modernen Service erwarten.Wie immer ist die Balance hier das ausschlaggebende Mittel. Was Privatsphäre anbelangt ist D ja wohl eindeutig "paranoider" als die USA und doch haben wir einige Werkzeuge (Einwohnermeldeamt) die der Administration helfen und den Service erleichtern.

    Es ist auch nicht so, dass die USA in anderen Bereichen eher weniger Probleme haben dem Staat eine enorme Machtfülle zu überreichen. Ich erinnere hier an den "Patriot Act".

    "Papiere bitte!" wird auch eher von den Briten ins Feld geworfen und Nazi Deutschland und die Judenverfolgung als abschreckendes Beispiel.

    Ich denke aber eher das ein fundiertes erfassen der Einwohner und wer überhaupt in dem Land lebt von ganz anderer Stelle überhaupt nicht gewollt ist. Und das betrifft die USA sowie auch das UK. Denn mit einer rechnerischen Größe und dem "Nachweis" der Existenz sind auch rechtliche Forderungen an den Staat viel einfacher und man hat auch belegbare Zahlen über den Zustand der Gesellschaft, der nicht mehr so einfach wegzudiskutieren ist, weil er mit Fakten untermauert werden kann. Stattdessen wird die Angst vor Unfreiheit und möglicher Verfolgung aufrechterhalten.


    Alle großen Zivilisationen dieser Erde haben ihren Reichtum der Qualität ihrer Verwaltung und der Organisation ihres Staates zu verdanken. Wer sie nicht updatet fällt zurück und wird von besseren überholt.

    Wir sollten auf alle Fälle eine bessere und freiheitlichere anbieten als die von China und daher müssen wir uns auch in Zukunft bewegen.

    Das Problem der USA ist ihre völlig veraltete administrative Struktur, dass quasi 2 Parteiensystem und ihre Teilnahmebedingungen/Zugang zum eigentlichen Wahlprozess. Da haben sie viel gemein mit ihrem Urgroßvater UK.Wie viele Amerikaner haben gewählt (ca.155 Millionen)?

    In Deutschland/Europa müssen wir aufpassen, dass wir die Modernisierung unserer Demokratien in Zukunft nicht auch verpennen, sondern rechtzeitig updaten.


    Was soll man halten von Ländern (USA/UK), die so altmodich sind, dass deren Bürger sich weigern an einem Wohnort gemeldet zu sein, um somit ihre Rechte/Benefits (Pflichten) einfordern zu können und eine automatische Wahlbenachrichtigung zu erhalten? Die Ausrede ist die Allmacht des Staates und mögliche Repressalien.Gerne wird die Nazi-Diktatur angeführt, mit dem Evergreen "Papiere bitte!". Dieses Verhalten ist so kindisch, da ein solcher Staat heute nicht mehr nach Papieren fragen muss, um missliebige Schafe auszusortieren oder zu identifizieren.


    Wer einem Staatsgebilde so dermaßen mißtraut, der muss sich nicht wundern, wenn die Gesellschaft sich insgesamt auflöst und somit die Demokratie als Staatsform. Keine Gesellschaft kann funktionieren, wenn seine Teilnehmer seine administrativen Basisstrukturen ablehnt oder Willens ist sie den gegenwärtigen Erfordernissen anzupassen.