Beiträge von Schopenhauer

    Das mit dem Kümmern kann man so machen, Wenn man das Ding gänzlich in den Sand setzen möchte, scheint solches Vorgehen der sicherste Weg zu sein. Es ist wohlfeil, nichts auf die Reihe zu kriegen und dann auf den Bürger zu schimpfen. Natürlich haben Leute Termine gemacht und sind dann, aus welchen Gründen auch immer, nicht erschienen. Die Mehrheit war es wohl nicht. So viel Gelegenheit gab es dazu auch nicht, denn ein nicht ganz kleiner Anteil von Hausärzten hat hier schlicht nicht mitgemacht. Was, so konnte man vernehmen, zum Teil an der damit verbundenen Bürokratie, zum Teil an fehlendem Personal und letztlich auch an der Tatsache lag, dass bei den Hausärzten das Astra landete, was zu dieser Zeit an anderer Stelle keiner wirklich wollte. Ansonsten blieb, jedenfalls wenn ich von hier ausgehe, ein Zeitfenster vom Mitte, Ende Juli bis Ende August 2021. Bißchen knapp, um jetzt einen auf großen Max und Bürger sind schuld zu machen, oder? Zumal man ja gerade auf dem besten Weg ist, die Gesamtfehler zu wiederholen.

    Ich kann beim besten Willen das Problem nicht erkennen, Dieter. Seit März werden Menschen in Deutschland geimpft. Zuerst die gefährdeten Gruppen, dann ab Juni war es für alle offen.


    Der Terminplaner im Internet für das Land Niedersachsen ist für Dummies konzepiert. Aber jeder der das nicht auf die Reihe bekommt kann auch telefonisch Termine absprechen. Es gibt genug Stellen die man aufsuchen oder telefonisch erreichen kann, wenn man überhaupt nichts auf die Reihe bekommt.


    Ich habe meinen ersten Termin erst Anfang August machen können, weil bei uns in der Firma soviel los war. Am 13.09 hatte ich meinen zweiten shot. Bis auf ein wenig Aua im Oberarm, weil Elfriede diesmal etwas schlecht gezielt hatte, war nichts.

    Die Impfzentren würden weiterlaufen, wenn die Termineingabe weiterhin konstant gewesen wären. Das waren sie aber nicht.

    Beide Termine dauerten 30 Minuten. Nettes Personal und alles relativ unkompliziert. Beim zweiten Termin ein Blatt mit QR-Code ausgedruckt bekommen und mit der App für Dummbatze eingescannt- bums. Da steht jetzt Erstimpfung und am 27.09 Vollimpfung.Meinen Impfpass habe ich mir bei der Bucht für 3€ bestellt, weil mein alter Pass weg war.


    Wenn ich das hinbekommen habe, dann können das andere auch.

    Ich hatte kürzlich ein nettes Gespräch mit einem Kollegen, der sich nachweislich mit diesem Virus angesteckt hat und mittlerweile genesen ist. Als er plötzlich keine Luft mehr bekam, griff er sofort zum Telefon um den Notruf anzurufen. Plötzlich soll er in diesem Moment an die Asthma - Sprays gedacht haben, die er wegen seiner Frau vorrätig hatte und beruft sich dabei auf Brasilien, wo sich angeblich keiner impfen ließe und stattdessen diese Sprays benützen würden. Ein paar Hübe soll er hastig inhaliert haben, danach bekam er nach seinen eigenen Angaben wieder Luft. Er sei danach mehrere Tage erschöpft gewesen, jedoch schwöre er auf Asthma - Sprays. Ich möchte seine Angaben keinesfalls in Zweifel ziehen, weil er glaubwürdig ist. Wenn seine Angaben stimmen sollten, warum weiß das RKI und die WHO nichts davon? Warum also diese aufwendige Impfaktion, wenn es bereits ein Gegenmittel gegeben hat? Ich möchte hinzufügen, dass meine Frau und ich vollständig geimpft sind und keinerlei Nebenwirkungen außer "Covid - Arm" hatten. Nach 24 Stunden war davon nichts mehr zu spüren. Besser fühle ich mich mental jedoch nicht, weil ein gewisser Zweifel an der Notwendigkeit dieser Impfaktion besteht. Das ist nur meine subjektive Meinung, eine von Vielen.


    Hilft vielleicht auch Wick Medinait?


    Ich musste einfach Antworten, ich konnte nicht widerstehen8o.

    Europa wird demnächst wieder völlig aufmachen, die Toten die dann anfallen sind nur noch Zahlen, außer unser Krankenhauspersonal bricht zusammen.

    Dänemark ist schon völlig ohne Einschränkungen und die Niederlande folgen am 24 September. Die Booster sind auch schon einkalkuliert wie ich heute aus dem EU Parlament entnehmen konnte. Es liegt jetzt an jedem selbst wie er sich verhält und an den Geschäften wen sie bedienen und reinlassen.Die Maskenpflicht in Supermärkten wird wohl noch etwas bleiben

    Das geht aber an der (zumindest hiesigen) Realität voll vorbei. Und ist damit typisch für Regierungshandeln nicht nur in Sachen Corona. Es muss nicht mehr Werbung geben, sondern die Impfung selbst muss vernünftig organisiert sein. Damit meine ich kein Impfen bei irgendeiner Grillparty, sondern durchorganisiertes und niedrigschwellig wie funktionierendes Impfen in räumlicher Nähe. Niemand wird alle überzeugen können. Und mal abgesehen, dass die Impfzentren eh bald schließen und die meisten Hausärzte hier nicht oder nicht mehr impfen: Vom "Rest", der nur noch nicht ganz überzeugt ist, sucht sich so gut wie keiner durchs Netz, um dann 26 km einfache Strecke mit dem Auto zum Impfzentrum zu fahren, Mit dem ÖPNV wird das hier eine Tagesreise. Warum werden Hausärzte nicht verpflichtet zu impfen? Ohne riesiges Meldegedöhns, aber mit Voranmeldung? Ein geschützter Netzzugang für Bestellung und Abrechnung ist auch unter deutschen Bedingungen wohl leicht und vor allem funktionierend programmiert. Hätte längst organisiert sein können. Hätte... Wer fährt denn heute ins Impfzentrum, wenn er nicht weiß, welchen Aufwand er für eine Zweitimpfung betreiben muss, wenn er eh schon zögert?

    Ich finde der Bundesbürger sollte sich jetzt selbst darum kümmern. Die Leute haben bei Hausärzten (mehrere) Termine ausgemacht und sind nicht erschienen, haben aber auch nicht abgesagt. Die aufgezogenen Dosen werden dann entsorgt.

    Wie geimpft wird entscheiden die Bundesländer und da ist von fahrenden Bussen bis impfen im Einhaufszentrum alles dabei.

    Ich finde der Bundesbürger kann sich jetzt selbst drum kümmern. Die Briten geben jetzt die dritte Spritze (30 Millionen Booster), um über den Winter zu kommen. Die anderen europäischen Länder haben uns mehrheitlich auch schon überholt. Der Bürger wollte es so, also muss er jetzt damit leben.

    BionTech wird gerade für die Delta-Variante upgedatet und aus diesem Lernprozess heraus hat die EU weitere 1,8 Milliarden Dosen bestellt- rechtzeitig diesmal.

    Diese Updates werden wohl ein Dauerbrenner, außer das Ding entwickelt sich zum schwarzen Tod, dann heißt es "Bringt mir eure Gebrauchten und Toten, sie werden wieder wie neu"8o.

    In diesem Forum zeigt sich, dass es keinen Sinn macht Menschen zu überzeugen, die eine unerschütterliche Entscheidung getroffen haben.


    Was der Brummelbär zur Mutation gesagt hat stimmt übrigens nicht, der Virus hatte schon drei größere Mutationen hinter sich, bevor überhaupt mit der Impfung richtig begonnen wurde und er wird das weiter tun (es liegt in seiner Natur).


    Ich kann mich nicht zurückerinnern wann ich das letzte Mal in meinem Leben Schmerztabletten, Penicillin, Antibiotika (habe ich glaube nie in meinem Leben genommen) oder sonstige oral einzunehmende Medikamente (auch kein Aspirin) eingenommen habe. Als Kleinkind habe ich Schluckimpfung und Tetanus bekommen (müsste ich eigentlich mal wieder auffrischen). Einmal gegen Hepatitis als ich in die Tropen geflogen bin, dass wars .


    Aber hier habe ich nicht lange überlegt, um zu einer persönlichen Entscheidung zu kommen. Und wenn ich älter werde, dann wird sicherlich auch eine Influenzaimpfung wahrscheinlicher.


    Ich frage mich ernsthaft, ob ab diesem Zeitpunkt des Geschehens weitere Werbung für das Impfen noch Sinn macht?Jeder weiß ja nun bescheid.

    Wegen Covid hat es und wird es nie Engpässe in deutschen Krankenhäusern (obwohl hier in den letzten Jahren massiv eingespart wurde) geben. Ich wollte dir nur den Unsinn (auch) dieser Angstmach-Kampagne vor Augen führen.

    Vielleicht solltest du dich mal mit Corona-Impf-Skeptikern unterhalten. Alles Dumme und Ungebildete? Angst und einseitiges denken muss nicht zwangsweise zu richtigen Entscheidungen führen.

    Ich meine, mit dem Umgang der Corona Viren wurden und werden viele gravierende Fehler gemacht?

    Ich unterhalte mich lieber mit Krankenhauspersonal zu der auch meine Exfreundin gehört. Warum soll ich mich mit diesen Menschen unterhalten?Unter Umständen batschen die mir noch einen QAnon Aufkleber an die Jacke.

    Und Angst macht mir das auch nicht. Es werden Menschen sterben, die es nicht müssten.

    D'accord.....

    Na das wird aber teuer werden....ich hab mich ja auch nur aus purem Egoismus impfen lassen, damit ich mit dem Gedöns wie Solidarität und anderem Zeugs wie Testen und Masken in meinem Biergarten nix mehr zu tun habe.....:narren119:

    Aber hast du jetzt auch Angst, dass Bill Gates dich von der Klippe steuert oder dir ein drittes Bein wächst:/.

    Deine Triage Regeln? Zuerst werden die gegen Covid geimpften Personen behandelt. Egal ob Säufer, Raucher, Fettleibige, Drogis u. ä., dann - wenn überhaupt - die dummen uneinsichtigen Covid Impfkritiker. Wäre das nicht ein superschlauer Vorschlag?

    Keine Ahnung, ich bin nicht im Ethikrat, sag du es mir. Aber du hast ja schon eine Meinung, wenn du dir die Gruppe der Säufer, Raucher, Fettleibigen, Drogis u.ä. raussuchst. Aber was ist mit denen die einen gesunden Lebenswandel führen?


    Die Frage bleibt, werden deine oben genannten Zielgruppen ab Herbst die Krankenhäuser füllen?

    Na, na, keine Lohnfortzahlung bei Quarantäne? Wohl nicht tragbar. Das haben wir nur bei Einreise, z.B. vom Urlaub. Finde ich auch richtig. Warum soll die Gemeinschaft fuer Urlaubsreisen zahlen?

    Die Norweger planen die Quarantäne nicht in ihre Urlaubsplanung mit ein:/.


    Aber man kann eben dieses kleine Völkchen des demokratischten Landes der Welt nicht mit dem 2 bevölkerungsreichsten Landes Europas vergleichen, welches momentan arge Probleme mit seiner mentalen Verfasstheit hat und ob seiner Diversität nicht weiß was es will und zunehmend unter Zukunftsangst leidet.

    Auch ich fand Herrn Scholz gestern als kompetent! Er hat sich nicht provozieren lassen und sachlich -ruhig geantwortet. Inwieweit er bestimmte Aussagen nur vage getätigt hat, ist aus wahltaktischen Gründen offen! Auf jeden Fall werden die nächsten vier Jahre interessant, doch kaum ein Durchbruch in der Politik zum Besseren!

    Das ist zumindest eine Eigenschaft die auf seine Art zurückzuführen ist. Er bleibt immer sehr ruhig und trägt in einer angenehmen Art und Weise sein Anliegen vor. So redet er auch im Bundestag. Die Angriffe von Armin hat er so auch relativ höflich gekontert.


    Er war zumindest der einzige, der sagte, dass dieser Umbruch kein Pony-Hof Erlebnis wird, sondern die größte Umstellung in der deutschen Wirtschaftsgeschichte- damit ist D aber nicht allein.


    Aber dies sind sowieso nur ungefähre Vorstellungen, weil wir ja eine Koalition bekommen.

    Da brauchst du gar nicht lachen Kater. Die Fragen, die ihm gestellt wurden hat er von allen 3 Kandidaten am detailreichsten beantwortet. Die härteste Probe für ihn waren die Fragen und Angriffe zu Cum-Ex und Wirecard.


    Zur Digitalisierung hätte man z.B. antworten können warum diese so schleppend geht "Weil ihr Postminister von der CDU auf Kupfer statt auf Glasfaser gesetzt hat"- warum wissen wir alle und darum wird es jetzt teuer und dauert.

    Bin ja immer wieder fasziniert, wie anscheinend die Mehrheit bei Umfragen komplett eine andere Meinung als ich hat.

    Beim Triell fand ich den Scholzomaten wirklich schwach, trotzdem ist er weit vorne.

    Dagegen hat mich die Baerbock- sowohl vom Auftreten als auch vom Inhalt - durchaus überzeugt, sie wirkte sehr faktensicher und sogar durchaus symphatisch.

    Inhaltlich hat aber der Scholzomat am meisten vorgetragen, während Annalena den meisten Druck gemacht hat.

    So wie ich das sehe haben sich die Fronten verhärtet zwischen denen die sich nicht impfen lassen wollen und denen die diesen Schritt schon gegangen sind. Leidtragende sind alle die, welche sich nicht impfen lassen können aus medizinischen Gründen. Diese Menschen haben keine Wahl.

    So wie es sich darstellt werden wir einen harten Kern behalten, der sich unter keinen Umständen impfen lassen will- das ist schon eingebongt.

    Ich sehe aber auch eine Entwicklung, wo sich der Kern der Diskussion mittlerweile nur noch um die Überlastung unseres Gesundheitswesens dreht. In allen anderen Bereichen nimmt nach meiner Wahrnehmung der Umgang mit dieser Pandemie laxere Formen an. Außer natürlich bei unseren Parlamentsstürmern.

    Das liegt natürlich auch an den mittlerweile ca. 60% Vollgeimpften.


    Wo muss man also die Gerechtigkeitsfrage (nach Gesetz) und moralische/ethische Diskussion ansetzen?Im Ort des Geschehens, im Krankenhaus?


    Wenn also die meisten Intensivpatienten durch Corona mittlerweile Ungeimpfte sind, wie geil ist es dann für Geimpfte mit einer anderen Erkrankung, die eine Intensivbehandlung benötigen, diese aber nicht bekommen können, weil keine Betten vorhanden sind?

    Ein moralisches Dilemma, welches für Ärzte nur im Kriegsfall im Feldlazarett aufgehoben wird.

    Ja ... das ist schon möglich, ... aaaber ... warum müssen sie eigentlich ... aufholen? ;)

    Weil sie der Menschheit liebstem Kind verfallen sind, den Weg des geringsten Wderstandes zu gehen.


    Das Pferd reiten bis es tot umfällt.Manche nennen es auch die Gier.

    Was den Fernverkehr angeht, könnt eich auch ne Tapete schreiben. ;)

    Ich lass es aber. Es ist einfach zu deprimierend.

    Ich bin ab und zu auch mal mit einem 7,5 tonner unterwegs und durfte dieses Erlebnis in Frankreich am eigenen Leib erfahren. Weil hinter Paris Richtung Belgien nicht ein verdammter Parkplatz verfügbar war. Sie parken überall auf der Autobahn wo es irgendwie möglich ist. In kleinen Haltebuchten oder auf dem Standstreifen, einfach scheißegal. Und wenn ich dann von unserem Techie höre, dass er sich nichts vorschreiben lassen will, dann werde ich echt wütend.

    Dieter hätte mit diesen "Verkehrssündern" wahrscheinlich auch seine helle Freude.

    Für mich gehören die LKW-Fahrer zu den ärmsten Schweinen in ganz Europa. Sie werden schlecht bezahlt, sie verbringen die Woche in ihren Kabinen und haben einer der miserabelsten Anerkennungen und Ruf.

    Sie finden keine Parkplätze zum Schlafen, weil es zu wenig kostenfreie Parkmöglichkeiten an den Autobahnen gibt. Kostenpflichtige Autohöfe konnen sich viele Osteuropäer nicht leisten. Ich dachte immer D wäre eine Katastrophe aber was ich Frankreich gesehen habe schlägt dem Fass den Boden aus.

    Sie müssen hinter den Mautstationen parken (schlafen) 24/7 nonstop Verkehr!!!Wie man da morgens aufsteht weiß jeder, der einmal in seinem Leben direkt an der Fahrbahn gepennt hat.


    Und dann wundern wir uns über die schlimmen Unfälle?


    Diese Menschen halten diesen Saustall am Leben, ansonsten würden wir nach einer Woche unsere Oma essen!

    VW und die anderen holen auf. Bosch und Co haben gerade eine Chipfabrik fertiggestellt und beliefern vorrangig Autobauer und für ihre eigenen Erzeugnisse. GlobalFoundries könnte unter den Hammer kommen, so munkelt man schon länger und wäre ein bekömmlicher Happen für unsere Autobauer.


    Angst verleiht Flügel!


    Und bei VW handelt es sich um den 2 größten Autobauer der Welt mit einem riesigen Netzwerk auf der ganzen Welt. Im Übrigen bauen sie auch LKWs.

    Das Rennen ist noch lange nicht entschieden.


    Allerdings sollte man dem EX-Schnurbartmann von Mercedes was um die Ohren hauen, da er 15% Aktienanteile von Tesla wieder abgestoßen hat- Dummbatz!