Beiträge von Schopenhauer

    Fleischhauer hat mal wieder einen rausgehauen. Und wie Recht er hat...

    Das man sich verzockt und aufs falsche Pferd gesetzt hat, hat der Fleischi ganz gut wiedergegeben. Auch das es um Geld ging, wie immer. Was ich aber überhaupt nicht gut finde ist, dass er seinen ganzen Artikel darüber aufbaut wie der Franzose uns "kleinhalten" und "einhegen" will.

    Was soll das?

    Welche Emotionen will er hier bedienen und was erhofft er sich davon?


    Kein Wort darüber das neben dem Abschluß der Verträge eben auch nicht weitergedacht wurde wie die gesamte Lieferkette bis zur Auslieferung aufgebaut ist. Das ein Engpass entsteht, wenn die ganze Welt bestellt war doch abzusehen und wer zuerst kommt malt zuerst. Aber es gibt nicht nur den Engpass bei dem eigentlichen Mittel, sondern auch bei den Fläschen wo es hineinkommt. Und damit hat auch das UK Probleme trotz Alleinganges.


    Was Fleischi hier betreibt ist fahrlässig und schürt nur Emotionen und Ängste.

    Ist die Meinungsfreiheit in diesem Land nicht ein hervorragendes Gut.......

    Und mach dir mal keine Sorgen, so schnell wird nicht mehr um 05:45 Uhr zurück geschossen.....

    Absolut, aber wenn sie nur aus Pöbeln besteht ist sie jedenfalls nicht lesbar.


    Wenn zurück geschossen wird, dann war es das dritte und letzte Mal.

    Vor allem kommt sie aus Californien und ging zur Stanford Universität. Sie ist Mitglied der Democrats. Juden aus Russland sind oft sehr links.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Rachel_Maddow

    Dann hat sie ja eine der besten Universitäten der Welt besucht. Und Juden aus Russland sind meistens ultra-orthodox.

    Welche Schule der gehörnte Kapitolstürmer besucht hat kann man auch nachlesen.

    Die liberalsten Juden der Welt lebten in D, aber die meisten sind in Rauch aufgegangen.Sagt dir das was?

    Unser Außenminister, also der Heiko, hat der USA vorgeschlagen, Deutschland, also der Maas, würde mit denen einen Marshallplan der Demokratie ausarbeiten.

    Ich habe grade vor Lachen den Kaffee auf den Tisch gespuckt.

    Hat mal jemand nen Lappen?


    https://snanews.de/20210109/ma…an-demokratie-444309.html

    Da bei beiden diese bedroht wird ist darüber zu sprechen jedenfalls eine einleuchtende Sache. Unser Reichstag erhält jetzt erhöhten Polizeischutz.

    Da die Feinde der Demokratie international vernetzt sind sollte man sich vielleicht auch vernetzen. Bei uns finden Wahlen dieses Jahr statt und ich mag mir gar nicht ausmalen...

    Die CDU liebäugelt schon mit der AFD und ein möglicher Kandidat der CDU sagt "die bekomm(e)t man(ich) schon unter Kontrolle". Kommt dir das bekannt vor?

    Die Neoliberale Partei und Wadenbeißer hat damit auch keine Probleme. Kommt dir das bekannt vor?


    Wenn man sich den Kommentarbereich von Spiegel zu diesem Thema durchließt bekommt man das Kotzen. Was ist nur aus diesem Blatt geworden und schlimmer, woraus rekrutiert sich seine Onlineleserschaft?

    Der heutige Volxsempfänger heißt Twitter.


    Aber die Amis haben im Gegensatz zum Tätervolk noch rechtzeitig die Kurve gekriegt. :)


    Ich persönlich glaube nicht, dass jemand wie Trump in den nächsten 50 Jahren wieder am Weißen Haus anklopfen wird.

    Das hängt wohl von der republikanischen Partei ab. Es könnte aber auch sein, dass es die US von A in 50 nicht mehr gibt.

    Es ist ja gemein, aber irgendwie auch ein befreiendes Gefühl, dass ausgerechnet die USA anschaulich vorführen, was mal beim "Tätervolk" geschehen ist. Heute. Im Jahr 2021 ! Wo es mehr als die Parteizeitung und den Volksempfänger zur Information gibt.

    Im englischen gibt es eine Phrase dafür.


    "Wie heißt das deutsche Wort dafür?"

    So in etwa. :(


    Neee, da definiert er ja nicht wen er erschießen würde, sondern will nur verdeutlichen wie sicher er im Sattel sitzt. Eher das Mysterium, dass Hispanics ihn wählen obwohl er klargestellt hat was er von ihnen hält. Aber viele sind halt Kleinunternehmer und haben von seiner Steuerpolitik profitiert. Selbst Juden haben Addi anfangs teilweise unterstützt aus ganz persönlichem Eigeninteresse.


    Die menschliche Seele ist unergründlich, darum ist die Demokratie auch so anfällig.Es kümmert sich halt schon jemand anderes um sie8o.

    Die meisten Rufe dieser Schmalspur-Revolutionäre war "USA, USA, USA" welchen sie als Testosteron geschwängerte Footballspieler in der Highschool gelernt haben und Freiheit!

    Welche Freiheit meinen sie?

    Es hat halt neben Vorteilen auch Nachteile, wenn du deine pupils von klein auf an mit einem hirnwaschenden Patriotismus vollpumpst. Trifft diese Neurose auf Verschwörungstheorien und ein begrenztes Weltbild dann können Demagogen darauf spielen wie auf einer Klaviatur. Diese Menschen können zwischen ihrem festen Glauben und der Wirklichkeit nicht mehr unterscheiden.

    Ihre Seelen gehören jetzt Donald Trump und seinem Clan.


    Er könnte sie sogar beschimpfen und trotzdem würden sie ihm noch weiter folgen. Er könnte sogar im Hauptsatz das eine sagen und im Nebensatz genau das Gegenteil, es würde nichts ändern. Am Ende ist das auch egal, denn dieser Teil der USA agiert innerhalb seiner Gruppen eh schon selbständig und Trump dient nur noch als Einpeitscher, wie im Fußballstadion.

    Ich denke aus dieser Sicht macht der vorgeschobene Deal mit den Chinesen Sinn, den Europa will sicherlich mit einer rational denkenden USA zusammenarbeiten, aber wenn das nicht möglich ist, dann wollen sie nicht mit ihnen untergehen.

    Ja Platon, ein Kind seiner Zeit. Auch er musste irgendwie die Vorgänge seiner Zeit in Strukturen gießen, um sie zu verstehen und einer "Wahrheit" unterzuordnen. Aber auch sein Ablaufplan unterliegt einem Dogma der an Zeit und Raum gebunden ist.


    Die Probleme der USA seit Gründung ist nicht der Waffengebrauch, sondern der Begriff von "Freiheit" und was er für den Einzelnen und die Gemeinschaft bedeutet.

    Von der Unabhängigkeit bis heute hat dieser Begriff eine Wandlung vollzogen das überhaupt kein einheitliches Fundament mehr erkennbar ist.

    Jeder legt seine Freiheiten so aus wie er sie gerade braucht und das Recht lief immer ein paar Meter hinter her, von Anfang an.Und in den "leeren" Weiten der Anfangsjahre hat man halt die "Freiheiten" genutzt, wenn das Recht noch nicht da war.

    Ich denke die USA haben lange Diskussionen vor sich wo Freiheiten anfangen und enden für das Individuum. Bei uns wäre es auch nicht schlecht mal darüber zu reden. Ich kenne die Religionsfreiheit, ich kenne die Redefreiheit, ich kenne auch die Reisefreiheit etc., aber die Freiheit?

    Das wäre gar kein Problem für Wolodja. Trump säße im Kreml unter Hausarrest und hätte täglich ein paar Verhöre über sich zu ergehen. Vielleicht darf er sogar Golf spielen. Ich denke Edward Snowden wird auch in einem goldenen Käfig gehalten. Als alter KGB-Mann weiß Putin sehr wohl, von wem er wichtige Informationen bekommen kann.

    Snowden hat aber eine anderen Status innerhalb der westlichen Welt, kein Vergleich mit D. Trump.

    Das wichtigste Ziel müsste sein die Republikaner bei der Stange zu halten, denn sonst nützt ihm alles Wettern wenig. Ohne die Reps dürfte so eine Bewegung auch zu teuer für ihn werden. Also muss er und seine Gefolgsleute Druck auf diese Partei ausüben und dieser Druck darf praktisch nie nachlassen.

    Ich weiß gar nicht ob es hier noch um politisches Kalkül oder eher um die Unantastbarkeit seiner Person und seiner Familie! geht?Märtyrer dieses Kalibers kann sich kein Land leisten. Die Medien und das Internet kosten kein Geld und wenn es doch daran hapert gibt es genügend reiche Evangelikale die siese Stimme am Leben erhalten.

    Sein Freund Putin würde ihn aufnehmen. Trump war in seinem Sinn tätig. Er hat die USA zumindest ins Straucheln gebracht.

    Eher beauftragt Putin "Moskau Inkasso".Putin hat genug Probleme, aber er ist nicht vollkommen bescheuert sich dieses Problem auch noch aufzuhalsen und die besagten Vowürfe auch noch zu bestätigen.

    Wenn er sagt dass es noch nicht vorbei ist denkt er wahrscheinlich etwas weiter, beziehungsweise baut er an seiner Macht für die Zeit als Ex-Präsident, um die republikanische Partei weiter im Griff zu behalten und so vielleicht eine Onkel-Addi-Bewegung mit den rotbemützten, kräftigen Jungs in den Pickups am Laufen zu halten. Er weiß schon was er so braucht, um die Aufmerksamkeit weiter auf sich zu lenken.

    Seine Tochter hat ihn ja auch noch tatkräftig unterstützt. Er wird den Rest seines Lebens nutzen, um permanent gegen die Institutionen zu wettern die am "Untergang" der USA Schuld sind. Wie die Anhänger Adolfs werden auch die Anhänger Trumps nicht mehr von ihrem Drogenrausch runterkommen. Wie soll das auch gehen, wenn man sie überhaupt nicht mehr erreichen oder überzeugen kann?D. Trump hat erreicht, dass sie überhaupt keiner Informationsquelle mehr glauben schenken. Das hat ungefähr die Qualität von Nordkorea. Sie sind nicht mehr Herr ihrer eigenen Gedanken!

    Es ist eigentlich noch schlimmer als nach dem Bürgerkrieg. Denn trotz des Grolls war die die Mehrheit bestürzt über den Mord an A. Lincoln und die meisten waren gezwungen sich mit dem Lebensnotwendigem zu beschäftigen.

    Bei uns kamen die Verrückten wenigstens nur bis zur Treppe, 1:0 für Germany. Irgendwie passt es, da "The Stand" gerade als Serie neu rauskommt.


    Seine Rede vor dem Kapitol war nichts anderes als was Onkel Addi in den Anfangsjahren von sich gegeben hat, nur das es hier nicht die Juden, sondern die Medien und der politische Gegner gemeint sind. Seine ganze Gestik und Mimik, sowie laut und leise Passagen weisen große Ähnlichkeiten auf. Der Unterschied ist nur, Onkel Addi konnte seine Sprache einigermaßen fehlerfrei präsentieren.


    Das war ein schwarzer Tag für die USA und die Demokratie.


    Die EU und vorallem D sollte jetzt darüber nachdenken, der wissenschaftlichen und kulturellen Intelligenz eine vereinfachte Aufenthaltsgenehmigung zu erteilen.

    Na, Anekdoten der letzteren Hunger bzw. Leidensjahre ( 46/47) habe ich noch live und in Farbe vom Senior erhalten.


    Das angesprochene war das von 1917 wo Oma in Breslau und Berlin das aushalten musste. Und ich denke selbst in einer Hauptstadt wo das "ordinäre" Volk schon im Frieden a la Zille gelebt haben muss war das in dieser Kriegszeit nun wirklich alles andere als prall.

    Ne jetzt, deine Oma kommt auch aus Schlesien?Und ist dann auch nach Berlin?Haha, die Welt ist klein.Jetzt sag bloß noch das sie sich als blutjunges Mädchen als Hausmädchen andingen musste, bei den Herrschaften.

    Warum entgegensetzen?


    Wir können auch davon profitieren und Produkte aus China kaufen. China-Technik ist unglaublich preisgünstig. Ich kaufe in China WLAN-Module mit Marvell-Chipsatz in großen Stückzahlen. Im Westen würde ich das 10- bis 20-fache dafür bezahlen müssen. China ist immer noch günstiger, trotz Einfuhrumsatzsteuer und Lieferkosten. :)

    Natürlich werden wir mit China auch weiterhin handeln, ansonsten wären wir ja blöd und dem können wir uns auch gar nicht entziehen. Aber für den Wettbewerb und eine gewisse Unabhängigkeit bei entgegengesetzten Gesellschaftsmodellen sollte man schon Alternativprodukte anbieten können. Nur in einem gemeinsamen Markt hat man die Sicherheit sich spezialisieren zu können.

    Ferner tat er seit Beginn seiner Regentschaft nix anderes als jedem ans europäische Bein zu pinkeln, die Franzosen in Nordafrika bishin zum englischen Vettern mit seinen gerade mal 2+1 Werften ( Danzig, Kiel, WHV ) und einen Kaiser-Wilhelm Kanal der schon bei der Eröffnung zu klein für seine eigene Kriegsschiffe war.

    Wo du den gerade erwähnst...sehr sehenswert.


    Ps: Pünktlich fertig und keinen Pfenning mehr als der Kostenvoranschlag und das bei einem Jahrhundertprojekt!


    Chapeu Herr Baensch!

    Aber trotzem vertickert Huawei Händies mit amerikanischem Betriebssystem, das auf einer Prozessor-Architektur aus UK läuft. :)

    Das stimmt, ist aber gerade dabei das zu ändern. Momentan ist China gerade dabei sich zu konsolidieren und auf den eigenen Markt verstärkt zu konzentrieren. Danach sind wir wieder dran und stehen einer Technologie gegenüber die an uns vorbeigezogen ist. Darüm müssen wir zusammenhalten und dem etwas entgegensetzen.