Beiträge von Schopenhauer

    Das einzig befremdliche an dieser Affäre ist, dass diese politische Strömung sich schon wieder so sicher fühlt, dass sie auf einer Partyinsel ( eher Refugium der Hippies und des JetSet/eigentlich ist Mallorca historisch Rückzugsort von Nazis und Bräunlingen) bei Schnappes und Fluppen irgendwelchen schlecht gekleideten Blondinen aus reichem Hause Land und Leute verkaufen und gleichzeitig noch die Pressefreiheit.


    Boulevard-Journalismus ist nicht mein Ding und persönliche Dinge politischer Personen haben in der Öffentlichkeit und im medialen Diskurs nichts zu suchen. Aber nun stelle er oder sie sich einmal vor, eine Berliner Zeitung hätte 1932 veröffentlicht, dass ein gewisser Addi nur ein Ei hat und eine zweifelhafte (sexuelle) Beziehung zu seiner Nichte (Angela Maria Raubal) pflegte!?Diese Idee ist so abstoßend und verführerisch zugleich.


    Ob der Spiegel und die SZ hier fragwürdig oder politisch gehandelt haben ist mir unter diesen Umständen egal (ich weiß, dass ist unmoralisch und selbstsüchtig und normalerweise nicht meine bevorzugte Auffassung), aber sie haben mit der Fliegenklatsche auf den Tisch gehauen und nicht die Falschen getroffen.

    Da hatte unser Fingerzeiger die richtigen Spione am Start8).


    Das Ende ist wie es ist und hinterläßt weniger Fragen und kopfschütteln als anno dazumals Lost.Eine Anmerkung habe ich aber.Während alle Protagonisten der Serie irgendwie einen abgerundeten Lebensweg/Schicksal haben und bekommen was sie sich Wünschen (darauf hinarbeiten) oder verdienen, ist bei Jon Snow gar nichts.

    Und das er seine erhaltene Strafe gleich umgeht und hinter die Mauer zieht (warum?) macht am Ende des Endes eine neue Frage auf (gewollt?).

    Musste er für diese Performance wirklich wiedererweckt werden?(.Stellt sich am Ende die Frage wer eigentlich der verheißene Prinz ist (oder ist das eher metaphorisch gemeint gewesen)?


    Der Cameo-Auftritt des Rollstuhlfahres am Ende war notwendig und logisch, ansonsten hätte man diese Figur nach der 4 Staffel, aus Kostengründen und Irrelevanz, auch einsparen können.


    Hier nochmal auf deutsch.

    https://www.wallstreet-online.…-ebnet-wasserstoffantrieb


    Zitat

    Vorkommen

    Weltweit gibt es sehr große Manganvorkommen. Am Aufbau der Erdkruste ist es mit etwa 900 ppm beteiligt und ist damit nach dem Eisen das zweithäufigste Schwermetall. Bekannte abbauwürdige Manganerzvorkommen befinden sich in

    • Südafrika (Hotazel)
    • Georgien (Tschiatura)
    • Russland
    • Ukraine
    • Australien (Groote Eylandt)
    • Brasilien
    • Gabun
    • Indien
    • Volksrepublik China
    • Mexiko
    • Burkina Faso
    • Ghana
    • Marokko

    Größere Mengen Mangan enthalten die Manganknollen und Mangankrusten in der Tiefsee.

    Deutschland ist arm an Manganerzen, nennenswerte Mengen finden sich z.B. im Siegerländer Spateisensteinbezirk, im mittleren Thüringer Wald nahe Ilmenau und im Harz bei Ilfeld.

    https://www.chemie.de/lexikon/Mangan.html#Vorkommen


    Zitat

    Mangan ist auf der Erde ein häufiges Element, in der kontinentalen Erdkruste kommt es mit einem Gehalt von 0,095 % ähnlich häufig wie Phosphor oder Fluor vor. Nach Eisen und Titan ist es das dritthäufigste Übergangsmetall. Dabei kommt es nicht elementar, sondern stets in Verbindungen vor.


    Abbauwürdige Manganerze lassen sich geologisch in drei Gruppen einteilen. Der erste Typ sind Rhodochrosit-Braunit-Erze, die in präkambrischen vulkanischen Gesteinen eingeschlossen sind. Diese Erze finden sich vorwiegend um den südlichen Atlantik, etwa in Brasilien, Guyana, der Elfenbeinküste, Ghana, Burkina Faso oder im Kongo. Erze des zweiten Typs finden sich in stark oxidierten, eisen- und silikatreichen Sedimentgesteinen aus dem Proterozoikum. Die Vorkommen dieses Typs bei Hotazel in Südafrika und Corumbá in Brasilien zählen zu den größten Manganvorkommen auf der Welt. Zum dritten Typ zählen Mangan-Schiefer-Erze, die durch Sedimentation in flachen Schelfmeeren entstanden sind. Zu diesem Typ zählen unter anderem Vorkommen in Gabun, der Ukraine und weiteren Ländern um das Schwarze Meer.

    Etwa 75 % der bekannten Ressourcen an Mangan liegen in der Kalahari Südafrikas. Auch in der Ukraine, Brasilien, Australien, Indien, Gabun und China finden sich größere Manganvorkommen. Größte Manganförderstaaten sind Australien, China und Südafrika, wobei die Weltgesamtförderung 2009 bei 10,8 Millionen Tonnen lag.

    In größeren Mengen kommt Mangan in sogenannten Manganknollen vor, knollenförmigen, bis zu 20 Zentimeter großen, porösen Konkretionen von Schwermetalloxiden in der Tiefsee, die bis zu 50 % aus Mangan bestehen können. Besonders hohe Konzentrationen an Manganknollen finden sich im Pazifik südlich von Hawaii sowie im Indischen Ozean.

    https://de.wikipedia.org/wiki/…erheit_und_Toxizit%C3%A4t


    Wichtig ist in diesem Zusammenhang natürlich wo diese Ressource liegt und wer dort regiert.

    Neutral beantwortet habe ich auch einige, gewichtet aber auch ...

    Wer hat denn bei dir das beste Ergebnis erzielt?

    DIEM25, aber gefolgt von Grünen, SPD, Linke, Die Partei etc...Sie unterscheiden sich nur an der Kommazahl bei 68%.


    "Es sollte oben nicht 39% heißen, sondern um 30%"

    Zitat

    Die „Eagle“ hat auch gerade eine Überholung durchlaufen. In den vergangenen drei Wintern war das in New London an der Ostküste der USA beheimatete Segelschulschiff bei der Werft der US Coast Guard saniert worden. Dabei war für knapp 30 Millionen Dollar auch ein Teil des noch aus der Bauzeit von 1936 stammenden Rumpfes erneuert worden.


    Keine weiteren Fragen, Uschi!

    Ich bin nur froh, dass die AFD, NPD und vergleichbare um die 39% liegen.Ansonsten hat keine Partei die Marke von 70% überschritten.Allerdings habe ich auch einige Fragen neutral beantwortet.Gewichtet habe ich keine Punkte.

    Der Materialaufwand für beide Systeme ist nach meiner Meinung zu hoch.Habt ihr euch diese Oberleitungen einmal angeschaut?Das wäre auch bei Trägersystemen ein ungeheurer Aufwand an Ressourcen (Metalle) über unser Autobahnnetz gerechnet.

    Die Bahnidee finde ich besser und verteilt muss es eh werden, ob Schienen oder autonome Container auf der Autobahn.

    Aber der Artikel zielt ja auf was ganz anderes, die Speicherfunktion, dass vorhandene Gasnetz an den auch Tankstellen angeschlossen sind und die mögliche Maximierung des Wirkungsgrades.Hinzu kommt die Praktikabilität und die geringe Umgewöhnung des Konsumenten.


    Und noch wichtiger

    Zitat

    Solche Lösungen, Power-to-X genannt, sind aus Sicht vieler Forscher die Voraussetzung dafür, dass die Bundesrepublik ihren CO2-Ausstoß um mehr als 80 Prozent senken kann.


    Die Teststrecke für Lkw mit Stromabnehmern befindet sich auf der A5, auf einem äußerst viel befahrenen Autobahnabschnitt zwischen Frankfurt und Darmstadt. Ich bin ja jetzt nicht der Technikfeind, aber das halte ich für eine blöde Idee. Da wären mir intelligente Containerbahnhöfe irgendwo auf dem Land, wo Container oder ganze Auflieger leicht auf Waggons abgestellt werden könnten und dann mit der Bahn weiter rollen sympathischer. Mehr Güterverkehr auf die Bahn.

    Das sage ich schon seit Jahren. In verbund mit Wasserstoff-LKW (ab Umschlagplatz) wäre das die optimale Lösung.Eine ähnliche Teststrecke gibt es zwischen Hamburg und Lübeck.


    Hier mal ein weiterer Bericht zur Wasserstofftechnik.

    https://www.spiegel.de/wirtsch…revolution-a-1265948.html


    Wir sind in D zu doof und zu langsam- leider.

    Dazu müsste es nachweislich "GOTT" geben, damit man mit der Bibel als Grundbuch haussieren gehen könnte!

    Zudem kann man in der Bibel (Altes Testament) genau nachlesen, wie mit Feuer und Schwert die israelischen Stämme oder die Hebräer im 12./11. Jahrhundert vor der Zeitrechnung in den Fruchtbaren Halbmond/Palästina eindrangen, die dort lebenden Völker bekriegten, unterwarfen, Genocid betrieben und sich das Land mittels Raub aneigneten, bis andere Mächte sich als stärker erwiesen und Palästina/Syrien römisch wurden.

    Da war kein Gott aktiv! Und nach 2000 Jahren gibt es kein Recht auf ein Territorium, das seit Jahrhunderten längst von Menschen besiedelt ist, die sogar ihre Herkunft auf Nachfahren hebräischer Stämme zurückführen können aber im Lauf der Geschichte zu Christen, Muslimen und Atheisten wurden. Die Ashkenasi, die die europäischen Juden ausmachen, die den Zionismus begründeten, stammen weitgehend von den Chasaren ab, die nie eine Heimat in Palästina hatten. (Siehe Shlomo SAND: "Die Erfindung des Jüdischen Volkes") Die orientalischen Juden haben eigentlich wenig mit den Zionisten gemein.

    Die einen sagen so und die anderen sagen so.

    Zitat

    Seit etwa 200 v. Chr. bestand eine jüdische Gemeinde in Rom. Infolge der Niederlagen im jüdischen Krieg (70 n. Chr.) und im Bar-Kochba-Aufstand (130) gelangten viele weitere Juden als Sklaven nach Italien. Viele ihrer Nachfahren wanderten später in Gebiete nördlich der Alpen aus, andere kehrten nach der islamischen Eroberung Jerusalems im 7. Jahrhundert in ihr ursprüngliches Siedlungsgebiet zurück. Bis etwa 1000 n. Chr. lebten die meisten Juden unter islamischer Herrschaft.
    Die Gemeinde von Köln ist im Jahre 321 n. Ch. die erste belegte jüdische Gemeinde im deutschsprachigen Raum. In Paris und Orléans sind vor 500 erstmals Synagogen belegt. Ob diese Gemeinden durchgehend bestanden, ist ungewiss.

    Die drei SchUM-Gemeinden Mainz (belegt ab 917), Speyer und Worms (ab 980) gelten als Beginn des aschkenasischen Judentums. Ihre Talmudschulen (Jeschiwot) wurden im 10. Jahrhundert für die jüdische Rechtsprechung im Gebiet Aschkenas zuständig.
    Zitat

    Mehrere wissenschaftliche Studien über die genetische Abstammung und Entwicklung der heute lebenden Juden kommen indes zu dem Schluss, dass heutige Juden viele Gene von einer ursprünglichen jüdischen Bevölkerungsgruppe geerbt haben, die vor rund 3000 Jahren in dem als Levante bezeichneten östlichen Mittelmeerraum lebte. Der Genetiker Harry Ostrer von der New York Universität untersuchte zusammen mit anderen Genetikern hierfür die DNA von 237 Menschen, deren Familien seit Generationen jüdisch sind und die die großen Gruppen der Diaspora repräsentieren (die Aschkenasim, die Sepharden und die Mizrachim), und verglich ihre Erbinformation mit der von 2800 Nichtjuden. Laut dieser Studie sind sich die drei Diaspora-Gruppen genetisch näher als Nichtjuden der jeweils gleichen Region. Innerhalb jeder Gruppe seien die Personen so verwandt wie Cousins zweiten bis fünften Grades. Insbesondere die Verwandtschaft zwischen Aschkenasim und Sepharden sei überzeugend nachgewiesen worden. Anhand der Studie sei auch sehr gut die Vermischung mit der europäischen Bevölkerung nachvollziehbar, so Ostrer. Die oben genannte Hypothese, die Aschkenasim stammten hauptsächlich von den Chasaren ab, sei durch die Genetiker auf diese Weise widerlegt worden. Zwar gebe es Hinweise auf eine „genetische Vermischung“ mit den Chasaren, doch sei dieser Einfluss aus wissenschaftlicher Sicht sehr begrenzt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/SchUM-St%C3%A4dte

    https://de.wikipedia.org/wiki/Aschkenasim#Genetische_Studien

    Die Idee ist überlegenswert, aber zahlen sollte schon Israel dafür. Und zwar nicht nur einmal, sondern unter Beteiligung der Palästinenser an der Ausbeutung der Bodenschätze (Öl und Gas) des Westjordanlandes, die viele hundert Milliarden Dollar wert sind. Wie kommt Israel eigentlich dazu, sich diese Schätze einfach so unter den Nagel reißen zu wollen ?

    Ganz ehrlich, wir geben soviel Geld für Unsinn aus und wenn die EU, die Golfstaaten, die USA, china, Russland und auch Israel hier ihren Beitrag leisten würden in Wohnraum und einen Kapitalstock für den Einzelnen/Familie, wäre das ein Marshall-Plan der einen nachhaltigen Wirtschaftseffekt auslösen würde, plus die Flüchtlinge welche zurückkehren.Man könnte das zumindestens mal ansprechen und erfragen, ob die arabischsprechenden Länder sich damit arrangieren könnten.

    Eigentlich äußere ich mich zu diesem Thema ja nicht mehr, weil es sinnlos ist und unter diesen Umständen niemals Frieden dort einziehen wird.


    Aber ich frage mich, nachdem ja nun die umliegenden Länder und Lybien/Algerien nach all dem Gemetzel und Leiden Menschen ohne Ende verloren haben nicht eine Möglichkeit bestehen könnte (nach Beendigung der Konflikte ) Palästinensern, die eine Zukunft für sich und ihre Kinder haben wollen hier eine neue Heimat im kulturnahen Raum zu bieten?Und sich die reichen Länder hier auch mit einer Anschubfinanzierung pro Person beteiligen sollten/könnten?Ich weiß, gleich kommen natürlich wieder Argumente welche das unmöglich machen und auch nicht gutheißen können, aber ich persönlich würde eine solche Offerte für mich in betracht ziehen, wenn ich dadurch ein halwegs normales Leben führen könnte.

    Vielleicht können wir uns auch keine neue Verfassung durch Volkes Willen leisten, da sonst Reparationen wieder in einem anderen rechtlichen Blickwinkel stehen. Das ist jetzt aber nur ein Schuss ins Blaue von mir.

    Ey, Schopi, lebensmüde?

    Wieso?Das stand doch mal zur Diskussion (und wurde abgelehnt von den Leverkusenern), als Leverkusen noch Bayer war und Bayer Leverkusen. Also als das Geld noch in Strömen floss. Sollte Bayer zerhackstückelt werden und seinen eigenen Versailler Vertrag erleben sieht das wohl anders aus.

    Wird Bayer jetzt das gleiche Schicksal ereilen. wie ehemals der Chemiegigant Höchst?Wir hatten ja schon im alten Forum über Sinn und Unsinn der Übernahme des "Schmuddelunternehmens" Monsanto diskutiert.Es geht jetzt in die nächste Runde und eventuell in den Abgrund.Ich hoffe niemand hier besitzt Aktien von diesem ehemals deutschen Vorzeigeunternehmen.Da hilft nur noch Harvey Specter...


    https://www.spiegel.de/wirtsch…rticle-comments-box-pager



    Ob Leverkusen in absehbarer Zukunft nun doch von Köln eingemeindet wird, oder die Kölner die Dauerbaustelle (Rheinbrücke) eher abreißen wird sich wohl in Zukunft zeigen;(.

    Der Christian ist erneut zum "Großen Nargus" gewählt worden.Das jetzt auch die "Weiblichen" Hosen anziehen dürfen und bei der Part(ei)y mitmischen dürfen führt zu größeren Irritationen auf Ferenginar (D):).


    001. Geld und Gold das mag ich sehr, und hab ich es erst von andern geb ich es nicht mehr her.


    049. Weibliche und Finanzen lassen sich einfach nicht vereinbaren.


    285. Einer guten Tat folgt die Strafe auf dem Fuße. Keine gute Tat bleibt ungestraft.


    211. Angestellte sind die Sprossen auf der Leiter zum Erfolg – zögere nicht auf sie zu trampeln.

    Neben der Beziehung zwischen Mensch und Pferd und der evolutionären Entwicklung des Pferdes, werden auch kulturhistorische Aspekte angesprochen, welche z.B, Europa maßgeblich beeinflußt haben. Da wäre z.B. die Frage, welche Menschen uns die weiße Haut in Europa beschert haben oder die neusten Erkenntnisse wie alt der schwarze Tod wirklich ist (beginnt ab 30ste Minute).


    Ich habe mich schon gefragt, warum das hier gar nicht zur Sprache kam. Diese schurkische Erpressung der ganzen Welt ist ein ekelhaftes Stück US-Imperialismus. Und was macht die EU ? Zieht den Schwanz ein.

    Du solltest dir die Mini-Serie "Pine Gap" auf Netflix anschauen, du und der Kater ihr würdet sie lieben.


    Eine Textstelle ist bei mir nachhaltig hängengeblieben.Als der chinesische Spion beim turteln mit der vernachläsigten Frau des amerikanischen Leiters der Spionageeinrichtung über den Konflikt philosophierte.(ungefähr)"Ihr im Westen spielt Schach und wir spielen Go.Und in ihren Grundzügen sind sie schon unterschiedlich aufgebaut.Beim Schach geht es um Angriff/verteidung und den König zu töten.Beim Go, um möglichst viel Raum zu besetzen":).

    Es ist ja ganz amüsant in der Geschichte bis Adam und Eva zurückzugehen, aber die Welt hat wohl einen Schlußstrich gesetzt und fängt mit dem Völkerbund wieder an.Das Völkerrecht fing in Grundzügen mit dem Westfälischen Frieden 1648 an.

    Aber auch dann könnten noch einige Nationen ins Schwitzen kommen.