Beiträge von grauer kater

    Die Dreigroschenoper entstand in einer großartigen Zeit des Wirtschaftsaufschwungs und Liberalismus in Deutschland. Ich vermute mal, das Brecht und Weill das Glück der "Goldenen 20er" einfach nicht geheuer war.


    Das Bewusstsein der Deutschen war durch die autoritäte Kaiserzeit geprägt. Demokratie und Liberty waren ihnen irgendwie suspekt. Es war einfach fremd für sie. Die ersten zarten Knospen der "German Angst" begannen zu sprießen.

    Du scheinst die Realität der "Goldenen Zwanziger" wohl nicht zu kennen???? Es war der Tanz der Spekulanten auf dem Vulkan, das totale Versagen der demokratischen Parteien und jene Zeit, die den Faschismus an die Macht verhalf, weil die linken Kräfte sich zerstritten haben. Deutschland hatte kaum je zuvor eine derartige Enteignung sowie Armut der Massen erlebt, wie in dieser Zeit.

    So schlecht können die ja nicht sein, sonst wäre VW längst weg vom Fenster.

    Das ist einzig ein Ergebnis der Meinungsmanipulation, sie sind grottenschlecht, nur die Kunden kaufen sie stetig wieder, weil ihnen immer offeriert wird, die Fehler und Mängel des vorherigen Typs würden beseitigt sein. Spätenstens nach der Garantiezeit fällt der Käufer auf die Nase und die Pannen häufen sich.

    Und wieder ein Seitenhieb gegen etwa 332 Millionen Menschen. :(

    Es dürften wohl noch einige hundert Millionen mehr Menschen sein, die rassistisch von ihrem Herrenmenschentum überzeugt sind, sich von Gott erwählt glauben und damit jedes Verbrechen ihrer Führungen mitmachen oder zumindest unterstützen bzw. rechtfertigen.

    Deine antiamerikanische Einstellung ist in diesem Themenstrang fehl am Platze -

    Jetzt gehen mit Dir aber die Pferde durch! Wo ist bei mir ein Wort gegen Amerika zu lesen gewesen??? Zudem habe ich in vielen Threads den Unterschied zwischen Amerika und der Politik der USA herausgearbeitet. Dass Du das nicht begriffen hast, reicht Dir keineswegs zur Ehre. Und Flugzeugträger besitzen nicht nur die USA!

    So ist es.............................Das marxistische Dogma des ausgebeuteten Arbeitnehmers hat zumindest in den westlichen Ländern keinerlei Berechtigung mehr. ..........................

    So ist es eben nicht! Es sollte so sein, nur die Realität ist, dass der Ausbeutungsgrad der abhängigbeschäftigten in der "Ersten Welt" eher steigt, weil ein immer größerer Betrag der Wertschöpfung in den Profit eingeht, weil eben die Produktivität erheblich steigt und damit der Teil der unentgeldlichen Aneignung des Mehrwertes durch die Eigner der Unternehmen größer wird.

    ............. Viele von denen werden bleiben und in Meck-Pom arbeiten - warum machen und wollen die das und unsere eigenen jungen Leute nicht?

    Weil sie in Spanien noch weniger Chancen haben und noch weniger verdienen. Und mittlerweile ist ein Urlaub an der Ostsee schon z.T. erheblich teurer als in den südlichen Ländern, obwohl die Serviceleistungen eher bescheiden sind. Hinzu kommt, dass in vielen Orten an der Ostsee die Mieten für normale Dienstleistereinkommen unbezahlbar geworden sind und dafür mehr als 50% des Nettoeinkommens draufgeht.

    Pausenlos. Beachtlich ist ja, dass anlässlich Kurztrips dem Klimaoffizier der Aida-Kreuzfahrtflotte ................

    Es ist richtig primitiv, sich jetzt die weltweit etwa 400 Kreuzfahrtschiffe vorzunehmen, die wohl kaum in Relation zur Zahl der gesamten Schiffe auf den Flüssen und Meeren stehen, die hauptächlich mit Schweröl betrieben werden und deren Besitzer keinerlei Anstrengungen unternehmen, auf umweltfreundliche Antriebe umzurüsten, wie z.B. die Aida Flotte.

    Und wer hat sich schon mal über die Flugzeug-oder Hubschrauberträger aufgeregt oder andere Militärschiffe, die völlig unsinnig nur für zerstörische Einsätze konstruiert, gebaut und dann auf den Meeren unterwegs sind???

    Lautet die Antwort JA, haben wir aber ein ganz gehöriges Problem. Dies ist dann wesentlich größer als alles was in Matrix so filmisch erzählt wird.


    Dies würde im Klartext bedeuten, Besitzer von immensen Vermögen und gleichzeitigen Zugriff auf rießige Datenmengen, Verhaltensüberschuß, könnten unter Mithilfe geeigneter Datenoperationen reale Begebenheiten zu welchen Zwecken auch immer gewollt erzeugen.

    :hut:

    Das geschieht doch schon täglich, indem man mittels der Macht der Medien im Interesse der Superreichen die Menschen manipuliert und ihnen Sachverhalte vorgaugelt, die sie zu einem bestimmten systemkonformen Verhalten oder gar zu politischer Abstinenz verleiten. Und die gekaufte Politik faselt dazu von "alternativlosen Entscheidungen", wobei jeder einigermaßen zum Denken befähigte Mensch doch wissen müßte, dass es immer Alternativen gibt.

    Und das ist das eigentliche Problem. Ich hatte bestimmt 15 Jahre lange keine Reifenpanne, und dann drei innerhalb von zwei Jahren. Statistik hilft manchmal auch nicht weiter, aber bei strömendem Regen und vollem Kofferraum ist mir das immerhin noch nicht passiert. (Apropos voller Kofferraum: Der Autokenner :substi: weiß bestimmt, wie das Ersatzrad beim Simca 1300 untergebracht war. :talktalk:)

    Wer kein Geld für ein vollwertiges Ersatzrad hat, dürfte noch andere Probleme haben.

    Bei Peugeot war das Ersatzrad hinten unter dem Fahrzeug montiert, wurde zwar schmutzig aber war immer zugänglich. Bei Simca dürfte es im Motorraum angebracht gewesen sein, bei Citroen teilweise auch.

    Oder der höhere Wert eines Amerikaners gegenüber einem Jemeniten, wenn es beispielsweise um Schadensersatz geht ...

    Es gibt keinen höheren Wert eines Menschen. In der Bewertung des US-Amerikaners, denn nur den betrifft es, macht sich die Arroganz der USA und ihr verinnerlichter Rassismus deutlich! Wobei Deutschland ähnlich reagiert, wie Kunduz bewiesen hat.

    Und Israel die Golanhöhen und angekündigt das Jordantal.

    Israel hat ganz Palästina sich angeeignet, bis auf die verbleibenden etwa 8 bis 12 % des Territoriums, die heute verstreut in den Besetzten Gebieten, in Gaza noch Palästinensern gehören. Vor der zionistischen Okkupation gehörten jüdischen Palästinensern etwa 4 bis 6 % des Territoriums und bis etwa zum völkerrechtswidrigen UNO-Teilungsbeschluß hatten die Zionisten auch nur unter 12 % des Landes mit zweifelhaften Methoden in ihren Besitz bringen können!

    Hättest du gesagt, der Bursche ist Maschbau-Ing. oder Kfz-Meister, würde ich dem zustimmen. Als Geschäftsführer einer Spedition ist man aber eher mit kaufmännischen Dingen, Logistik und Personalmanagement vertraut, nicht zwangsweise "Spezialist für Dieselmotoren". :)

    Gunni kommt eher aus dem Stall der Dipl. Ingenieure für Fahrzeugbau/Motorenkonstruktion als aus dem kaufmännischen Bereich, den er allerdings auch beherrscht, sonst würde es sein Unternhmen nicht mehr geben.

    Nein, das ist ganz normal. Von Spritpreiserhöhungen sind alle betroffen. Anonyme Kriegsopfer in Middle East interessieren aber nur wenige.


    Jene, die sagen dass sie Mitleid mit diesen Menschen haben, sind zum größten Teil bloß Heuchler. Oft werden die Opfer nur zu politischen Zwecken missbraucht.

    Normal ist das keinesfalls, wenn materielle Schäden die Welt mehr aufregen als hunderttausende hingemordete Menschen, zum größten Teil Frauen, Kinder, Jugendliche und Ältere, kaum aber Militärs. Zudem kenne ich den Yemen, drei Jahre habe ich dort gelebt, ein Krieg ist dort ebenso wenig siegreich zu beenden, wie in Afghanistan, es sei denn, man setzt Massenvernichtungsmittel ein. Aber es sind ja nur "Araber" und dazu noch Muslime, sowie auch z.T. noch Shiiten. Zudem hat Saudi Arabien den Yemen noch nie so richtig anerkannt, das Grenzproblem zur Rub al Khali war immer ungelöst, zumal dort Öl, Gas und weitere Rohstoffe vermutet werden, die den Yemen zu Wohlstand verhelfen könnten. Nur als billige Arbeitskräfte waren Yemeniten den Saudis willkommen.

    Hinzu kommt die Stimmungsmache in der EU gegen die Araber, gegen Muslime, die Xenophobien insgesamt, die wohl auch eine nicht unbedeutende Rolle spielen, wenn die Empathien zu den Völkern des Nahen und Mittleren Ostens unterentwickelt sind.

    Deutschland bezieht nur 1,7 % seiner Ölimporte aus Saudi Arabien. somit dürfte die Situation hinsichtlich der Versorgung hier keine Rolle spielen. Doch wo man surplus Profite realisieren kann, macht man die Preise hoch, der Staat hat auch nichts dagegen, denn an jeden Cent Preissteigerung verdient er zwei Cent in etwa mehr mit.

    Gun ist Spezialist für alles. Muss man wissen! :D

    Wenn man, wie Gunni, eine LKW Spedition führt, wird man sich wohl mit Dieselmotoren auskennen. Und dass VW von Beginn an im Motorenbau nichts drauf hatte, ist allgemein bekannt. Jedes andere Unternehmen wäre schon in Konkurs gegangen, nur auf VW hält der Staat seine Hand drauf. Das ist das größte Übel dieses Konzerns, welches jedem Marktwirtschaftsprinzip widerspricht und was selbst in der EU übel aufstößt. Dass Leute überhaupt VW kaufen, ist ein Resultat der Meinungsmanipulation durch die Medien, die VW auf den ersten Seiten hochloben und darauf hoffen, dass die kritischen Leserzuschriften dann weniger gelesen werden. Was zu kritisch ist, wird dann gar nicht mehr veröffentlicht.:evil::evil::evil::!:

    Da hat's ja auch die Grosskapitalisten getroffen,oh Gott,oh Gott (oder von mir aus auch Allah)! Das arme Volk ist doch so erwähnenswert nicht....

    Allah ist nur das arabische Wort für Gott. Und wer einen völkerrechtswidrigen Krieg führt, die ärmsten Menschen der arabischen Halbinsel massakriert, muss damit rechnen, dass die sich wehren. Dass über 100 000 Menschen schon Opfer des Krieges wurden, daran tragen auch die USA und die EU Schuld.