Beiträge von grauer kater

    Wenn sich der Bundestag nicht spätestens nach der nächsten Wahl und seiner Neukonstituierung von dieser Resolution distanziert, ist es eine Schande für Deutschland, wie mit dem Grundgesetz und dem Vermächtnis der Opfer des Faschismus umgegangen wird! Niemand kann heute sagen, er habe nicht gewusst, wie das zionistische Regime Israels handelt, welcher Verbrechen und Kriegsverbrechen es sich schuldig macht. Deutschland macht sich dabei mitschuldig, weil es die Waffen liefert und dem Regime bedingungslose Unterstützung leistet.

    ....aber immerhin war keiner mieser als Madonna.

    Der graue kater hat den "Event" boykottiert, wie es sich gehört. Aber in der Berichterstattung war zu vernehmen. dass Madonna immerhin eine palästinensische Flagge auf der Bühne zeigte und damit auf die Problematik der Palästinenser verwies. Musikalisch ist ihre Zeit sowieso vorbei, sie soll ihre Millionen genießen und sich zur Ruhe setzen.

    Die Antwort ist schlicht peinlich, an manchen Stellen unwahr und zu großen Teilen einfach schwach.


    https://www.volksverpetzer.de/…erpetzt/cdu-antwort-rezo/

    Wenn sich die Führung eines Staates aus weniger als 1,5 % der Bevölkerung, die in Parteien organisiert sind, rekrutiert, darunter Vielen, die nur auf eine politische Karriere zielen, weil sie im zivilen Leben nichts Vergleichbares erreichen können, so ist es unvermeidbar, dass sich die von REZO angesprochene Inkompetenz bemerkbar macht. Zudem müssten Ministerien von Fachleuten geführt werden, es ist einfach nicht möglich, Minister zu sein, wenn die einzige Voraussetzung fürs Amt das Parteibuch der in Wahlen siegreichen Partei war oder gar der Koalitionsvertrag.

    Der von REZO angesprochene Verrat der CDU/CSU am Grundgesetz hinsichtlich Kriegesbeteiligung und Waffenexporte in Spannungsgebiete schlägt auch massiv zu Buche: Diese Parteien sind eben NICHT WÄHLBAR!

    Er weiß aber auch nicht, wie´s besser geht.

    Wieso denn nicht? Alternative Energien einsetzen, Sofortausstieg aus der Kohle und weiteren fossilen Energien, Wasserstofftechnologie durchsetzen, Abrüstung und sofortiges Beenden der Vasallenschaft zu den USA, Auflösung der Nato,, eine Weltsicherheitskonferenz, die Garantien für Friedenslösungen beinhaltet. Zielgerichtete Entwicklungspolitik zur Überwinndeung der dringendsten Probleme der Menschheit beim Umweltschutz, Artenschutz! etc.etc.! Auf jeden Fall sind CDU/CSU/SPD/AfD keine Parteien, die wählbar sind, denn sie versagen auf der ganzen Linie durch Inkompetenz, Lug und Volksbetrug!

    ...................., lässt sich von Otto Normalverbraucher ohnehin nicht mehr einschätzen, ob, was er kauft, nicht Wochen später schon verboten sein wird…

    Mit einem Toyota-Hybrid Fahrzeug kauft man ein Auto, das auch in den nächsten 10 bis 15 Jahren kaum mit irgendwelchen Verboten rechnen muss. Und bei den batteriegetriebenen E-Fahrzeugen muss man die Herstellung und den Energiemix sowie das Recycling einbeziehen, dann sieht die Umweltbilanz sogar im Vergleich mit dem derzeit vielgeschmähden Diesel kaum noch rosig aus, ganz abgesehen von Reichweiten und anderen Nachteilen. Erst wenn die Brennstoffzelle und solargestützte Wasserstofftechnologien die Regel werden, wird es eine real umweltfreundliche Energiepolitik geben. Nur da müsste sich auch bei der Infrastruktur was entscheidend tun.

    Wen interessiert heute noch die Haltbarkeit, wenn doch sowieso in ein paar Jahren die komplette Verkehrsleistung aus der Steckdose erbracht werden soll?

    Menschen, die ihr Geld noch verdienen, interessiert schon, was sie dafür erwerben können. Und gerade ein Automobil kauft man eben nicht alle paar Wochen, wenn man nicht gerade Milliardär und Sammler für Garagenmodelle oder teure Oldtimer ist.

    Wer es nötig hat, aus einem 2,7 l Motor 1000 PS heraus zu kitzeln, um der Konkurrenz aus dem gleichen Stall mal auf einigen Kilometern zu zeigen, dass man einige Sekunden schneller beschleunigen kann, tut mir nur leid.

    Wer braucht schon eine Abregelung? Des Fahrers Wille, sich zu bremsen oder die technisch mögliche Höchstgeschwindigkeit seines fahrbaren Untersatzes nicht voll auszureizen, lässt sich doch in der Unterschenkelmuskulatur ganz feinfühlig steuern…

    Die Mehrzahl der im Markt befindlichen Fahrzeuge ist bei 250 km/h abgeregelt. Hat auch versicherungstechnisch Vorteile, die Prämien sind niedriger.

    Klar. Wer max. 80 fährt, hat einen sagenhaft niedrigen Verbrauch.

    Ein grauer kater fährt höchsten dort 80 km/h, wo es als Höchstgeschwindigkeit vorgeschrieben ist. Ansonsten hält er sich an die jeweiligen Limits, die Normalgeschwindigkeit auf Autobahnen liegt zwischen 140 bis 170 km/h, mitunter darüber, wenn die Verkehrssituation es hergibt. Allerdings ist das letztere nicht mehr erholsam, aufgrund der vielen Traumtänzer, wegen denen man dann zu sehr aufpassen muss.

    Der aktuelle Porsche 911 Carreta S mag ja doppelt so teuer sein, dafür spielt er in einer anderen Leistungsklasse… und darüber informiert Dich Dein Toyota-Werbenewsletter-Abonnement ja leider nicht. und was die Fahrleistungen bzw. -eigenschaften betrifft, hat der Toyota auch nur auf den ersten Metern die Nase vorn…

    Und wer braucht 310 km/h Spitzengeschwindigkeit, die man fast nirgends fahren kann, außer auf der Rennstrecke? Der Supra ist bei 250 km/h abgeregelt. Wenn Toyota wollte, könnte man locker dem Porsche die Rückleuchten zeigen. Und für das beim Kauf gesparte Geld finden sich ein halbes Dutzend Tuner, die den Supra leicht auf Leistungen bringen, womit man auch den Porsche 911 GT 2/GT 3 zeigen kann, was eine Harke ist!


    Im Übrigen habe ich kein "Toyota-Werbenewsletter-Abonnement!"

    Mehr oder weniger, wenn auch noch nicht in Bargeld.

    Lieber Wudi, Du bist ein ganz normaler Bürger und diese verdienen nie am Geschäft der "Großen" mit. Jeder Cent, den sie Dir wie ein Almosen gewähren, wird durch irgend einen fiesen Trick Dir wieder aus der Tasche gezogen. Auch wenn Du in Norwegen eine weitgehend bessere Regierung hast als die Mehrzahl der Europäer, so gehörst Du dennoch nicht zu denen, die die Geschicke der Menschen bestimmen.

    Sag das dem Kater, that makes his day.

    Es bedarf nicht unseres Freundes Substi, damit ich informiert bin, was Toyota auf den Markt bringt. Und dass der Supra für über 62 000 Euro Grundpreis zu haben ist, war mir auch bewusst. Der BMW Z 4 ist mit vergleichbarer Ausstattung einiges teurer. Wenn man darüber hinaus Qualität und Fahrleistungen des Toyota Supra betrachtet, so ist er gegenüber einem Porsche 911 geradezu ein Schnäppchen. Sollte die erste Serie in Deutschland schon verkauft sein, wird Toyota sicher zusätzlich liefern. Ich jedenfalls bin mir sicher, dass ich einen bekomme, wenn ich ihn haben möchte.


    Zudem gibt es auch noch den Lexus LC 500/LC 500 h, die auch viel Auto für einen Preis bieten, der bei BMW, Mercedes in etwa 30 000 bis 50 000 Euro höher ist.

    ................. Hass habe ich mir nur bei einem deutschen Audifahrer zugezogen, der sich wegen seiner Niederlage gar nicht beruhigen konnte. :sifone:

    Du wirst lachen, aber die Mehrzahl der Audi und sogar Golf GTi Fahrer lasse ich an der Ampel selbst mit meinem kleinen Toyota Yaris hybrid weit hinter mir, was die erst realisieren, wenn ich schon 100 m vor ihnen bin. Die haben eben noch immer nicht mitbekommen, dass bei einem E-Motor im Hybrid als Fahrmotor das volle Drehmoment von Beginn an zur Verfügung steht.

    Ein SUV ist kein Geländewagen. Er ist nur eine aufgeblasene Limousine.

    Letztes Jahr habe ich den Vergleich zwischen A3 und Q3 gemacht. Ich habe den Händler gefragt, was ein Q3 mit gleicher Ausstattung kostet, es waren runde 5000 Euro mehr. Dazu 20% höherer Spritverbrauch (laut Werksangaben; in der Realität wahrscheinlich mehr). Die Innenraummaße von A3 und Q3 waren identisch.

    Natürlich ist der Q3 ein Fake. Im Grunde ist er ein Auto für die Generation Hochbett. Wäre das die einzige Zielgruppe, würde das Auto allerdings nicht gebaut. Es muss also genügend Leute geben, denen ein A3 zu popelig ist und 20% Mehrverbrauch nichts ausmacht.

    Apropos "volkswirtschaftliche Zusammenhänge": Eine Volkswirtschaft, die nur durch Energieverschwendung am Leben gehalten werden kann, wird auf Dauer nicht erfolgreich sein.

    Den Vergleich könnte man auch zwischen VW-Golf und Tiguan vernehmen, es käme das gleiche heraus. Menschen, die von Autos was verstehen, kaufen keine Fahrzeuge vom VW Konzern. Und was will man mit einem "SUV" ohne Allrad mit 1,0/ 1,4 / 1,6 l -Motor, das aber dennoch 1,6 t ++ Masse hat??? Völlig daneben, ein vernünftiger Motor hat mindestens zwei l Hubraum, besser drei und wird im Alltag mit etwa 40 bis 60 % der Motorleistung gefahren, die Mehrleistung dient als Sicherheitsreserve in kritischen Situationen. Dann bleibt der Verbrauch auch bei einem echten SUV unter 8 l/100 km, meist sogar unter 6,0 l.

    ............... Und wenn man den ungebrochenen Trend zum SUV sieht, scheint Benzin bei uns immer noch zu billig zu sein.

    Die Mehrzahl der SUV sind Fakes! sie haben weder Allradantrieb, noch sind sie wesentlich größer als normale PKW. zum teil haben sie sogar nur 1,0 l Motoren, die mit Mühe und Turbo die Leistung bringen, die die Karren vorwärts bringt. Und im Verbrauch sind solche auch kaum unterschiedlich zum durchschnittlichen PKW.

    Wer allerdings der Meinung ist, die Spritpreise seien bei über 60% Steuer-/Abgabenbelastung zu niedrig, der muss sich schon sagen lassen, dass er von volkswirtschaftlichen Zusammenhängen nur wenig versteht.

    Die Folge einer solchen Regelung wäre ein durchgehender Marktpreis von 1€/l und 0€ Steuereinnahmen. Das würden die Konzerne problemlos hinbekommen.

    Das ist aber nun nur Deine Version! Allerdings wäre damit das Versagen der Staaten als Interessenvertreter der Souveräne deutlich geworden, träte dieser Fall ein.