Beiträge von grauer kater

    Habe heute die neuen Preise für Strom bekommen. Eine Steigerung von über acht Prozent. Auch alles was außer Strom noch zum Heizen benötig wird wie Öl, Gas, Holz, Pellets usw. soll teurer werden. Die Treibstoffpreise fürs Autofahren wie Benzin, Diesel und Gas sollen selbstverständlich auch eminent steigen.

    Heute hörte ich in den Nachrichten, dass die Grünen meinen, auch die Lebensmittel müssten teurer werden.

    Viele Menschen wie ich, werden diesen Irrsinn locker verkraften. Als sozial denkender Mensch denke ich an die Einkommensschwachen.

    Und dann soll möglichst nur noch ökologische Landwirtschaft betrieben werden. Sollten die anderen Länder diesen Irrsinn mitmachen, wären Hungersnöte vorprogrammiert!!!

    Nicht nur bei den Energiepreisen auch bei der Rente mit 67 oder 70 werden unsere französischen Nachbarn anders regieren wie die deutschen Schafe.

    Wer die Grünen und all die Typen wählt sowie an die politische Macht bringt, die alles über Steuern und Preise regeln wollen, also völlig unsozial auf die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft reagieren, ist letztendlich selbst schuld, wenn Symbolpolitik die Massen massiv verarscht. Die Franzosen machen es jedenfalls vor, wo die Grenzen dem politischen Pack gezogen werden müssen, während wir dt. Dussel uns die Rente mit 67, eventuell zukünftig mit 70, gefallen lassen. Dabei wird die Gesellschaft in Kürze froh sein, wenn sie die freigesetzten Menschen nicht beschäftigen muss, die die Neuordnung der Technologien und die Automation mit sich bringt.

    Zur Landwirtschaft liegst Du falsch. Ökologische Landwirtschaft mit wissenschaftlicher Fruchfolge, Biodiversität und tiergerechter Haltung bringt höhere Leistungen und Erträge als die praktizierten Monokulturen und Massentierhaltungen, aber es erfordert mehr menschlichen Einsatz und andere ökonomische Rahmenbedingungen.

    Was machst du dir soviel Sorgen, Gunnie, wenn die Bienen weg sind tritt ein neues Berufsbild auf den Plan:


    Bestäuber


    Das können alle Ungebildeten dieser Welt in Nullkommanix beigebracht bekommen.....:peace2:

    Wenn die Bienen und Insekten weg sind, gehen die Menschen innerhalb weniger Jahre hinterher! Das ist Fakt. Keine Technologie kann die Leistungen ersetzen. Überleg Dir mal, wie Du eine einzige Rotkleeblüte bestäuben wolltest??? Bei anderen Pflanzen ist es weit komplizierter, da hat es jahrtausende lange Anpassungen von Pflanze und Bestäuber gegeben, um zum Erfolg zu kommen.

    Nur als kurze Anmerkung: Das sieht der deutsche Gesetzgeber aber völlig anders. Während die Armbrust ein der Schusswaffe gleichgestellter Gegenstand ist, wird der Bogen in allen Ausführungen als Sportgerät gesehen. Mit der Konsequenz, dass die gar nicht vom WaffG erfasst sind. Das bedeutet: keine Regeln zum Rumtragen in der Öffentlichkeit, kein Mindestalter für Kauf oder Besitz, keine Aufbewahrungsregeln …

    Die Armbrust gilt m.E. auch als Sportgerät und Bogenschützenclubs haben meist auch eine Sparte Armbrustschützen. Zudem kann man weder Armbrust noch Bogen so unauffällig herumtragen, wie andere Waffen. Auch braucht es Training, um mit ihnen umzugehen, somit ist die Gefahr, dass sie für kriminelle Zwecke genutzt werden wohl eher sehr gering.

    Darauf hatte bereits Dieter aufmerksam gemacht; dass ich mich in diesem Falle geirrt habe, bitte ich zu entschuldigen. Es ist allerdings auch schon mehr als 25 Jahre her, dass ich zuletzt mit einer Armbrust geschossen habe, und mehr als 30 Jahre, dass ich aktiver Sportschütze war.

    Kein Problem, dafür ist keine Entschuldigung nötig. Und die Dinger, Bogen oder Armbrüste sind wirklich echte Waffen, einzig die Schußfolge ist bei einer Armbrust gering, beim Bogen allerdings nicht, doch erfordert der mehr Training. Und wenn man in der Historie sich auskennt, weiss man welche Wirkung die britischen Langbogenschützen oder die japanischen Samurei damit beim Gegner erzielten. Zumal fast lautlos aus der Entfernung geschossen werden kann.

    Ich werd mir so nen Bauwagen a la Peter Lustig zulegen.....:rofl:


    Oder ein Tiny House? Braucht man bei den Temperaturen ja Winters nicht mehr zu heizen....


    Und wenns doch mal arsch kalt werden sollte...Pech gehabt.....

    Es gibt Polarschlafsäcke, die halten bis zu 60 ° C minus aus. Und zur Not passt ins Tiny House auch ein kleiner "Kanonenofen", in dem Holz, Torf, Kohle und mit Altöl getränktes Papier verbrannt werden kann.

    ...................Ach ja,damals….

    Ausserdem bräuchten wir viel mehr Leute,um die Pferdeäppel weg zu schaffen,wie würde das doch das BSP steigern!! smilie_devil_159.gif

    Pferdeäpfel sind wertvoller Dünger! Unserer Landwirtschaft würde es gut tun, mehr davon zu haben. Und in naher Zukunft werden wir uns freuen, wenn man mittels ökologisch verträglicher Landbewirtschaftung einer Reihe Menschen wieder sinnvolle Arbeit vermitteln kann, weil sie infolge der Umbrüche in der Industrie 4.0/5.0, der Automation und KI keine Arbeit mehr sonst finden können.

    Das ist aber gar kein "Argument", sondern ein dir zugute kommender Vorschlag, da du durch Behauptungen, die du nicht beweisen kannst, dich lächerlich machst.

    Schreib doch mal die Medien an und teile denen mit, wie falsch sie immer liegen. ;-)

    In Deutschland kann man als Journalist nur noch dann Karriere machen, wenn man voll die zionistischen Narrative anerkennt und den Zionisten nach dem Munde redet und schreibt. Und wenn der Zentralrat der Juden in Deutschland, nicht etwa der "Zentralrat deutscher Juden" hüstelt, zittert das Kanzleramt. "Israel darf alles!", da gilt kein Völkerrecht und Menschenrechte sind sowieso obsolet.

    Wer als Umweltsau durch die Gegend zieht kennt wohl auch keine moralischen Grenzen. Immer schön auf Kosten nachfolgender Generationen leben wird nicht mehr lange funktionieren.

    Säue, also weibliche Exemplare der Gattung SUS, wie Sus crofa ferus oder Sus domesticus verhalten sich art- und umweltgerecht, zumindest, wenn bei letzteren die Haltungsbedingungen stimmen, während eine Wildsau sowieso im Einklang mit ihrem Lebensraum sich verhält.

    Bei frei beziehbaren Armbrüsten ist die Zugkraft der Wurfarme m.W. gesetzlich beschränkt. Beim konventionellen Bogen mag der Erwerb weiterhin frei sein. …

    Schon bei 35 kg Zugkraft kann man auf ca. 100 m mit geeigneten Bolzen treffsicher schießen. Von einer Zugkraftbegrenzung ist mir nichts bekannt, die kann auch 75 kg und mehr betragen. Und es gibt fürs Geld auch Präzisionsarmbrüste. Für Bögen sind die Zugkräfte bis 80 kg für Erwachsene normal. Damit schießt man auf 200 m bei einiger Übung ziemlich zielsicher. Du kannst es ja mal in einem Verein in einem Schnupperkurs ausprobieren. Das macht richtig Spaß. Grüsse vom grauen kater

    Praktisch überall. In Stuttgart gegen die Baumaßnahmen im Zusammenhang mit der jahrzehntelang geplanten Neugestaltung des Hauptbahnhofs für die Belange des Schnellverkehrs, .....................................

    Der Bahnhof Stuttgart ist ein Milliardengrab, aufgrund der Kosten kommt die Anbindung des Verkehrswegs von der Schweiz nach Norden um Jahre in Verzug, womit der Protest völlig berechtig ist, nicht nur deshalb, weil in Stuttgart historische Bauten und Bäume dem Irrsinn zum Opfer fielen.

    Sie will vor allem widersprechen.

    Heute Nacht fielen Bomben auf Gaza - wieder einmal . Vorgestern wurden iranische Stuetzpunkte in Syrien bombardiert. Ich suche und warte auf Nachrichten in deutschen Medien. Wenn ene Blechdose auf Israel landet, dann ist Bild immer dabei. So kreiert man Meinungen.

    Es sieht so aus, als ob Israel unbedingt Krieg wuenscht.

    Die Zionisten führen seit 100 Jahren Krieg gegen die indigene Bevölkerung Palästinas und gegen die Araber. Der Siedlerkolonialismus begann lange vor dem Holocaust, ebenso der Terror gegen die Palästinenser, Und Großbritannien sowie Frankreich haben das ermöglicht. Ein Protostaat wurde schon in den 30er Jahren mit Duldung der Briten begründet, Milizen wurden gebildet, der Landraub strategisch geplant und nach der Gründung Israels waren Völkerrecht und Menschenrechte nicht mehr verpflichtend. Die Nakba , die ethnischen Säuberungen finden bis heute weiter statt, der Staatsterror der Zionisten ist Alltag, ebenso die Mißachtung der territorialen Unversehrtheit anderer Staaten.

    Eine Armbrust mit Schußweite bis zu 200 m, bei einiger Übung treffsicher, kann man in jedem einschlägigem Geschäft kaufen, ohne einen Waffenschein zu beantragen. Fast jedes Küchenmesser in bester Stahlqualität ist frei erhältlich. Was soll der ganze Unsinn? Wer kriminelle Energie hat, kann mit den Verschärfungen des Waffengestzes dennoch gefährlich werden.

    PBP böte sich an: Partei besserverdienender Protestler…

    Wo protestieren die denn??? Sie dienen sich vollständig der CDU/CSU an, um an die Politische Macht zu kommen, ob als Koalitionspartner oder eben selbst Hauptakteur zu werden. Und dort, wo sie schon regieren, machen sie dort weiter, wo CDU/CSU/FDP/SPD versagt haben. Was besonders auffällt, ist der Drang mittels Steuern, Abgaben und Verboten den Bürger noch deftiger zu belasten, als sich die Vorherigen es je wagten! Eine Vision von einer auf Zukunft ausgerichteten Politik ist bei den Grünen nicht festzustellen. Fazit: UNWÄHLBAR!

    Die Klingenlänge eines Messers ist völlig unwesentlich, mit einem scharfen Skalpell kann man ganz elegant jeden umbringen, falls man das vorhat und das natürliche Tötungstabu nicht mehr greift.

    Schreckschußwaffen sind reiner Blödsinn, sie gefährden bei Anwendung den Besitzer, da der Gegner nicht erkennen kann, ob die Waffe real scharf ist. Wer dann eine scharfe Waffe einsetzt, kann sich u.U. auf Notwehr berufen.