Beiträge von grauer kater

    Ich kann Tesla dennoch nicht leiden, er soll seine komischen Autos in den USA bauen und unseren brandeburgischen Wald in Ruhe lassen. zudem ist der angebliche beste Batteriesatz alles andere als das Gelbe vom Ei!:evil:<X<X:thumbdown:

    Philip Amthor könnte mir keine Aktien verkaufen. Auch kein Auto. Ich bin nicht frei von Vorurteilen und Dresscodes, aber die eigenen Vorurteile sind immer auch ein gewisses Maß an persönlicher Erfahrung im Umgang mit den Zeitgenossen. Und da wirkt ganz gnadenlos der erste Eindruck, völlig ungehemmt und blitzschnell.

    Mit dem seltsamen rechtsdrehenden Knaben würde ich kein Wort wechseln wollen, so unsympathisch ist seine Gesamterscheinung. Wie man so was als "Hoffnungsträger" in der CDU ansehen kann, zeigt deutlich, welcher Geist in dieser Partei herrscht.

    DIe Firma ist völlig überbewertet und die Geschäftspraktiken sind nicht viel besser als bei Amazon.

    Und danach kommen dann andere Politiker ans Ruder,verknüpft mit der Frage,ob die's besser machen wollen oder können.

    Andere Frage:wer kann's denn sonst richten -besser noch=wer ist bereit,es zu tun???

    Eventuell gibt es ja mal auch moralisch und ethisch tragbare Politiker, wenn die Kandidatenauswahl demokratischer gestaltet würde und es ein besseres Parteien- sowie Wahlgesetz geben würde.

    Die Menschheit wird da ja nicht gleich hinziehen wollen / sollen. Bleiben also drei Ziele: Technologieentwicklung, neue wissenschaftliche Erkenntnisse und nicht zuletzt: Rohstoffe. Technologieentwicklung ist selbsterklärend. Überleg mal, wie viele Versuche es gebraucht hat, um halbwegs sicher zum Mond zu kommen. Wenn wir also übermorgen wo hin wollen, müssen wir das heute beginnen und die Grundlagen schaffen. Wissenschaftliche Erkenntnisse sind auch kein Selbstzweck. Forschung, wo denn die Atmosphäre des Mars abgeblieben ist und warum, könnten durchaus entscheidend für künftige Entwicklungen hier auf der Erde sein. Und selbst auf dem Mond ist immer noch die Frage offen, wie es dort zu Lichterscheinungen und Nebeln kommen kann. Oder was die konkret enthalten. Das sind für mich schon sehr gute Gründe, sich mit der Problematik zu befassen. Was heute allerdings weit verbreitet ist, ist die "Lehrfrage" Macht durch Wissen. Gibt es auch in anderen Bereichen. Von der Allgemeinheit bezahlte Forschungsergebnisse werden genau dieser vorenthalten und landen irgendwann mal in ausgewählten Stücken in der Öffentlichkeit. Sprich: Der zu Grunde liegende generelle Gedanke funktioniert nicht mal in Deutschland, geschweige denn in der EU oder gar weltweit. Und dann wäre da noch die Tatsache, dass wir es in der EU nicht können. Oder wie ist das mit dem grandios angekündigten Galileo- Projekt? Beidou, Glonass und GPS funktionieren nämlich schon. Die Kombination aus den beiden letzteren sogar sehr genau selbst bei schwierigen Umgebungsbedingungen. Und hier sind wir dann wieder bei der Macht des Verbrauchers. Was läuft folgerichtig auf den meisten Navis, Smartphones und Vermessungsgeräten??

    ICH halte es für unmoralisch Milliarden auszugeben, die keinen unmittelbaren Nutzen bringen, sowohl für Rüstung als auch für spinnerte Weltraumexperimente, solange auf der Erde noch Menschen im Elend leben und ihnen keine humanen Lebensbedingungen gewährt werden.

    Lichtjahreweite Ziele sind mit unserer Technologie zur Zeit nicht denkbar. Es reicht völlig, wenn die Menschheit zunächst mal in das Sonnensystem aufbricht. Ein Projekt für mehr als ein Jahrhundert. Darum ist das mit der stabilen Zivilisation durchaus berechtigt. Ich halte es außerdem für möglich, dass so etwas einen stabilisierenden und einigenden Geist bei den Menschen hervorruft. Ein eigenes europäisches Weltraumprogramm macht daher für mich Sinn, egal was es kostet.

    Was soll man auf dem MOND oder dem MARS??? Viel andere Planeten oder Monde sind nicht geeignet für ein lebenswertes menschliches Dasein und selbst auf dem Mars ist fragwürdig, was man dort soll.

    Ist eine ordentliche Uebersetzung. Stammt von Anfang 1.700 als die Pest in Europa tobte. Norwegen war bis dahin von der Pest verschont geblieben, Schweden nicht. Also, radikale Massnahmen und Grenzen konzequent dicht. :thumbup:

    Die Überträger von Yersinia pestes sind allerdings Flöhe, die durch Ratten verbreitet werden. Es nützte also rein nichts, Menschen zu erschießen, wenn man die Ratten nicht unter Kontrolle brachte.

    ES wird sich weder rechnen, noch für eine Mehrheit der Menschen von Bedeutung sein, denn die eventuell für Menschen geeigneten Planeten sind Lichtjahre entfernt, die zu denen aufbrechen, sehen wir nie wieder. Es ist die bessere Lösung, wenn wir uns unsere ERDE lebenswert erhalten.

    Wie ich es gesagt habe...der "....Friede sei mit Dir" ist eben keine grundsätzlich Aussage oder per se nichts friedenstiftendes oder irgendetwas freisprechendes hinsichtlich der Religion für denjenigen der jene Floskel auf den Lippen trägt.

    Wenn Du arabische Gastfreundschaft genießen darfst, ist es keine Floskel, Dein Gastgeber wird Dich in seinem Mavchtbereich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen.

    ...und die Bundesregierung versichert - nach meiner Informationsquelle - , dass sie "keine Ahnung" habe um den Einsatz der Waffenssysteme. Alles also "rechtmaessig"?

    Die brauchten ja nur mal ins Grundgesetz schauen, was dort zum Export von Waffen in Spannungsgebiete steht!

    Das war für mich auch ein ewiges Rätsel, bis ich mich mit mir selbst geeinigt habe, dass es daran liegt, dass die Leute allgemein mehr nach Oppositions-Milieu entscheiden als nach Sachlage. Soll heißen: Wer "die da oben" mal grundsätzlich so richtig ärgern will, der geht zu einer Protestpartei, und die AfD ärgert "die da oben" derzeit eben mehr als die Linke.

    Im Grunde ärgert die AfD die "da oben" überhaupt nicht, denn dann können sich CDU/CSU/FDP/SED als gemäßigte Mitte dem geneigten Wähler präsentieren. Man spielt mit der rechten Gefahr ein gefährliches Spiel.

    Die kostet bekanntlich nur dann so viel wenn der Unterboden rostfrei ist. Also wie bei einem Neuwagen....

    Wenn ich mir neu einen HIlux kaufe und weiss um disen Fakt, dann spreche ich Toyota darauf an und mache vom Recht der Nachbesserung eines Mangels Gebrauch und wenn das nicht hilft, lasse ich es beheben oder verzichte auf den Kauf. Und Gebrauchtwagen kaufe ich sowieso nicht, da ich deren Geschichte nicht beurteilen kann, so dass mir die Sicherheit wichtiger ist als ein paar Euro zu sparen.

    Traditionell sind doch so ziemlich alle Ethnien des Nahen bzw. Mittleren Ostens kriegerisch - gibt's im Arabischen überhaupt ein Wort für "Frieden"? Und im Jemen sollen die Huthi für Unruhe sorgen… das größte Problem scheint also die Altersstruktur zu sein: Junge Männer, zumal in archaisch geprägten Gesellschaften, schlagen sich halt gern gegenseitig die Köpfe ein…

    Du scheinst ziemlich indoktriniert zu sein! Bei etwas Grundwissen wäre Dir klar, dass Araber mit SALAM ALEIKUM begrüßen, was immerhin bedeutet: "DER FRIEDE SEI MIT DIR/MIT EUCH!"

    Es wäre ja nun zu komisch, sollte sich jetzt herausstellen, dass es Dein Lexus gewesen ist, der gebraucht bei Dieters Bruder dann nicht mehr so problemlos seinen Dienst verrichtet hat…

    Ich hatte noch nie einen LEXUS LS 600 h. Der war mir mit über 115 000 Euro zu teuer und zudem zu groß, ich wäre nicht auf unser Grundstück gekommen, hätte dann auch kaum wenden können.