Beiträge von Kleinlok

    Diese Tatsache ist auch ein Armutszeugnis für Eltern und/oder ihre Kinder, sofern sie keine Grundschulkinder mehr sind. Aber bei dir gibt es immer nur Arme und Reiche, die bösen Politiker und bedauernswerte arme Menschen. Jegliche Schuld und Verantwortung tragen in deinem Weltbild die Politiker und die Reichen, während alle anderen Opfer derselben sind. Ich sehe zwischen schwarz und weiß allerdings noch viele andere Farben, sogar zufriedene Menschen und Menschen, die in ihrem Leben etwas erreichen. Zuallererst sehe ich aber auch die Verantwortung jedes Einzelnen für sich selbst, seine Kinder und die Gesellschaft und da sieht es eher mau aus in heutigen Zeiten.

    Und schwupp bin ich wieder bei einem meiner Lieblingsthemen, nämlich dem, dass eine Gesellschaft nur dann halbwegs gut oder gar sehr gut funktionieren kann, wenn alle sich ihrer Rechte UND Pflichten bewusst sind und diese auch wahrnehmen. Also nicht nur nehmen, sondern auch geben. Wie letztens an anderer Stelle schon einmal geschrieben, lauten zwei meiner am meisten gestellten Fragen an die Dauerkritisierer dieses Staates: Was gibst Du der Gesellschaft? Worin besteht Dein Beitrag zum Funktionieren dieser Gesellschaft? Es ist ernüchternd, wie oft man darauf entweder gar keine Antwort erhält oder sinngemäß dergestalt, dass dieser Dreckstaat es nicht wert ist, sich in irgendeiner Weise dafür zu engagieren ... Aber das Geld dieses Staates zum Lebensunterhalt und für die Miete nimmt man dann gerne, anstatt vollständig auszusteigen und sich als Lebenskünstler durchzuschlagen ...

    Ich bekomme und nehme kein Geld von diesem Drecksstaat. Und der Tipp zum vollständig aussteigen um sich als Lebenskünstler durch zuschlagen ist reichlich arrogant. In einem der verplantesten Länder der Welt ist es mit der richtigen Freiheit nicht weit. Dieser Dreckstaat mischt sich überall ein und kassiert überall ab, von der Wiege bis zur Bahre und darüber hinaus.


    Natürlich kann eine Gesellschaft nur dann halbwegs gut oder gar sehr gut funktionieren, wenn Alle sich ihrer Rechte UND Pflichten bewusst sind und diese wahrnehmen.Das bedeutet dann aber dass die, die sehr viel haben (warum eigentlich?) auch entsprechend viel für das Gemeinwesen abgeben anstatt legale und illegale Steuerschlupflöcher (z.B. Cum-Ex Betrug) für die Befriedigung der miese eigenen Gier zu nutzen. Das bedeutet auch, dass faire Löhne bezahlt werden, sprich das die durch Arbeit und Investment erzielte Wertschöpfung fair verteilt wird und nicht mehr hauptsächlich in den Taschen der Menschen mit viel Geld landet.


    Ich kann mir auch besseres vorstellen als als Dauerkritisierer des Staates zu fungieren. Aber solange dieser Drecksstaat von unten nach oben umverteilt und den Reichen Zucker in den Hintern bläst, solange agiere ich gegen die korrupten Elementen, die diesen Staat korrumpieren und die Politik, die sich derart mies korrumpieren lässt und zunehmende Teile der Gesellschaft drückt und ausbeutet. Ich versuche für all diese Benachteiligten etwas zu machen und das ist sehr wertvoll, weil so sehr viele Duckmäuser da wegschauen und ihre Weicheier kraulen.


    Das ist vermutlich nicht das handzahme Geben, das dir da vorschwebt, indem billige und willige, dafür aber politisch meist unbedarfte Menschen versuchen, die Symptome dieser ungerechten Politik zu bedoktern oder schlimmer noch diesem ungerechten Staat unter dessen müden Arme greifen, so dass der weiter oder zunehmend am Sozialen, der Kultur, der Bildung und der Pflege sparen kann.. Aus dem Spiel bin ich schon lange draußen und das ist gut so. Man muss den Mist an der Wurzel des Übels bekämpfen und nicht im Hamsterrad des ausbeutbaren Engagements sich tot laufen.


    Ich arbeite für einen Staat, der diesen Namen verdient.

    :yesnod:Moderation:

    @ Kleinlok: Ich habe dich jetzt zweimal gebeten, auf beleidigende, ordinäre Bezeichnungen für Politiker zu verzichten. Es wäre schön, wenn du dieser Bitte nachkommen würdest. Danke.

    Ich war eine Viertelstunde nicht am PC, sonst hätte ich die Editierung mitbekommen und respektiert (auch wenn ich nach wie vor der Meinung bin und bleiben werde dass 90% der MdBs richtig schlimme xxxxeditxxx sind). :yesnod:

    Du belügst dich selbst. Du willst keine Demokratie, weil du nicht mit Entscheidungen und Repräsentanten klar kommst, die nicht deinen Vorstellungen entsprechen. Du willst Totalitarismus. Ich vermute, du willst eine Art Kommunismus Kleinlokscher Prägung.i

    Was du da wieder mutmaßen willst.


    In dein eng gestricktes Weltbild passen Demokratie und soziale Gerechtigkeit nicht. Du versucht die aktuelle unsoziale und undemokratische Situation als etwas Gutes auszugeben, was diese definitiv nicht ist. Jede Kritik daran versuchst du als Ideologie, Willkür und was weiß ich noch zu diffamieren, dabei übersiehst du die viele Willkür und Unfreiheit des von dir bejodelten Status quo. Mein Einsatz für soziale Gerechtigkeit muss da in deinem intellektuellen Mikrokosmos natürlich eine Art Kommunismus Kleinlokscher Prägung. abgeben. Geschenkt. Einem Blinden kann man leichter die Farben als dir die soziale Gerechtigkeit erklären .

    Deine Demokratiefeindlichkeit erschüttert mich wieder. Du willst eine kommunistische Einheitspartei, die alles regelt. Nicht wahr?

    Nein, will ich nicht. Ich will eine echte Demokratie, nicht diesen aktuellen Fake einer solchen, in der bezahlte Marionetten im Auftrag der Reichen das Volk (von dem sie bezahlt werden und dem sie zu dienen haben) ausplündern. Wir leben im Neo-Feudalismus wo die mode Pseudo- Königin auf Kanzlerin macht.

    Weil er immer geschwänzt hat. Ergo wollte er nicht zur Schule gehen und dann kann ihn die Schule auch nicht beurteilen.

    Woher weißt du denn,dass er immer geschwänzt hat?


    Das mit den verschiedene Ursachen dürfte nahe liegenderweise stimmen.


    Zitat


    Verschiedene Ursachen. Jugendliche wollen z.B. viel erleben. Das bietet ihnen die Schule nicht. Also suchen sie es sich anderswo.


    Jugendliche wollen viel erleben?

    Warum nicht,, ich will dass auch, du nicht?


    Warum bietet Ihnen das die Schule nicht?

    Mitnichen, denn wer keinen Bock auf Schule hat, dem kann sie auch nichts bescheinigen. Vielleicht merkt er später einmal, dass das dumm war. Dann kann er seinen Abschluß nachholen.

    Wer sagt dir denn, dass diejenigen, die keinen Abschuss schaffen keinen Bock auf Schule hatten?

    Und auch wenn sie dann irgendwann keinen keinen Bock mehr auf Schule gehabt hätten,woran könnte das liegen?

    Das war in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts noch so, als man noch nicht wusste, dass das Wohlbefinden von Belegschaft und Kundschaft direkt mit dem Profitzuwachs korrelieren. Ihr Marx-Jünger lebt in der Vergangenheit. Das ist voll traurig. :(

    Diesen Beschiss gab es eigentlich immer, der ist so uralt wie die Menschheit. Es gab allerdings Phasen, in denen es etwas besser zuging, z.B. in dem Zeitfenster zwischen 1948-1976. Da gab es in Ansätzen so etwas, dass man soziale Marktwirtschaft nennen konnte, Arbeit gab es reichlich und ein Großteil dieser Arbeit wurde dann noch einigermaßen fair bezahlt. Armut trotz Arbeit kam dann zunehmend mit den Gastarbeitern und dem Abbau von Arbeitsplätzen. Der Staat gab seine Fürsorgepflicht für die oftmals unschuldig Armen auf, drückte und drückt im Auftrag der Reichen willkürlich unschuldige Menschen in Armut und beschämt diese zusätzlich, damit sie ihre Fresse halten, nicht aufmucken und das miese Spiel mitspielen. Die so Entrechteten sollen jeden Scheißlob annehmen müssen (der Schröder_Hure sei in alle Ewigkeit Undank gewiss) und seit dem das so ist, versuchen Millionen miese Arbeitgeber die Löhne zu drücken was geht. An diesem Elend hat auch der Mindestlohn nur wenig bessern können, den erstens reicht der nicht zum guten Leben und zweitens wird auch der noch oft unterlaufen.


    Dass du das nicht mitbekommen hast, liegt daran, dass du es nicht mitbekommen willst. Du scheinst politisch in Idyllen zu leben, die wir so wirklich nie hatten und wenn, dann liegen deren Ansätze 50 Jahre zurück. Nicht ich, sondern dein putziges Paralleluniversum verortet sich in der Vergangenheit. Geh mal Staub wischen.

    Die letzten drei Worte sagen alles.

    Von einem "Dankeschön" kann man keine Miete zahlen.


    Und selbst wenn wer nicht zu sonderlich geistigen Höhenflügen bereit wäre (wie z.B. unsere XXX EDIT XXX im Reichstag) ,dann hat jeder Mensch eine Würde (s. Art. 1 GG). Jeder Mensch hat ein Recht auf Existenzsicherung

    Und eine solche Existenzsicherung darf in einem reichen Deutschland mehr als nur überleben sein. Das ist aber mit Hungerlöhnen angesichts des eigentlichen Durchschnittseinkommens (an dem sich viele Preise orientieren, nicht zu bekommen. Das Menschen sich für den Luxus oder den soliden Wohlstand anderer Menschen arm arbeiten sollen und somit von dem Wohlstand ausgeschlossen werden, den ihre Arbeit anderen möglich machen, ist absurd. Dieser Schwachsinn ist nicht Teil einer "ziemlich komplexen Geschichte" . sondern schlichtweg willkürlicher Beschiss an Millionen Menschen. Die Drecksäcke, die willentlich an diesem miesen´Beschiss mitarbeiten wollen uns nur glauben machen, dass das alles so sehr kompliziert wäre, so dass leider so dann und wann ein paar Verlierer erst mal nur kleine Brötchen backen können. Angeblich sollen diese Verlierer dann noch selbst an ihrem Elend schuld sein, weil Facharbeiter würden doch gesucht.


    Schön doof, wer auf diese Lügen hereingällt. In Wahrheit wird der Billigbimbo gesucht, zur Not auch in weit entfernten Billiglohnghettos, um den feuchten Traum verschlissener Kapitalisten am Leben zu halten, in dem willige und billige Sklaven den guten Job für lau machen und zum Dank für diese Ausbeutung dem Chef noch den xxxxxx küssen.

    Verändert hat sich, dass heutzutage kaum ein junger Mensch Installateur oder Hausmeister sein will. Zu anstrengend, zu dreckig, zu wenig Geld.

    Die letzten drei Worte sagen alles.

    Von einem "Dankeschön" kann man keine Miete zahlen.


    Zitat

    Wobei man sagen muss, dass es eben Berufe mit guten und mit weniger guten Verdiensten gibt und wenn ich nur einen Hauptschul- oder mäßigen Realschulabschluss habe, steht eigentlich schon fest, in welcher Liga ich spielen werde. Ich denke, das ist eine ziemlich komplexe Geschichte, die nicht nur etwas mit Lohndumping zu tun hat.


    Die "ziemlich komplexe Geschichte" sehe ich so:


    Schon immer haben irgendwelche Eliten davon geträumt körperlich anstrengende und handwerklich ansprechende Arbeiten durch Menschen erledigen zu lassen, die dafür schlecht entlohnt wertem. Die klassische Herrenmenschenmentalität halt, die sich in den letzten 30 Jahren weider sehr mies verstärkt hat.


    Ein Hauptschul- oder mäßiger Realschulabschluss sagt m.E. wenig über die eigentliche Begabung des -oder derjenigen aus, der nur so einen vorweisen kann. 7% aller Schulabgänger verlassen die deutsche Schule ohne jedwelchen Abschluss, diese Tatsache ist ein Armutszeugnis für Politik und Gesellschaft.


    Und selbst wenn wer nicht zu sonderlich geistigen Höhenflügen bereit wäre (wie z.B. unsere XXX EDIT XXX im Reichstag) ,dann hat jeder Mensch eine Würde (s. Art. 1 GG). Jeder Mensch hat ein Recht auf Exiostenzsicgherung

    Wenn du glaubst, dass Schuleschwänzen und stattdessen Party-machen der eigentliche der Grund der Demo ist, dann bist du aber auf dem Holzweg.


    Auch wenn einige Demo-Teilnehmer nur zum Spaß mitmachen, tut das der Sache keinen Abbruch. Du solltest Fridays for Future nicht mit der Love Parade verwechseln. :)

    Das macht der Substi aber, im sein jahrzehntelanges und aktuelles Partymachen verleugnen zu können.

    Mich wundert eher, dass nicht in das Trottoir vor'm Schwedischen Parlament ein derartiger Fame-Stern ins Pflaster eingelassen ist, wo die heilige Greta sich doch medienwirksam hingekauert hatte, um aus ihrer Unlust, am Schulunterricht teilzunehmen, eine weltweite Bewegung zu kreieren.

    Keine Sorge das kommt noch.

    Du solltest deine Idee an das schwedische Parlament richten damit es etwas flotter geht.

    Wie konsequent unsere freitags schulstreikenden "Klimaschützer" sind, zeigt sich darin, dass die wohlverdiente Klassenreise kurz vor Verlassen der Schule jetzt per Kreuzfahrtschiff veranstaltet wird. Schließlich soll eine Klassenreise ja auch ein paar Bildungsinhalte vermitteln, und so gewöhnt sich die junge Generation schon mal daran, zum Pauschalpreis (den die Eltern berappen) bedient zu werden… und ist man dann wieder heimgekehrt, protestiert man noch mal rasch für die CO2-Reduktion durch die arbeitenden Bevölkerungsteile!

    Liest du überhaupt was du verlinkst?


    Hast du das gelesen?


    Zitat


    Mit ihrer Schiffsreise ist diese Frankfurter Schule im Vergleich mit anderen Einrichtungen eine Ausnahme. Wie eine stichprobenartige Umfrage dieser Zeitung zeigt, reisen immer noch viele Schüler bei ihrer Klassenfahrt mit Bus oder Zug

    https://www.fnp.de/frankfurt/f…rtschiff-zr-13007997.html


    Denkst dann auch noch darüber nach?


    Wenn ja, warum setzt die diese 33 Schüler/innen, welche diese Kreuzfahrt unternehmen, mit den zig tausenden "Fridays fpr future" - Demonstranten gleich?


    Und was hältst du von der Gegenrede der Schulleitung (so denn du die überhaupt gelesen hast)?


    Ein Kommentator wirft auf der verlinkten Seite einem SPD Kritiker olle Kamellen vor:


    Zitat

    Axel Meyer Carlo Brescinsky eine neue Leier wäre mal fein...


    Der kontert:

    Zitat

    Axel Meyer Ich kann mir vorstellen, dass Sie gerne anderes lesen wollen, als das was ich schreibe. Betrachten Sie das aber als Ihre Sache. Ich werde Ihnen bestimmt nicht das liefern, was Ihnen munden würde, denn mir ist an der Wahrheit gelegen. Die SPD ist kein altes Nokia-Handy (mit dem man übrigens immer noch telefonieren kann, wenn man nicht jeder Mode hinterherläuft), die SPD ist eine komplett degenerierte Partei geworden, die keinen Markenkern mehr besitzt, da sie ihr Programm und ihr Klientel verraten hat. Die SPD ist wie ein Auto ohne Motor oder ein Nokia-Handy ohne Innenleben Die SPD macht seit 25 Jahren nicht das, was ihre Aufgabe wäre, die SPD verascht sich an 365 Tagen des Jahres selber und verletzt die fundamentalen Grundrechte von Millionen Bürger..Das macht die CDU auch, denn diese Partei ist so wenig christlich wie die SPD noch sozial ist. Die CDU war allerdings schon immer eine Hure des Kapitals, wogegen die SPD vor 50 Jahren noch auf der Seite der Menschen ohne monetäres Kapitals stand.Spätestens mit Gerhard Schröder haben die Sozen ihren letzten Anstand über Bord geworfen und machen ihre Beine für die besitzenden Klassen breit. Die Löhne der "einfachen" Menschen sinken, Mieten, Abgaben und Steuern derselben steigen, überall wird gezockt was geht und die Beschämung der Unterklasse hat sich verdreifacht. Das kann man mitbekommen, so denn man eine Zeitung richtig rum halten kann und nicht nur Pornos oder Katzenvideos im Netz goutiert. Die SPD-Mitglieder bekommen aber gar nichts mehr mit, die SPD ist zu einer Sekte bzw. offenen Klapse degeneriert, erinnert mich an die katholische Kirche die ebenso als Untoter in einer Welt verstaubt, die wir nicht mehr haben. Die SPD hat sich überflüssig gemacht. Das ist keine alte Leier, sondern eine von der SPD selbst zu verantwortende Tatsache, weil die sich seit 30 Jahren als kastrierter Tanzbär vom Kapital am Nasenring durch die Manege führen lässt und dabei alle niedertrampelt, die am Boden liegen. Die SPD ist dummes Opfer und mieser Täter zugleich und so sexy wie ein 60 Jahre alter übergewichtiger Exhibitionist auf der Mitte einer Straßenkreuzung im Berufsverkehr. Was anderes werden Sie von mir nicht zu hören bekommen, ,solange diese kaputte Partei vor aller Augen ihre Defekte und selbstverschuldete Hilflosigkeit pflegt.

    Die SPON-Zensur geht weiter.


    Ich Frage mich langsam wo und warum es an diesem Text etwas zu zensieren gibt?

    Nichts. Aber was erwartest du von Spon?


    Logik, Fairness, Anstand?


    :freude:   

    Wollen wir uns das wirklich weiter bieten lassen?

    :hut:

    Ich für meinen Teil nicht, aber ich habe SPON vor 10 Jahren abgeschrieben. Da regiert die willkürliche Ignoranz der Macht die alle, die sich noch an diesem Scheißverein beteiligen zu ohnmächtigen unbezahlten Idioten zu degradieren versucht. Da gibt es nur eins: Spiegel-Abo kündigen (so denn ma so blöd ist und noch für ein solches zahlt, öffentliche Begründung an die Chefredaktion senden, warum man einen solchen Cut macht und mit Spon das machen, was es mit einem versucht. Die sind so bekloppt, da lohnt sich nicht mal mehr die Idioten ignorieren. :grinsweg:

    Wer enthält wem politische Bildung vor? Es war noch nie so leicht wie heute, sich auf allen Gebieten, auch der Politik, zu informieren. Allerdings setzt das auch eine gewisse Kritikfähigkeit voraus. Aber wer die vielfältigen Möglichkeiten nicht wahrnimmt, hat einfach keine Lust.

    Politische Bildung ist das eine, politische Aktivität das andere. Beides gehört zusammen und bedingt sich gegenseitig. Nun wird aber politische Aktivität von Seiten der Bürger von Seiten der regierenden Politik kritisch gesehen, spätestens dann, wenn diese Aktivität der Bürger nicht mit Kritik geizt. Der mündige kritische Bürger ist für einen Teil der Politik fast ein No go.


    Als ich den ollen Müntefering im Wahlkampf des Sommer 2002 face to face auf Widersprüche in seiner Rede auf dem Podium aufmerksam machen wollte, versuchte er erst mich zu ignorieren, als ich in aller Öffentlichkeit mich wiederholt bemerkbar machte, raunze er was von er würde noch später zu mir kommen. Das machte er dann auch wahr und begrüße mich erst einmal mit "Wollen Sie mich anmachen?" Ich konterte "Nein, Herr Münterfering," und wies in darauf dass seine Darstellung der angeblich erfolgreichen Umweltpolitik der SPD einer reellen Grundlage entbehren würde. Bahnfahren wäre umweltfrendlich, aber sie SPD würde nach wie vor auf das umweltschädlichere Auto setzen und die Bahnpresie würden über der Inflationsrate erhöht. Das "Schöne Wochenend-Ticket" der DB hätte 1998 bei Antritt von Rot-Grün 35 DM gekostet und würde im Sommer 2002 nun 28,00 € (= 56 DM) kosten.


    Müntefering meinte, dass für die Entwicklung die Verkehrsminister der Länder verantwortlich wären, darauf meinte Ich "Falsch Herr Müntefering , die Verkehrsminister der Länder hätten sich einer Preiserhöhung bzw. Leistungseinschränkung vorwiegend entgegen gestellt.


    Müntefering machte auf dem Absatz kehrt und flüchtete im wahrsten Sinne des Wortes in eine entfernte Ecke des Raumes, wo er hilflos beobachtete, wie sich die Sozen vor Ort an mir abzuarbeiten versuchten, wir standen dabei kurz vor einer Prügelei und es fielen dann jede Menge unschöne Wortwechsel.


    Diskutieren ist mit der Politik oftmals nicht. Später erfuhr ich, dass der ahnungslose Müntefering zu dem Zeitpunkt kommissarischer Bundesverkehrsminister war...


    Und von solchen Nasen lässt das Volk sich ohne Murren "regieren". Politische Bildung macht es einem schwer solch einen Scheiß zu ertragen, deshalb fällt die vielleicht bei so vielen Nasen aus.

    Die Leistung misst sich an den Ergebnissen der Arbeit! Und da Deutschland und Europa rein gesellschaftlich eher in den letzten 20 Jahren zurückgefallen sind, im internationalen Maßstab weitestgehend nichts mehr zu sagen haben, geschweige denn technologisch führende Positionen einzunehmen vermögen, ist die Leistung miserabel! Die EU zerstritten, O-Zinspolitik bei gefluteten Kapitalmärkten, eine Krise jagt die nächste, wo kann man da noch von gestalterischer, nach vorn gerichteter Politik reden??? Und Deutschland wird schlecht verwaltet aber keinesfalls gut regiert!


    Das ist alles richtig dargestellt und die Liste der Verfehlungen ist mindestens 10 mal länger.

    Leider verhält es sich bei denjenigen, die diesen Müll in einem hohen Maß zu verantworten haben, wie das so oft im Leben läuft, wenn man lange Zeit vieles verkehrt macht: Die Kritikfähigkeit, insbeondere die Fähigkeit zur Selbstkritik ist dann oft gleich Null.


    Dieses Phänomen lassen aktuell SPD und CDU erkennen. Beide Parteien werden von größer werdenden Anteilen der Wählerschaft abgestraft, ein klares Indiz dass diese Teile mit der Politik dieser beiden Parteien unzufrieden sind. Anstatt dieser Unzufriedenheit nach zu gehen und eine Politik real werden zu lassen, die den Problemen entgegen arbeitet, welche die Menschen so unzufrieden macht, befassen beide Parteien sich mit sich selber und spielen Therapie im Sandkasten (während die Opfer ihrer Scheißpolitik ungehindert weiter leiden). Erst wenn die aktuelle Talfahrt die 5% - Hürde unterschreitet, werden die Murmeltiere SPD und CDU aufwachen und nicht mal das scheint sicher..


    Die Tübinger Sozialbürgermeisterin hat einen putzigen Eintrag auf Ihrer FB-Seite geschrieben:


    https://www.facebook.com/danie…h/posts/10217286570809680


    Interessant sind die Kommentare zu diesem Beitrag. Neben Wehleidigkeit kommt da auch sehr viel ordentliche Kritik an der SPD. Beispiele:


    Zitat

    Markus Eberhäns Vogt Jetzt hilft nur noch Kevin Kühnert.

    Zitat

    Gitta Süß-Slania Nö. Hinter allen deinen Beispielen standen bewusste Entscheidungen, in Teilen fehlerhaft. Gefühle sind da, nicht unverrückbar und auch nicht ursächlich. Sie stehen auch nicht hilflos und dominant gegen den Verstand. Wir sind als Menschen mit beidem begabt und nennen Ergebnisse, die und nicht gefallen oder die uns wehtun "frustige Ergebnisse". Verbessern und lernen können wir allemal - aber auch jene, die jetzt gewonnen haben.

    Fremdbestimmtes Schicksal ist da nix.

    Nokia hat sich einfach in einer strategischen Frage verzockt. Muss man ja nicht nachmachen. 😉

    Zitat

    Rainer Röver Sehr schöne Analyse, liebe Daniela Harsch. Traurig und sehr treffend.

    Zitat

    Boris Niclas-Tölle Suicide is painless and brings on many changes. Mash beiseite, es ist doch genau das Ergebnis, von dem wir wussten, dass es mit der Fortsetzung der großen Koalition kommen würde. Wir haben uns an kleine Erfolge geklammert, uns mit Kompromissen gebrüstet, die zum Teil arg faulig daher kamen (aber immerhin, ohne uns hätte es nicht einmal die freiwillige Verpflichtung zur Dieselnachrüstung gegeben, hua hua hua) und einige haben sich in die eigene ach so staatstragende Rolle verliebt eine Neuwahl oder Minderheitsregierung vermieden zu haben. Was man dabei vergessen hat ist, dass jeder Kompromiss auch seine Grenzen hat. Wenn man nur mit der Note 1,5° versetzt wird, ist man mit 1,8° halt leider trotzdem durchgefallen. Da gibt's dann keine richtige Politik in der falschen mehr. Die GroKo hat den großen Knall nach hinten verzögert, aber verhindert hat sie ihn nicht.

    Zitat

    Carlo Brescinsky Ich kann Ihren Gedanken nicht folgen. Die SPD gibt es nicht mehr, seit mit der Agenda 2010 der Verrat an den Menschen mit geringem Einkommen auf breiter Flur von der SPD vollzogen wurde. Die SPD ist zu einem sozialpolitischen Untoten mutiert, der den Vampiren des Neoliberalismus sich und seine Klientel zum Schlachtfest vorgeworfen hat. Es gibt die SPD nicht mehr, aber es braucht sie auch niemand mehr. Ihren Job haben andere übernommen.

    Zitat

    Daniela Harsch Carlo Brescinsky Wenn Sie so denken, dann können Sie meine Gedanken wirklich nicht nachvollziehen. Und ich Ihre nicht.

    Zitat

    Carlo Brescinsky Ich verstehe, warum Sie so denken. Aber ich erkenne da einen massiven Denkfehler auf Ihrer Seite bzw. einen damit verbundenen großen politischen Fleck. Psychologisch betrachtet attestiere ich der SPD eine chronifizierte Persönlichkeitsstörung. Die SPD ist seit gut 20 Jahren keine SPD mehr, sondern ein nützlicher Idiot für das Kapital, der diesem hilft atbeitende Menschen zu übervorteilen und die von diesen erzielte Mehrwertschöpfung zu plündern. Viele leide darunter, kaum jemand mit Ausnahme der Linken spricht das an, aber gegen die hetzt das Kapital seit über 100 Jahren.

    Zitat

    Carlo Brescinsky Wir erleben Weimar reloaded, es droht eine Wirtschaftskrise, die alles bisherige in den Schatten stellen wird, die Umweltkatastrophe Klimawandel kündigt sich längst nicht mehr nur an, Millionen Menschen in Deutschland leiden unter der miesen Politik, 24% der Beschäftigten arbeiten im Niedriglohnsektor zu Bedingungen, die zu viel zum Sterben und zu wenig zum Leben sind. Die Entwicklungshilfe schwächelt seit 50 Jahren, die 1972 getroffene Zusage 0,7% des deutschen Bruttoinlandsproduktes für die Entwicklung ärmster Länder zur Verfügung zu stellen wurde in diesen 47 Jahren bis heute nicht erfüllt. Große Teile der Politik und damit die SPD eingeschlossen verraten den Großteil der Menschen, sowohl in Deutschland als weltweit. Die SPD ist tot, nur sie selber merkt das nicht. Das ist der Vorteil wenn man tot ist.

    Zitat

    Ja, auch das. Aber letztlich hat sich doch eine Spirale gebildet. Lehrstellen bleiben trotz Vorhandensein von Jugendlichen ohne eine solche unbesetzt. Warum? Weil sic h in Deutschland herumgesprochen hat, dass man in diesem Beruf keinen Blumentopf gewinnen kann und immer irgendwie um den Mindestlohn herum dahinleben wird. Deswegen fangen sie damit gar nicht erst an. Das sind Berufe, in denen Gehaltsverhandlungen schlicht keine Rolle spielen, Augenhöhe hin oder her.

    Der Beschiss an arbeitenden Menschen


    Da stimme ich dir Dieter zu. Es gibt in Deutschland millionenfach miese Berufe bzw. Jobs, in denen Gehaltsverhandlungen schlicht keine Rolle spielen sollen. Mit Augenhöhe ist da gar nichts, denn wenn es eine solche gäbe, dann wäre ein solcher Beschiss gar nicht möglich. Kein freier Mensch lässt sich die Ausbeutung seiner Arbeitskraft und die damit zwangsläufig verbundene Armut freiwillig gefallen. Es braucht ein Repertoire subtiler, teils richtig mieser Methoden, um Menschen in eine so schlechte .Position zu bringen, so dass sie die unnötig schlechten Konditionen schlicken, die in vielen deutschen Arbeitsverhältnissen gang und gäbe sind. Und wenn in Deutschland lebende Menschen da nicht mehr so ohne weiteres mitspielen (weil sie in diesem stinkereichen Land nicht wie Sau leben wollen), dann versuchen Arbeitgeber und Politik seit Jahren mit Billigjobbern aus dem Ausland den magersüchtigen Arbeitsmarkt zu fluten. Osteuropa, Südeuropa, nun zunehmend aus den von Elend und Krieg zerstörten oder bedrohten Regionen, aus den Flüchtlinge zu uns kommen. Gedemütigte und arme Menschen sollen die neue Einsatzreserve für die schäbige Unternehmenswillkür bilden, die sich wie ein Krebs durch die Ökonomie und diese Gesellschaft frisst. Das Endstadium lässt grüßen.


    Zitat

    das war ja mal anders, oder? Da konnte sich auch ein Installateur oder ein Hausmeister ein Hä

    Das war einmal anders in Deutschland, in Ost wie in West. Seit gut 30 Jahren versauen aber krude neoliberale Theorien die Hirne von Teilen der "Führungspersonale" und haben von oben ausgehend inzwischen weite Teile der gesellschaftlichen Basis korrumpiert. Das geschieht alles nach Plan. Die Planer interessieren sich nur einen Dreck für das Allgemeinwohl und arbeiten ausschließlich ihren überreichen Brötchengebern zu, welche in ihrem gestörten Narzismus die komplette Sahnetorte für sich und ihre Clans besetzen und die Krumen für den großen Rest der Allgemeinheit übrig lassen.


    Die kleine Arztpraxis ist Opfer und Täter zugleich in diesem miesen Spiel, eigentlich keine Zielscheibe für meine Kritik, aber ich nehme mir alle vor, wofür mir die Zeit reicht. Die Deutsche Bahn weiß wovon ich rede. Beim nächsten Lokführerstreik kommt Kleinlok wieder aus dem Lokschuppen. :yesnod:

    Zitat

    Hier nun die Kopie eines Schreibend, dass ich gestern am 17.09.2019 verfasst habe und das ich heute am 18.09.2019 an diese Arzt-Praxis einschließlich rund 150 Kopien (BCC und CC) versenden werde:


    (...)


    Fortsetzung folgt in Beitrag # 6

    Der Beschiss an arbeitenden Menschen


    Hier die Fortsetzung meines Schreibens:


    Im September 2018 berichtete ich im damaligen Löhne-Thread über den von mir versuchten Dialog mit einer Frankfurter HNO-Praxis.


    Löhne


    (...) Gestern (17.09.2019) hat diese Arzt-Praxis die benannte Ausschreibung in alter Form neu geschaltete. Das will ich nicht ganz auf mir sitzen lassen, habe gestern mein vermutlich letztes Schreiben an das Unternehmen verfasst, dass ich mehrfach im Netz veröffentliche und mit einem Verteiler von ca. 200 Adressen gleich an es senden werde. (Fortsetzung folgt)

    Hier nun die Kopie eines Schreibend, dass ich gestern am 17.09.2019 verfasst habe und das ich heute am 18.09.2019 an diese Arzt-Praxis einschließlich rund 150 Kopien (BCC und CC) versenden werde:


    Fortsetzung folgt in Beitrag # 6

    Im September 2018 berichtete ich im damaligen Löhne-Thread über den von mir versuchten Dialog mit einer Frankfurter HNO-Praxis.


    Löhne


    Diese Praxis leistet m.E. ungenügende Ausschreibungen der Jobs, welche sie auf dem studentischen Arbeitsmarkt anbietet. Aussagefähige Angaben zur vermutlich fixen Vergütung werden von dieser Praxis durchgängig verweigert,damit erkenne ich die in # 2 beschriebene Problematik für diese Praxis als relevant.. Diesbezügliche Anfragen von meiner Seite werden von den Verantwortlichen ignoriert,


    Interessanterweise schaltet das benannte Unternehmen alle paar Wochen dieselbe Ausschreibung neu, vermutlich läuft die Veröffentlichung im Abonnement. Das lässt mich darauf schließen, dass das Unternehmen sich dauerhaft schwer damit tut,ausreichend Mitarbeiter/innen zu finden bzw. zu halten.


    Sollte dieses Problem bestehen, könnte dieses m.E. durch bessere Konditionen gelöst oder zumindest minimiert werden, die diesen Job betreffen. Was die Ausschreibung angeht ist dort kein Reformwillen zu erkennen. Am Mittwoch, 04. September 2019 versuche ich nach längerer Pause diese Praxis auf dieses Moment anzusprechen.



    Auch dieses Schreiben stößt nicht auf Gegenliebe, bis zum 18.09.2019 kann ich keine Reaktion erkennen, d. h. keine Antwort soll mal wieder eine Antwort sein. Ich nehme das nicht persönlich, sondern sehe es ...


    a) als Teil des Prinzips, mit dem kritische Stimmen mundtot gemacht werden sollen


    b) oder zumindest als Ausdruck einer allgemeinen Abstumpfung, die damit begründet werden könnte, dass über den vielen alltäglichen Beschiss nicht geredet werden kann/soll, weil das verdammt weh tun würde wenn man erkennen müsste, wie sehr wir uns gegenseitig für dumm verkaufen.


    Gestern (18.09.2019) hat diese Arzt-Praxis die benannte Ausschreibung in alter Form neu geschaltete. Das will ich nicht ganz auf mir sitzen lassen, habe gestern mein vermutlich letztes Schreiben an das Unternehmen verfasst, dass ich mehrfach im Netz veröffentliche und mit einem Verteiler von ca. 200 Adressen gleich an es senden werde. (Fortsetzung folgt)