Beiträge von Kleinlok

    Mitnichten, Bro. Es gibt Linke, die ich durchaus schätze. Zum Beispiel sind mir die Grünen grundsätzlich sympathisch. Auch die militante Antifa, oder linke Gruppen wie "Zentrum für Politische Schönheit" sind meiner Meinung nach ein durchaus sinnvolles Regulativ in unserer Gesellschaft.

    Die Grünen sind so sehr links wie die AfD grün ist.

    Zitat

    Die Linken aber, die ich absolut verachte, sind Marxisten und Kommunisten. Also Empathieheuchler, scheinheilige Menschenhasser, die die freie Marktwirtschaft ablehnen und die Leute zu ihrem "Glück" zwingen wollen. Doch leztlich wollen sie nur absolute Macht und Kontrolle. Für diese Linken wurde der Begriff "Linksfaschisten" kreiert. Mögen sie zur Hölle fahren. Sie sind nicht besser als Nazis. :(

    Da wirfst du Kommunisten und Sozialisten in einen Topf, als ob es da nicht auch Unterschiede geben könnte. Mit solchen Pauschalurteilen liegt man nie wirklich richtig.

    Mit der steigenden organischen Zusammensetzung des Kapitals verringert sich der Anteil der Lebendigen Arbeit zugunsten der Vergegenständlichten Arbeit in Form von Automation und Robotern etc.! Finanzierbar wäre die sozial gerechtere Vergütung der Arbeitenden immer, nur will man das im Interesse des Maximalprofits eben nicht. und mit jeder Tarifsteigerung ist der Staat der Erste, der die verbliebenen realproduktiven Beschäftigten abzockt, um seine Wasserköpfe zu versorgen.


    Die Verringerung des Anteils lebendiger Arbeit könnte gewinnbringend für Alle genutzt werden.

    Nur das ist denjenigen, die von dieser Verringerung satt profitieren willen auch wieder nicht recht.


    Die wollen Arbeitskosten sparen, jammern den lieben langen Tag darüber wie teuer die von lebendigen Menschen erledigte Arbeit wäre und würden diese am liebsten gleich ganz von Kollegen aus Silikon und kalten Stahl erledigen lassen .


    Und wenn das nicht geht dann sollen Billigbimbo ran, entweder in Fabriken, die man in deren Billiglohnländer outgesourct hat oder indem die Billigbimbos aus den Armenhäusern dieser Welt in das vergleichsweise stinkend reiche, aber zugleich stinkend geizige Deutschland importiert.

    Wegen dieser miesen Politik profitieren wenige ganz satt und wegen der legen immer mehr Menschen drauf.


    Und der korrupte deutsche Staat bzw. dessen noch korruptere Politik unterstützt diese Menschenverachtung an allen Ecken und Enden.

    Ein durchgeknallter Möchtegern-Philosoph, der allergisch gegen Vernunft, Friseur und Rasierapparat war. :D

    Was für Madame Luna deren Phobie e gegenüber Moslems ist,

    ist es bei dir deine gegenüber Linken.

    Das hat schon pathologische Züge.


    Wie lange musstest du den im Gulag bibbern, dass du dich jetzt noch so sehr darüber echauffierst?

    Armut und Reich ist ein Verhältnis in einer Gesellschaft. Natürlich kann man immer sagen: Du hast ein Kilo Erbsen für den heutigen Tag, deshalb kannst du nicht verhungern, und deshalb bist du nicht armen. Aber diese Denkweise von einigen neoliberalen, pro-kapitalistischen Leuten ist für mich Quatsch.

    Dieses ganze Relativieren ist für den Popo. Im Vergleich zum Nordpols mit + 40° im Dezember sind evtl. ungewöhnlich strengen -10° in Deutschland noch relativ mild. Unsere Relativierer ziehen dann gerne schnell mal nur die Badehose aus. Keine gute Idee.

    Musst du wieder den kleinen Kläffer geben?


    Schade dass du den Unterschied zwischen Jammern und Kritik nicht kennst bzw. nicht kennen willst. Aber den kennen viele nicht, die sich zu keiner Kritik an den gesellschaftlichen Verhältnissen trauen. Dann sollen halt diejenigen, die sich da nicht den Schneid von den Bozen abkaufen lassen von solchen kritiklosen Mitläufern als Jammerlappen degradiert werden. Ist mir schon ein paar hundertmal in politischen Diskussionen begegnet. Meinst du, damit könntest du mich provozieren?


    Bell lieber den Mond an, in 360000 Kilometer Entfernung mag der dir gerne zuhören. :brav:


    Deine weiteren Vergleiche kannst du den Hasen geben. Wir leben in einem stinkendreichen Land, da kannst di dir deine sentimental Journey zu den Ländern schenken, wo wirkliche Armut existiert Es wärmt keinen Obdachlosen, der im Winter in diesem stinkendreichen Deutschland frieren muss, wenn in der 3. Welt die dortigen Armen bei + 20° keine Schuhe haben bzw. in Selbstgebastelten aus Plastikflaschen rum laufen.


    Es ist peinlich, wenn die unnötig Armen in einem stinkendreichen Land mit den genauso unnötig Armen in einem armen Land. beschämt und damit ruhiggestelltt werden sollen, damit die wirklich recihen A...... sich entblöden können es wäre hier alles in bester Butter. Wenn du auf deren Demagogie reinfallen musst= dein Problem.


    Diese dumme Relativieren kannst du woanders aufmachen wo es Sinn macht:: Erzähle z.B. aufgeblasenen SUV- Besitzern deinen Sermon von den selbstgebastelten Schuhen aus Plastikflaschen . 1000 Km weniger im Jahr mit der gummibereiften Pimmelverlängerung die Umwelt eingesaut spart Erdöl, schon die Nerven und von dem gesparten Geld kann er 50 Armen in den Armen Ländern eine Hilfe zu kommen lassen, so dass die sich gescheite Schuhe selber machen können und bald keine Hilfe mehr brauchen.


    Gerechtigkeit ist machbar Herr Nachbar.


    P.S.: Deinen Song habe ich mir nicht angehört. Akustische Bedingungen (darauf lässt schon deine Rede schließen) überlasse ich den Trolls, die das selber brauchen.

    Der Artikel ist ein einziges dummes Grauen. Leugnung der in Deutschland üblichen Armut so wie ich es aus der FAZ kenne und das aus einem Land, das sich an der Steuerflucht reicher deutscher Scheißer dumm und dämlich verdient. Genau die Steuerflucht, die dazu mit beiträgt dass der deutsche Stattl. an den Armen spart bzw. nichts gegen die systembedingten Ursachen dieser unnötigen Armut macht.


    Aber wenn du schon den vielen Lügen in diesem Schmierenblatt auf den Leim gehen willst, z.B. dieser...

    Zitat


    Nicht tatsächliche materielle Not ist das Kriterium, denn die ist laut Statistischem Bundesamt 2018 auf den Tiefststand von 3,1 Prozent gesunken. Auch ist die Zahl der Bezieher von Hartz IV, Grundsicherung oder Asylbewerberhilfe zurückgegangen.

    https://www.nzz.ch/meinung/die…qEfpT16_lqSy1zreHYe8rEgjg


    ... dann will ich von dir kein kritisches Wort mehr zur deutschen Fluchthilfe hören.


    Reiche Schweizer wollen wissen dass es in Deutschland keine Armut gibt, dieses Land ist ein Paradies und die AfD und andere Flüchtlings-Nörgler können nach Hause gehen und Erdbeermarmelade kochen. Bon Appetit!

    Plan International bettelt um Spenden:


    Meine Kritik (siehe Link) bedient Plan International b am 06.04.2021 so:

    Zitat
    Hallo Thomas, natürlich ist es jedem und jeder selbst überlassen, wofür sie oder er spenden möchte. Du kannst in deinen Werbepräferenzen einstellen, dass du generell Anzeigen von uns verbergen möchtest. Diese Werbepräferenzen findest du in deinen Einstellungen unter dem Punkt Werbeanzeigen.

    Ich schreibe am 07.04.2021 zurück:

    Zitat

    Im Superwahljahr brauchen Grüne, SPD und Linkspartei möglichst viel Ungleichheit, um mit «Reichensteuern» und Vermögensabgaben zu punkten. Die wahren Ursachen für den teilweisen Nicht-Wohlstand werden selten thematisiert.

    https://www.nzz.ch/meinung/die…qEfpT16_lqSy1zreHYe8rEgjg


    Wenn alles System hat, wie sehrt das konkret aus?

    Und was wären die "wahren Ursachen für den teilweisen Nicht-Wohlstand", die angeblich so selten thematisiert werden?

    Naja, ich kenne persönlich einen MdL (CDU). Der arbeitet Minimum 60 Stunden/Woche. Er meint, das hält man nur als Idealist durch.

    On einem anderen Forum habe ich diesen Beitrag verfasst, der ganz gut zu dem "Idealismus" derjenigen passt, die das Volk seit Jahr und Tag verarschen:


    Naja, ich kenne persönlich einen MdL (CDU). Der arbeitet Minimum 60 Stunden/Woche. Er meint, das hält man nur als Idealist durch. Wer von der Arbeit eines Parlamentariers keine Ahnung hat, der meint das sei schnell verdientes Geld, und zu viel sowieso. :(

    Pflegekräfte arbeiten 40h und mehr die Woche in Schicht- und Nachtdiensten, haben mit kranken und sterbenden Menschen zu tun und halten diesen Job im Schnitt nur noch 7 Jahre durch, während jeder Dödel im BT an seinem Sessel klebt als ob sein Arsch in Pattes gefallen ist. Stell dir mal Opas wie Gauland als Krankenpfleger vor, der stolpert dich übers eine Hundekrawatte wenn er das erste mal Blut sieht.


    Warum sitzen mit 709 Nasen im BT rund 100 mehr als eigentlich die Norm wäre?

    während es in der Pflege einen wachsenden Personalmangel gibt?

    Warum buhlen vor der Wabl an jedem 2. Laternenmast in diesem Land dümmliche Grinsegesichter um die Gunst der Wählerschaft?


    Idealisten im BT- der war gut.

    Dass MdBs, die schon für ihren Job im Parlament mit rund 121 000 € Diät im Jahr nicht gerade als unterbezahlt gelten können damit rund 4 mal soviel Gehalt bekommen wie z.B. eine Plegekraft sehe ich auch als einen Beschiss an all den derart unterbezahlten Menschen.


    Wenn diese satte Diät dann einem Teil der Abgeordneten nicht auszureichen scheint, dann vergröbert sich dieser beschiss zusätzlich. Das ist aber seit Jahrzehnten der Fall und wird von einem Großteil der Politik zumindest schamlos gedeckt.


    Eigentlich hätte nach dem -Masken-Debakel endlich die jahrzehntelange verweigerte Einsicht bei den Angeordneten von CDU und CSU sich durchsetzen sollen, dass fahre und transparente Verhältnisse in der Gestaltung der Verdienste und nebenverdiente bei den Angeordneten her müssen und die Käuflichkeit von Abgeordneten endlich ein Riegel vorgeschoben wird.


    Dem ist nicht so. Am 28.03.3021 wurde im Bundestag über einen

    Antrag der LINKEN abgestimmt, der in Zusammenhang mit den neuen Transparenzregelungen ordert die Verhaltensregeln für Mitglieder des Deutschen Bundestags zu ändern. Dies soll die Veröffentlichung der Nebeneinkünfte der Abgeordneten deutlich transparenter gestalten.


    CDU/CSU, SPD und FDP stimmten mit 382 Stimmen gegen den Antrag. 118 Ja-Stimmen erhielt der Antrag von den Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen und DIE LINKE. Die Mitglieder der AfD-Fraktion enthielten sich - Franziska Gminder stimmte anders als die restliche AfD-Fraktion gegen den Antrag, Dr. Rainer Kraft dagegen stimmte für den Antrag der Fraktion DIE LINKE.

    https://www.abgeordnetenwatch.…gelungen-fuer-abgeordnete


    Ich frage den Bundeshosenanzug zu Ihrer Meinung zu diesem Thema:



    https://www.abgeordnetenwatch.…l/fragen-antworten/575208

    Naürlich hat […]

    Die politische Lösung wäre, dass weniger Menschen pflegebedürftig würden, das ist wiederum mit einer weiteren Senkung der tatsächlich erreichbaren Beitragsjahre zur Rentenversicherung erreichbar: Mit sinkendem Rentenniveau sinkt auch die statistische Lebenserwartung.

    Glaubt du diesen Mist wirklich oder musst du selbst an Ostern wieder den Forentroll geben?


    Das Thema ist zu ernst um es zu zerrreden. Angesichts deines eigenen Mindesthaltbarkeitsdatums solltest du das nicht komplett verdrängen.

    Oder ist Verdrängen bei dir ein Prinzip um mit der Zukunft besser fertig zu werden?

    Erstens hatte User "pittbull" zu den (bei heutigem Lohnniveau der Pflegekräfte) Kosten des Pflegeaufwandes (etwa für die zu pflegende Person, selbst wenn Krankenkasse und Pflegefallversicherung eine gewisse Entlastung bewirken) bereits geantwortet, zweitens dürfte das Thema jedem, dessen Eltern pflegebedürftig sind oder waren, die Thematik und Problematik geläufig sein… je höher der Pflegeaufwand ist, desto unwahrscheinlicher lassen sich die Kosten aus den durch Beitragszahlung in die gesetzlichen Pflichtversicherungen oder mittels privater Vorsorgeverträge erworbenen Ansprüche begleichen.

    Erstens hat User "pittbull" Probleme benannt, die nicht sein müssten und die gelöst werden können, dann hat er zudem relevante andere Kostenfaktoren, wie z.B. die Renditeerwartungen privatwirtschaftlich geführter Pflegeheime nicht bedacht.


    Zweitens muss es in einem reichen Land wie dem unsrigen möglich sein, dass die für eine gute Pflege notwendige Arbeit fair entlohnt wird. Dann bekommen Sesselpupser etwas weniger Einkommen und die die eigentliche Arbeit machen endlich das was ihnen zusteht.

    Leider nicht, denn der Postillion hat die unter der von Dir verlinkten URL erreichbaren Seite aktualisiert, und so wird dort ins html-Dokument der Fragenkatalog einer anderen Umfrage eingespielt… wenn Du Deinen Link nochmals aufrufst und die "Aktualisieren"-Funktion Deines Browsers betätigst, siehst Du's selbst…

    Wenn du Erbsen zählen musst, bitte. Aber deine damit verbundenen Gedankenpupse könntest du dann für dich behalten. Mein Link führt zu allen wesentlichen Infos, auf die ich weise. Also krieg dich mal wieder ein.