Beiträge von ArgoNaut

    Beleg diese Aussage doch bitte mal…

    Bitte denk nach, bevor du so etwa schreibst. Ich habe geschrieben: "...aber wenn man entscheiden muss zwischen (wirtschaftlicher) Existenzbedrohung und Lebensbedrohung, würden wohl die meisten Menschen die Existenzbedrohung wählen."

    Diese Aussage, durch die Formulierung "würden wohl" erkennbar eine Vermutung, muss ich nicht "belegen". So ein Quatsch.

    Bei der Vermutung bleibe ich.

    Nun, Ärgernisse gibt's zahlreich, und für so manchen sind sie existenzbedrohend.

    Das ist richtig, aber wenn man entscheiden muss zwischen (wirtschaftlicher) Existenzbedrohung und Lebensbedrohung, würden wohl die meisten Menschen die Existenzbedrohung wählen. Anders sieht es aus, wenn man sich entscheiden muss zwischen der Bedrohung der eigenen wirtschaftlichen Existenz und der Bedrohung des Lebens eines anderen, dann kann man solche Sätze wie Du schreiben und das Leben der anderen für nachrangig halten.

    Bist Du wirklich so unwissend in Bezug auf den Islam? Von mir aus könnten sie sich selbst das alles antun. Leider funktioniert das so nicht, denn der Zwang beinhaltet gleichzeitig, die ganze Welt unter diese Knute zu zwingen.

    Haben sie es denn geschafft? Bist Du unter ihrer Knute?


    Das ist so, wie wenn dauernd laut und öffentlich geklagt wird, dass man diese korrupte Regierung nicht mehr korrupt nennen dürfe.

    Das ist natürlich Quatsch, denn auch im Abendland tragen beispielsweise trauernde Witwen einen Schleier, während der heute vorgeschriebene Mund-Nasenschutz traditionell eher die Berufsbekleidung von Bank- oder Postkutschenräubern gewesen ist… wahrscheinlich will Papa Staat uns auf diese Weise darauf aufmerksam machen, dass der Kleinsparer die Bankenrettung von 2008 zu verantworten hätte.


    Das von FrauLuna ins Spiel gebrachte Verhüllungsverbot in der Schweiz ist doch bereits letzten Sommer vom Nationalrat als nicht nötig angesehen worden. Natürlich hat eine Volksinitiative gefordert und durchgesetzt, dass im März nochmals darüber abgestimmt werden muss.

    Langsam läufst Du Bullshit-Amok. Die letzte Witwe, die ich mit Schleier gesehen habe, und das auch nur auf einem Foto, war Frau Kennedy, und das ist lange Jahre her. Und was will Papa Staat uns mit der Mund/Nasen-Maske sagen, dass der Kleinsparer... ach, vergiß es. Deine possierlichen Themensprünge langweilen inzwischen durch ihre Krampfhaftigkeit, und deshalb findest Du auch keinen Verleger.

    Dazu nocnmal, Vorschlaege wie man, nach deiner Meinung nach, gegen Corona vorgehen koennte. Du bist beim Thema Corona auf AfD/ Querdenker - Niveau.

    Aber anscheinend bist du grundsaetzlich gegen Veraenderungen. Ein langweiliges Leben, finde ich.


    Weisst du was? Ich nehme Corona und die Massnahmen mit Bierruhe. Jammern hilft mir nichts und beseitigt keinesfalls Probleme.

    Ehrlich gesagt, hab ich Substis wirren Satz überhaupt nicht verstanden. Ich weiß aber trotzdem, was er immer sagen will: Besser die Kneipen öffnen und ein paar Tote akzeptieren.

    Brauchst gar nicht so traurig zu schauen :sad:, Wenn einer seine Botschaft stereotyp immer in demselben Tenor und den gleichen Formulierungen verbreitet, hört doch echt keiner mehr hin.

    Genau so ist es. Da aber der neue Mensch so leicht nicht aus der Retorte springt, muss man den alten Menschen so lange knechten und gehirnwaschen, bis man nix mehr von ihm hört, besonders kein Widerwort, und selbst machen kann, was man will.

    Lunas verlinkter Artikel ist genau der Mist, den von von achgut erwarten kann.

    Im Übrigen kann es in Amerika seit Bidens Sieg nicht schlimmer geworden sein, weil er erst einen Tag im Amt ist. Es ist keine geistige Meisterleistung, Biden für links zu halten und für alles verantwortlich zu machen, was einem als Liberalismushasser missfällt.

    Die Frage ist doch, wie das KONKRET gemacht werden sollte.

    Wer soll mit welchen Maßnahmen was und wie durchsetzen? "Alle Kinder sollten immer brav sein". "Alle Menschen müssen einander achten!"

    Das sind so Deine Forderungen, aber so wird das nix.

    Schon schon, aber m. E. ist auch die persönliche Kontaktbeschränkung, lockdown also, wichtig, so herb sie auch ist.


    Meiner Frau macht es weniger aus als mir, sie versenkt sich in ihre Akten, aber ich habe meinen Beruf ja vorwiegend über persönliche Kontakte, auch viele Treffen ausgeübt. Außerdem sind wir familiär ja im Grunde zu viert, mit zwei Eingängen, nur ums Eck.


    Zwar bemühe ich mich, noch mit so vielen Leuten wie möglich telefonischen oder bildlichen (iPad) Kontakt aufrecht zu erhalten, aber das wird dünner und dünner, man hat sich einfach nix mehr zu erzählen. DAS ist für mich eigentlich am schlimmsten, auch und vor allem. weil ich merke, dass es für meine Kontakte immer schlimmer wird. Es fangen Mucken an, Seltsamkeiten, depressive Anwandlungen usw. Eigentlich fröhliche und attraktive Frauen und die wenigen Männer in meinem Job, erfolgreich im Beruf, oft aber ohne festen Partner, fangen an, zu jammern und alles wurscht zu finden.


    Das ist eine schreckliche Zeit, und ich danke dem Himmel für meine so oft kritisierte Oberflächlichkeit, die mich vieles weniger entsetzlich empfinden lässt, was andere tausendmal "hinterfragen".

    Genau das habe ich in fast allen meinen Beiträgen ausgeführt, scheint aber bei Dir nicht anzukommen. Auch habe ich darauf hingewiesen, die Deformationen in unserer Demokratie überwinden zu müssen, wenn wir nicht erneut im Faschismus aufwachen wollen.

    Es ist bei mir nicht angekommen, dass Du NICHT für per order die mufti bist. Es klingt bei Dir immer höchst autoritär, was alles geschehen muss, damit... Wie bitte sollen die Defomationen in unserer Demokratie überwunden werden?

    Du schreibst immer nur, was geschehen müsste, aber nie, wie!

    Fakt ist das im Vergleich es hier 3 Polizisten bedurfte um in Berlin den Spinnern Herr zu werden und in Amiland war das trotz schierer Waffengeilheit nicht möglich. Aber dafür mussten auch (nur) 5 Menschen sterben.

    Inzwischen weiß man auch, dass es in Amiland eine Anfrage der Nationalgarde gegeben hat, ob man Hilfe brauche, und die "Einsatzleitung" das verneint hat. Dabei war angesichts der Tatsache, dass der Hetzer in fußläufiger Entfernung agierte, erstaunlich wenig Polizei als Bewacher des Kapitols anwesend. Dass es zu Selfies von Polizist&Randalierer kam, hat man gesehen.


    Die Rolle der Polizei muss gründlich untersucht werden, wenn es nicht schon geschieht.

    Insgesamt wird man bei der Ausbildung umdenken müssen, denn Polizist kann in Amerika angeblich jeder werden, der gerade stehen und bis drei zählen kann. Immer wieder gibt es Skandale, weil Polizisten überfordert sind und ausrasten,

    Das könnte aber auch daran liegen, dass sehr viele Kinder ohnehin viel zu viel Spielzeug haben und noch mehr einfach nicht mehr in die Zimmer passt.

    Ich kenne die Kinderzimmer von Freunden, da ist so viel drin, dass die Kinder selbst nicht mehr reinpassen und auch gar nicht wissen, was sie alles besitzen und womit sie spielen könnten.

    Allerdings sind in den letzten fünftausend Jahren die gesellschaftlichen Entwicklungen und Technologien nie so schnell erfolgt, wie in den letzten fünfzig Jahren und die Menschheit steht derzeit vor der Frage, ob sie sich in ein totalitäres Überwachungskorsett einzwängen läßt oder eben umfassend basisdemokratisch und in egalitären Lebensformen entwickelt, in denen die neuen Möglichkeiten für alle zugänglich werden.

    Eine "Entwicklung" geschieht aber nicht per order di mufti, das haben wir ja gesehen, wie leicht sie ausartet.