Beiträge von ArgoNaut

    Himmelsakrament, hör doch endlich mal auf mit Deinem dauernden Widersprechen. Sonst machst Du Dich über "Klimaschädlichkeits"-Befürchtungen lustig.

    Du bist einfach unfähig, sinnvoll zu kommunizieren, und daran, fürchte ich, krankt Dein ganzes Leben.

    Klar. Die baut ihr Korn selbst an, vertreibt Schädlinge mit der bloßen Hand und hackt das Holz zur Befeuerung ihres selbstgebauten Lehmofens mit dem eigenhändig geschmiedeten Handbeil! Jedenfalls wird man's so ungefähr im Greenpeace-Pendant zur BILD der Frau allwöchentlich als Fotoreportage zu lesen bekommen…

    Riesen-Schwachsinn! Hauptsache, Du kannst irgendwem oder einer Meinung widersprechen, was? Hast Du eigentlich mal von irgendeinem aus der Szene "Umwelt, Landwirtschaft und alles Gute" eine herbe Abfuhr bekommen, oder warum reagierst Du so giftig auf alles, was irgendwie das Thema Umwelt berührt, und sei es auch nur ganz am Rande?

    Sicher nicht, aber wenn man gutes Mehl kauft, mit echter Hefe backt, Butter statt Magarine verwendet, den Zucker durch Bienenhonig vom Imker ersetzt, gute Milch fürs Hefestück nimmt, ist man doch auf der wesentlich sicheren Seite im Vergleich zu Fertigbackmischungen.

    Kater, fall doch nicht auf den :substi: - Schmonzes rein.

    zweitens will ich gar kein Radiogerät im Auto haben.

    Da Dein Tag anscheinend 48 Stunden hat - bedenkt man, wie viel Du hier schreibst und wie oft Du unterwegs bist und wie viel Du liest - da dieser Dein Tag also eine enorme Länge aufweist, machst es Dir natürlich auch nix aus, von einem Stau oder einer Straßensperre oder einem Unfall auf Deiner geplanten Route rein gar nichts zu erfahren. Mir schon. Ich kann dann einen anderen Weg wählen. Aber wahrscheinlich hast Du Deine Bücher im Auto und einen Labtop auch, so dass Du bei jeder Fahrtunterbrechung alsogleich hier Beiträge absetzen und ein Kapitel in einem Buch deiner Wahl lesen kannst.

    Beruhige dich mal, Substi...in Deutschland sowie in der EU wird kein Schwanz mehr befragt, ob er so einen Mist überhaupt haben will....

    Unsere Volksverräter übernehmen ungefragt alles in ein Gesetz, und das bekommst du dann vor die Nase, Widerstand zwecklos....

    Alles natürlich NUR zum Wohle des Volkes....wie in China.....

    Na sowas! Das passt genau in den Fred, in dem wir uns darüber aufregen, dass man sein Altöl nicht mehr in den Busch kippen darf.

    Nix "privater Verteiler": Der Text findet sich in der "Jungen Freiheit", einer Wochenzeitung, deren politische Ausrichtung (und damit auch deren Leserschaft) einseitig rechts ist, weswegen meist gar nicht bemerkt wird, wenn mal etwas Vernünftiges darin zu lesen ist…

    Waaas? Das kam daher, als ob es jemand Privates geschrieben hätte. Gut zu wissen. Mir war immer klar, dass der Kopf dieses Verteilers rechtslastig ist, aber dass er jetzt so etwas ohne Quellenangabe verteilt, ist schon ein starkes Stück.

    Vielen Dank für die Aufklärung, Substi. Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, den Text einfach mal einzugeben. Mal schauen, ob ich was daraus machen kann :kopfkratz::warten:

    Das bekommst du spätestens mit, wenn genau diese Leute später in leitenden Funktionen in der Politik und Wirtschaft auftauchen. Genau dafür dienen ja derartige Netzwerke.

    Die Wehrsportgruppen, Trachtenvereine und identitären Dorf-Separatisten tauchen ganz gewiss nur selten in leitenden Funktionen in Politik und Wirtschaft auf.

    Bei den studentischen Verbindungen und Corps könnte ich dem zustimmen, auch dass sie in kleineren Universitätsstädten ziemlich selbstverständlich sind, dass "aber <...solch spezielle "Traditionsvereine" in der alten BRD akzeptierter Alltag...> waren", dem würde ich nicht zustimmen, denn die in dem Artikel beschriebenen Traditionsdeppen kommen ja im Stil den "Zwölf Stämmen" sehr nahe, zumal auch sie nicht durch besonderen Bildungshunger auffallen, eher im Gegenteil.

    Dass die alle "in der alten BRD akzeptierter Alltag" waren, hätte selbst mir auffallen müssen. Immerhin lebe ich auf dem Land.

    Aus dem privaten Verteiler einer verschwörungs- und verdachtsaffinen Politgruppe, mit dem versucht wird, Einfluss zu nehmen:


    ..."Doch die sogenannte Elektromobilität kann kein in mehr als einem Jahrhundert gewachsenes Verkehrssystem ersetzen. Auto- und Akkutechnik sowie elektrische Energieversorgung geben es auch in nächster Zukunft nicht her. Mit viel Geld sollen eine Million Ladesäulen errichtet werden; die bisherigen werden eher wenig genutzt, für die Betreiber sind sie nicht wirtschaftlich. Völlig ungeklärt zudem, woher die elektrische Energie kommen soll.

    Physik läßt sich nicht außer Kraft setzen

    Hinter dem stärker werdenden Zwang zum E-Auto steht anderes. Die Elektromobilität wird gebraucht, weil nur so jene ominösen EU-„Klimaziele“ erreicht werden können. Ein Elektroauto wird dabei mit „null“ CO2 angerechnet. Mehr Schwindel geht nicht.

    So sinkt der sogenannte Flottenverbrauch, der Durchschnittswert aller neu zugelassenen Fahrzeuge. Bedeutet: Der Hersteller muß diese Fahrzeuge auch verkaufen. Nach Schätzungen müssen bei den Neuzulassungen bis 2030 etwa 35 bis 40 Prozent E-Autos dabei sein, um die CO2-Rechenspiele einhalten zu können.

    Ab 2021 dürfen verkaufte Neuwagen im Schnitt aber nur noch 95 Gramm CO2 pro Kilometer produzieren. Bis 2030 sollen die CO2-Emissionen von Neuwagen um weitere 37,5 Prozent sinken. Das bedeutet umgerechnet einen Verbrauch von 4,1 Liter Benzin auf 100 km. Ausgeschlossen für einen typischen Mittelklassewagen, dem steht die Physik mit ihrer Thermodynamik entgegen, die sich auch durch Mehrheitsentscheidungen nicht außer Kraft setzen läßt.

    Heute Mittelklasse-, morgen nur noch Kleinwagen

    Drastische Strafzahlungen drohen den Autoherstellern bei Überschreitungen. Jeder Liter Mehrverbrauch kostet 2.500 Euro zusätzlich. Der AfD-Autofachmann und frühere Daimler-Motorenentwickler Dirk Spaniel hat für einen gewöhnlichen Opel Astra mit 1,4 Liter bis zu 10.000 Strafen ausgerechnet, die ab 2021 fällig werden. Die muß der Hersteller an die EU zahlen.

    Folge: Wer heute ein Mittelklassefahrzeug fährt, wird künftig nur einen Kleinwagen bezahlen können; diejenigen, die sich heute einen Kleinwagen leisten können, werden Bus und Bahn fahren müssen. Weg mit dem Individualverkehr – das erklärte Ziel und zugleich das Aus für die deutsche Autoindustrie. Die deutsche Politik sieht nicht nur tatenlos zu, wie Fahrzeugindustrie zerstört wird, sondern treibt sie an."...






    Naja, jetzt wird es vielleicht langsam wieder. Warum kann der Hansi nicht nächster Trainer werden? Niemand kennt die Truppe so wie er.

    Das Thema habe ich mal bei einem Hersteller angeschnitten. Die Antwort war, dass gerade bei Kleinstteilen die Verpackung groß genug und schwer zu öffnen sein muss, weil sonst die Verluste durch Anschlussverpackung in den Kunden-Hosentaschen zu groß sind.

    Das ist menschlich verständlich - alles, was man, wie berechtigt auch immer - andauernd hört und liest, nervt auf die Dauer. Das ist ganz normal. Ich hab sogar die Befürchtung, dass das Thema totgequatscht wird. Am Ende kann´s keiner mehr hören und nichts ändert sich.

    Un du Vollhorst hast nix besseres zu tun, als selbst vom Thema abzuschweifen, während du es bei andere kritisierst. Ganz ehrlich, wie bekloppt is das denn. :lach-m:

    Wäre es nicht mitunter ärgerlich, würden :substi: Beiträge insgesamt ziemlich erheiternd sein. Er kann nicht nur nicht bei der Sache bleiben und wirft Stückchen und Hölzchen zwischen die Zeilen, er kann auch nicht lesen. So zum Beispiel, als er Dyl U vorwirft, sich über das Fahren in Parhäusern auszulassen. Dabei hat der nur... na ja.

    Klar, warum nicht gleich Konsumverzicht unter Strafe stellen?


    :shocked:

    Passt auf, gleich kommt Substis Antwort zum THEMA:

    Genau diese Bestrafung findet durch die Niedrigzinsphase der EZB längst statt, wenngleich ...

    Gell? Er weiß immer, den Faden weiter und um die Ecke zu spinnen. Das muss man erst mal können.

    Ja, das ist wirklich langsam furchterregernd. Wir sind auf dem Weg in den Verbotsstaat. Haben wir aus der Vergangenheit nichts gelernt?? Jeder Mensch hat ein Recht auf gefährliche Chemikalien!