Beiträge von ArgoNaut

    Warum sollte man, anderen zuliebe, irgendetwas austüfteln?

    Für andere.....??

    Na, sag ich doch! Zumindest in den Anfängen des "höheren" Soziallebens hat keiner was für andere ausgetüftelt, auch wenn andere das dann genutzt haben. Auch Tiere beobachten, was andere machen, und wo sie was finden..

    Egoismus und Gier sind eine Geißel der Menschheit, die für Mord, Folter und Kriege gesorgt hat. Du kannst mir nicht erzählen, dass dies einen Beitrag zum Überleben der Menschheit geleistet hat.

    Egoismus und Gier sind dann eine Geißel der Menschheit, wenn es kein Gegengewicht in Form von Regel/Gesetzen gibt. Ohne Egoismus gibt es wohl keinen Fortschritt, denn aus Egoismus entsteht Konkurrenzkampf, weil der Mensch als solcher nicht so gebacken ist, dass er anderen zuliebe was austüftelt.

    Es muss eine Balance sein. Egoismus, Konkurrenz und Gier sind die Voraussetzung für Weiterentwicklung. Regelungen und Ordnung dämmen den Egoismus ein, um das Zusammenleben zu ermöglichen.

    Nun sind "Egoismus, Konkurrenz und Gier" ganz natürliche Überlebensstategie-Bausteine, ohne deren Nutzung die Gattung Mensch nach überaus kurzer Verweildauer auf Erden verschnabuliert worden wäre… welch neckische Laune der Natur also, dem Menschen zusätzlich die Fähigkeit zu spendieren, sich Kulturtechniken anzueignen, die ihm geholfen haben, zum Zwecke der Bedürfnisbefriedigung, sesshaft zu werden, Vorräte anzulegen, Maßnahmen zu ergreifen, Ernteerträge zu steigern und selbst das zwischenmenschliche Zusammenleben zu regeln, zu ordnen, planvoll zu organisieren, und diese Kenntnisse dann auch noch den Folgegenerationen zu vermitteln. Was doch etliche Generationen lang ganz prächtig funktioniert hat.

    Du widersprichst dir selbst. Das "zwischenmenschliche Zusammenleben zu regeln, zu ordnen, planvoll zu organisieren" wird nicht gelingen, wenn "Egoismus, Konkurrenz und Gier" das natürliche Handeln eines Menschen bestimmen. "Egoismus, Konkurrenz und Gier" haben im Laufe der (jüngeren) Geschichte des Menschen für Rückschritt und nicht für Fortschritt gesorgt.

    Substi widerspricht sich nicht. Natürlich bestimmen Egoismus, Konkurrenz und Gier das natürliche Handeln des Menschen - übrigens auch vieler "höherer" Tiere - aber ebenso natürlich ist es, dass, um das Überleben der Art zu gewährleisten, sich Regeln entwickelt haben, die das gemeinschaftsschädigende Handeln des Individuums zugunsten der Art sanktionieren.

    Es gibt viele Untersuchungen darüber, wovon es abhängt, dass Menschen schon als Kinder eigentlich egoistisch sind, aber ziemlich früh lernen, wo sie die Sau rauslassen können oder wo sie sich besser einordnen sollten. Oder wie sie erreichen, nicht erwischt zu werden.

    Schon das Verhalten von Kindern ist ein Spiegel der Menschheitsentwicklung.

    Und was hat der mit Thailand zu tun?

    Der Hinweis diente einem Vergleich. Es war von Thailand, dem bösen Thailand mit höchst fremdartiger Justiz die Rede, aber das, was dafür als Beispiel genannt wurde, würde auch von unserer Justiz, nämlich nach dem bewussten § 186 StGB, geahndet werden.


    Nichts zu danken.

    Es ist nach Faktenlage nicht mehr zu beweisen, Das ist der Unterschied! Und Präsident Putin ist als Staatsmann wohl eine Stufe höher zu werten als eine Kanzlerin.

    Es ist nach Faktenlage nicht zu beweisen, dass Merkel IM Erika war? Oder nicht mehr zu beweisen?

    Wenn es überhaupt je zu beweisen gewesen wäre, wäre das auch heute noch nach "Faktenlage"unbestreitbar. In Wahrheit war es nie zu beweisen und nichts als Verleumdung. Man kann sich schon frage, wer ein Interesse daran hat, Merkel mit Schmutz zu bewerfen.


    Was Putin betrifft, so ist er de facto der Regierungschef wie Merkel, wie auch immer er genannt wird.

    Ich weiß nicht, warum die Medien dem "reichen weissen alten Mann" nicht dauernd vorhalten, wie störrisch und erzdumm er zu Corona-Beginn und lange noch, alles abgestritten und mit den absurdesten Erklärungen versehen hat. Und jetzt tut er so, als habe er allein die Brisanz erkannt.

    Das muss doch jeder noch wissen, und so dumm kann doch der dümmste klerikale great-again Amerikaner nicht sein.

    Ein bisschen old school finde ich recht nett und das kann auch sehr modisch daherkommen, so dass es bald nachgemacht wird. Also keine Bange!

    Das kann sich natürlich auf Klamotten beziehen, aber beileibe nicht nur. Ich mag old school Benehmen, old school Architektur, aber sehr selten old school Ansichten.

    In der Tat, die Koronakrise ist nur ein Teil von dem was da auf uns zu kommt. Bzw. ist auch ein guter Indikator wie wir, hier (in einer Anfangsphase die noch nicht vorbei ist ) damit umgehen.
    Ähnlich wie bei den Flüchtlingen deren Warum / Ursache man lange Zeit komplett ignoriert hatte, sei es in der Politik oder auch direkt in der Gesellschaft.

    Es zeigt nämlich auch wie zynisch wie hier einige aufgelegt sind, im einzelnen wie allgemeinen. Fast schon genial wie sich einige - jetzt passt es - demaskieren und mit vielen Floskeln und Drumherumreden ( Bsp. Schweden ) eine zum wirtschaftlichen Vortel der Gesamtheit den Tod vieler anderer bewusst in Kauf nehmen.

    Schweden? Nach der täglichen "Bestqndsaufnehme in der Süddeutschen steht Schweden besonders gut da, mit vergleichsweise wenigen Toten und Infizierten.