Beiträge von Brummelbaer

    Ich habe im Radio gehört, Trump wird in ein paar Tagen eh schon wieder nach Hause entlassen aus dem Krankenhaus.

    Bei manchen kommt bei dem positiven Coronatest von Trump große Freude und Häme auf. Der Test heißt noch lange nicht, dass Trump wirklich ernstlich erkrankt ist.

    Zwar werden immer mehr Leute positiv getestet, aber die Zahl der Erkrankten geht ständig zurück. Das mit dieser Corona-Angstkampagne und den entsprechenden Maßnahmen immer mehr Kolladeralschäden entstehen, ist überaus schädlich. Die Kritiker der "Angstmacher" als Coronaleugner und andern Schimpfworten zu belegen, halte ich für dämlich und nicht zielführend.

    Deutschland ist ein Land in dem nur für die Ober- und die oberen Teile der Mittelschicht Milch und Honig fließen, der größer werdende Rest geht vergleichsweise leer bis sehr leer aus -

    Ja Kleinlok,

    ich sprach dezidiert von Deutschland. Du hast das Glück in dem „gelobten Land“ zu leben. Wenn du aus diversen Gründen nicht zu den Reichen gehören solltest, wird es dir im Vergleich zu vielen Menschen auf diesem Planeten trotzdem überdurchschnittlich gut gehen, denn wir haben einen prima Sozialstaat! Das nicht anzuerkennen und alles nur negativ zu sehen hilft niemandem weiter.


    Übrigens: Mit der Aufgabe die Welt zu retten wäre zumindest ich hoffnungslos überfordert.

    Die reichen Schweine sind dran, denn die haben es,

    weil sie uns seit Jahrzehnten in diesem deutschen Saustall ausbeuten können.

    Ich weiß nicht, warum du alles immer wieder so negativ siehst. Meist ist jeder für seine Situation selbst mitverantwortlich. Bei allem was man in unserem Staat zu Recht zu kritisieren kann, sind die Reichen nicht generell Schweine und Deutschland ist auch kein Saustall; sondern ein Land in dem Milch und Honig fließt! Ich zahle gerne hohe Steuern und Abgaben, für jene, die es in unserem Land nötig haben.


    Nenne mir die Länder in denen es den Menschen in prekären Situationen besser geht als bei uns?

    Wie ich das so sehe wurden bei dem Hotspotfall Tönnies in Gütersloh alle 6 500 Mitarbeiter auf Corona getestet.


    Davon wurden 1029, also 15,8 % mit Corona infiziert

    19 davon waren erkrankt, ergo 1,8 Prozent

    6 wurden medizinisch behandelt = 0,6 Prozent

    2 wurden beatmet = 0,2 Prozent. Ob diese Menschen Vorerkrankungen hatten weiß ich nicht.

    Was sagt uns das?


    Kollateral wurde die Gelegenheit beim Schopf gefasst um altbekannte Probleme anzugehen.

    Und was sagt uns das?

    Mir ist niemand fremd, der sich als anständiger Mensch menschlich verhält!

    Untern den Begriffen „anständig oder menschlich“ verstehen nicht alle Personen dasselbe. Uns schon haben wir den Salat!!! Bedenke, es gibt nun mal u. a. mannigfaltige Religionen und Ideologien.


    Anders ausgesprochen, da gibt’s sicherlich zahlreiche Menschen, die diese Begriffe anders definieren als du, und deshalb ihr eigene Meinung oder ihr handeln – im Gegensatz zu deiner Einschätzung - für „anständig“ und richtig halten.

    Die Wirtschaftskraft ist die Grundbasis fuer die Politik. Nenne mir Gruende wieso Politiker einfach mal so die Wirtschaft herunterfahren sollten.

    Ich meine, unsere Politiker haben sich wieder mal von der undifferenzierten Berichterstattung der Presse zu schlecht überlegten Handlungen treiben lassen. Dieser „look down“ wurde sicherlich als Fehler erkannt und wird auf keinen Fall nochmal stattfinden.

    Und die an Corona gestorbenen Menschen sind alle nur an irgendwelchen anderen Krankheiten - Vorerkrankungen genannt - gestorben. Hat mit Corona nix zu tun, das sind ja nur Infektionen :hörnix:

    Wieviel Menschen an „Corona“ gestorben sind würde ich gerne wissen. Veröffentlicht werden Zahlen von Menschen die den Cornavirus hatten, als sie gestorben sind.

    Ich sehe bei „Corona“ Parallelen zur Flüchtlingspolitik. Das politische Handeln wird von der Presse massiv beeinflusst.


    So auch bei den Coronameldungen. Menschen werden durch einseitige Berichterstattung in Angst und Schrecken versetzt. Brennpunkte werden dem Volk gezielt aufgetischt. Die Kreativität den Leuten Angst zu machen ist und war enorm. Kritiker werden als Idioten mit Begriffen wie Coronaleugner diffamiert.


    Da wird bewusst von "Coronakranken" gesprochen obwohl die Menschen mit dem Coronavirus „nur“ infiziert aber nicht erkrankt sind. Auch die Sache mit dem Reproduktionsfaktor macht bei einer geringen Anzahl von infizierten keinen Sinn.

    Das ist Unsinn. Der "Alleingang" ist angesichts des Ausmaßes der humanitären Katastrophe nicht mehr als ein Furz im Wind. Eine gemeinsame europäische Lösung gab es nicht, gibt es nicht und wird es nicht geben. Dafür ist der Egoismus zu weit verbreitet.

    Ohne Strategie ist die deutsche Asylpolitik wirklich nur ein Furz im Wind. Die EU kann nur gemeinsam was bewirken. Eine gemeinsame europäische Lösung kann nicht heißen, dass die Deutschen bestimmen und fordern und die anderen EU Länder müssen diese Vorschläge akzeptieren.


    Nur ein aktuelles Beispiel: Man kann die von ihrer Familien geschickten unbegleiteten Kinder und Jugendliche nach Deutschland holen und danach den Rest der Familien nachholen. Vielleicht sollte man aber auch überlegen, ob nicht die Möglichkeit besteht, die Kinder und die Jugendlichen zu ihren Eltern zurück zu bringen?


    Frage: Sind jene die wahren Helden und Problemlöser, die mit ihren Schiffen durchs Mittelmeer tuckern? Aber sicherlich doch kein Furz im Wind?

    Es ist auch gar nicht erforderlich, alle aufzunehmen, es bedarf eher einer konsequenten Friedenspolitik und der Umlenkung der horrenten rund zwei Billionen-US-$, die weltweit für Rüstung und sogenannte "Sicherheit" verschwendet werden auf Entwicklungspolitik und den wirtschaftlichen, sozialen Aufbau der "Dritten-Welt-Staaten", insbesondere der sogenannten "failed states". Menschen, die in ihrer Heimat sicher leben und reale Chancen haben , begeben sich nicht in die Risiken einer lebensgefährlichen Flucht in die Ungewißheit.

    Ja, wenn das mit dem Rüstungsabbau so einfach wäre. Alle Kreaturen brachten und werden sich in der Zukunft weiter gegenseitig schädigen und umbringen. Ist wohl ein Naturgesetz? Deshalb springst du hier wohl zu kurz. Der Wehrlose wird niedergemacht. Es gilt das Gesetz des Stärkeren. Die unrealistischen Gutmenschen werden wohl immer auf der Verlierer Seite stehen.


    Taktisch klug wäre es Stepp vor Stepp vorzugehen. Diejenigen, welche die ganze Welt auf einmal zu retten versuchen, sind total naiv und unrealistisch. Deutschland sollte das leisten, was es leisten kann und sich nicht verzetteln.


    Am Anfang die Not der Menschen eigenen Land (Deutschland) beendigen, danach in Europa usw. Die USA könnten zuerst die Bedürftigen im eigenen Land unterstützen, danach den Menschen in Süd Amerika beistehen. China könnte ………. usw.

    Ach Kater, da hast du dir so viel Mühe gemacht, sachlich zu argumentieren. Dabei ist das manchmal

    :cornut:


    Und eine Lösung wird es allerdings nur geben, wenn unsere Politik endlich beginnt, die Fluchtursachen an der Wurzel zu eliminieren. Wir, ganz Europa, werden die Flüchtlinge nie alle aufnehmen können. Es ist auch nicht im Sinne der Staaten, aus denen sie kommen, wenn sie ihr Potential an leistungsfähigen jungen Menschen verlieren. Wie sollen sie an die "Erste Welt" aufschließen?

    Auch der Dümmste sollte erkennen, dass Deutschland nicht alle hilfsbedürftigen dieser Welt aufnehmen kann. Der Alleingang der Deutschen verhindert eine gemeinsame europäische Lösung und schadet viel mehr als nützt. Wären die Hilfsgelder u. a. sinnvoll eingesetzt worden, hätte man wesentlich mehr Menschen helfen können. Eine heile Welt zu erschaffen sollte zwar unser Ziel sein, wird aber leider nie Realität werden können.

    Wieso wir Deutschen? Ich sehe mich nicht betroffen. Sage alle Steuerzahler in Deutschland, dazu gehoeren auch ehemalige Asylbewerber.

    Dann ueberlege mal wie es mit der deutschen Wirtschaft geht wenn die sogenannten Krisenstaaten den Bach 'runtergehen.

    Wenn die EU-Krisenstaaten den Bach runder gehen, hat das fatale Folgen für ganz Europa. Unsere Freunde aus Großbritannien haben wir schon verloren.

    Anstatt den Mund zu voll zu nehmen und sich in diversen teuren Hilfsaktionen in der Welt zu verzetteln, hätte man sich besser auf die Krisenstaaten in der EU konzentrieren sollen. Nur eine starke EU kann mithelfen auch Weltprobleme zu lösen.

    Bei Corona hat man wohl einen andern Weg gewählt. Erst das eigene Land, dann die EU und Europa, mit dem Ziel dann gestärkt weitern Völkern zu helfen.

    https://de.statista.com/statis…es-bruttoinlandsprodukts/


    Über Statistiken lässt sich vortrefflich diskutieren. Da gibt’s Menschen, die glauben das zu können und es gibt Personen, wie z. B. Prof. Dr. Hans-Werner Sinn, die das können. Für ein Gesamtbewertung eines Geschehens ist ein Tunnelblick ungeeignet!

    Den EU-Rettungsschirm muss irgendjemand bezahlen. Wir Deutschen werden wohl wieder die Zahlmeister sein? Eine Anerkennung oder Dankbarkeit der Pleitestaaten kann ich bisher nicht erkennen. Im Gegenteil, wir sollen nun auch noch die Schulden unserer EU-Partner übernehmen. Um den Forderungen Nachdruck zu verleihen, kann man durchaus mal wieder die Nazikeule schwingen.

    Was interessiert die hoch verschuldeten Staaten, dass ich z. B. seit Jahren keine Zinsen mehr bekomme, damit weiter billiges Geld in marode Haushalte fließen kann.

    hab ich nicht dich beleidigt, ich hab meinen Eindruck, wie du diskutierst thematisiert. Ich kenn dich doch gar nicht persönlich.

    Nur wenn jemand in einer Diskussion mit kurzen und wenig hilfreichen Anmerkungen daher kommt, dann mach ich genau darauf aufmerksam. Und weil ich von dir noch nicht wirklich substantielles gelesen hab....das Fazit: "Passt so weit zu dir" ..also zu deinem Auftreten hier.

    Ich nehme mir sogar die Freiheit, weil es eben meine Meinung ist, solches jemanden persönlich zu sagen, wenn es so wäre.

    Nun mal Klartext: Ich habe dich bisher über einen langen Zeitraum als einen richtigen „Stinkstiefel“ empfunden. Wegen deiner verbalen unqualifizierten persönlichen Angriffe, nicht nur als Geschenk an mich. Wollte dich nur mal darauf aufmerksam machen. Ist mir eigentlich egal und ist auch nicht wichtig!

    Deine Parolen werden immer primitiver. Passt soweit zu dir.

    Es gibt Menschen, die können nicht bei der Sache bleiben. Perfide Menschen versuchen immer andere zu beleidigen; um sich damit größer zu machen?

    In meinen Freundeskreis gibt’s auch Menschen die andere Meinungen haben als ich. Die beleidige ich doch nicht. Das sind doch nicht deshalb meine Feinde.