Beiträge von Bicyclerepairmen

    aber an Kraft und Stehvermögen halten sie nicht mit und zumindest ich erwarte bei Rempeleien, dass gleich eine losheult....

    Häh ? Losheulen ? Sach ma, das ist doch wirklich eine der grössten Kontradikten dieses "Männersports".

    Einerseits wird über Frauen im Fussball gelästert, hat Angst vor "anderen" Jungs die Ihnen evtl. scheel beim duschen zugucken könnten, und wenn

    es auf Körperkontakt geht passiert...


    HVzVF47.gif


    ..so was.


    Sorry, da nimmt die Durchschnitts Drag-Queen Ihren Nervenzusammenbruch teils männlicher....

    Das England dann wieder einmal seinen Willen bekommt finde ich allerdings nicht so sympathisch.

    Ich auch nicht. Aber ob nun BoJo in London oder britische Tiefflieger im EU Parlament - wer hat das mit zu verantworten ? Brüssel.

    Ob die EU Unterhändler das nicht sehen oder einfach beiseite schieben wegen der wirtschaftsfreundlichen Hintermänner, das ist eine Frage, die zu klären wäre. Ich denke letzteres trifft zu.

    Ich denke mal es ist beides zusammen. Also das sie glauben Ihre Handlungsweisen irgendwie nach aussen verkaufen zu können.

    Und natürlich.... das ist ja alles gar nicht so schlimm....

    Wie im Nationalen, allmählich hat die jahrelange, bis dato unbeschädigte Filterblase der Politentscheider doch irgendwann eine heftige Bodenberührung und dann ist das Gejammer groß...

    May war klares Bauernopfer Ihrer Partei und der aberwitzigen Eton Boys mit ihrem cunning plan.


    Wie vorausgesagt, schwinkt sich jetzt der verfettete Catweazle auf um den Brexit und das Empire zu retten.


    Das wäre für mich ja durchaus zu ertragen weil dadurch solche Schaumschläger endlich Farbe bekennen müssen, was aber wesentlich furchtbarer ist das

    die EU weiterhin mit diesen Nasen verhandeln wird um den Brexit so wirtschaftsfreundlich für Ihre Hintermänner wie möglich zu gestalten.


    Damit wird Boris und Co. eine Bühne gegeben um weiterhin die Gemeinschaft so lächerlich wie möglich zu machen. Das dieses vorausehbare Verhalten dem Kontinent in seinem politischen Ansehen ungemein schadet und noch weiter in seiner Glaubwürdigkeit gegenübern den Resteuropäern abnimmt, das sehen die EU Unterhändler mit keinem Jota. Au contraire, sie glauben in Ihrer Abgehobenheit mit ein paar markigen Sprüchen ( a la Tusk ) gegen halten zu können.


    Ich denke wirklich das wird einer der Tiefpunkte der EU und ein langsamer Anfang vom Ende.

    Denkt der Typ wirklich, dass er einfach irgendwohin fahren kann und genau das machen darf, was er ankündigt?


    Ich kann solche Vollhonks einfach nicht ernst nehmen. Mal von der schlichten Tatsache ab, dass die dummen Inselaffen schon längst hätten gehen können.....

    Erstmal, haben wir auf dem Kontinent exakt die gleichen Pfeifenköppe die gewählt werden. Exakt das gleiche Kaliber.

    Und zum Thema gehen : Wer hat das bis dato verhindert ? Eben. Brüssel.

    Weiste, das ganze Affentheater erinnert mich allmählich an die Ganze Ungläubigkeit wie das "damals" hätte passieren können....Jetzt kann ich wirklich erahnen warum sowas passiert...weil irgendwann etablierte Parteien komplett die Bodenhaftung verlieren..und sich jahrelang wundern warum...

    Ich teile die Auffassung das der Strache Skandal den rechten Dunstkreis generell nicht wesentlich schaden wird.

    Umso besser. Und ich hoffe das Farrage haushoch gewinnt und ins EU Parlament einzieht. Damit wenigstens durch diese das Komplettversagen der Etablierten, resp. des gesamten Apparates in Brüssel schön aufgezeigt wird.

    Das einzige blöde werden die Stimmenzuwächse der Grünen sein, weil wegen Klima und so und der Habeck immer so gucken kann wie mein alter Steif Teddy...

    So lange es ein Statussymbol ist, wird das auch so bleiben. Dieses Statussymbol ist Teil unserer Kultur. So etwas ändert sich darum auch nur äußerst schwer und so lange das Umfeld und die wirtschaftlichen Interessen das befördern wird das auch so bleiben. Ein Eingriff der den Menschen das nimmt, wird dann wie ein feindlicher Akt empfunden. Von daher ist es fast eine "mission impossible" hier eine Bewusstseinsänderung herbeizuführen. Das geht kaum, ohne einen Ersatz anzubieten.

    Und es ist ein deutsches Phänomen aufgrund gewaltig (mächtig) vieler Ursachen. Das muss erstmal raus, bzw. dauert länger. Aber der Ansatz ist ja da. Was mich nur nervt ist die Scheinheiligkeit der Protagonisten die der dt. Bevölkerung das Jahrzehntelang ganz bewußt als Ersatzreligion ans Bein gebunden haben und denen jetzt aber aufgrund völlig verpatzter Zukunfstplanung der Kackstift geht und rumhudeln bis zum geht nicht mehr.

    Solange aber Fahrradwege in der 2 grössten Stadt Deutschlands so dermassen schXXXX sind ( der Zustand, von Neukonzepten gar nicht erst gesprochen ) und ich in jeder holländischen Kleinstadt dagegen mich Radtechnisch wie im 7 Himmel bewege, werde ich meine "duale" Mobiltät behalten.

    Das Ende war in sich schlüssig und typisch GoT - mal ehrlich - in welcher Serien säßen am Ende ein Zwerg, ein Schmuggler, ein Söldner, ein vom Vater Verstoßener und eine Gemobbte im Thron, und der König wäre ein Krüppel?

    Da hat sich der Maddin einfach mal die dt. Geschichte angeschaut.

    Und dann parken solch rollende Hochhäuser dort und der Effekt ist gleich Null! Und dann fahren diese Hochhäuser vor dir und die Sicht für Ottonormalo ist gleich Null. Ehrlich? Ich kann einfach solche Spinner nicht ab. Egomanen, die sich einbilden, besser zu sein, weil sie gefühlt mehr sehen aber anderen die Sicht versperren und immer zwei Parkplätze brauchen oder einfach nicht in der Lage sind ordentlich zu parken...scheinen solche Volumenhirnis aber nicht zu merken, dass sie andere blocken, blind machen, Platz wegnehmen.


    Ich amüsiere mich eigentlich nur noch über dies Fraktion.


    mfg

    Kann man so sagen. Allerdings, hier nochmal angemerkt das sich das miteinander im fließenden und ruhenen Strassenverkehr sich doch mächtig geändert hat. Und das bezieht sich auf alle Fahrzeugklassen. Und was ist Ottonormalo denn heutzutage ? Und wer nervt am gewaltigsten auf der Strasse ?
    Der Ottonormalo wird und kann sich doch heute locker eher ein Hyundai SUV leisten als ein "niedriges" Mittelklasseformat dt. Proveninenz. Und was hat gefühlt jeder vierte der "vernünftigen" Ottonormalos mit 2 Kindern heutzutage, bei mir in der Normalverbraucherstrasse und das reisefreudige,

    Rentnerpaar ?

    Ein Wohnmobil. Die verrammeln in Hamburg dicht an dicht die Wohnviertel. Kein BMW X-Y oder Audi Q112.

    + die üblichen 2 Nasen mit Ihren umgebauten Mercedes THW Timbuktu-Darresalam Karren, aus historischer Sicht immer nett, Platzmässig eine Katastrophe.


    So, und wer geht gewollt auf der Strasse jeden auf den Sack ? Mehrheitlich ? Das sind wohl eher die ganzen Öner-Frischemarkt Regaleinschieber die nicht nur in HH ihre Abu Schakka Phantasien auf den Asphalt ausleben. Und die fahren ihre AMG Nutt...schubsen und weniger das hohe Gekröse.

    Es ist immer noch so, dass die "exquisiten" Firmen versuchen....

    Sicher, wir meinen hier aber auch nicht LV oder Produkte aus diesem Segment. Es geht um "Boutiquenware" die mit 40, 50, 60 EURO mehr ausgepreist sind als das angeblich billige C&A Teil auf dem vermeintlichen Wühltisch. Also die Läden die ein bisschen hipper und angeblich aufwendiger daherkommen als der vermeintliche Oldschool Handel der ja immer tot gesagt wird. Totogesagt ja nicht nur durch die Konkurrenz sondern eigentlich durch EInkaufsmeilenanbieter die mit dem traditionellen Kaufhausmodell kein Geld verdienen. Leider schluckt das der Konsument der noch händisch und sensorisch... einkauft.

    Da hat doch Wolfgang Schäuble eine durchaus realistische Vermutung ausgesprochen.

    Ist eine Überlegung wert. Nur warum hat dann dieser ominöse Dienst an dem Material seine Interesse verloren ?


    Ausserdem haben wir ja genug Beispiele wo besagte "professionelle" Schlapphüte ebenso an einfachsten grandios gescheitert sind, bzw. irgendwelche Aktionen sehr zeitnah aufgedeckt wurden.


    Anderseits habe ich vor 2 Tagen das sehr interessante Interview mit Michael Jürgs in der Druckausgabe des Spiegels gelesen:


    https://www.spiegel.de/plus/ex…02-0001-0000-000163403910


    ..in dem auch deutlich wurde mit wieviel Geld und Energie seinerzeit seitens des Spiegels etc. wenn es "investigativ" interessant wurde.


    WIll sagen, was da dort als sogenannte "Falle" auf die Beine gestellt wurde, braucht eigentlich nur 2-3 kluge Köpfe und dementsprechend finanzielle Mittel.

    Es stimmt, exakt dieselben Näherinnen stellen auf exakt denselben Maschinen Klamotten aus dem Hochpreissegment her, weshalb diese Klamotten, Taschen, Schuhe auch so leicht "gefälscht" werden können. Manche dieser "Fälschungen" gleichen bis fast aufs Haar den Originalen, irgendeine Kleinigkeit ist anders, weil schneller, hastiger und zu anderer Stunde gefertigt.

    Der Unterschied war (damals) eigentlich nur das viele dieser Firmen keinen "Lagerverkauf" vor Ort zugelassen haben, oder noch absurder, diese Waren für die lokalen Märkte re-importiert werden mussten um sie dadurch künstlich zu verteuern. Auch haben Nike etc. streng darauf geachtet das eben durch diese Nischen keine Ihrer Schuhe vor Ort billig an dem Mann gebracht werden konnten. Als Beteiligter kam man natürlich an solche Produkte und war dahingehend auch "begehrt".. ich habe aber auch schon in dieser Zeit solchen Quatsch nicht getragen und habe beim (indischen) Schneider anfertigen lassen, ein vielfaches billiger und "unikativ". Gab zwar lange Gesichter bei den Lokalen das ich deren Konsumfreude nicht befriedigen konnte...

    Das Video ist sicher illegal aufgenommen worden, sicher steckten dahinter keine guten Absichten, ebenso sicher sind Auftraggeber und/oder Filmer ebenso verrottet wie Strache, aber niemand hat Strache gezwungen, sich derart zu découvrieren, seine wahren Absichten so offen auszusprechen, und das über Stunden.

    Erstmal abwarten und hoffen das öffentlich wird wer da wirklich dahinter steckt.


    Wenn man bei diesen Adlaten nicht schon vorher vermutet hätte das Sie sich so dermassen "decouvrieren" wäre das ganze ja wohl kaum gemacht worden, bzw. diese "Falle" nicht gestellt worden.

    Oder anders, hätten sich jene einigermassen halbanständig benommen wäre das Ganze ja kein Aufreger.

    Hochsitzen ---


    Dazu braucht es ja nicht unbedingt solche Fahrzeuge die rundimär als SUV's bezeichnet werden. Für meinen Teil werde ich definitv wieder zu einem normalmotorisierten Van greifen, falls mein Renault sich definitiv verabschieden sollte. Man sitzt nicht nur angenehm "höher", man kann wesentlich bequemer transportieren als ein gleichgroßer bzw. langer Kombi. Das einzige Problem sind halt bei moderater Motorisierung der höhere Verbrauch auf längeren Strecken.

    Spätestens wenn ein Liegerad-Fahrer im Radkasten rumpelt, wirst du wissen, was ich meine. ;)


    mfg

    Also als "Normalfahrradfahrer" sage ich mal provokant das es nicht .... naja also das 98 % dieser Benutzer eh die Vollklatsche haben...8)8)


    Und zum Thema toter Winkel, das kann man bei ganz vielen Modellen antreffen, weil steifer Hals und so. Als langjähriger Mopedfahrer suche ich bei Abbiegemanövern auf dem Fahrrad egal welches Fahrzeug da abbiegen möchte sowieso fast immer den Blickkontakt, d.H. ich fahre ziemlich defensiv.

    Wenn man mal die Erfahrung gemacht hat seinem motorisierten Zweirad auf dem Ars... hinterher zu rutschen ist das bei mir zumindest ein versuchter Standard...